Benachrichtigungen
Alles löschen

Ist eine kabbalistisches Gebet gegen Gottes Willen?

Seite 2 / 3

Schlüsselkind
Themenstarter
Beiträge : 798

Eines meiner Lieblingslieder ist ein kabbalistisches Gebet. Ich beschäftige mich nicht mit dieser Lehre, weil die Bibel ohne Irrtümer ist, im Gegensatz zu anderen Lehren. Aber ich liebe die hebräische Sprache und dieses Gebet. Jetzt hat mir ein Bruder gesagt, dass ich damit den Teufel anbete. Er meint die Namen darin kommen aus der Kabbala und sind nicht Gottes Namen.
Jetzt fühl ich mich verunsichert und weiß nicht, wie ich das überprüfen kann. Was sagt ihr dazu? Ist es gegen Gottes Wille, wenn ich dieses Gebet singe? 

https://youtu.be/1EdL_TLbHsg?si=PiTj4VOtNgtGOOtg

Antwort
44 Antworten
3 Antworten
Blumenwiese
(@blumenwiese)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 106
Veröffentlicht von: @pumuckl97

Eines meiner Lieblingslieder ist ein kabbalistisches Gebet. 

Jetzt hat mir ein Bruder gesagt, dass ich damit den Teufel anbete. Er meint die Namen darin kommen aus der Kabbala und sind nicht Gottes Namen.

Die Namen, wie sie im Kabbalabaum geschrieben stehen, sind Engelsnamen, z.T. aus der jüdischen und islamischen Mythologie, Engel anbeten oder zu ihnen beten ist unbiblisch und die Kabbalalehre ist Okkult.

 

2 Tim. 4,3 - "Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihrem eigenen Begehren werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken."

Gebete sind, meiner Meinung nach, das einzige was aus dem Bauchgefühl formuliert werden kann, denn schlussendlich ist das Gefühl das Gebet, wenn da zuviel Kopfkino im Gebet ist, kommt es nicht aus dem Herzen, deshalb scheint es mir am logischsten, dass man Gebete nicht übernimmt, sondern immer selber formuliert, wie sie aus einem raus kommen, manchmal braucht es nicht mal viel Worte und das Gebet ist da.

Ich hab mal einen Kabbala-Kurs im Internet gemacht, ist etwa 16 Jahre her, es hiess, es sei die Zeit wo man es öffentlich machen darf, vorher war es geheim usw, ich bin damals einfach auf alles reingefallen. 😀

Alles was, ich sag nicht "wir" ich persönlich heute brauche ist die Nähe Jesus Christus.

"Jetzt aber in Christus Jesus seid ihr, die ihr einst fern wart, nahe geworden durch das Blut Christi."
 
 
blumenwiese antworten
Martha
 Martha
(@martha)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 412

@blumenwiese 

Die Namen, wie sie im Kabbalabaum geschrieben stehen, sind Engelsnamen, z.T. aus der jüdischen und islamischen Mythologie, Engel anbeten oder zu ihnen beten ist unbiblisch und die Kabbalalehre ist Okkult.

Von mir mal eine Ergänzung dazu. Die in Klammern gesetzten Wörter sind die hebräischen Bezeichnungen der göttlichen Emanationen* im kabbalistischen Lebensbaum. 

"Er hat die Erde mit Weisheit (hochma) gegründet (jasad), den Himmel mit Verstand (bina) bereitet und durch Einsicht (daath) die Tiefen zerteilt" [Sprüche 3ff].

"Sein ist Größe (gedulla), Stärke (gebura), Herrlichkeit (tipheret), Sieg (nezach), Pracht (hod) und Herrschaft (Reich, mamlachah)" [1. Chronik 29[30],1].

"Der göttliche Geist (seine ruach) ist ein Geist der Weisheit (hochma) und des Verstandes (bina), ein Geist des Rates und der Stärke (gebura), ein Geist der Einsicht (daath) und der Furcht des Herrn" [Jesaja 11,2].

Quelle: "Die Kabbala - Bibliothek der Weltreligionen", copyright by Voltmedia GmbH, Paderborn

* Das Hervorgehen aller Dinge aus dem unveränderlichen, vollkommenen, göttlichen Einen (besonders in der neuplatonischen und gnostischen Lehre). 

Quelle: Definitionen von Oxford Languages

 

martha antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@blumenwiese Danke.

pumuckl97 antworten
Martha
 Martha
Beiträge : 412

@pumuckl97 

Jetzt hat mir ein Bruder gesagt, dass ich damit den Teufel anbete. 

Vorschlag: gehe mit deinem Bruder doch mal auf Anthro-Wiki (siehe Link unten) die 10 Sephirot und  Namen Gottes durch und klärt gemeinsam, woran genau er sich stört.

Die 10 Sephirot und die Namen Gottes

Deborah hat den Gebetstext übersetzt, an dem es mMn überhaupt nix auszusetzen gibt. 

 

martha antworten
17 Antworten
Martha
 Martha
(@martha)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 412

Nachtrag:

Auf zweiundsiebzig.info findest du die Engel beschrieben (PDF-Datei), von denen dein Bruder abrät: 

Mein Engelhandbuch.pdf

[Link fkt nicht, kannst aber selbst suchen.]

Gut, es ist allgemein diskutabel, ob man Engel oder Gott persönlich anbeten soll. 

Es hat sich allerdings an der Basis oft durchgesetzt, dass man sich lieber an Gottes dienstbare Geister wendet  statt seine Heiligkeit zu stören... Das ist für viele für den Alltag handhabbarer. Wird aber auch abfällig als Aberglauben beschrieben. 

 

martha antworten
Martha
 Martha
(@martha)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 412

Auf zweiundsiebzig.info findest du die Engel beschrieben (PDF-Datei)

Das hat mir keine Ruhe gelassen. Ich schreibe mal Stichproben aus dem Buch ab:

Engel/Gottesname Nr. 12:
"Hahaia, meine Zufucht."
Bezieht sich auf Psalm 10,1: "Warum, DU, verbleibst du in der Ferne? Verhehlst Dich für Stunden der Drangsal"?

Engel/Gottesname Nr 17:
"Lauviah, bewundernswerter Gott"
Bezieht sich auf Psalm 8, 2: "Du, unser Herr, wie herrlich ist Dein Name in allem Erdreich!"

Engel/Gottesname Nr26:
"Haaiah, verborgener Gott".
Bezieht sich auf Psalm 119, 145: "Ich rief mit allem Herzen, antworte mir, DU, wahren will ich deine Gesetze."

Engel/Gottesname Nr. 33
"Yehuiah, Gott, der alle Dinge kennt".
Bezieht sich auf Psalm 94,11: "ER: kennt die Pläne des Menschen, dass sie Dunst sind."

Engel/Gottesname Nr. 45:
"Sealiah, Antrieb aller Dinge":
Bezieht sich auf 94,18: "Spreche ich: mein Fuß wankt! Schon stützt mich DU, meine Huld."

Und so geht das immer weiter.
Es sind Eigenschaften, die Aspekte des geheimnisumwitternden allumfassenden IchbinderIchbin handhabbarer machen. Begründet auf seinem Wort, hier immer die Psalmen.

Soweit der Sockel.
Dann kommen in diesem Buch von Menschen, die sich hineingedacht haben, Zuschreibungen hinzu.
Z.B. bei "Sealiah (Antrieb aller Dinge)": "Glück des materiellen Wohlstands," "dient zur Heilung von Herzkrankheiten" und all solche Dinge.

Nicht zuletzt werden die einzelnen Engel/Gottesnamen noch den Tierkreiszeichen zugeordnet..da greifen noch mal andere Ideen...

Fazit:
Per se sind die Gottesnamen nicht als "vom Teufel" zu beschreiben.
Was sich darüber hinaus verselbstständigt, von Gott ablenkt und in andere Abhängigkeiten führen kann, ist nicht für jeden zu empfehlen.

Wenn aber - wie der Thread begann - jemand sich hingezogen fühlt zu einem Anbetungslied, dessen Text wir nun kennen und mit dessen Gottesnamen wir uns beschäftigt haben, so ist m.M.n. das Lied als solches "clean" und weiterhin mit reinem Herzen zu singen.

"Prüft alles und behaltet das Gute!" (1. Thess. 5,22)
(Lassen wir uns doch nicht alles Gute von den Esos wegnehmen!)

martha antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@martha Also die Entsprechungen der Engel und Wochentage sind eigentlich alles Gottes Namen aus der Bibel? Und es ändert nichts daran, dass da irgendwie Buchstaben weggenommen und Reihenfolgen vertauscht wurden? Weil ich weiß ja nicht, ob sich dadurch dann die Bedeutungen der Namen verändern.

pumuckl97 antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@martha Und ich verstehe noch was nicht: Wenn bei dem Gebet z.B.

Engel/Gottesname Nr26:
"Haaiah, verborgener Gott".
Bezieht sich auf Psalm 119, 145: "Ich rief mit allem Herzen, antworte mir, DU, wahren will ich deine Gesetze."

angerufen wird und sich das auf Psalm 119, 145 bezieht, warum findet man den Namen Haaiah nicht in Psalm 119? 

Und warum findet man den Namen Haaiah nicht im Gebet? 

pumuckl97 antworten
Martha
 Martha
(@martha)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 412

@pumuckl97 

Guten Morgen.

Ich verstehe deine Bedenken.

Und möchte hier niemanden verleiten, etwas zu tun, von dem er meint, dass es nicht das Richtige sei.

Das ist nicht mein Anliegen.

 

martha antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@martha 

Zum Beitrag

Gut, es ist allgemein diskutabel, ob man Engel oder Gott persönlich anbeten soll.

Kennst du eine Bibelstelle, in der sich ein Engel anbeten lässt?

Es wird von Kommunikation berichtet, das ist aber keine Anbetung.

~~~~~

Charles und Annette Capps haben ein sehr fundiertes Buch über Engel in der Bibel herausgegeben.  Das hat mir sehr geholfen, den Bereich der Engel zu verstehen und sie von esoterischen Vorstellungen zu unterscheiden.

Es ist schon älter, aber bei booklooker noch erhältlich.

Der Dienst der Engel

 

 

deborah71 antworten
Martha
 Martha
(@martha)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 412

@deborah71 

Kennst du eine Bibelstelle, in der sich ein Engel anbeten lässt?

Oh, das war unbedacht übernommen aus diesem Engelbuch, da wurden die - ich nenne es mal - Eigenschaften aus den Psalmen als Gottesnamen sowie Engelnamen genannt. 

martha antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15502

@martha 

Veröffentlicht von: @martha

Gut, es ist allgemein diskutabel, ob man Engel oder Gott persönlich anbeten soll. 

Lustige Formulierung ... 🙂

Ich ergänze Deborah mal um dies hier:

Offenbarung 22,8 Und ich, Johannes, bin es, der dies gehört und gesehen hat. Und als ich’s gehört und gesehen hatte, fiel ich nieder, um anzubeten zu den Füßen des Engels, der mir dies zeigte. 9 Und er spricht zu mir: Tu es nicht! Ich bin dein Mitknecht und der Mitknecht deiner Brüder, der Propheten, und derer, die bewahren die Worte dieses Buches. Bete Gott an! 

neubaugoere antworten
Martha
 Martha
(@martha)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 412

@neubaugoere 

Danke für's Aus-der-Patsche-helfen. 😏 

martha antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@martha 

Namen Gottes im Lied

z.B. HERR der Vergebung  Adon HaSelichot Text Hebräisch, Englisch

video: Adon HaSelichot

Wir haben vor Dir gesündigt,
sei uns gnädig.

Meister der Vergebung,
Prüfer der Herzen.
Enthüller der Tiefen,
Sprecher der Rechtschaffenheit.

Wir haben vor Dir gesündigt,
sei uns gnädig. (x2)

Herrlich an Wundern,
ewig an Tröstungen,
der du an den Bund unserer Vorväter denkst,
Leser all unserer verborgenen Teile.

Wir haben vor Dir gesündigt,
sei uns gnädig. (x2)

Vollkommen mit guten Eigenschaften,
Ehrfurcht gebietend im Lobpreis.
Der Unrecht vergibt,
und erhört die Bedrängten.

Wir haben vor Dir gesündigt,
sei uns gnädig. (x2)

Übersetzt mit DeepL.com (kostenlose Version)

Namen Gottes, eine Auswahl:

Fester Turm - Sprüche 18,10

Jahwe zidquenu - der HERR, meine Gerechtigkeit
Jahwe meqqaddesh - der HERR, meine Heiligung
Jahwe schammah - der HERR, ist hier; immer da
Jahwe schalom - der HERR, mein Friede
Jahwe rophe - der HERR, der Heilende
Jahwe jireh - der HERR, mein Versorger
Jahwe nissi - der HERR, mein Sieg, mein Banner (Liebe)
Jahwe roi - der HERR, mein Hirte

Abba
Allmächtiger
Berg meines Heils
Burg
Ewig-Vater
Fels
Gott
usw.... mit den Namen des Sohnes und des Heiligen Geistes sind es um die 120 Namen in meinem Buch (Monika Flach, Proklamiere das Wort Gottes, Handbuch für Überwinder)

 

 

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15502

@martha 

Das ist keine "Patsche", das ist Schulterschluss und Zusammenarbeit. 🙂

Mir fällt aber noch Folgendes auf:

Veröffentlicht von: @martha

Es hat sich allerdings an der Basis oft durchgesetzt, dass man sich lieber an Gottes dienstbare Geister wendet  statt seine Heiligkeit zu stören... Das ist für viele für den Alltag handhabbarer. Wird aber auch abfällig als Aberglauben beschrieben. 

???

Öhm ... "dienstbare Geister"??? Ich kenne nur einen ... den Heiligen Geist. Kennst du andere Geister Gottes? Mir ist schon klar, dass du etwas anderes meinst als wirkliche Geister, ich möchte gegen diesen Sprachgebrauch vorgehen sozusagen. Wen oder was meinst du genau damit?

Und "statt seine Heiligkeit zu stören"??? Was für ein Gottesbild ist das? Kein liebender Vater? Kein allmächtiger Vater, der für jedes seiner Kinder immer Zeit hat? Ich finde das reichlich niedrig gedacht, ehrlich gesagt.

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@neubaugoere 

Hebräer 1,14  es gibt diese Übersetzung einmal hier, wo von Engeln Gottes die Rede ist und ihre Stellung in Bezug zu Jesus und den Gläubigen.

Lu 17, Heberäer 1, 13 Zu welchem Engel aber hat er jemals gesagt: »Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel unter deine Füße lege«?
14 Sind sie nicht allesamt dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die ererben sollen die Seligkeit? 

Die NeÜ übersetzt unter Verzicht auf den Begriff Geister:

14 Nein, die Engel sind alle nur Diener. Es sind Geistwesen ‹der himmlischen Welt›, die Gott als Helfer zu denen schickt, die an der kommenden Rettung teilhaben sollen.

 

Engel sind nun mal Geistwesen, gefallen Engel allerdings auch. Da ist Unterscheidung angesagt.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15502

@deborah71 

Oh, okay. Ich danke dir. - Diese Verse/Dieser Vers sagt allerdings nichts über Anbetung oder Kommunikation aus; okay Kommunikation indirekt. Ich kann zwar grad nichts zitieren, denke jedoch, dass Gott seine Engel schickt, ich sie nicht rufe. Ich handhabe das auch so, dass ich Gott um seine Engel bitte, jedoch nicht mit einem Engel direkt kommuniziere. Ich bin dankbar. Doch wie Bonhoeffer es so schön sagte: "Dankbarkeit sucht über der Gabe den Geber."

Ja, ich schau grad noch mal in der GNB und NGÜ:

14 Die Engel sind doch alle nur Geister, die Gott geschaffen hat zum Dienst an den Seinen. Er schickt sie denen zu Hilfe, die Anteil an der endgültigen Rettung haben sollen.

14 Nein, die Engel sind alle nur Diener, Wesen der unsichtbaren Welt, die denen zu Hilfe geschickt werden, die am kommenden Heil teilhaben sollen, dem Erbe, das Gott uns schenkt.

Die Überschrift (auch wenn sie nicht so maßgebend sind, aber oft eine Spur enthalten) lautet bezeichnenderweise von dem Kapitel "Der Sohn steht über den Engeln".

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@neubaugoere 

Zum Beitrag

und Hebr 1, 8 von dem Sohn aber: »Dein Thron, Gott, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit und das Zepter der Aufrichtigkeit ist Zepter deines Reiches;

"Der Sohn steht über den Engeln".

Hallelujah 🙂

deborah71 antworten
Martha
 Martha
(@martha)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 412
Veröffentlicht von: @neubaugoere
Veröffentlicht von: @martha

Es hat sich allerdings an der Basis oft durchgesetzt, dass man sich lieber an Gottes dienstbare Geister wendet  statt seine Heiligkeit zu stören... Das ist für viele für den Alltag handhabbarer. Wird aber auch abfällig als Aberglauben beschrieben. 

???

Ja, das ist sehr salopp formuliert.

Mit den "dienstbaren Geistern" sind die Engel gemeint. Und das "Nicht stören wollen seiner Heiligkeit" zeugt von einem Gottesbild, welches z.B. bei Menschen entstehen kann, die ihre gestörte oder nie da gewesene Beziehung zum leiblichen Vater auf Gott projezieren.

Sie sehnen sich nach Spiritualität, nach Gottesnähe, Gottesliebe, Gottes guten Geist.

Fürchten aber den direkten Zugang. Oder er ist ihnen zu abstrakt. Oder sie fühlen sich von vorn herein nicht würdig genug. Oder das Ganze ist ihnen suspekt.

Auch das, was die Kirchengeschichte daraus gemacht hat - darauf will ich jetzt nicht eingehen. 

Jedoch mit Wesenszügen oder Eigenschaftsworten, die sich auf Gott beziehen, können sie etwas anfangen. 

martha antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15502

@martha 

Verstehe. - Nun ja, es waren deine Worte im Zusammenhang auch mit dem von dir verlinkten Text über Engel. Ich verstand dies als deine ureigenen Worte, weil sie so ohne diese Erklärung hier dastanden. Deshalb dachte ich schon, dass es dein Gottesbild ist.

Ich danke dir.

neubaugoere antworten
Martha
 Martha
(@martha)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 412

@neubaugoere 

Und ich danke dir. ❤️ 

martha antworten


Jigal
 Jigal
Beiträge : 3877

Seit die Esoteriker die Kaballa entdeckt haben ist sie etwas verschrien. Die Sängerin Madonna war damit im TV. Das Argument es gäbe genügend christliche Literatur zieht für mich nicht. Der Thread geht darum ob ein Lied schlecht sei, das sich auf die Kaballa bezieht.

So weit ich weiß entstand die Kaballa nach der Zerstörung der Tempels, Tiberias am Galliläischen Meer wurde da ein Zentrum. Es ist jüdische Tradition Rabbiner um Rat zu fragen und es gibt heute noch Schriften aus Worms die vor Jahrhunderten geschrieben wurden und für gläubige Juden wichtig ist.

Wenn ein Rabbi sagt, er ist der Rabbi der Gemeinde Mainz/Worms dann horchen die anderen Rabbiner auf. Ich glaube nicht dass Bücher von Joyce Meyer in hundert Jahren noch verlegt werden. Die Schriften von Raschi schon.

jigal antworten
Ratgeber
Beiträge : 18
Veröffentlicht von: @jigal

So weit ich weiß entstand die Kaballa nach der Zerstörung der Tempels, Tiberias am Galliläischen Meer wurde da ein Zentrum.

Das ist eine vernünftige Erklärung, die mit dem Unsinn von Vorurteilen aufräumen kann, die stets zu Hemmungen und Missbrauch führten. Damals war die „Umwandlung“ über Jesu Lehre. Das AT wurde erneut als Weisheit verstanden, im Einklang mit SEINER Lehre. Danke für die Hinweise auf Worms, was so manches aus der deutschen Geschichte in Erinnerung brachte. 

Berührungsängste mit Talmud und Kabbala zu schüren, hat mehrfach erfolgreich im Laufe der Jahrhunderte verhindert, dass mit Hilfe der „Kaballa“ die Bibel richtig gelesen werden konnte. Wir haben sie aus griechischer Übersetzung und Latein. Beides konnte z.B. die Gleichnisse Jesu (der einen galliläischen Dialekt, also Hebräisch sprach) ohne Mehrfachsinn nicht ganz zeigen. Nur das Historische wurde genommen. Es sind so viele Widersprüche und Ungereimtheiten in Bibeltexten, dass jeder merken kann: Hier fehlt etwas, was ist es bloß? Da entstand die „Predigt“, die meist nur einwandfrei "frei" erzählte. Als die Gründe kaum bewusst waren, kam Luthers „allein die Schrift“. Er verstand wie die Juden lehrten, schrieb „seltsames“ Deutsch, das etliche Hinweise enthielt, die er nicht ganz sagen konnte. Ein Wörtlichnehmen des einen Teils bescherte bei weltlichen Gelehrten reiche Widerreden mit Glaubensdiskussionen.

Sollen wir uns mehr vor der Bibelkritik fürchten oder mit Hilfe der „Kabbala“ (Kenntnisse von Wörtern) mit unserem Glauben endlich klar kommen?

Nehmt halt die Lieder und Tonarten, die Ihr versteht ...

 

ratgeber antworten
2 Antworten
Martha
 Martha
(@martha)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 412

@ratgeber 

Nehmt halt die Lieder und Tonarten, die Ihr versteht ...

😀

Ja, aber etwas Transparenz sollte schon möglich sein, hatte ich gehofft...

 

martha antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3877

@ratgeber Man sprach im Mittelalter von den Schum-Städten. aufgrund der hebräischen Bezeichnungen von Speyer, Mainz und Worms, Schum bedeutet auch Knoblauch und die Kaufleute aus diesen Städten trugen einen Knoblauch. So fühlte man sich sicher mit dem anderen zu gehen.

Die Bischofsstädte boten Juden Schutz, es ist doch schon erstaunlich dass die grossen jüdischen Gemeinden an Orten waren, wo der katholische Bischof die Leute wollte. Liegt aber wohl auch an der Bildung die Juden als Buchreligion einfach da schon hatten.

jigal antworten


Blumenwiese
Beiträge : 106
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Ich finde es vollkommen in Ordnung Yoga zu betreiben, solange man es als Sport und nicht als religiöse Handlung praktiziert.

naja, dann muss es ja nicht Yoga sein, sondern Stretching, Turnübungen, Dehnübungen usw, einige Übungen, die man im Yoga macht, gibt es ganz ähnlich auch in einigen Sportübungen zur Dehnung.

Entweder man macht Yoga oder man macht kein Yoga, macht man Yoga, sollte man sich den ganzen Hintergrund anschauen und eine Entscheidung treffen.

Yoga zieht ihre Philosophie hinter sich nach, wo es wieder um Erleuchtung geht mit Hilfe dieser Körperübungen, das kann man nicht einfach trennen und sich einbilden, dass man nur Sport macht.

Yoga wird praktiziert um zum grossen Bewusstsein zu gelangen, damit ist Gott gemeint, um mit ihm EINS zu werden, ich persönlich finde es nicht ok, diese Philosophie als Harmlos hinzustellen, es könnte ja sein, dass das jemand glaubt ohne zu prüfen.

Die Yogaphilosophie und was dahinter steckt (yogalampe.de)

blumenwiese antworten
Wasilis
Beiträge : 459

@pumuckl97

Hier geht es um das Erwecken des Gewissens des Menschen damit er einen neuen Anfang in seinem Leben beginnt. Will zeigen wie wichtig das Gewissen für den Menschen ist. Diese Lehre geht aber weiter und anerkennt die Wiedergeburt. Was man unter Wiedergeburt bei diese Lehre versteht weis ich nicht. Man muss älter als 40 Jahre sein, Jude, Kenner des Talmud sein und gutes Leben geführt haben damit man als Schüler dieser Lehre aufgenommen wird.

Für uns Christen wo wir den wahren Gott kennengelernt haben und an IHM glauben sollte uns bewusst werden, dass solche Lehren oder ähnliche keine Diskussionsgrundlagen sein müssen. Die Bibel selber ist ausreichend mit schöne Dinge bestückt, dass ein Leben lang nicht ausreicht um sie zu erforschen.

wasilis antworten


learner
Beiträge : 158

Gott will in erster Linie, dass es dir gut geht und dazu hat er dir die Bibel gegeben. Alles was wir für ein Leben als Christ und damit auch für unser Beten ist die Bibel. Warum sollten wir auf außenbiblische Inhalte zurückgreifen, wenn wir die von Gott inspirierte Botschaft der Bibel haben?

"Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes richtig ist, für jedes gute Werk ausgerüstet."

 

 

learner antworten
Seite 2 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?