Auf der Suche dem T...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Auf der Suche dem Thema für meine Bachelorarbeit (Wirtschaftspädagogik)

Seite 3 / 3

fabia-amanda
Themenstarter
Beiträge : 11

Hallo zusammen,

im nächsten Semester schreibe ich meine Bachelorarbeit.... zumindest, wenn ich bis dahin ein geeignetes Thema gefunden habe 😀

Ich studiere Wirtschaftspädagogik und würde gerne eine Ausarbeitung schreiben, die in irgendeiner Form gesellschaftskritisch oder psychologisch ein wirtschaftliches Thema aufgreift, überdenkt und Denkanstöße gibt.

Vielleicht hat ja einer von Euch eine zündende Idee 😊

Antwort
50 Antworten
fabia-amanda
Themenstarter
Beiträge : 11

Und noch mal @all
Ich bin noch immer beim Überfliegen, aber ein paar kurze Anmerkungen, um die weitere Diskussion um die Kenntnis der Studienordnung und anderer Fragestellungen mit Fakten zu füttern:

- Ich habe 8 Wochen Zeit für die Erstellung der Arbeit, dazu kommt noch - je nach Betreuer - eine gewisse Vorlaufzeit, in der ich bereits recherchieren darf

- Ich kenne meine Studienordnung

- Ich darf mir das Thema im Rahmen meines Studienfaches frei auswählen, das kann sowohl betriebswirtschaftliche als auch volkswirtschaftliche als auch bildungswissenschaftliche Aspekte als auch die Kombination daraus enthalten

- Wie bereits treffend formuliert wurde: die Arbeit dient dazu, nachzuweisen, dass man in der Lage ist, wissenschaftlich zu arbeiten. Es geht hier weniger um neue Erkenntnisse oder das Aufstellen von Modellen oder Theorien. Natürlich muss eine gewisse (geistige) Eigenarbeit erbracht werden, im Großen und Ganzen reicht aber eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema und der entsprechenden Fachliteratur aus. In der Masterarbeit sieht das dann ein bisschen anders aus.

- Ich kann mir vollkommen frei (im Rahmen meines Faches) einen Betreuer suchen. Dieser sucht auch mit mir ein Thema, und grundsätzlich könnte ich über alles schreiben, aber ich würde lieber über was schreiben, worauf ich richtig Lust hab. Der Vorschlag meines Betreuers war übrigens "Was würde Schmoller zu der heutigen Sozialpolitik sagen?" Ist halt ein sehr wirtschaftstheoretisches Thema. Hab ich nichts gegen, aber vielleicht finde ich ja doch noch was anderes.

Ich glaub, das war's soweit 😊

fabia-amanda antworten
3 Antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1904

Hi,

vielen Dank für diese ausführliche Mitteilung 😊

Veröffentlicht von: @fabia-amanda

(...) - Wie bereits treffend formuliert wurde: die Arbeit dient dazu, nachzuweisen, dass man in der Lage ist, wissenschaftlich zu arbeiten. Es geht hier weniger um neue Erkenntnisse oder das Aufstellen von Modellen oder Theorien. Natürlich muss eine gewisse (geistige) Eigenarbeit erbracht werden, im Großen und Ganzen reicht aber eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema und der entsprechenden Fachliteratur aus. In der Masterarbeit sieht das dann ein bisschen anders aus.

Sehr schön.

Die Frage ist, ob du bereits etwas geschrieben hast, was du zur Abschlußarbeit weiter ausführen könntest.
Ich weiß nicht, ob auch du bei einer Hausarbeit den Satz verwenden mußtest: "... aber das würde den Rahmen der Arbeit hier sprengen."

Ob du nun diese eine Arbeit nehmen könntest und das recherchierst, was du damals gestoppt hast, weil es wirklich zu ausführlich gewesen wäre.

Ich kenne dein Fach nicht, deshalb frage ich allgemein.

Du weißt ja, wie das ist, bis man Literatur gefunden hat, sich eingearbeitet hat usw. Das würdest du alles erheblich verkürzen und wärest entspannt. (Was nicht heißt, daß du es nicht bist. Nur mal so aus der Erfahrung, daß manchmal die Zeit knapp wird, weil man auch innere Widerstände hat oder aus sonstigen Gründen).

Veröffentlicht von: @fabia-amanda

- Ich kann mir vollkommen frei (im Rahmen meines Faches) einen Betreuer suchen. Dieser sucht auch mit mir ein Thema, und grundsätzlich könnte ich über alles schreiben, aber ich würde lieber über was schreiben, worauf ich richtig Lust hab.

Sehr schön.

Wenn du bereits gute Erfahrung gemacht hast mit einem, dann wäre das auch von Vorteil. Muß nicht sein. Ist nur eine Idee.

Veröffentlicht von: @fabia-amanda

Der Vorschlag meines Betreuers war übrigens "Was würde Schmoller zu der heutigen Sozialpolitik sagen?" Ist halt ein sehr wirtschaftstheoretisches Thema.

Ok. Aber, wenn du dich noch nie damit befaßt hast? Oder doch?

Veröffentlicht von: @fabia-amanda

Hab ich nichts gegen, aber vielleicht finde ich ja doch noch was anderes.

Erzähle ein wenig von deinen Interessen aus dem Studium.
Irgendwelche Hinweise.
Hier wird es sicherlich welche geben, die Erfahrung damit haben und dich auf das eine oder andere aufmerksam machen könnten.

Mußt / darfst du eine Art "Interview" machen?
Interview mit Fachleuten?
Du weißt ja, daß du bestätigen mußt, die Arbeit alleine verfaßt zu haben. Wieviel Spielraum hast du?

Wie ist heute die Arbeit verlaufen?

Liebe Wünsche begleiten dich!

J😊ur

Nachtrag vom 18.02.2019 1420
Vielleicht ein Tipp von mir: Du kannst immer im Netz schauen, ob solch ein Titel irgendwie bereits existiert. Sehe ich das hier richtig? "Gustav Schmoller und die heutige deutsche Volkswirtschaftslere"
https://www.jstor.org/stable/40908267?seq=1#page_scan_tab_contents

jour antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 1419

Studienordnung (und Prüfungsordnung) kennst du bezüglich der Bachelorarbeit. Das ist sehr wichtig und keineswegs selbstverständlich.

Ich würde den Kreis der möglichen Betreuer eingrenzen anhand Lehrstuhl, Veröffentlichungen und dessen (konstruktive) Arbeitsweise bei der Begleitung dieser Arbeit.

Das Thema würde ich möglichst eng fassen. Das genannte Thema ist schon im Titel uferlos, nichtssagend und auf jeden Fall mehr als eine wissenschaftliche Fleißarbeit einer Studentin in ihren Anfangssemestern einhalten kann.

Eingrenzungen sind sind etwa möglich bei:
der Wirtschaftspolitik eines konkreten Landes (Bund, ein bestimmtes Bundesland), vielleicht sogar auf eine bestimmte Branche (Kohleabbau, Erneuerbare Energien)

in einer konkreten Zeit (als sinnvoller Abschnitt kann zum Beispiel eine Legislaturperiode genommen werden)

irgendwie versuchen, von diesem 'was würde x heute sagen' runterkommen; es soll ja kein Meinungsartikel werden, sondern wissenschaftliches Arbeiten nachweisen. Besser wäre eine Analyse, gerne anhand einer konkreten Methode - die du nicht nur ungefähr, sondern sicher beherrschst.

Falls Statistik dir eine Rolle spielt: Keep it simple und überlege dir vorher, was du erheben und berechnen musst. Die statistische Arbeit muss nicht kompliziert sein, aber richtig. Ich kenne viele Psychologen, die diesen Aspekt nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt haben.

johnnyd antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1904

Perfekt! 😎

jour antworten


Tojak
 Tojak
Beiträge : 402
Veröffentlicht von: @fabia-amanda

Vielleicht hat ja einer von Euch eine zündende Idee 😊

Ich schreibe einfach mal ein paar Themen auf, zu denen ich selbst gern eine solche Arbeit schreiben würde:

- Auswirkungen der Migrationspolitik auf den Arbeitsmarkt einer alternden Gesellschaft
- Umweltökonomische Instrumente zur Erreichung der Klimaziele
- Gibt es 30 Jahre nach dem Fall der Mauer immer noch signifikante Ost-West-Unterschiede in der Beurteilung der Chancen und Risiken von Kapitalismus bzw. Marktwirtschaft?
- Werden wirklich die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer?
- Auswirkungen weiterer Digitalisierung auf die Arbeitswelt

Thomas

tojak antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tojak

- Auswirkungen der Migrationspolitik auf den Arbeitsmarkt einer alternden Gesellschaft

Ich hatte nebenbei im Fernsehen gehört / gesehen, ohne mich weiter damit zu beschäftigen, dass Deutschland eine gewissen Anzahl an Zuwanderung - vermutlich allerdings Fachkräfte - benötigt.

Das würde mich interessieren.

Und / oder aber auch, wie ggf. aus Migranten oder Flüchtlingen evtl. Fachkräfte werden könnten, wäre evtl. ein interessantes Thema.

Anonymous antworten
Sternenbluete
Beiträge : 866

Ich würde ein Thema im Bereich Digitalisierung nehmen, da
es ein großes Thema in allen Bereichen der Wirtschaft ist.

Was hast du nach dem Bachelor vor? Direkt den Master machen,
oder suchst du dann eine Arbeitsstelle?

Ich würde die Bachelorarbeit auf den Bereich ausrichten, indem ich anschließend arbeiten möchte.

sternenbluete antworten


Seite 3 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?