Benachrichtigungen
Alles löschen

Mitschuldig an der Abtreibung?

Seite 3 / 5

crepuscularray
Themenstarter
Beiträge : 27

Ein Impfgegner hat geschrieben: Ihr Geimpfte seid auch schuldig für den Mord am ungeborenen Kind, weil der Impfstoff dank der Abtreibung erstellt werden kann. Es ist die Schuld, die ihr auf euch lädt, wenn ihr euch impfen lasst. Wenn ihr dankbar für den Impfstoff seid, das heißt auch, ihr seid dankbar für den Mord (Abtreibung). So die Impfgegner.

Ich verstehe dies nicht. Wieso sollen wir mit schuldig sein? Wir haben die Frau nicht beauftragt, das Kind für unsere Impfung abzutreiben.

Antwort
460 Antworten
Groffin
Beiträge : 1872

Ethik im Dorf lassen.

Veröffentlicht von: @crepuscularray

weil der Impfstoff dank der Abtreibung erstellt werden kann.

Dieser Teil stimmt zumindest im Bezug auf AstraZeneca und Johnson&Johnson, also die Vektorimpfstoffe.

Bei den mRNA-Impfstoffen besteht das Trägermedium aus flüssigen Nano-Partikeln, also kleinen Fetttröpfchen.

Veröffentlicht von: @crepuscularray

Wenn ihr dankbar für den Impfstoff seid, das heißt auch, ihr seid dankbar für den Mord (Abtreibung)

Hier wird eine ethische Frage bzgl Abtreibung ja/nein und wenn ja - ab wann? als (Schein-)Argument gegen die Corona-Impfung herangezogen. Wer damit Probleme hat, darf gerne auf einen der mRNA-Impfstoffe zurückgreifen. Für die wurden keine embryonalen Zelllinien verwendet.

Das Argument taugt also nichts gegen eine generelle Ablehnung von Impfungen oder der Corona-Schutzimfpung.
Losgelöst von der Corona-Debatte kann man natürlich über die ethische Bewertung von solchen Praktiken diskutieren. Das hat aber nichts mehr mit Corona zu tun.

https://www.br.de/nachrichten/wissen/enthalten-corona-impfstoffe-zellen-von-abgetriebenen-foeten,SabJ7Nq

groffin antworten
73 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hier wird eine ethische Frage bzgl Abtreibung ja/nein und wenn ja - ab wann? als (Schein-)Argument gegen die Corona-Impfung herangezogen. Wer damit Probleme hat, darf gerne auf einen der mRNA-Impfstoffe zurückgreifen. Für die wurden keine embryonalen Zelllinien verwendet.

Leider stimmt das nicht. bei Biontech/Moderna wurden sie zu Testzwecken genutzt. Der Verein "Ärzte für dasleben e.V." und Weitere informieren darüber. Ganz ohne kommen alle vier Impfstoffe nicht aus. Es gibt aber zwei weitere Impfstoffe die ganz ohne auskommen und von der WHO zugelassen wurden.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

Sie kommen ganz ohne aus.
Zu Testzwecken bedeutet, dass ihre Verträglichkeit mithilfe menschlicher Zellen getestet wurde. Soweit korrekt.
Der Impfstoff selbst kommt aber ohne embryonale Zelllinien aus.

Bei AstraZeneca und Johnson&Johnson wird der Impfstoff von Zellgewebe, etc. gesäubert - also auch da spritzt sich niemand ein Baby in den Arm.

Aber ja - es gibt auch Impfstoffe, die ganz ohne Zelllinien - weder in der Herstellung noch in der Testung auskommen.
Eine Übersicht gibt es hier (die roten Rauten markieren die Verwendung embryonaler Zelllinien in der Testphase).

https://s27589.pcdn.co/wp-content/uploads/2020/12/CHART-Analysis-of-COVID-19-Vaccines-02June21.pdf

An meinem Argument ändert sich hingegen nichts: wer gegen Abtreibung ist, muss nicht automatisch auf eine Corona-Schutzimpfung verzichten.

Zur moralischen Frage schließe ich mich als Nicht-Katholik der Meinung der Glaubenskongregation an:

" In ihrer Stellungnahme vom 21.12.2020[13] kommt die Glaubenskongregation zu dem Schluss, dass dort, wo keine „ethisch einwandfreien“ Impfstoffe zur Verfügung stünden, es „moralisch akzeptabel“ sei, sie einzusetzen, auch wenn bei deren Entwicklung und Produktion Zelllinien von Feten zum Einsatz kamen."

Zu der Frage, ob auch heute noch Zelllinien aus Abtreibungen, Fehlgeburten entnommen werden, scheint es unterschiedliche Aussagen zu geben. Ich beziehe mich jetzt einmal auf Aussagen des Instituts für Medizinische Antrophologie und Bioethik:

"Was weiß man über die am häufigsten verwendeten humanen fetalen Zelllinien?

Humane fetale Zelllinien stammen nicht nur aus fetalen Zellen nach spontanen Fehlgeburten, sondern sie wurden auch aus Feten nach Abtreibungen, die zwischen 1960 und 1985 stattfanden, gewonnen. Bis heute dienen zwei humane fetale Zelllinien (WI-38 und MRC5) zur Herstellung von Impfstoffen aus lebenden, abgeschwächten Viren, also Aktiv-Impfstoffen. Eine weitere Zelllinie (HEK-293) wird häufig in bestimmten Phasen der Entwicklung von Impfstoffen verwendet.

WI-38[3], MRC5[4] und HEK-293[5] sind menschliche fetale Zelllinien, die seit Anfang der 1960er bis heute in der Entwicklung einer Vielzahl von Impfungen verwendet werden. Es handelt sich um Zellen, die aus dem fetalem Gewebe nach der Abtreibung isoliert und dann im Labor weitergezüchtet wurden.

a) Die WI-38-Zellllinie wurde in den USA aus den Zellen der Lunge eines drei Monate alten weiblichen Fetus hergestellt. Die Eltern hatten die Abtreibung 1961 vorgenommen, weil sie keine Kinder mehr wollten. WI-38 fand bei der Herstellung des historischen Impfstoffs RA 27/3 gegen Röteln Verwendung. WI steht für Wistar Institute.

b) Die MRC5-Zellllinie wurde von Zellen abgeleitet, die 1966 aus der 14 Wochen alten fetalen Lunge eines männlichen Fetus in England entnommen wurden. Eine 27-jährige an sich gesunde Frau hatte das Kind damals wegen psychischer Probleme abgetrieben. MRC steht für Medical Research Council.

c) Die HEK 293-Zelllinie wurde 1973 in den Niederlanden etabliert. Bis heute ist unklar, ob es sich dabei um die Nierenzellen eines Fetus nach einer spontanen Fehlgeburt oder einer Abtreibung handelt. HEK steht für Human Embryonic Kidney-Zellen.

d) Zur Ergänzung sei auch die PER.C6-Zelllinie genannt. Sie wurde in den Niederlanden vom Zellbiologen, Alex J. Van der Eb, – er hat auch die HEK 293-Zelllinie etabliert – im Jahr 1995 aus Netzhautzellen eines 1985 abgetriebenen Fetus gewonnen.

Die Abtreibungen – oder im Fall von HEK-293 möglicherweise die Fehlgeburt –, die zu diesen vier Zelllinien führten, liegen demnach 35 bis 60 Jahre zurück."

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Für mich ist nicht relevant was Katholiken rechtfertigen. Denn ich bin kein Katholik. Im jahr 2015 wurde wieder eine Zelllinie aus Abtreibung produziert (Walvax-2). Christen sollten sich dagegen einsetzen, damit die vorgeburtliche Kindstötung nicht toleriert/ausgenutzt sondern verboten wird.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Christen sollten sich dagegen einsetzen, damit die vorgeburtliche Kindstötung nicht toleriert/ausgenutzt sondern verboten wird.

Das ist ein Thema, über das man losgelöst von der Corona-Schutzimpfung diskutieren kann. Denke, dann wäre das Thema auch weniger kontrovers und Du würdest für Dein eigentliches Anliegen mehr Zustimmung erhalten.

So hat es eher Strohmanncharakter.

Was tust Du konkret, damit die "vorgeburtliche Kindstötung" nicht toleriert/ausgenutzt sondern verboten wird?

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Was tust Du konkret, damit die "vorgeburtliche Kindstötung" nicht toleriert/ausgenutzt sondern verboten wird?

Ich unterstütze Initiativen die es schon gibt und versuche fast täglich über diese Praxis zu informieren, damit man gemeinsam mehr erreichen kann. Tust du auch was dagegen?

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Tust du auch was dagegen?

Nein, weil ich nicht pauschal "dagegen" bin. Ich finde es aber gut, dass es Menschen gibt, die hier genau hinschauen, also eine Wächterfunktion einnehmen und vielleicht auch das Leid der Betroffenen selbst nicht übersehen.

groffin antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 2143
Veröffentlicht von: @groffin

und vielleicht auch das Leid der Betroffenen selbst nicht übersehen.

Das Leid der Betroffenen nicht zu übersehen, würde im konkreten Falle allerdings bedeuten, sich impfen zu lassen.
Aber man kann natürlich auch seine Prinzipien heiligen.

mrorleander antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

Mit dem "Leid der Betroffenen" habe ich in diesem Kontext die Frauen gemeint, die als Mörderinnen, Kindstöterinnen oder was weis ich beschimpft werden.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mit dem "Leid der Betroffenen" habe ich in diesem Kontext die Frauen gemeint, die als Mörderinnen, Kindstöterinnen oder was weis ich beschimpft werden.

Man muss Frauen die ihre Kinder töten nicht beschimpfen wenn man gegen die Tötung von Kindern ist.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Man muss Frauen die ihre Kinder töten nicht beschimpfen wenn man gegen die Tötung von Kindern ist.

Ich würde eine weniger moralisierende und verurteilende Formulierung vorziehen. Einfach deshalb, weil es sich dann sachlicher diskutieren lässt.

Wie so oft, gibt es auch hier nicht immer nur schwarz und weiß.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Und ich ziehe realistische Formulierungen vor die nichts schönfärben.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Und ich ziehe realistische Formulierungen vor die nichts schönfärben.

Dann brauchst Du Dich nicht wundern, wenn Du keine Unterstützung für Deinen persönlichen Kreuzzug findest.
Das hat nix mit "klarer Kante" zeigen zu tun, sondern sich über andere zu erheben.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hier in diesem Forum scheint viele zu geben die diese Sicht nicht stützen , aber auf Facebook gibt es Gott sei Dank Viele 🙂

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977

Bibel als Ziegelstein der besonders Frommen...

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Hier in diesem Forum scheint viele zu geben die diese Sicht nicht stützen , aber auf Facebook gibt es Gott sei Dank Viele 🙂

Ja, die sozialen Medien.

Da finden sich alle möglichen Leute zusammen.

Auch solche, die (im übertragenen Sinne) mit der Bibel in der Hand Leute suchen, denen sie das Buch mit Schmackes in die Fresse knallen können, weil sie ja die Moral für sich gepachtet haben.
Die Bibel als Ziegelstein der Extra-Frommen, mit dem ganzen Gewicht von Gottes Wort und dem Recht auf der Seite derer, die sich für gerecht halten.

Allerdings lohnt es sich durchaus, die Bibel auch einmal aufzuschlagen... vor allem weiter hinten wird es interessant.
Da ist von Vergebung und Nächstenliebe die Rede. Wirklich spannend zu lesen.

Das sind die Bereiche, für die ich mich auch als Atheist begeistern kann. Mit etlichen anderen Dingen habe ich so meine Probleme, aber da gibt es Lehren, von denen ich mir gerne eine Scheibe abschneide.

Umgekehrt scheinen aber seltsamerweise manche Christen mit eben diesen Stellen ein Problem zu haben...

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Da ist von Vergebung und Nächstenliebe die Rede. Wirklich spannend zu lesen.

In der Tat. Aber nicht nur. "Gott lässt sich nicht spotten, der Mensch wird ernten was er sät" steht auch da. Jesus steinigte die Ehebrecherin nicht, aber er sagte auch: sündige nicht mehr.
Er warnte uns auch Gott auf die leichte Schulter zu nehmen. Er sagte über Gott: "Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten und danach nichts Weiteres tun können. Ich will euch aber zeigen, wen ihr fürchten sollt: Fürchtet den, welcher, nachdem er getötet hat, auch Macht besitzt, in die Hölle zu werfen! Ja, ich sage euch, den fürchtet! " Lukas 12,4

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977

Habe ich mir schon gedacht, dass dir diese Stellen gefallen.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dir gefällt nicht was Jesus sagte?

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Dir gefällt nicht was Jesus sagte?

Ich halte da vieles für unklar.

Zentral sind für mich Nächstenliebe und Vergebung, und daran versuche ich mich selbst auch zu orientieren. Nicht weil es in irgendeinem Buch steht, sondern weil ich das für weise halte.

Du bist übrigens nicht auf meine Anmerkung eingegangen, dass die Bibel Föten anders bewertet als erwachsene Menschen - anders als du es behauptet hast.
Die Bibel spricht einem Fötus einen Wert zu - aber nicht den gleichen Wert wie der Mutter.

lucan-7 antworten
ichsen
 ichsen
(@ichsen)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 197

Hi Lucan-7,

Dankeschön für dieses Statement!
Damit triffst Du genau meine Probleme mit bestimmten Christen.

Hab einen schönen Sonntag und einen ruhigen, besinnlichen 1. Advent,

Stefan

ichsen antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 2143
Veröffentlicht von: @groffin

Mit dem "Leid der Betroffenen" habe ich in diesem Kontext die Frauen gemeint

Das war mir durchaus bewußt.
Ich wollte allerdings gern einen Übertrag auf das aktuelle Thema bringen.

mrorleander antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das Leid der Betroffenen nicht zu übersehen, würde im konkreten Falle allerdings bedeuten, sich impfen zu lassen. Aber man kann natürlich auch seine Prinzipien heiligen.

Du blendest leider auch die ganzen Impfschäden aus. Die Menschen mit Impfschäden und die zigtausend offiziell gemeldeten Toten, die durch die Impfung gestorben sind und jetzt in der Hölle sind, sind vermutlich auch nicht sehr glücklich über so eine Aussage. Diese Schäden muss man bei der ganzen Rechnung nämlich auch berücksichtigen. Es gab auch mal jemanden in der Bibel der Gottes Prinzipien nicht heiligte um eine in seinen Augen gute Tat zu tun:

"Doch als sie zur Tenne von Nachon kamen, stolperten die Rinder und Usa streckte die Hand aus, um die Lade Gottes festzuhalten.
Da wurde der Herr zornig auf Usa, weil er das getan hatte, und Gott tötete ihn, sodass er dort neben der Lade des Herrn starb." 2. Samuel 6,6

Natürlich soll man Gutes tun, die Frage ist, warum sollte man Böses unterstützen, auf dass Gutes daraus entstehe, wenn es auch Alternativen gibt? Zumal schon fast täglich neue Bedenken auftauchen was die experimentellen Impfstoffe betrifft. Im Familienkreis ist eine Kollegin auf Arbeit mit Ärzten befreundet. 2 davon Gynäkologen die von einer Zunahme von Totgeburten oder Aborten (genau weiß ich nicht, welches von Beiden oder Beides) berichten und sich selbst nicht impfen lassen wollen, weil sie offenbar skeptisch geworden sind. Und das wissend liest man dann plötzlich Nachrichten wie diese:

https://tkp.at/2021/11/21/schottland-ungewoehnlich-viele-todesfaelle-neugeborener/

Das kann man nicht einfach ignorieren.

Anonymous antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 2143
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Menschen mit Impfschäden und die zigtausend offiziell gemeldeten Toten

Dafür gibt es sicher eine seriöse Quelle, die Du uns gleich nennen wirst.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

die durch die Impfung gestorben sind und jetzt in der Hölle sind

Warum sollten diese Menschen in der Hölle sein? Und, wichtiger noch: Woher weißt Du das? Spreche ich gerade mit Gott, der darüber zu richten hat? Dann bitte ich um eine kurze Info.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Natürlich soll man Gutes tun, die Frage ist, warum sollte man Böses unterstützen, auf dass Gutes daraus entstehe, wenn es auch Alternativen gibt?

Weil es aktuell keine Alternativen gibt. Du kannst natürlich noch Monate oder länger darauf warten, aber bis dahin unterstützt Du das Böse, nämlich diese Pandemie. Warum sollte man das tun?

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Zumal schon fast täglich neue Bedenken auftauchen was die experimentellen Impfstoffe betrifft.

So ist der Gang der Wissenschaft: Untersuchen, untersuchen und noch mal untersuchen.
Bis dahin retten diese Impfstoffe "täglich" unzählige Leben, von Alten, von Menschen mit Vorerkrankungen. Das ignorierst Du alles, solange es noch irgendwo einen Wissenschaftler oder eine mehr oder weniger ominöse Quelle gibt, die tatsächliche oder vermeintliche Nebenwirkungen skandalisiert. Wie bei jedem Medikament gilt: Chancen und Risiken gegeneinander abwägen. Du siehst nur die Risiken - all die Alten, die der Impfung ihr Leben verdanken, sind Dir letztlich egal.

Fazit: Du willst Dich nicht impfen lassen. Dafür ist Dir jedes Mittel recht. Je nun, so sei es. Aber dann bitte in einem eingehegten Refugium, damit Du für andere keine Gefahr darstellst. Allem Anschein nach ist mittlerweile auch die Politik dazu bereit, auf Menschen Deiner Art nicht länger Rücksicht zu nehmen.

mrorleander antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dafür gibt es sicher eine seriöse Quelle, die Du uns gleich nennen wirst.

Ich hatte meine Quellen schon in einem anderen Beitrag erwähnt. Hier nochmal. Es sind nur offizielle Quellen und zwar: "Europäische Datenbank gemeldeter Verdachstfälle von Arzneimittelnebenwikrungen" (adrreports eu) und VAERS (USA) (einfacher= openVAERS).

weiteres Zitat von mir:
Gib doch mal comirnaty in vigiaccess (die Datenbank der WHO) ein und schau dir die Ergebnisse an.

Seit dem Jahr 1972 wird gegen Mumps geimpft. Wieviele Nebenwirkungen wurden da seitdem gemeldet? 711. In 49 Jahren.
Die Masernimpfung (seit 1968) hat nur 5.827 verzeichnete Nebenwirkungen aufzuweisen. Das sind weltweit nur etwa 110 Fälle pro Jahr. Bei der Polioimpfung haben wir seit 1968 insgesamt 121.988 Fälle von gemeldeten Nebenwirkungen. Also etwa 2.300 pro Jahr.
Bei der Influenza-Impfung sind es 272.202 gemeldete Fälle von Nebenwirkungen in 53 Jahren. Das sind etwas mehr als 5.100 pro Jahr.
Und wie hoch sind die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe? 2.457.386 gemeldete Fälle von Nebenwirkungen. Seit 2020. Also im Grunde genommen innerhalb nur eines Jahres.

Vor dem Hintergrund dass eine Harvard-Studie aussagt, dass nur ca. 1% der tatsächlichen Nebenwirkungen gemeldet werden, sind diese Zahlen bedeutend alarmierender.

Warum sollten diese Menschen in der Hölle sein? Und, wichtiger noch: Woher weißt Du das? Spreche ich gerade mit Gott, der darüber zu richten hat? Dann bitte ich um eine kurze Info.

Weil in der Bibel steht, dass Ungläubige in die Hölle kommen. Wenn diese Ungläubigen nicht gestorben wären so früh an der Impfung, hätte man sie mit dem Evangelium eventuell noch erreichen können, weil sie dann einfach länger unter uns geweilt hätten. Nun ist es für ihre Seelen für ewig zu spät. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber mir tun diese Menschen leid.

Weil es aktuell keine Alternativen gibt. Du kannst natürlich noch Monate oder länger darauf warten, aber bis dahin unterstützt Du das Böse, nämlich diese Pandemie. Warum sollte man das tun?

Ich denke da an Usa, der dachte er könnte die Bundeslade auffangen als sie zu Boden zu stürzen drohte und eine gute Tat tun. Gott tötete ihn dafür. Wir dürfen hier der Versuchung erliegen und unsere eigene Ethik aufbauen. Wir müssen uns vom Bösen trennen. Es gibt ja von der WHO zugelassene Impfstoffe die ohne Abtreibung auskommen. Mich wundert, warum sich diejenigen die so versessen auf die Impfung sind, sich nicht für die Zulassung dieser Impfstoffe in der EU einsetzen.

Bis dahin retten diese Impfstoffe "täglich" unzählige Leben, von Alten, von Menschen mit Vorerkrankungen.

Wieviele Menschen diese Impfstoffe retten kann man gar nicht so genau sagen. Momentan sieht es nicht so rosig für die Impfstoffe aus: Impfdurchbrüche in KW 43 bis 46/2021 nach Altersgruppe (Datenstand 23.11.2021), Quelle RKI:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-11-25.pdf?__blob=publicationFile

Hospitalisierte symptomatische COVID-19-Fälle, doppelt Geimpfter:
12-17 Jahre: 7,5%
18-59 Jahre 28,2%
60 Jahre und älter 56,0%

Auf Intensivsation betreute COVID-19-Fälle, doppelt Geimpfter:
12-17 Jahre: -
18-59 Jahre 15,3%
60 Jahre und älter 46,4%

Verstorbene symptomatische COVID-19-Fälle, doppelt Geimpfter
12-17 Jahre: -
18-59 Jahre 16,2%
60 Jahre und älter 52,5%

Wie bei jedem Medikament gilt: Chancen und Risiken gegeneinander abwägen. Du siehst nur die Risiken -

Ich sehe nicht nur die Risiken und die ganzen Schäden, sondern insbesondere die ethische Problematik.

all die Alten, die der Impfung ihr Leben verdanken, sind Dir letztlich egal.

Wie wichtig sind dir eigentlich die Alten die an der Impfung verstorben sind? Wie wichtig ist dir meine Verwandte die zwei mal in Lebensgefahr war wegen Impfnebenwirkungen und mit dem Notarzt ins Krankenhaus musste? Wie wichtig ist dir die Mütter der Freundin meiner Schwester die fast das gleiche erlebte und im Krankenhaus landete wegen der Impfung? Wie wichtig sind dir die zwei Jugendlichen (Geschwister) die meine Schwester kennt die beide Herzschäden von der Impfung davongetragen haben (der Junge stärker als das Mädchen)? Wie wichtig sind dir die 125.000 Menschen die jeden Tag (!) vor der Geburt umgebracht werden? Ich könnte genauso stundenlang so weiter machen und dich fragen wie wichtig dir all diese geschädigten Menschen sind.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Na und?

herbstrose antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Hospitalisierte symptomatische COVID-19-Fälle, doppelt Geimpfter:
12-17 Jahre: 7,5%
18-59 Jahre 28,2%
60 Jahre und älter 56,0%

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Auf Intensivsation betreute COVID-19-Fälle, doppelt Geimpfter:
12-17 Jahre: -
18-59 Jahre 15,3%
60 Jahre und älter 46,4%

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Verstorbene symptomatische COVID-19-Fälle, doppelt Geimpfter
12-17 Jahre: -
18-59 Jahre 16,2%
60 Jahre und älter 52,5%

Zahlen muss man lesen können.
Meines Wissens hat niemand behauptet, dass eine Impfung eine Immunität gegenüber dem Corona-Virus bedeutet. Sie kann aber den Verlauf einer Erkrankung signifikant abmildern und somit auch das Risiko schwer an Corona zu erkranken. Impfdurchbrüche sind also keine Überraschung.

Anhand der Zahlen sehe ich folgendes:
1. In der Altersguppe 18-59 Jahre ist die Wahrscheinlichkeit mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus intensivmedizinisch betreut zu werden ohne Impfung fast 4 bis 5 Mal so hoch als wenn man geimpft ist.
2. Die Altersgruppe über 60 Jahre ist größtenteils geimpft - insbesondere die vulnerablen Gruppen ab 75 Jahre aufwärts. Die Quoten von um die 50% bedeuten hier eine statistisch relevante Risikominimierung bei den Geimpften.

Zum Vergleich die Impfquoten (vollständig geimpft) nach Altersgruppe im Bundesdurchschnitt:
12-17 Jahre: 45,5 %
18-59 Jahre: 75 %
60+ Jahre: 86 %

groffin antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 2143
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Ich hatte meine Quellen schon in einem anderen Beitrag erwähnt.

Ja, Du erwähnst Deine Quellen immer wieder.
Dann macht sich jemand die Mühe, Dir darzulegen, warum diese Quellen für Deine Argumentation nicht taugen.
Dann erwähnst Du Deine Quellen wieder. Etc.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Weil in der Bibel steht, dass Ungläubige in die Hölle kommen.

Sind demnach nur Ungläubige an Corona gestorben? Ich verstehe Dein Argument nicht.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Wenn diese Ungläubigen nicht gestorben wären so früh an der Impfung, hätte man sie mit dem Evangelium eventuell noch erreichen können

Aber ohne Impfung stürben noch viel mehr Menschen. Also sei doch dankbar, daß die am Leben bleiben und von Dir missioniert werden können.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Ich denke da an Usa

Es interessiert mich nicht, was Du Dir da alles zurecht legst.
Mich interessiert nur noch, daß möglichst viele Menschen geimpft werden und alle anderen, die das nicht wollen, in ihrem Handlungsspielraum soweit eingegrenzt werden, daß unsere Intensivstationen nicht volllaufen.

mrorleander antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mich interessiert nur noch, daß möglichst viele Menschen geimpft werden und alle anderen, die das nicht wollen, in ihrem Handlungsspielraum soweit eingegrenzt werden, daß unsere Intensivstationen nicht volllaufen.

Du möchtest, dass Christen gezwungen werden gegen ihr Gewissen zu handeln (Handlungsspielraum einschränken = Impfpflicht?), damit die Intensivstationen nicht volllaufen?

Anonymous antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Du möchtest, dass Christen gezwungen werden gegen ihr Gewissen zu handeln (Handlungsspielraum einschränken = Impfpflicht?), damit die Intensivstationen nicht volllaufen?

Was hat das miteinander zu tun?

Hast du schon eine Verfügung, die besagt, dass im Falle einer intensivmedizinischen Behandlung bei einer Coronainfektion du diese ablehnst?

irrwisch antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich möchte nicht von einem Ungeimpften angesteckt werden. Punkt. Also bleib mir bitte fern.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich möchte auch nicht von einem Geimpften angesteckt werden. Die laut Studie vom 19.November ganz genauso ansteckend sind wie Ungeimpfte. Hatte ich ja verlinkt.
Du muss mir deshalb aber nicht fernbleiben. 🙂

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Doch, ich bleibe dir fern.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

An der Liebe werdet ihr sie erkennen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Tja, da genau liegt das Problem.

herbstrose antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12131

falsch zitiert, 5, setzen 😊

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich gönne dir deine Freude.

Das war jetzt kein sogn. freies Zitat. Sondern ein sich freuen am Glück des Anderen 😉

Anonymous antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 2143
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Du möchtest, dass Christen gezwungen werden gegen ihr Gewissen zu handeln (Handlungsspielraum einschränken = Impfpflicht?), damit die Intensivstationen nicht volllaufen?

Ich meine damit, daß Leute wie Du einfach nicht mehr als unbedingt nötig mit anderen Menschen in Kontakt treten sollten.

mrorleander antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Ich hatte meine Quellen schon in einem anderen Beitrag erwähnt.

Wo genau sind da die "zigtausend durch die Impfung gestorbenenen"?

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Vor dem Hintergrund dass eine Harvard-Studie aussagt, dass nur ca. 1% der tatsächlichen Nebenwirkungen gemeldet werden, sind diese Zahlen bedeutend alarmierender.

Das gilt aber nicht für die Corona-Impfungen. Genau deshalb sind die Zahlen hier ja höher.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Weil in der Bibel steht, dass Ungläubige in die Hölle kommen. Wenn diese Ungläubigen nicht gestorben wären so früh an der Impfung, hätte man sie mit dem Evangelium eventuell noch erreichen können, weil sie dann einfach länger unter uns geweilt hätten.

Du meinst also, es hängt von Menschenwerk ab, wer in den Himmel kommt und wer nicht?

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Und schon wieder kein Link *tztztz

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Das kann man nicht einfach ignorieren.

Aus dem Link:

Über die Todesursachen der 21 Säuglinge, die im September starben, liegen derzeit keine Einzelheiten vor.

Der Zeitraum fiel mit einem Anstieg der Zahl der Notaufnahmen für Kinder unter fünf Jahren zusammen. Dieser Trend wurde größtenteils auf einen untypischen Anstieg des Respiratorischen Synzytialvirus (RSV) zurückgeführt, das normalerweise im Winter zirkuliert und insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern schwere Krankheiten verursachen kann.

Auch hierzulande ist ein Anstieg des Respiratorischen Synzytialvirus zu verzeichnen. Was das allerdings mit den Impfungen zu tun hat mußt Du mal erklären.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Blühende Fantasie

Die Menschen mit Impfschäden und die zigtausend offiziell gemeldeten Toten, die durch die Impfung gestorben sind und jetzt in der Hölle sind,

Nur weil jemand nach einer Impfung stirbt, kommt er in die Hölle? 🥺

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nein, sondern wenn jemand ungläubig war dann starb. Macht Sinn, oder?

Anonymous antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Nein, sondern wenn jemand ungläubig war dann starb.

Aber es ist doch gut, wenn jemand möglichst rasch stirbt - dann konnte derjenige wenigstens nicht so lange und viel sündigen. Vielleicht besteht dann ja Hoffnung in der endgültigen Anhörung.

littlebat antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981

Nein.

adjutante antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Nein, sondern wenn jemand ungläubig war dann starb. Macht Sinn, oder?

Insgesamt gibt es weltweit bereit über 5 Mio Corona-Tote zu beklagen.
Wie viele von denen kommen in die Hölle und hätten vielleicht noch errettet werden können?

groffin antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

🤣

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Nein, sondern wenn jemand ungläubig war dann starb. Macht Sinn, oder?

Es gibt auch Leute, die vom Glauben abfallen. Für die ist es dann doch wohl gut, wenn sie schnell sterben, bevor das passiert, oder?

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Nö. Weil du in deiner Aussage voll polemisch sinnfrei verallgemeinerst.

herbstrose antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1344
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

versuche fast täglich über diese Praxis zu informieren

Dann sollte dein nächster Schritt daran bestehen, dich selbst zu informieren. Damit könntest du deinem Anliegen die angemessene Ernsthaftigkeit verleihen und wäre auch den Müttern und Kindern geholfen.

Was dir hier über Mord, Totschlag und "Kindstötungen" vom Stapel lässt, zeigt, dass du nicht einmal Allgemeinwissen drauf hast. Du bist nicht in der Lage irgendjemand über "diese Praxis zu informieren", weil man sofort merkt, dass du schwafelst.

johnnyd antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Was dir hier über Mord, Totschlag und "Kindstötungen" vom Stapel lässt, zeigt, dass du nicht einmal Allgemeinwissen drauf hast.

Ich rede nicht von Totschlag, sondern von Mord und Kindstötungen. Da ich bibelgläubig bin und meine Ethik und Beurteilungen aus der Bibel ziehe ist es für mich nicht relevant ob der Deutsche Staat die Kindstötungen als Mord einstuft oder nicht. Diese Einstufung hat also nichts mit dem Mangel an Bildung zu tun. Deshalb spreche ich von Mord, weil es aus biblischer Sicht Mord ist. Vor 80 Jahren hat man vielleicht auch Dinge nicht als Mord gewertet genau wie man das heute tut. Die Zeiten ändern sich und die Meinungen der Menschen. Aber Gottes Wort bleibt ewig gleich. Deshalb macht für mich eine Aussage wie (du sie nicht direkt getätigt hast) "Es ist kein Mord, weil im deutschen Gesetz wird es nicht als Mord gewertet" keinen Sinn. Für mich zählt nicht der Beschluss irdischer Gesetzgeber was Mord ist und was nicht. Wenn die Menschen früher gesagt hätten, dass Juden keine Menschen seien und wenn sie heute sagen ungeborene Menschen seien keine Menschen, dann ist das für meine Beurteilung wer ein Mensch ist und wer nicht relevant. Ich weiß wer ein Mensch ist aus der Bibel. Diese Beurteilung hat also nichts mit Bildung sondern vielmehr mit Weltanschauung zu tun.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977

Wo steht das in der Bibel...?

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Da ich bibelgläubig bin und meine Ethik und Beurteilungen aus der Bibel ziehe ist es für mich nicht relevant ob der Deutsche Staat die Kindstötungen als Mord einstuft oder nicht.

Vielleicht möchtest du an dieser Stelle kurz die Bibelstelle nennen, die Abtreibung als "Mord" verurteilt?

Es gibt allerdings eine Stelle, in der von der Tötung eines Ungeborenen die Rede ist:

"Wenn Männer hadern und verletzen ein schwangeres Weib, daß ihr die Frucht abgeht, und ihr kein Schade widerfährt, so soll man ihn um Geld strafen, wieviel des Weibes Mann ihm auflegt, und er soll's geben nach der Schiedsrichter Erkennen. Kommt ihr aber ein Schade daraus, so soll er lassen Seele um Seele, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß, Brand um Brand, Wunde um Wunde, Beule um Beule" (2. Mose 21,22-25)

Heisst: Wenn ein Mann eine schwangere Frau verletzt und diese dadurch eine Fehlgeburt erleidet, dann soll er Geld als Ersatz bezahlen.

Von einer Tötung oder gar einem "Mord" ist an dieser Stelle keine Rede. Es ist auch nicht von einem "Menschen" die Rede, der hier zu Schaden kommt - es sei denn, die Frau selbst ist betroffen.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Exodus 20:13

Psalm 139:13-16

Jeremia 1:5

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977

Die Bibel gibt das nicht her
Aus der von mir zitierten Stelle 2. Mose 21 geht klar hervor, dass ein Ungeborenes Leben einem geborenen Leben nicht gleichgestellt ist - denn das Ungeborene Leben wird lediglich mit Geld aufgewogen, erst beim geborenen Leben heisst es dann "Auge um Auge".

Die von dir zitierten Stellen, dass man nicht töten soll, dass Menschen im Mutterleib entstehen (wo denn auch sonst) und dass Gott die Menschen schon kannte, noch bevor (!) sie im Mutterleib heranwuchsen sagen in diesem Zusammenhang nichts aus.

Und wohlgemerkt: Ich betrachtet mich im Prinzip selbst als Abtreibungsgegner. Ich argumentiere hier aber anders... denn die Bibel gibt das nicht her, was du und andere hier vorgebt!

lucan-7 antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1344

Fehlendes Allgemeinwissen, fehlendes Interesse. Das ist billig, aber gerade nicht ehrenwert oder gläubig. Du behauptest, dass du Frauen und Kindern helfen willst, tatsächlich geht es nur um dich.

Wer helfen will, der will verstanden werden.
Du wirfst hingegen mit Schlagwörtern um dich und auf deine Widersprüchlichkeit angesprochen versuchst du dich unangreifbar zu machen, indem du behauptest, dass du außerhalb der Gesellschaft stehst und gibst vor, dich nur nach Gottes Wort zu richten. Christen sind wir selbst; diese gedankenfaule Instrumentalisierung kennen wir.

Gib deinem Gott doch mehr Ehre, indem du dich um Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit bemühst. Dazu gehört zuerst, dass du den status quo einigermaßen korrekt benennst oder zumindest nicht offensichtlich falsch.

Es wäre doch schade, wenn du mit einer Schwangeren sprichst und nur deswegen nicht gehört wirst, weil du dein Anliegen mit ungerechten Verallgemeinerungen vorbringst. Du willst dich doch nicht nur selbst präsentieren, sondern überzeugen, oder? Oder?

Die Bewertung eines Verhaltens als Mord und die Art der Sanktionierung sind sehr irdische Vorgänge und finden in jeder Gesellschaft statt.

Ich gehe angesichts deiner Ausflüchte davon aus, dass du nur irgendwelche Vorurteile reproduzierst, dich aber mit der Angelegenheit noch nie selbst beschäftigt hast oder gar Überlegungen angestellt hast. Das ist zunächst nicht schlimm, denn das lässt sich ja ändern.

johnnyd antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Du kannst gerne mit vielen Worten und Anschuldigen versuchen von der Tatsache abzulenken, dass bei einer Abtreibung ein Mensch ermodert wird. Es ändert aber nichts an den Tatschen. Kinder vor der Geburt sind genauso Menschen wie Kinder nach der Geburt. Und wer einen unschuldigen Menschen tötet hat einen Mord begangen.

Nachtrag vom 26.11.2021 0106
Es macht an diesem Punkt keinen Sinn wenn wir weiter auf unseren Positionen rumreiten. Du hast Deine Sicht der Dinge und ich habe meine.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Du solltest dringend an deinem Vokabular arbeiten. Sonst erreichst du deine Zielgruppe nie im Leben.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Du möchtest also unbedingt mittelalterliche Verhältnisse. Wenn Frauen entschlossen sind, ihr Kind nicht zu bekommen, finden sie Mittel und Wege jenseits medizinischer Betreuung. Und riskieren dabei auch gern mal das eigene Leben.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich glaube im Mittelalter wurden nicht täglich 125.000 Kinder getötet wie das heute der Fall ist. Wenn jemand für Kindermord sein Leben riskieren will: dann soll er das tun.
Denn Jesus sagte: "Wer Böses tut, der tue weiterhin Böses, und wer unrein ist, der sei weiterhin unrein; aber wer gerecht ist, der übe weiterhin Gerechtigkeit, und wer heilig ist, der sei weiterhin heilig."

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Was führst du nur für ein gottgefälliges Leben. So voller Liebe für deine Mitmenschen. Und du kennst dich mit Zahlen wunderbar aus. Vor allem, weil im Mittelalter Abtreibungen registriert wurden, liegen da ja exakte Zahlen vor.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072

Auch im Mittelalter wurde abgetrieben. Man hatte schon damals so seine Mittelchen.

Ansonsten wurden unerwünschte Kinder halt ausgesetzt.

Wenn Du meinst, daß Menschenleben, ob geboren oder ungeboren, in früheren Zeiten mehr wertgeschätzt wurde, täuschst Du Dich.

Das Gegenteil war der Fall.

alescha antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3436

Was Christen sollten oder nicht sollten ist nicht deine Aufgabe.

arcangel antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16798

Es empfiehlt sich auch das Kleingedruckte zu lesen, da auch eine Erwachsenen-Zelllinie verwendet wurde bei mindestens einem Impfstoff: die HeLa- Zelllinie.

deborah71 antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @deborah71

Es empfiehlt sich auch das Kleingedruckte zu lesen, da auch eine Erwachsenen-Zelllinie verwendet wurde bei mindestens einem Impfstoff: die HeLa- Zelllinie.

Erwachsenen-Zelllinien waren hier aber bislang nicht das Thema.

Weiterhin wurden die HeLa-Linien bei CureVac in der der 3. Testphase benutzt - also nicht zur Erzeugung des Impfstoffs.

Der Einsatz dieser Zelllinien ist insbesondere für die Einschätzung der Verträglichkeit und allergische Reaktionen gegenüber anderen tierischen Zelllinien vorzuziehen. Zumindest nach dem, was ich mit meinem unfachmännischen Wissen mir angelesen habe.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wer damit Probleme hat, darf gerne auf einen der mRNA-Impfstoffe zurückgreifen. Für die wurden keine embryonalen Zelllinien verwendet.

Stimmt nicht ganz. Die wurden da auch verwendet, nicht zur Produktion aber zu Testzwecken.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Stimmt nicht ganz. Die wurden da auch verwendet, nicht zur Produktion aber zu Testzwecken.

darauf hatte ich bereits geantwortet - inklusive einer aktuellen Liste, bei welchen Impfstoffen auch in den Testphasen keine Zelllinien zum Einsatz kommen.

Warum genau ein Impfstoff verwerflich sein soll, bei dem für Testzwecke auch Zelllinien eingesetzt wurden, müsstest Du mir mal erklären.

Nach ähnlicher Argumentationslogik dürfte man dann nicht auf der Autobahn fahren, weil sie von Nazis gebaut wurden.

Die Behauptung, dass wegen der Impfstoffe Embryos umgebracht werden ist nicht nur unlogisch, sondern schlicht falsch.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

darauf hatte ich bereits geantwortet - inklusive einer aktuellen Liste, bei welchen Impfstoffen auch in den Testphasen keine Zelllinien zum Einsatz kommen.

Meinst du diese Liste?
https://lozierinstitute.org/update-covid-19-vaccine-candidates-and-abortion-derived-cell-lines/

Da steht nämlich ganz klar, dass die in der EU zugelassenen Impfstoffe diese Zelllinen auch zu Testzwecken eingesetzt haben. Von Pfizer ist auch bekannt, dass sie das vertuschen wollten. Interne Emails wurden veröffentlicht. Die Mitarbeiterin die die Emails veröffentlicht hat wurde dann gekündigt.

Warum genau ein Impfstoff verwerflich sein soll, bei dem für Testzwecke auch Zelllinien eingesetzt wurden, müsstest Du mir mal erklären.

hab ich in diesem Thread mehrfach.

Nach ähnlicher Argumentationslogik dürfte man dann nicht auf der Autobahn fahren, weil sie von Nazis gebaut wurden.

Die Nazis vergasen heute keine Juden mehr. Von daher passt dein Vergleich nicht. Kinder werden aber heute noch vor der Geburt getötet. Jeden tag. zwischen 125.000 und 150.000 pro Tag. Und auch heute noch werden Zelllinen aus umgebrachten Kindern produziert (Walvax-2 im Jahr 2015). Von daher gibt es diese Praxis noch und dagegen muss man protestieren und nicht davon profitieren wollen.

Die Behauptung, dass wegen der Impfstoffe Embryos umgebracht werden ist nicht nur unlogisch, sondern schlicht falsch.

Es hat keiner behauptet dass die Kinder extra für die Impfungen getötet worden sind. Ich glaube eine Menge Missverständnisse könnte man durch aufmerksames Lesen vermeiden.

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072

Konkret weiß man heute, dass einige Impfstoffe gegen Masern-Mumps-Röteln, Tollwut und Windpocken sowie Hepatitis A aufbereitete fetale Zellen verwendet haben.

https://www.imabe.org/imabeinfos/covid-19-impfstoffe-ethische-stellungnahme-zu-fragen-der-herstellung

Kannst Du sicher sein, daß Du nicht selbst auch schon von Abtreibungen profitiert hast? Oder bist Du gegen gar nichts geimpft?

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Deine Frage macht für mich keinen Sinn offen gesagt. Mir ist es relativ egal was ich vor meiner Bekehrung oder zu "Zeiten der Unwissenheit" getan habe. Mir wurde vergeben. Ein Christ lebt nicht in der Vergangenheit sondern in der Gegenwart. Heute weiß ich, dass ich, wenn ich als Kind gesagt bekommen hätte auf was die Impfungen basieren, und ich die gleiche christliche Glaubensüberzeugung gehabt hätte, diese Impfungen auch damals abgelehnt hätte. Man kann nur bewusst gegen etwas handeln, wenn man davon weiß. Ich nehme an, dass meine Eltern damals auch kein Wissen darüber hatten. So wie Viele die heute "mitmachen".

Anonymous antworten
ichsen
 ichsen
(@ichsen)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 197

Also bei Dir kann man aber auch wirklich sagen "Die Selbstgerechtigkeit wurde Fleisch und nannte sich Gunnar Kaiser!".

ichsen antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Meinst du diese Liste?

Grob drübergeschaut, dürfte es sich um die gleiche Liste handeln. Mein Link steht im Beitrag weiter oben.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

diese Zelllinen auch zu Testzwecken eingesetzt haben

Und? Für die Herstellung wurden keine Zelllinien verwendet. Kein Grund auf eine Impfung zu verzichten. 😌

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Von Pfizer ist auch bekannt, dass sie das vertuschen wollten.

Vertuschen sieht für mich anders aus. Ich habe Statements aus diesem sogenannten Whistleblower-Fall gelesen. Für mich klingt das überhaupt nicht nach einem Skandal. Die Dame hat selbst wohl nicht verstanden, was Testzwecke sind und wie lange diese Zelllinien bereits im medizinschem Einsatz sind und warum.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

hab ich in diesem Thread mehrfach.

Wo? Wie nun jemand der sich impfen lässt angeblich Abtreibungen begünstigt habe ich nicht verstanden.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Die Nazis vergasen heute keine Juden mehr.

Und für die vorliegenden Impfstoffe werden keine embryonalen Zellinien mehr gewonnen. Diese sind bereits über 30 Jahre alt. Also zieht das Argument mit den Autobahnen sehr wohl.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Von daher gibt es diese Praxis noch und dagegen muss man protestieren und nicht davon profitieren wollen.

Das ist dann eine neue Baustelle, die mit den derzeitigen Impfstoffen nichts zu tun hat. Dennoch: WEGEN medizinischen Testzwecken wird keine Abtreibung vorgenommen. Wie Du selbst schon geschrieben hast, gibt es so viele Abtreibungen pro Tag, dass das gar nicht nötig ist.
Wie ich vielleicht nochmal klarstellen muss: ich bin nicht für Abtreibung finde aber, dass Du das eigentliche Thema hier verfehlst.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Es hat keiner behauptet dass die Kinder extra für die Impfungen getötet worden sind.

Gut, dass Du das einmal klargestellt hast. Der bisherige Kontext Deiner Beiträge hat auf mich einen anderen Eindruck gemacht.

groffin antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Auch heute noch verüben Nazis Mordanschläge auf Juden.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Du willst nicht wirklich das Geschehen von damals durch das Geschehen von heute gleichsetzen und dadurch verharmlosen?

Heute werden mehr Kinder umgebracht als damals übrigens. Es ist noch viel schlimmer geworden.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Heute leben auch deutlich mehr Menschen als früher. Nie die Relationen aus den Augen verlieren. Sonst machst du dich unglaubwürdig.

herbstrose antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich denke die Person hat ihre Meinung durch ein Youtube-Video mit dem Titel "C0VID-Impfung − was sagt die Bibel dazu?" gebildet, dass von schweizer Christen veröffentlicht wurde, die genauso argumentieren und eine ausführliche Besprechung und Begründung anbieten, weshalb Christen, ihrer Meinung nach, die Impfung ablehnen sollten.

Anonymous antworten
3 Antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Entschuldige bitte, aber..............

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Ich denke die Person hat ihre Meinung durch ein Youtube-Video mit dem Titel "C0VID-Impfung − was sagt die Bibel dazu?" gebildet, dass von schweizer Christen veröffentlicht wurde, die genauso argumentieren und eine ausführliche Besprechung und Begründung anbieten, weshalb Christen, ihrer Meinung nach, die Impfung ablehnen sollten.

....ich denke noch immer selbst!

irrwisch antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das sollte man immer tun. Es ist aber gut, wenn man sich auch Fakten besorgt (recherchiert) über die man dann selbst nachdenken kann.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich entscheide selbst, welchen Quellen ich vertraue.

herbstrose antworten
lhoovpee
Beiträge : 2256

Nein man macht sich nicht schuldig, wenn für die Testung eines Impfstoffes Zellen eines abgetriebenen Kindes genutzt wurden.
Das Kind wurde nicht aufgrund des Testung abgetrieben. Die Abtreibung wäre durch Nicht-Testung des Impfstoffes nicht verhindert worden.

Die Entwicklung und Testung von Impfstoff hat keinen Einfluss auf die Entscheidung über die Abtreibung.

lhoovpee antworten


ALF.MELMAC
Beiträge : 2154

ob die wohl identisch sind?

https://www.psiram.com/de/index.php/Gunnar_Kaiser

Psiram ist eine der Skeptikerbewegung nahestehende Website, die sich selbst als „Verbraucherschutzseite“ und als „Wiki der irrationalen Überzeugungssysteme“ beschreibt und sich gegen Pseudowissenschaft, Esoterik und Verschwörungstheorien wendet

alf-melmac antworten
1 Antwort
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1344
Veröffentlicht von: @alf-melmac

ob die wohl identisch sind?

Eher nicht; solche Menschen haben genug damit zu tun, auf ihren Plattformen um Spenden zu betteln und sich vor den Ermittlungsbehörden zu verstecken.

Veröffentlicht von: @alf-melmac

Psiram ist eine

...sehr gute Seite, wenn es um Schwurbelkram geht.

johnnyd antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Der Sprecher des Gemeindehilfsbundes nimmt Stellung zu den Impfungen in Bezug auf Abtreibung. Sehr interessante Stellungnahme.
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=858179078204218&id=100020364007307

Anonymous antworten
28 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Noch so eine überaus "seriöse" Quelle 🙄

Es wird in Jesu Namen sehr viel Schindluder getrieben. Leider.

herbstrose antworten
crepuscularray
(@crepuscularray)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 27

Ist das alles wahr? Wenn ja, wäre das schrecklich. Ich brauche die Quellenangaben. Wie bekomme ich die Zeitschrift "Aufbruch" Juli 2021?

crepuscularray antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Du hast mir noch immer nicht gut zugehört, deswegen...........
..........hier weitere Worte und Statements von mir

1. ist überhaupt nicht klar, von welchem ungeborenen Kind diese Zelllinien stammen.
Es ist durchaus auch gut möglich, dass ein Kind nicht leben durfte,weil die Schwangerschaft für die Mutter lebensgefährlich gewesen wäre.

2. suggerierst du hier permanent mit dem Wort " ernten", dass Forscher zum Zweck ihrer Forschung ein Kind gezeugt hätten, um es danach mittels Schwangerschaftsabbruch zu " ernten". wie pervers bist du denn hier in deiner Wortwahl unterwegs.

3.Dir ist es offenbar schnurzegal, durch Berge von Leichen zu stiefeln, über Tote hinweg zu gehen, die gestorben wären an Corona, wenn sie nicht geimpft worden wären.
Dazu bist du offensichtlich bereit, ganz ohne zu wissen, wo genau diese Zelllinien herkommen.
Wer billigend in Kauf nimmt, dass weltweit millionenfach Menschen sterben oder in ihrem Leben entweder für lange Zeit krank oder geschädigt bleiben, dessen Kreuzzug für Ungeborene ist für mich lediglich nicht mehr als eine Aneinanderreigung von pervertierender Worthülsen.
Denn er hat nicht verstanden, dass Ethik und Leben mit ganz anderen Inhalten zu füllen sind, wenn es human und menschenfreundlich gestaltet werden soll.

Es tut weh, dich hier zu lesen im Zusammenhang mit Abtreibung.
So wirst du kein einziges ungeborenes Kind retten.
Wohl aber manchen Geborenen das Leben kosten!

Von Differenzierung scheinst du noch nie gehört zu haben.

Das unterscheidet dich sehr von Jesus.Dessen Nachfolger sollten das aber schon können.

Wenn nicht, besteht die große Gefahr, dass halt Frauen wieder gesteinigt werden.
So simpel ist das!

irrwisch antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

[gestrichen - MfG Orleander]
[Polemik gestrichen - MfG Orleander]

Anonymous antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Wer billigend in Kauf nimmt, dass weltweit millionenfach Menschen sterben oder in ihrem Leben entweder für lange Zeit krank oder geschädigt bleiben, dessen Kreuzzug für Ungeborene ist für mich lediglich nicht mehr als eine Aneinanderreigung von pervertierender Worthülsen.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Nimmst du die 125.000 Kinder billigend in Kauf die täglich weltweit vor der Geburt umgebracht werden?

Du weichst mir aus.
Nicht nur hier, weiter oben habe ich 2 bisher von dir unbeantwortete Fragen

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Wir mich gibt es keinen Unterscheid zwischen geboren und ungeboren. Wenn ein Geborener stirbt ist das nicht schlimmer wie wenn ein Ungeborener stirbt. Es sind beide Menschen.[/quote

Das sind es für mich auch.
Aber den Geborenen willst du verwehren, sich zu schützen.
Damit stehen siebei dir hinten an, ohne die Frage beantwortet zu haben, wo genau die Zelllinien herkommen.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Die Frauen steinigen ihre Kinder nicht, aber sie lassen ihren Kindern die Köpfe abschneiden. Ich finde dieses Verhalten auch nicht besser.

Weiter oben schreibst du, dass zuerst ihre Köpfe abgeschnitten werden und sie erst dann getötet werden.
Deine Kenntnisse sowohl über Biologie als auch über Abtreibungen sind sehr...........nun ja ,rudimentär.

Ausserdem hast du meine Beispiel über die zu steinigenden Frauen ganz falsch interpretiert.

Darin geht es u.A.um die Pharisäer und um das Handen von Jesus.

Hier erneut meine Frage:

Bist du so ganz persönlich von Abrteibung betroffen?

irrwisch antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Weiter oben schreibst du, dass zuerst ihre Köpfe abgeschnitten werden und sie erst dann getötet werden.

Ich würde dir gerne Links posten von Seiten die sich gegen vorgeburtliche Kindstötungen einsetzen, die zeigen, wie eine Abtreibung funktioniert. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass diese Links hier nicht erlaubt sind, weil viele Leute dieses sehr grafische Material (Videos, live dabei bei Abtreibungen) nicht verkraften.
Ich vermute mal ich habe mich länger mit Abtreibung auseinandergesetzt als die meisten Menschen.

Anonymous antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Mir fehlt die 2. Antwort

irrwisch antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072

Das eine oder andere Video dieser Art hat sich auch schon als Fake erwiesen.

Und gerade als Abtreibungsgegnerin finde ich das schlimm, weil man durch solche Sachen an Glaubwürdigkeit verliert.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Diese Videos sind so grafisch, soweit ist noch keine KI, dass sie das fälschen könnte. Man sieht alles in absoluter Nahaufnahme.
Eine Kindstötung ist brutal. Daran kann man nichts schön reden und vor allem sollte man es als Christ auch nicht versuchen.

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072

Man hat da schon mit falschen Angaben zur SSW und mit allen möglichen Tricks gearbeitet.

Wenn Du schon schreibst, daß Kindern der Kopf abgetrennt wird zeigt das doch, auf welcher Basis Du argumentierst. Du sagst, Du hättest Dich mit dem Thema befaßt, sowas zeigt aber, daß Du keine Ahnung von den Methoden hast.

Kann schon sein, daß irgendwo irgendwann mal dem einen oder anderen Ungeborenen der Kopf abgetrennt wurde, was sich dann natürlich prima eignet, Horrorszenarien zu entwerfen.

Standard bei Abtreibungen ist das jedenfalls nicht.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Daran kann man nichts schön reden und vor allem sollte man es als Christ auch nicht versuchen.

Ich will nichts schön reden, sondern einfach bei den Fakten bleiben.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Darf ich die Seite mit den Videos verlinken? Damit sich jeder selber ein Bild machen kann? Es böte dir auch die Chance die Angaben der Seite zu widerlegen und mir zu zeigen dass ich auf Fakes reingefallen bin.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Nein, darfst du nicht. Den Schund will ich nicht sehen.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Mit Schund hast du recht. Ich würde das was täglich passiert und mit den Kindern gemacht wird sogar noch drastischer ausdrücken.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Das Problem ist, dass hier Abtreibung reißerisch falsch dargestellt wird.

herbstrose antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Gehört nicht zum Thema

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Darf ich die Seite mit den Videos verlinken? Damit sich jeder selber ein Bild machen kann? Es böte dir auch die Chance die Angaben der Seite zu widerlegen und mir zu zeigen dass ich auf Fakes reingefallen bin.

Nein, darfst du nicht!

Der Threaderöffner hat die Frahe gestellt, ob wir mitschuldig an Abtreibungen sind.

Das ist dir mehrfach iderlegt worden bis dahin,dass du selbst bestätigt hast,dass für die Impfstoffprüfung nicht extra abgetrieben wurde.

Meine Fragen nach deiner ganz persönlichen Betriffenheit zu dieser Thematik dagegen ist noch immer offen.
Schade

irrwisch antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Es wurde behauptet, dass Kindern die Köpfe nicht abgeschnitten würden. Das ist unwahr und ich habe Beweise.
Dr. Anthony Levatino, ein ehemaliger Abtreibungsarzt, erklärt auf youtube auch die Prozeduren.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Es wurde behauptet, dass Kindern die Köpfe nicht abgeschnitten würden.

Als zugelassene Abtreibunsgmethode hier in Deutschland?

Ich mein - Abtreibungsmethoden gibt es viele und keine davon ist "schön". Für eine glaubwürdige Argumentation hilft es m.E. nicht, wenn man Extremfälle als Aufhänger benutzt.

Abtreibungen an den Pranger zu stellen ist relativ einfach - Lösungswege aufzeigen weniger.
Ich möchte auch an dieser Stelle noch einmal fragen, wie Du zum Thema Verhütung stehst.

groffin antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072

Vermutlich auf Englisch... Die Forensprache ist Deutsch.

Ich weiß ja nicht, ob Dr. Levatino jetzt wirklich Köpfe abgeschnitten hat. Er spricht von der Dilatations- und Evakuierungsabtreibung (D&E) im zweiten Trimester zwischen etwa der 14. und 24. Schwangerschaftswoche. Ja, das ist grauenhaft! Aber möchtest Du jetzt mit Spätabtreibungen argumentieren, wenn es bei den für die Impfungen verwendeten Zelllinien um solche von Abtreibungen im Frühstadium geht?

Hier ist wohl kaum jemand, der Abtreibungen toll findet.

Die Fragestellung ist aber eine andere.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Aber möchtest Du jetzt mit Spätabtreibungen argumentieren, wenn es bei den für die Impfungen verwendeten Zelllinien um solche von Abtreibungen im Frühstadium geht?

18 Wochen alt ist für mich kein Frühstadium mehr. Laut SCIENCE-Magazin wurde für den Johnson Impfstoff eine Zelllinie verwendet von einem 18 Wochen alten Kind.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Die Köpfe werden nicht abgeschnitten. Das wüsste man, wenn man sich seriös informieren würde und nicht bei Marktschreiern.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Doch. Werden sie. Ganz klar. Ich habe wie gesagt die Beweise.
Achtung. Das hier ist NICHT der Link zu den Videos sondern zu einer christlich orientierten Initiative die auf youtube undercover bei Planned Parenthood gefilmt hat. Ihr braucht also keine Angst zu haben euch das anzuschauen was täglich ca. 150.000 mal mit Kindern gemacht wird. Denn dort werden die Kinderleichen nicht gezeigt. Die undercover gefilmten Mitarbeiter reden darüber dass sie die Kinder so zurecht schneiden, dass sie deren Körperteile gut verkaufen können.
https://www.youtube.com/c/TheCenterforMedicalProgress/videos

Das Schmerzempfinden könnte schon früher beginnen als bisher angenommen:
https://jme.bmj.com/content/46/1/3

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Immer noch bist du nicht bereit, dich seriös zu informieren.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Die undercover gefilmten Mitarbeiter reden darüber dass sie die Kinder so zurecht schneiden, dass sie deren Körperteile gut verkaufen können.

Veriss' nicht die satanischen Messen und das Kinderblut, das von der Führung unseres Landes gebraucht wird, um jung zu bleiben.

Hab' ich zumindest von einem undercover gefilmten Mitarbeiter gehört.

lucan-7 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072

Nein, erstens wegen des Triggerpotentials, zweitens weil ich keine Zeit habe, alles mögliche hier zu widerlegen und zu recherchieren.

Davon überzeugen, daß Abtreibungen schlimm sind, mußt Du mich auch nicht. Ich bin selbst, wie ich schon sagte, gegen Abtreibungen.

Ich bin aber dafür, daß man bei den Fakten bleibt, das tust Du aber nicht, sobald Du hier von abgeschnittenen Köpfen schwadronierst.

Selbst wenn sowas vorgekommen sein sollte ist das keine übliche Abtreibungsmethode.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Dennoch ist das mit der Enthauotung ein Fake. Um Videos zu fälschen, braucht man nur ein wenig kriminelle Energie..

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Wir mich gibt es keinen Unterscheid zwischen geboren und ungeboren. Wenn ein Geborener stirbt ist das nicht schlimmer wie wenn ein Ungeborener stirbt. Es sind beide Menschen.

Du setzt dich also in gleicher Weise für, sagen wir mal Opfer von US-Drohnenangriffen ein, wie du es für abgetriebene Föten tust?

Wie genau habe ich mir deinen Einsatz da denn vorzustellen?

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Oder Textilfabriken in Fernost

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Der im Deutschen Fachjargon gängige Begriff lautet entnehmen. In der Medizin funktioniert die örtliche Übersetzung nicht. Ich hatte hier im Thread schon mehrfach auf die richtige Bezeichnung hingewiesen.

herbstrose antworten


Tineli
 Tineli
Beiträge : 1374

Beispiel...
Angenommen, jemand wird ermordet.
Anschließend geben die Angehörigen des Ermordeten den Leichnam zu wissenschaftlichen Zwecken frei (z.B. Studenten können ihn an der Uni zerlegen, um daran zu lernen).
Sind jetzt die Angehörigen mitschuldig an der Ermordung? - Sicher nicht.

So ungefähr verhält es sich mit diesen Zelllinien, die für die Entwicklung (nicht für die Herstellung!) des Impfstoffs benutzt worden. Diese wurden aus abgetriebenen Föten hergestellt - aber diese Abtreibungen fanden nicht zum Zweck der Herstellung einer Zelllinie statt. Irgendwann vor Jahrzehnten hat eine Frau einen Schwangerschaftabbruch vornehmen lassen, weil sie aus irgendeinem Grund die Schwangerschaft nicht fortsetzen wollte. Darüber will ich hier gar nicht moralisch nachdenken, es hat einfach stattgefunden. Genauso wie in obigem Beispiel der Mord. Wurde der Ermordete ermordet, um ihn auszurauben? Aus Notwehr? Im Affekt? Versehentlich? All das spielt doch keine Rolle, wenn der eben nun vorhandene Leichnam zu Studienzwecken genutzt wird. Und ob die Frau die Abtreibung vornehmen ließ, weil sie in einer sozialen Notlage war, weil aus gesundheitlichen Gründen die Fortsetzung der Schwangerschaft für sie lebensbedrohlich wäre, ob man Abtreibung für legitim hält oder nicht - all das spielt für die moralische Bewertung der Verwendung der Zelllinien keine Rolle.

Und daher: Keiner, der sich impfen lässt, macht sich in irgendeiner Weise an Abtreibungen mitschuldig. Wer das behauptet, hat die Sachlage einfach nicht verstanden.

Gruß, Tineli

tineli antworten
50 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich finde es spielt eine Rolle, weil man dadurch die vorgeburtliche Kindstötung akzeptiert/toleriert. Das richtige Handeln wäre sich von der Kindertöterei in aller Form zu distanzieren und dagegen zu protestieren, damit diese Tötungen aufhören. Die Tötungen dauern ja bis heute an. 125.000 Kinder werden jeden einzelnen Tag umgebracht vor der Geburt weltweit.

Anonymous antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374

Meinst du, dass irgendein Mord aufhört, weil man den Leichnam anschließend nicht für wissenschaftliche Zwecke freigibt?

Ich glaube nicht, dass irgendeine Abtreibung damit verhindert wird, wenn ich mich jetzt gegen die Impfungen ausspreche. Aber statt dessen verursacht es viel unnötiges Leid, weil Menschen sich nicht impfen lassen und sich und andere daher mit Covid-19 anstecken. Wenn ich auch nur einen Menschen verunsichere und von der Impfung abhalte durch solche Gedanken und Aussagen, *dann* mache ich mich m.E. tatsächlich schuldig.

Gruß, Tineli

tineli antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Meinst du, dass irgendein Mord aufhört, weil man den Leichnam anschließend nicht für wissenschaftliche Zwecke freigibt?

Ja. Weil wenn alle gegen die Kindstötungen protestieren beginnt sich was zu verändern. Wenn keiner protestiert, sondern die Kinderleichen noch ausweidet um einen Profit aus dem Kindermord zu ziehen, wird es schwer mit der Veränderung.

impfen lassen und sich und andere daher mit Covid-19 anstecken.

Deine Information ist leider veraltet. Mittlerweile weiß man, dass Geimpfte genauso ansteckend sind wie Ungeimpfte.
Studie:
https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.11.12.21265796v1.full

"Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass “Mediziner und Vertreter des öffentlichen Gesundheitswesens geimpfte Personen, die sich mit SARS-CoV-2 infizieren, nicht als weniger infektiös betrachten sollten als ungeimpfte Personen”."

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

"Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass “Mediziner und Vertreter des öffentlichen Gesundheitswesens geimpfte Personen, die sich mit SARS-CoV-2 infizieren, nicht als weniger infektiös betrachten sollten als ungeimpfte Personen”."

Nur daß sie sich seltener infizieren, und, wenn sie sich doch infizieren, nicht so lange infektiös sind.

Warum Du den Wert von Embryonen, die noch nichts spüren und noch kein Bewußtsein haben, über geborene Menschen stellst, die ein Bewußtsein haben und elendig an einem Virus verrecken, erschließt sich mir nicht.

Zumal durch den Verzicht auf die Impfung kein einziges Kind gerettet wird.
Statt dessen nimmst Du lieber in Kauf, daß geborene Kinder als Waisen dastehen.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Warum Du den Wert von Embryonen, die noch nichts spüren und noch kein Bewußtsein haben, über geborene Menschen stellst, die ein Bewußtsein haben und elendig an einem Virus verrecken, erschließt sich mir nicht.

Ich stelle sie nicht über Geborene sondern ich stelle sie gleich mit Geborenen. Weil ein Mensch nicht weniger wert ist, wenn er kein Bewusstsein hat. Du sagst damit, dass du ungeborene Menschen nicht für gleichwertige Menschen hälst und fragst dich warum das bei mir anders ist. Hier unterscheiden wir uns voneinander. Gott kennt die Seele schon vor der Zeugung, und nach der Zeugung ist sie Mensch geworden, Fleisch und Blut. Menschen im Koma dürfen meiner Meinung nach auch nicht umgebracht werden nur weil sie kein Bewusstsein haben.

Zumal durch den Verzicht auf die Impfung kein einziges Kind gerettet wird.

Ich sehe das anders. Ich bin der Meinung das Protest etwas bewirkt.

Statt dessen nimmst Du lieber in Kauf, daß geborene Kinder als Waisen dastehen.

Und du nimmst mit der Impfung in Kauf, dass Kinder ihre Eltern durch die Impfung verlieren, wie hier berichtet:
Ein TV-Sender sucht nach Verwandten von Leuten die an Corona gestorben sind und erhält stattdessen über 259.000 Antworten wo Menschen über ihre schlimmen Nebenwirkungen der Impfung und den Verlust ihrer Verwandten berichten:
https://www.facebook.com/wxyzdetroit/posts/10158207967261135

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Und du nimmst mit der Impfung in Kauf, dass Kinder ihre Eltern durch die Impfung verlieren, wie hier berichtet:
Ein TV-Sender sucht nach Verwandten von Leuten die an Corona gestorben sind und erhält stattdessen über 259.000 Antworten wo Menschen über ihre schlimmen Nebenwirkungen der Impfung und den Verlust ihrer Verwandten berichten:

Super seriöse Quelle. Ich bin beeindruckt. Bewirkt bei mir ein sofortiges Umdenken. 🙄

Ernsthaft jetzt?

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Durch Wiederholung wird es nicht wahrer. Zumal Facebook ja absolut die Quelle an Fachwissen ist. Super seriös und fachlich sowas von fundiert. Ich bin total begeistert. Beifall! Respekt!

herbstrose antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Mittlerweile weiß man, dass Geimpfte genauso ansteckend sind wie Ungeimpfte.
Studie:

Stimmt soweit.
Egal ob geimpft oder ungeimpft - beide Gruppen sind ansteckend.
Eine Impfung ist also kein Freifahrtsschein. Man kann sich immer noch infizieren und andere anstecken.
Die Ungeimpften allerdings doppelt so lange:

So kamen niederländische Forscher zu dem Ergebnis, dass vollständig Geimpfte rund drei Tage lang eine hohe Viruslast aufweisen. Diese gehe mit einem erhöhten Ansteckungsrisiko für Mitmenschen einher, so die Forschenden. Bei Ungeimpften betrage diese Zeitspanne sogar bis zu sieben Tage heißt es weiter.

Wie auch Geo.de berichtete, sammelten die Wissenschaftler im Rahmen ihrer Studie positive PCR-Abstriche von geimpften und ungeimpften Mitarbeitern im Gesundheitswesen. In der Auswertung zeigte sich, dass die Viruspartikel von Geimpften weniger oft infektiös waren als bei Ungeimpften. Wie das Wissensportal weiter informiert, kommt eine Studie aus Singapur außerdem zu dem Ergebnis, dass die Viruslast bei Geimpften schneller sinkt als bei Ungeimpften, weil ihre körpereigene Abwehr die Viren durch die Impfung schneller deaktivieren kann.

https://www.merkur.de/leben/gesundheit/ungeimpfte-ansteckender-als-geimpfte-ergebnisse-aktueller-corona-studien-zr-91137119.html

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Die neusten Zahlen vom RKI zeigen ja, dass aktuell mehr Geimpfte bei über 60jährigen im Krankenhaus sind und sterben als Ungeimpfte. Mir ist klar, dass auch mehr Menschen geimpft sind. Dennoch müssten diese Zahlen den Impfbefürwortern zu denken geben.
Geimpfte belegen auch länger Krankenhausbetten als Ungeimpfte. Sie sind länger krank und haben mehr Behandlungsbedarf. Sie nehmen durch ihre längere Behandlungsbedürftigkeit auch Ungeimpften die Plätze weg, das müsste man da auch gegenrechnen. Was da am Ende für ein Nutzen der Impfung übrig bleibt. Diese Arzt trifft diese Aussage im NDR:
https://www.facebook.com/roman.lasotaunbreakable/posts/227182706213057

Wenn man dann noch die ganzen belegten Betten durch Impfnebenwirkungen (Herzprobleme, Schlaganfälle= selbst erlebt in der Familie und Bekanntenkreis) in die Rechnung einbezieht, sieht es gar nicht rosig für die Impfung aus.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

🙄
Ist klar.

groffin antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Liegt vielleicht auch daran, dass es in dieser Altersklasse kaum noch Ungeimpfte gibt.

Aber selber denken ist halt nicht so deine große Stärke.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Aber selber denken ist halt nicht so deine große Stärke.

Ich habe das Gefühl, vielleicht täusche ich mich, dass ich als ungeimpfter Mensch und ganz offensichtlich persona non grata aus dem Forum geflogen wäre, wenn ich mich dir gegenüber so geäussert hätte. Aber ich bin nicht sauer, wenn ich so von dir behandelt werde. Ich kann damit umgehen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich sehe, dass du Meinungsmache ungefiltert übernimmst. Wenn man konkret nachfragt, zauberst du die nächste Polemik aus dem [del]Ärmel[/del] Facebook.

Dir wurde schon verschiedentlich erklärt, wie das mit den Zahlen funktioniert. Auf keins der Argumente gehst du ein. Stattdessen kommt das nächste Scheinargument. Ungeprüft.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Nur weil du protestiert, will die vergewaltigt Frau das Kind behalten?

Statt hier ständig irgendwelche Salven abzugeben, wäre ein anderer Umgang mit abtreibungswilligen Frauen angebrachter. Dazu fehlt es dir aber deutlich an Empathie.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977

Soweit ich mich erinnere spielen Vergewaltigungen bei Abtreibungen wohl nur eine untergeordnete Rolle.

Aber ich stimme dir völlig zu: Es muss darum gehen, sich den Menschen zuzuwenden.
Und zwar im Vorfeld, um ungewollte Schwangerschaften gar nicht erst entstehen zu lassen... und später, werdende Mütter nicht nur mit frommen Worten zu trösten, sondern ihnen eine konkrete Perspektive aufzuzeigen, die eine Abtreibung verhindert.

Ein bibelschwingender Mob (sorry wenn ich das so sage, ich denke du weisst wie ich es meine) hilft da überhaupt nichts.

lucan-7 antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Ja. Weil wenn alle gegen die Kindstötungen protestieren beginnt sich was zu verändern. Wenn keiner protestiert, sondern die Kinderleichen noch ausweidet um einen Profit aus dem Kindermord zu ziehen, wird es schwer mit der Veränderung.

Nein. Du kannst gern protestieren, das ist doch von einer Impfung unabhängig. Glaubst du wirklich, jeder, der sich impfen lässt, macht sich den Gedanken, dass es doch toll ist, dass da irgendwann in den 80ern jemand ein Baby abgetrieben hat, und dass aus der Zelllinie man jetzt die tolle Impfung für ihn entwickelt hat? Das sind doch ganz krumme Gedanken.
Besser noch wäre, wenn du dich dafür einsetzt, dass ungewollte Schwangere Möglichkeiten finden, die Schwangerschaft fortzusetzen. Wesentlich wirkungsvoller und lebensbejahender, als ein Klima der Abwertung für solche Frauen zu schaffen.

Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Deine Information ist leider veraltet. Mittlerweile weiß man, dass Geimpfte genauso ansteckend sind wie Ungeimpfte.
Studie:
https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.11.12.21265796v1.full

1. Fakt ist, dass geimpfte Personen sich deutlich seltener überhaupt erst anstecken. Wer sich gar nicht erst ansteckt, infiziert auch keinen anderen.
2. Fakt ist (das wurde dir schon von anderen verlinkt), dass angesteckte Geimpfte weniger lang infektiös sind.
3. Ebenso Fakt ist, dass Geimpfte deutlich seltener einen schweren Verlauf haben.
Summa Summarum: Die Impfung ist kein Freifahrtschein, aber sie kann eine Menge Leid ersparen. Eine Impfung tötet kein Ungeborenes, aber sie schützt Geborene (und u.U. auch Ungeborene, eine Impfung ist für Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sehr sinnvoll, damit sie sich nicht während der Schwangerschaft mit Covid infizieren)

Du willst es nicht hören, du willst lieber an deiner Version festhalten. Warum das für dich so wichtig ist, weiß ich nicht. Aber du kannst ja mal darüber nachdenken, warum dir das wichtig ist. Was wäre, wenn andere Recht hätten?

Gruß, Tineli

tineli antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Bei den über 60-Jährigen sind aktuell mehr Geimpfte im Krankenhaus als Ungeimpfte und es sterben auch mehr Geimpfte aktuell laut RKI. Ich weiß, dass auch mehr Menschen geimpft sind als ungeimpft. Und diese Zahl daher etwas nach unten korrigiert werden muss. Dennoch zeigt das, dass die Imfpung keineswegs ein gamechanger ist.
Schuldig machen tut man sich auch, wenn man die Berge an Verdachtsmeldungen von massiven Nebenwirkungen (in noch nie dagewesenem Ausmaß) unberücksichtigt lässt. Die Menschen die durch die Impfung massives Leid erfahren haben sind not amused denke ich.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977

Ich finde es wirklich bemerkenswert, wie du in der Lage bist, hartnäckig alle anderen Argumente zu ignorieren und einfach beständig dieselben Sätze zu wiederholen....

lucan-7 antworten
ichsen
 ichsen
(@ichsen)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 197

Hallo Lucan-7,

meinst Du das ironisch?
Ich lese seit gestern in diesem Thread mit, mich wundert bei ihm nichts mehr.
Als er mit den Koma-Patienten anfing hat es mir kurz in den Fingern gekribbelt, ihm doch nen Rat zu geben, andererseits sind mir meine Nerven dafür zu schade.
Hut ab vor Deiner Geduld und der Geduld der anderen!

LG

Stefan

ichsen antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15977
Veröffentlicht von: @ichsen

meinst Du das ironisch?

Nun ja, es ist ein Phänomen das mir schon öfters begegnet ist... das ich aber nie verstanden habe.

Insofern ist es wohl nur zum Teil ironisch gemeint.

lucan-7 antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Bei den über 60-Jährigen sind aktuell mehr Geimpfte im Krankenhaus als Ungeimpfte und es sterben auch mehr Geimpfte aktuell laut RKI.

Bei über 86% Geimpften in der Bevölkerungsschicht über 60 Jahre ist eine Mortalitätsrate und auch Hospitalisationsrate von "um die 50%" bei den Geimpften ein sehr klarer Hinweis darauf, dass die Impfung einen milderen Verlauf begünstigt. Würde sie das nicht haben, gäbe es keine merkbaren statistischen Abweichungen - klar?

Sprich: wer nicht geimpft ist hat ein mindestens doppelt so hohes Risiko an Covid zu verrecken.

groffin antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 10 Monaten

Beiträge : 510
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Bei den über 60-Jährigen sind aktuell mehr Geimpfte im Krankenhaus als Ungeimpfte

Das ist ja wohl auch Normalität, gemessen an der Gesamten bevölkerung.
und es sterben auch mehr Geimpfte aktuell laut RKI.
Das stimmt aber so garnicht wie du es darstellen möchtest! das muss man ebenso anteilmäßig an der gesamtbevölkerung sehen!
Ich weiß, dass auch mehr Menschen geimpft sind als ungeimpft.
Und das ist auch gut so, Aber es müsen noch mehr werden!

Und diese Zahl daher etwas nach unten korrigiert werden muss. Dennoch zeigt das, dass die Imfpung keineswegs ein gamechanger ist.
Schuldig machen tut man sich auch, wenn man die Berge an Verdachtsmeldungen von massiven Nebenwirkungen (in noch nie dagewesenem Ausmaß) unberücksichtigt lässt.
Nein. Schuldig machen sich solche Leute wie du, die sich erdreißten, hier in sehr unlauterer Weise solche Ammenmärchen zu verbreiten.
Die Menschen die durch die Impfung massives Leid erfahren haben sind not amused denke ich.

Das ist nur eine Handvoll Menschen!
Der weit größere Teil zählt zu den vernünftigen und Verantwortungsbewußten Staatsbürgern "

Nachtrag vom 26.11.2021 1828
meine Einwände sind die in Kursivem Schriftbild gedruckt.

paramaribo1954 antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2256
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Bei den über 60-Jährigen sind aktuell mehr Geimpfte im Krankenhaus als Ungeimpfte

Wenn alle geimpft wären, wären sogar 100% der Infizierten geimpft. Was ein schreck. Oder einfach nur eine logische Schlussfolgerung.
Wenn (Vorsicht fiktive Zahlen) 90% der Ü60 geimpft sind, in Krankenhaus aber 50% geimpft, dann heißt das, dass die hälfte aus der 90% Gruppe kommen und die anderen hälfte aus der 10% Gruppe. Falls du in Mengenlehre aufgepasst hast, fällt dir auf: Weniger ungeimpfte führen zur gleichen Bettenbelegung wie viele Geimpfte. Man könnte jetzt die aktuellen Zahlen raussuchen und das mal ausrechnen.
Vor ein paar Wochen lag der Faktor bei 7-Fach.

lhoovpee antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072

Es geht auch einfacher:

Huhu!

100 Einwohner-Dorf
99 sind geimpft, 1 nicht.
2 kommen mit Corona ins Krankenhaus:
1 geimpft und 1 ungeimpft.

Medien: "In den Krankenhäusern liegen 50% Geimpfte!"

Prävalenzfehler!

Im Beispiel landen 100% der Ungeimpften im Krankenhaus und nur 1,01% der Geimpften.

Tschüssi!

alescha antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2256

Danke für das einfache aber sehr gute Beispiel.

lhoovpee antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Was ich ganz interessant finde, ist dass die einmal Geimpften zu den Ungeimpften gezählt werden. Trotz des Phänomens von Antibody Dependent Enhancement (ADE). Das was diese Halbgeimpften durch die Impfung erleben wird dann sozusagen den Ungeimpften angelastet.
Auch interessant finde ich die Aussage eines Arztes im NDR Interview, dass die Geimpften, wenn sie im Krankenhaus landen, länger behandelt werden müssen als Ungeimpfte, weil sie scheinbar schwerer erkranken, wenn es so weit ist, dass sie ins Krankenhaus müssen (warum sollten sie sonst länger behandelt werden?) Was wiederum mit ADE zusammenhängen könnte. Geimpfte nehmen Anderen also länger ein Krankenhaus Bett weg als die Ungeimpften. Und wenn man die Halbgeimpften von den gänzlich Ungeimpften rausrechnen würde, wäre es für mich mal interessant zu wissen wie die Zahlen dann aussähen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Was ich ganz interessant finde, ist dass die einmal Geimpften zu den Ungeimpften gezählt werden

Und schon wieder eine Falschaussage. Seit wann erlaubt Gott, dass wir uns die Wahrheit zurechtbiegen?

herbstrose antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

Bleiben wir bei der Wahrheit
Auszug aus dem Wochenbericht des RKI.

Für die Berechnung der jeweiligen Inzidenzen wurden die Zähler (Anzahl der vollständig geimpften bzw. ungeimpften Fälle) wie folgt definiert: COVID-19-Fälle galten als vollständig geimpft, wenn für
sie in den übermittelten Daten mindestens 2 Impfdosen eines COVID-19-Impfstoffes bzw. mindestens 1 Dosis des Janssen-Impfstoffes (Johnson & Johnson) angegeben waren und das Datum der Gabe der letzten Impfdosis mindestens 14 Tage vor Erkrankungsbeginn (bzw. Diagnosedatum bzw. Meldedatum) lag. Fälle galten als ungeimpft, wenn für sie übermittelt wurde, dass sie nicht geimpft waren.
Fälle, für die Angaben zum Impfstatus unvollständig waren bzw. für die eine unvollständige Impfung angegeben wurde, wurden ausgeschlossen.

Für die Berechnung der Nenner der jeweiligen Inzidenzen wurde die Gesamtzahl vollständig Geimpfter und Ungeimpfter in der Bevölkerung aus dem Digitalen Impfquotenmonitoring des RKI genommen: Hier galten als vollständig geimpft Personen, die eine Zweitimpfung oder 1 Impfung mit dem Janssen-Impfstoff vor mindestens 14 Tagen erhalten haben. Die Anzahl Ungeimpfter wurde aus der Differenz von Bevölkerungszahl und Anzahl der Personen, die mindestens 1 Impfdosis erhalten haben, berechnet (Ungeimpfte = Bevölkerungszahl abzüglich einmal geimpfter Personen).

groffin antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

(Ungeimpfte = Bevölkerungszahl abzüglich einmal geimpfter Personen).

Da fehlt ein "mindestens" vor "einmal"

herbstrose antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @herbstrose

Da fehlt ein "mindestens" vor "einmal"

steht im Satz davor. Ist in dem Zusammenhang auch dann nicht mehr weiter relevant. Egal ob 1. Dosis, alle beiden oder die Einmalimpfung - sie werden nicht den Ungeimpften zugerechnet. Die Behauptung von Gunnar war somit freundlich ausgedrückt "nicht ganz korrekt".

Er hatte ja geschrieben:

Was ich ganz interessant finde, ist dass die einmal Geimpften zu den Ungeimpften gezählt werden. Trotz des Phänomens von Antibody Dependent Enhancement (ADE). Das was diese Halbgeimpften durch die Impfung erleben wird dann sozusagen den Ungeimpften angelastet.

@Gunnar: da dies schon mehrmals hier passiert ist, dass Du Fakten falsch darlegst, bitte ich Dich um etwas mehr Sorgfalt. Sonst muss ich davon ausgehen, dass Du entweder trollst oder tatsächlich nur Stimmungsmache betreiben willst und die Wahrheit dabei dein erstes Opfer ist.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

OK, es kann sein, dass ich es anders in Erinnerung hatte in diesem Punkt. Tatsache ist aber, dass die, von denen der Impfstatus nicht bekannt gewesen ist, den Ungeimpften zugerechnet wurde. Diese Zählweise wurde mittlerweile korrigiert nachdem das aufgedeckt wurde. Komischerweise wirkte sich die neue Zählweise negativ auf die Impfeffektivität aus. Ich frage mich, wieso nicht neutral oder positiv?
Über die Argumente dieses subjektiven Studenten sollte man auch mal nachdenken
[Link für den zuständigen Mod gestrichen, mfG AleschaMod]

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Tatsache ist aber, dass die, von denen der Impfstatus nicht bekannt gewesen ist, den Ungeimpften zugerechnet wurde.

Das ist logisch. Wer nicht nachweisen kann, dass er geimpft ist, gilt als nicht geimpft. Das gilt übrigens für alle Impfungen.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Das ist nicht logisch. Deshalb haben sie es ja auch korrigiert. Denn es macht keinen Sinn Geimpfte den Ungeimpften zuzuordnen, nur weil deren Impfstatus nicht feststellbar ist.

Anonymous antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374

Es kommt drauf an, wofür eine Impfung nachgewiesen werden soll.

Wenn es um den Einlass zu einer Veranstaltung geht, gilt: Wer die Impfung nicht nachweisen kann, gilt als ungeimpft. Muss also einen Test vorweisen oder kommt nicht rein (je nach dem).

Wenn es um eine Studie geht, kann man das so einfach natürlich nicht machen. Das wäre unsauber. Da kann man dann natürlich nicht einfach sagen: Impfstatus nicht bekannt, also ungeimpft. Da werden dann z.B. die aussortiert, deren Impfstatus nicht zweifelsfrei feststellbar ist. So kann man dann vollständig geimpfte mit ungeimpften vergleichen (z.B. bei Coronainfektionen oder Krankenhauseinweisungen).

Gruß, Tineli

Nachtrag vom 29.11.2021 1412
Und wenn die Studie gut ist, wird noch dazu gesagt, bei wie vielen der Impfstatus nicht zu ermitteln war.

tineli antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Für so eine Studie könnte man den Antikörpertiter bestimmen.

herbstrose antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374
Veröffentlicht von: @herbstrose

Für so eine Studie könnte man den Antikörpertiter bestimmen.

Der sagt nichts über eine Impfung aus. Der könnte auch hoch sein, weil man den Infekt durchgemacht hat, möglicherweise mit sehr milden oder gar keinen Symptomen und daher unentdeckt. Der könnte trotz Impfung niedrig sein, weil die Impfung nicht gut angeschlagen hat oder die Antikörper schnell nachgelassen haben.

Es geht immer um die Fragestellung. Und die muss man eben klar formulieren.
Wenn ich wissen will, wie gut die Impfung schützt, muss ich Geimpfte mit Ungeimpften vergleichen - und alle aussortieren, deren Status sich hier nicht eindeutig zuordnen lässt.
Wenn ich wissen will, welchen Titer man braucht, um eine Ansteckung/Erkrankung zu vermeiden, dann muss ich natürlich den Titer (vor der Ansteckung!) bestimmen.

Ein nicht unerheblicher Teil einer Studie ist das "Studiendesign". Das ist durchaus nicht leicht, hier sauber zu arbeiten, weil man ja u.U. wichtige Faktoren noch gar nicht kennt und sie daher übersieht, was dann die Studie verfälschen kann. Daher kann man auch viele Studien wiederum anzweifeln, was von allen Seiten gern getan wird, wenn die Aussage nicht zum eigenen Weltbild passt...

Gruß, Tineli

tineli antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Der sagt nichts über eine Impfung aus. Der könnte auch hoch sein, weil man den Infekt durchgemacht hat,

Es gibt Untersuchungsmöglichkeiten, da zu differenzieren. Die Krankheitserreger docken anders an als Impfstoffe. Man kann also gezielt danach suchen, ob eine Infektion oder eine Impfung vorausgegangen sind. Allerdings sind diese Verfahren teuer.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Warum dürfen Andere Links posten und ich darf das nicht? Weil ich ungeimpft bin oder warum?

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Links posten
Wurde einer deiner geposteten Links gelöscht? Oder gar alle? Wenn dem so ist, steht immer eine Begründung dabei.

Somit läuft deine Warum-Frage ins Leere.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Es stand keine Begründung dabei. Deshalb ja meine Frage. Ich sah, dass zwei meiner Links ohne Begründung weg waren. Schade, denn die Links haben sehr sehr gute wissenschaftlich orientierte Informationen dargeboten was die fetalen Zelllinien betrifft. Ich befürchtete, dass auch die anderen Links auch alle weg wären, habe aber hinterher noch welche gefunden.
Somit läuft meine Frage nicht ins Leere.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Vielleicht ist es ganz hilfreich, die FAQ zu lesen.

Deine Links waren nicht wirklich wissenschaftlich fundiert.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072

Die FAQ, wo das bisher stand, sind leider weg. https://www.jesus.de/faq/ hilft bei diesem Thema nicht mehr weiter.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Stimmt, die Foren-FAQ in ihrer bisherigen Form fehlen.

herbstrose antworten
AleschaMod
Moderator
(@aleschamod)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 172

Es gibt bestimmte Regeln zur Veröffentlichung von Links. Z.B., daß diese kurz zusammengefaßt werden müssen.

Daneben behalten die Mod sich das Recht vor, Links zu löschen, deren Inhalt sie für zweifelhaft halten.

Du hast hier schon einige Links gepostet, ohne daß sie gestrichen wurden. Alleine das sollte doch zeigen, daß der Impfstatus hier keine Rolle spielt.

aleschamod antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Warum dürfen Andere Links posten und ich darf das nicht? Weil ich ungeimpft bin oder warum?

Genau das ist dein Problem: Statt freundlich nach der Ursache zu fragen (und erst einmal eine sachliche Ursache anzunehmen), nimmst du es sofort persönlich.

Antworten hast du ja schon bekommen.

Die Begründung steht da: "für den zuständigen Mod". Nicht jeder Mod hat ständig Zeit. Wenn ein anderer Mod ein Post sieht, das überdenkenswert ist, und von dem er annimmt, dass das so möglichst schnell weg sollte, dann versteckt er das "für den zuständigen Mod". Dieser kann dann später in Ruhe über die Sache entscheiden. Wenn du genaueres wissen willst, wende dich doch an den zuständigen Mod. Das erkennst du oben in der blauen Leiste. Da steht, dass es hier Orleander ist. Alescha-mod hat nur für ihn schnell mal was aus dem Verkehr gezogen. Und statt gleich rumzustänkern ist es sinnvoller, sich freundlich an den Mod zu wenden (per PN), wenn man eine Maßnahme nicht versteht.

Gruß, Tineli

tineli antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2256
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

Auch interessant finde ich die Aussage eines Arztes im NDR Interview,

Quelle? Und hat dieser Arzt auch Zahlen genannt? Ansonsten verbuche ich das mal unter "ich habe keine Quellen". Aber du kannst ja gern entsprechende Studien nennen. Die Beobachtung kann durchaus richtig sein. Dann müsste man schauen, woran dies liegt. Evtl. erkranken die Geimpften an hartnäckigeren Viren, als Ungeimpfte. Aber ohne Quelle ist das jetzt Spekulativ und ohne Subtanz.

Ein Hauptproblem an deine Text sehe ich ganz wo anders. Du suchst einen Schuldigen. So wie viele derzeit in Ungeimpfte den Schuldigen suchen, versuchst du nun die Geimpften als Schuldigen darzustellen. Da beteilige ich mich dran. Es bringt nichts Sündenböcke zu ernennen.

Die Zahlen zeigen: Die Impfung hilft; nicht unbedingt so, wie man es sich gewünscht hat, aber das lindert nicht das, was die Impfung bringt: Verringerung des Ansteckungsrisikos und Verringerung der Schwere des Krankheitsverlaufs.

Daher sollte sich jeder Impfen lassen, der kann. In erste Linie um das eigene Risiko einer Corona-Infektion zu verringern. In zweiter Linie, um die gesamte Verbreitung des Virus zu verringern und damit die Krankenhäuser zu entlasten (Neben Corona-Patienten, gibt es auch noch andere Menschen, die Intensivbetten und Ärzte benötigen!).

lhoovpee antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hier der Arzt:
https://www.facebook.com/ricardo.sustitutolerida.3/videos/1019077635321505

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Bei dir ist wirklich Hopfen und Malz verloren.

herbstrose antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2256

Also keine Zahlen, sondern ein kurzes Videoschnipsel ohne weiteren Kontext.

lhoovpee antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @gunnarkaiser

125.000 Kinder werden jeden einzelnen Tag umgebracht vor der Geburt weltweit.

Wenn Du schon mit Horrorzahlen um Dich wirfst:
Nach Studien von the Lancet liegen wir sogar bei rund 150.000 Schwangerschaftsabbrüchen pro Tag (56 Mio pro Jahr).

In Deutschland waren es 2020 knapp 100.000 im ganzen Jahr.
Die DESTATIS-Studien hierzu sind die vermutlich bekannt.

Dass Du gegen Schwangerschaftsabbrüche bist, ist ja inzwischen klar.
Welche Lösungen siehst Du für dieses gesellschaftliche Problem und die betroffenen Frauen - immerhin 50 % ledig, 40 % kinderlos?

Wie stehst Du im Zusammenhang mit Deiner Argumentation zum Thema Verhütung?

groffin antworten
Seite 3 / 5
Teilen: