Fifa WM im Katar - ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Fifa WM im Katar - wo stehen wir?

Seite 4 / 6

tristesse
Themenstarter
Beiträge : 17983

Hallo Community.

in den letzten Monaten wurde hier und da schon über die umstrittene Fussball WM in Katar diskutiert. Nun geht es bald los. In 10 Tagen ist Anpfiff. Wie geht es Euch beim Gedanken an die bisherigen Opfer (man geht davon aus, dass rund 15 000 Menschen in den Vorbereitungen der WM zu Tode kamen), der religiösten Ausrichtung, der klimatechnischen Faktoren, des Hypes um die WM?

Schaut Ihr die Spiele oder boykottiert Ihr bewußt dieses Ereignis? Ich wünsche uns eine respektvolle Diskussion 🙂 

Trissi

Ein paar Links zum informieren:

https://www.spiegel.de/kultur/wm-in-katar-wer-fussball-liebt-darf-ueber-die-toten-nicht-schweigen-a-dc3d98b6-40b3-4dc7-9d82-69a6b07f6600

https://www.focus.de/sport/fussball/wm-2022/gastbeitrag-von-veronika-ertl-katar-verspricht-erste-co2-neutrale-wm-doch-wie-realistisch-ist-das_id_167484726.html

https://www.bundestag.de/resource/blob/894468/064cc205bdc6f151f8fb0a2242284ad1/Stellungnahme-Mirzo-data.pdf

 

Antwort
419 Antworten
1 Antwort
Kaffeepott
(@kaffeepott)
Beigetreten : Vor 4 Wochen

Beiträge : 40
Veröffentlicht von: @tristesse

Hallo Community.

in den letzten Monaten wurde hier und da schon über die umstrittene Fussball WM in Katar diskutiert. Nun geht es bald los. In 10 Tagen ist Anpfiff. Wie geht es Euch beim Gedanken an die bisherigen Opfer (man geht davon aus, dass rund 15 000 Menschen in den Vorbereitungen der WM zu Tode kamen), der religiösten Ausrichtung, der klimatechnischen Faktoren, des Hypes um die WM?

Schaut Ihr die Spiele oder boykottiert Ihr bewußt dieses Ereignis? Ich wünsche uns eine respektvolle Diskussion 🙂 

Trissi

Opfer: Ja, fürchterlich. Aber wenn wir ehrlich sind: entweder wir geben internationale Sportereignisse nur noch an westliche Demokratien und laden damit den Rest der Welt aus oder wir werden diese Probleme in irgendeiner Form immer wieder haben. 

Religiöse Ausrichtung: ist mir bei einem Gastgeberland bei internationalen Sportereignissen egal, solange sie das nicht den SportlerInnen oder Gästen aufdrücken. 

Klima: ja....die Welt fragt sich: Warum???

Hype: habe ich nicht mitbekommen....eher das Gegenteil?

Im Endeffekt ist es so oder so albern die WM in einem nicht Fußball-begeisterten Land abzuhalten.

Boykott: jein....normalerweise interessiert mich WM schon, aber bei den Bedingungen ist mir die Lust vergangen. Boykott würde ich es nicht nennen, weil ein Boykott für mich involviert, dass ich damit irgendwas erreichen kann oder es wenigstens gemerkt wird. Ob ich Fußball gucke oder nicht, merkt kein Mensch.

Aber ich gucke es mir nicht an....zugegebenermaßen ist das auch wieder heuchlerisch, weil ich die Olympischen Spiele in China auch geguckt habe. 

Ein richtiger Boykott wäre gewesen, wenn wir nicht angetreten wären. 

 

 

 

kaffeepott antworten
Suzanne62
Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @tristesse

Meiner Meinung nach ist dieser Lifestyle mitunter daran Schuld, dass Unrecht in dieser Welt geschehen kann.

Ich glaube, ich habe deine Fragestellung nicht so ganz verstanden. Ich dachte, du willst einfach nur wissen, ob deine Mitforanten sich die WM angucken oder nicht...und dann bin ich blöderweise darauf hereingefallen, dass du dir "eine respektvolle Diskussion"  gewünscht hast....Ich hätte wissen müssen, dass das nur für diejenigen gilt, die deine Meinung teilen.

Der Vorwurf, ich mit meinem" Lifestyle sei schuld daran, dass Unrecht überhaupt geschehen kann" ist mir einfach zu absurd, um darauf weiter einzugehen. Ich bin dann jetzt hier raus.

 

suzanne62 antworten
1 Antwort
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@suzanne62

Liebe Suzanne,

So absurd ist das gar nicht. 

Warum denn gleich so eingeschnappt? Du bist ja nicht erst seit gestern bei Jesus.de und denkst tatsächlich immer noch, als TE darf man keine eigene Meinung zum Thema haben? Ich lade zur Diskussion ein und nicht zum Meinung erfragen mit anschließendem Kekse essen 🙂

Was denkst du denn, was für Reaktionen bei Jesus.de kommen, wenn einen das eigene Vergnügen mehr Wert ist als das Leid des anderen? Das hab ich ja auch bei dir in der Ukrainediskussion schon nicht verstanden.

Ich nehme deine Meinung wie bei allen zur Kenntnis, hab aber wie jeder andere darauf auch das  Recht zu antworten, wie ich darüber denke. Dass dir das so nicht passt, versteh ich natürlich. 

tristesse antworten


Suzanne62
Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @tamaro

Finanziellen Schaden werden sie durch einen "erfolgreichen" Boykott wohl auch nicht erleiden, da die Millionen schon längst hin und her geschoben wurden.

Sehe ich auch so. Und wenn frühere Nationalspieler, die längst ihre Schäfchen im Trockenen haben, jetzt einen Boykott verlangen, dann ist das vor allem gegenüber dem jetzigen WM-Kader sehr unfair.

Eine WM-Teilnahme ist nun mal das absolute Highlight im Leben eines jungen Nationalspielers.....und wenn sie gut spielen, dann haben sie auch die Aufmerksamkeit der Fans verdient.

Dass die FIFA ein korrupter Sauhaufen und dass Qatar nicht gerade ein demokratisches Musterland ist, das ist doch nicht erst seit gestern bekannt.

Aber das alles ist schließlich nicht die Schuld von Hansi Flick oder unseren Nationalspielern. Und meine ist es übrigens auch nicht - egal, was gewisse Leute hier behaupten. 

suzanne62 antworten
13 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@suzanne62 

Sehe ich auch so. Und wenn frühere Nationalspieler, die längst ihre Schäfchen im Trockenen haben, jetzt einen Boykott verlangen, dann ist das vor allem gegenüber dem jetzigen WM-Kader sehr unfair.

Was ist unfair, wenn sich Menschen im Laufe ihres Lebens ändern? Es hat jeder das Recht zu erkennen, dass er sich damals keine Gedanken um etwas gemacht hat, was ihm heute relevant erscheint. Das nennt man Erfahrungen sammeln und Erkenntnisse gewinnen. Aber anstatt einen Sinneswandel zu honorieren wird dann drüber gelästert.

Dass die FIFA ein korrupter Sauhaufen und dass Qatar nicht gerade ein demokratisches Musterland ist, das ist doch nicht erst seit gestern bekannt.

Und darum unterstützt Du diesen "korrupten Sauhaufen" weiterhin und findest es völlig okay, wenn es so weiterläuft wie bisher? Und dann sagst Du mir, meine Haltung sei "absurd"? Ernsthaft? Katar ist nicht nur ein "nicht gerade ein demokratisches Musterland", was ist ziemlich abgeschwächt in deinen Worten fast "okay" klingt. Katar ist eine Diktatur, die Frauen, Homosexuelle, anders Glaubende und Minderheiten diskriminiert, Gastarbeiter wie Sklaven hält und auf die Bewahrung natürlicher Ressourcen scheißt. Und es wird allerhöchstes Zeit, dass man dagegen aufsteht und sagt, dass man das nicht in Ordnung findet.

Und meine ist es übrigens auch nicht - egal, was gewisse Leute hier behaupten.

Ich bin anwesend und ich hab einen Namen. Ein wenig Restrespekt vor mir würde ich mir schon wünschen.

tristesse antworten
Channuschka-Mod
Moderator
(@channuschka-mod)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 326

@tristesse Keine falschen Tatsachen: Katar ist keine Diktatur, sondern ein Emirat, eine Erbmonarchie mit einem eher absolutistischen Herrscher.

channuschka-mod antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@channuschka-mod 

Danke für die Korrektur 😉 

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@channuschka-mod  Nun  wohl so, es gibt ein Parlament, aber der Emir entscheidet.  Das ist ganz normal in einer Stammesgesellschaft die wie eine große Familie organisiert ist, soll es sogar in christlichen Familien geben, dass Papa die Richtung vorgibt.  Als Qatari lebt es sich auch gut, so die Weltspiegel Doku. Der Staat sorgt für Wohnung, kostenlose Krankenversicherung und das Einkommen ist auch noch steuerfrei.

jigal antworten
Channuschka-Mod
Moderator
(@channuschka-mod)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 326

@jigal Ja es ist eine konstitutionelle Monarchie auf dem Papier (Das Parlament hat wohl 54 Mitglieder). Aber irgendwie hat der Emir doch eher absolutistische Macht. Das was dort als normal angesehen wird und bei uns vor 120 Jahren auch noch keinen Aufschrei ausgelöst hätte, heißt ja nicht, dass es gut oder okay ist.

Und ganz ehrlich das klingt zwar vielleicht toll - aber vorallem als Frau ist mir meine persönliche Freiheit mehr Wert als Wohnung, kostenlose Krankenversicherung und steuerfreies Einkommen (meines Ehemannes, weil ohne dessen Erlaubnis darf ich ja eh nichts tun). Und ich bin auch ganz froh lieben zu dürfen, wen ich will meine Religion selbst wählen zu dürfen und keine Angst vor Folterung oder Todesstrafe haben zu müssen, wenn ich mir mal einen Fehltritt erlauben sollte.

channuschka-mod antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@suzanne62 Heute morgen sah ich eine US-Serie aus den 90ern  JAG. Eine Folge spielte in Bagdad, ein US Soldat hatte sich verirrt und ist im Irak gelandet.

Eine Textzeile passt zu dem Thema. Kennen sie Babylon? Ja, jeder kennt die Geschichte von Babylon. Nun, das ist 3.000 Jahre her, wie alt sind die  USA? Grobe 200 Jahre, also noch ein Kind, warum meint das Kind der Großmutter vorschreiben zu müssen, wie sie leben soll.

Im Nahen Osten gab es schon eine Hochkultur, da hat man zwischen Elbe und Rhein noch die Bäume angebetet.

Qatar  mit Q wie im arabischen üblich, gehört jetzt zwar nicht zum fruchtbaren Halbmond ist von Ur, wo Abraham lebte möglicherweise auch nicht weiter weg als Kanaan.  Jetzt mal schade, dass er Richtung Mittelmeer statt arabischer Halbinsel geschickt wurde. Ich schreib möglichweise, sonst schreibt wieder jemand, hast du das geprüft.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16988

@jigal 

Eine Textzeile passt zu dem Thema. Kennen sie Babylon? Ja, jeder kennt die Geschichte von Babylon. Nun, das ist 3.000 Jahre her, wie alt sind die USA? Grobe 200 Jahre, also noch ein Kind, warum meint das Kind der Großmutter vorschreiben zu müssen, wie sie leben soll.

Katar hat mit den nahöstlichen Hochkulturen nicht viel zu tun. Das Land war kaum besiedelt und war im 19. Jahrhundert vor allem für seine Piraten berüchtigt.

In seiner heutigen Form wurde Katar erst lange nach den USA gegründet. Die Unabhängigkeit erfolgte erst 1971.

 

Davon abgesehen halte ich es für unzulässig, fehlende Menschenrechte mit einer entsprechenden "Kultur" begründen zu wollen.

lucan-7 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@lucan-7  Jo der Westen erwartet von einer Stammeskultur dass sie in 50 Jahren alles umsetzen, wozu der Westen 400 Jahre gebraucht hat.  

Na und laut ARD  waren die Qataris  Perlentaucher, aber Piraten in der Gegend, da hört man auch nichts mehr davon, war doch vor ein paar Jahren was.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16988

@jigal 

Jo der Westen erwartet von einer Stammeskultur dass sie in 50 Jahren alles umsetzen, wozu der Westen 400 Jahre gebraucht hat.

Kritisiert wird hier nicht die Tatsache, dass in Katar mittelalterliche Verhältnisse herrschen - sondern dass dieses Land sich einfach die Weltmeisterschaft kaufen konnte, um sich damit vor der Welt schmücken zu können!

 

 

 

 

lucan-7 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@lucan-7 Nun das was ich so von der Fifa gehört habe wundert mich das ja auch nicht. Die Zeiten von Uwe Seeler wo man von Fussball nicht leben konnte und Sportschuhe verkaufte sind lange vorbei.

 

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@jigal 

 Jo der Westen erwartet von einer Stammeskultur dass sie in 50 Jahren alles umsetzen, wozu der Westen 400 Jahre gebraucht hat. 

Nun ja. Die kulturelle Entwicklung ist in dem Land immerhin so weit, dass man hochmoderne Stadien bauen, sie klimatisieren und mit Flugzeugen erreichen kann. Ebenso gibt es Schulen, Universitäten, Autos, Fernsehen, Radio und bestimmt auch Thermomix. Das ist doch kein rückläufiger Beduinenstaat mehr, wo man sich mit Sand wäscht und aus dem Wasserloch sein Trinkwasser schöpft. 

tristesse antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3337

@tristesse Die technische und die kulturelle Entwicklung sind allerdings was unterschiedliches. Während es einfach ist eine technische Entwicklung zu importieren, braucht eine kulturelle Entwicklung Generationen. Sie muss innerhalb der Gesellschaft verwurzelt sein um von ihr getragen zu werden. Und das funktioniert am Besten, wenn sie aus der Gesellschaft kommt.

Heißt nicht, dass wir nicht sagen sollen, dass wir das Gesellschaftssystem nicht gut finden. Aber das wir den Kulturen Zeit geben müssen, die Entwicklung in ihrem Tempo in kleinen Schritten zu gehen. Und vieles hatte bei uns auch einen langen Vorlauf bis es soweit kam wie es heute ist. Viele dieser Veränderungen sind in den letzten 50 Jahren passiert. Auch wenn die ersten sie vor 150 Jahren gefordert haben. Das sollten wir nicht aus dem blick verlieren.

channuschka antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@channuschka

Ich vermute aber, dass diejenigen, die mental in der vergangenen Zeit fest hängen, nicht gerade Entscheidungsträger in Sachen WM sind. 

tristesse antworten
Gnadengeschenk
Beiträge : 94

@tristesse 

Ich kenne mich mit Fußball nicht so gut aus. Aber WM und EM habe ich immer geschaut. Sogar mit Trikot und Bemalung. Ja totale Klischees 🙂 Ich werde dieses Jahr es nicht schauen. Nennt es Boykott oder einfach pure Enttäuschung. Es sind moralische Gründe. Und mir fehlt jedes WM-Feeling

gnadengeschenk antworten
2 Antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3337

@gnadengeschenk

Ich hab gerade mit einer Bekannten telefoniert, die hat noch nicht mal mitbekommen, dass ab Sonntag WM ist 😀 Die war sehr überrascht, weil eigentlich ist das ja nicht nicht zu bemerken, wenn man in einen Supermarkt kommt.

Aber gegen Weihnachten kommt die umstrittene WM wohl nicht an.

channuschka antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@channuschka 😆

tristesse antworten


Suzanne62
Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @tamaro

und selbst die hartgesottenen Boykottierer, die ihr Ding auch tatsächlich durchziehen, werden ihr jetziges Engagement nach wenigen Wochen schon wieder vergessen haben und sich wieder anderen Dingen zuwenden - bis zum nächsten Boykott-Aufruf, insbesondere an andere, die gefälligst mitziehen sollen, sonst sind sie bliblablu (irgendwas nicht so Nettes).

Na ja, es gibt die, die sich eh nicht für Fußball interessieren und es jetzt einfach mal genießen, zu den "Guten" zu gehören.....sollen sie doch. Möglicherweise haben sie ja sonst nicht viel vom Leben.

Und dann gibt es die, die eigentlich wahnsinnig gerne gucken würden, aber aus einer verqueren Moral heraus sich das nicht zugestehen - und natürlich sind die verbittert und stinksauer auf alle, die sich jetzt - nach Monaten im Dauerkrisenmodus  - einfach mal auf ein bisschen Spaß freuen.

Aber das ist deren Problem und nicht meins.

suzanne62 antworten
8 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16988

@suzanne62 

Aber das ist deren Problem und nicht meins.

Ich finde es interessant, wie du allen, die nicht so denken wie du, unterstellst nicht viel im Leben zu haben oder verbittert und stinksauer zu sein...

 

Ich meinerseits bin lediglich enttäuscht, dass so viele Leute sich weigern die Gelegenheit zu nutzen ein deutliches Zeichen zu setzen.

 

 

lucan-7 antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3337

@suzanne62 Es mag auch noch sowas wie Idealisten geben, die hier eine Chance sehen ohne viel Aufwand ein Zeichen zu setzten und das noch zu einer Zeit, wo man genug anderes tun kann. Immerhin ist es der erste Advent seit langem, wo man ohne viele Auflagen wieder shoppen gehen kann und seinen Glühwein auf dem Weinachtsmarkt trinken oder Karten schreiben, Plätzchen backen (die letzten beiden gingen auch in den Coronajahren, geb ich zu).

Mir ist es sowas von egal, was du tust. Ich bin da weder verbittert noch sauer. Ich versteh es nur nicht ganz.

Ich würde gerne mal wieder ein sportliches Großereignis schauen ohne mir Gedanken zu machen, dass da gerade ein Staat gefeiert wird, der Menschenrechte mit Füßen tritt. Olympia in Japan war ja da mal ne Ausnahme (und von Corona schwer überschattet). Denn die Menschenrechte stehen für mich über so ziemlich allem und ich finde sie so so wichtig. Ich versteh einfach nicht, warum es andere nicht so sehen. Bzw. ich will es nicht verstehen, denn außer Bequemlichkeit und Eigennutz hab ich noch keine überzeugenden Argumente gehört. Und ehrlich gesagt, finde ich das höchstens traurig. Aber weiter wird es mich erstmal nicht belasten, was andere tun.

Denn die Tatsache, dass das Thema soviel Aufmerksamkeit erfährt und darüber geredet wird, freut mich mehr als dass mich deine Meinung ärgern könnte.

P.S. Eine Ausnahme gab es doch noch, die ich gefeiert habe - die Frauen-EM in England! Die hab ich wirklich mit Freude angeschaut

channuschka antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4575

@channuschka 

P.S. Eine Ausnahme gab es doch noch, die ich gefeiert habe - die Frauen-EM in England! Die hab ich wirklich mit Freude angeschaut

Die Frauen-WM in Australien und Neuseeland im nächsten Jahr kann man auch wieder entspannter schauen, denke ich. Nur das mit der Zeitverschiebung macht das Schauen wohl etwas schwieriger. Die nächste Männer-EM ist 2024 in Deutschland, die nächsten olympischen Spiele sind 2024 in Paris.

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3337

@belu Ein Lichtblick am Horizont. 🙂

Wobei, so dunkel finde ich es nicht und meine Probleme mit FIFA, UEFA und IOC bleiben ja doch....

Aber auch ich will mir nicht den ganzen Spaß nehmen lassen und so lange die Umstände drum rum ok sind, ....

channuschka antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4575

@channuschka 

Ein Lichtblick am Horizont. 🙂

Ja, finde ich auch. 

Die Probleme mit FIFA, UEFA und IOC bleiben wohl mindestens so lange wie das aktuelle Führungspersonal. Aber ich fürchte, selbst wenn Gianni Infantino und Thomas Bach abtreten würden, kämen nur andere von ähnlichem Schlag nach. Um das zu ändern, müssten sich die Strukturen wohl grundlegend ändern.

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3337

Ich muss doch noch was anmerken

außer Bequemlichkeit und Eigennutz hab ich noch keine überzeugenden Argumente gehört.

 

tamaro hat hier durch aus eine Position, die nicht von Bequemlichkeit und reinem Eigennutz zu kommen scheint und hat die hier auch gut erläutert. Nur hatte ich die gestern etwas aus den Augen verloren. Tut mir Leid!

 

channuschka antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 12 Monaten

Beiträge : 1170

Gelöscht 

 

goldapfel antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@suzanne62 

 und natürlich sind die verbittert und stinksauer auf alle, die sich jetzt - nach Monaten im Dauerkrisenmodus  - einfach mal auf ein bisschen Spaß freuen.

Warum sollen wir (mich hast Du ja bestimmt auch gemeint) nun stinksauer sein? Das hab ich nicht verstanden. 

Na ja, es gibt die, die sich eh nicht für Fußball interessieren und es jetzt einfach mal genießen, zu den "Guten" zu gehören.....sollen sie doch. Möglicherweise haben sie ja sonst nicht viel vom Leben.

Aber du beschwerst Dich, dass man auf Deine Haltung etwas heftiger reagiert, schreist gleich nach Beleidigung und lässt dann  sowas vom Stapel? 😆 

tristesse antworten
Channuschka
Beiträge : 3337

Bei alle dem frag ich mich doch manchmal wie Infantino sich noch im Spiegel anschauen kann... wenn man so hinter den Ansprüchen seiner eigenen Organisation zurück bleibt...

Stichwort: verbotenes Traingingsshirts der Dänen und FIFAs Anspruch an sich seit 2017.

Übrigens haben die europäischen Verbände sich bisher den Mund nicht verbieten lassen und sie teilweise sogar bereit von der FIFA eine Geldstrafe zu kassieren. Ob sie es durchziehen, wird man sehen. Genauso wie die Spieler, die angekündigt haben ihre Prämien an ein Projekt in Nepal (?) spenden zu wollen, woher die meisten Arbeiter in Katar stammen.

channuschka antworten


Jigal
 Jigal
Beiträge : 2996

Gestern die Aussage der FIFA zur Kritik an Qatar.  Wir Europäer haben in den letzten 3000 Jahren so viele Fehler gemacht, da müssten wir uns noch 3 000 Jahre entschuldigen.

Ich glaube die Schweizerinnen dürfen noch keine 50 Jahre wählen, die deutschen Frauen grobe 100, wie es ist Östereich war weiß ich nicht.  In Saudi-Arabien dürfen sie seit ein paar Jahren jetzt auch Auto fahren.

jigal antworten
40 Antworten
AntonioA
(@antonioa)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 331

@jigal 

Weil ich einmal mit 132 km/h nachts, um drei, auf einer leeren Autobahn auf der Tempo 100 gilt, geblitzt wurde, darfst DU jetzt  straffrei mit 70 durch eine 30iger Zone vor einem Kindergarten knallen?

 

antonioa antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@antonioa Nö.  Ich habe nur die FIFA zitiert.  Die Diakonie in Stuttgart hat wegen Qatar demonstriert und ich habe Reaktionen gehört, warum haben die nicht schon vor Jahren demonstriert. praktisch 3 Jahre zu spät.

 

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@jigal 

Und schon wieder Relativieren.

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@tristesse ja vor drei Jahren hast du nicht gejammert,  die WM steht schon lange in der Kritik. Das einzige was man geändert hat war noch der Zeitpunkt in den Winter. Was bringt das jetzt die WM nicht zu schauen.

Ich schau die sowieso nicht, wenn Deutschland ein Tor schießt hört man das auch so, da bläst einer in seine südafrikanische Tröte und ich weiß. Deutschland hat ein Tor geschossen.  Bedenklicher finde ich da die Dinge die bei Whats App gegen unserem Mannschaft herumgeistern. Da gibt es ein Bild .. die Mannschaft ist gelandet und aufgrund der Hautfarbe steht dann drunter - ich dachte das wäre eine Abschiebung.   Das ist was wo ich mich eher aufregen kann.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@jigal 

ja vor drei Jahren hast du nicht gejammert,  die WM steht schon lange in der Kritik. Das einzige was man geändert hat war noch der Zeitpunkt in den Winter. Was bringt das jetzt die WM nicht zu schauen.

Ich "jammere" nicht, da muss ich doch sehr bitten. Und ich lass mich mit Sicherheit jetzt nicht dafür anpampen, weil ich auf etwas reagiere, nur weil ich es vor 3 Jahren noch nicht getan hab. Wenn man das nämlich bei jeder Ungerechtigkeit so macht, braucht man sich nicht zu wundern, wenn sich überhaupt nichts ändert. 

Da gibt es ein Bild .. die Mannschaft ist gelandet und aufgrund der Hautfarbe steht dann drunter - ich dachte das wäre eine Abschiebung.   Das ist was wo ich mich eher aufregen kann.

Darüber kann man sich auch aufregen, ich finde es unmöglich. Aber deswegen darf ich mich trotzdem über die Zustände in Katar aufregen und deswegen die WM boykottieren. 

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16988

@jigal 

ja vor drei Jahren hast du nicht gejammert,  die WM steht schon lange in der Kritik. Das einzige was man geändert hat war noch der Zeitpunkt in den Winter. Was bringt das jetzt die WM nicht zu schauen.

Wen bitteschön hätte denn ein Boykott der WM vor drei Jahren interessiert...? JETZT kommt es darauf, wann denn sonst?

 

Seltsame Logik, wirklich...

 

 

 

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@lucan-7 

Vielleicht meint er ja die WM vor 4 Jahren in Russland. Aber die hab ich ja auch boykottiert.

tristesse antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3337

@jigal Das Archiv geht leider nicht mehr soweit zurück, aber ich bin ziemlich sicher, dass es hier zur WM in Russland einen Thread gab (allerdings weniger emotional) und dass es bei der Entscheidung damals auch schon hier einen aufgeredten thread gab. Der damals aber vermutlich nur von denjenigen, die sich für Fußball intressieren genutzt wurde. Denn "In 10 Jahren.... " ist halt lange hin.

 

Und was dein Whats-App-Bild angeht - Rassismus in Deutschland ist ein ganz anderes Thema. Und ich frage mich, in was für Kreisen du bist, dass du darüber Bescheid weißt.

channuschka antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@channuschka 

Also ich erinner mich zumindest daran, dass wir hier drüber diskutiert haben, dass die wildernden Straßenhunde in Russland vor der WM eingeladen und lebendig verbrannt wurden.

Da hab ich aufgehört, mich für die WM zu interessieren.

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@channuschka In was für Kreisen. Wenn es Gruppen von Schulklassen gibt, dann findet man in Schulklassen einen Querschnitt der auch Leute beinhaltet die so was witzig finden.

jigal antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3337

@jigal Bei mir nicht. Aber ich kann es mir vorstellen. Wobei ich auf so Gruppen eher wenig Kontakt hätte... da wäre ich schnell draußen. Nur manchmal muss man sich überlegen, was man bereit ist zu ertragen um Gemeinschaft zu haben.

channuschka antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@channuschka Ja ich habe mir gesagt Corona Geschwurbel, angebliche Impfschäden, Russland ist besser, Schweden ist besser und ähnliches zu überlesen und so was überlesen zu müssen war nun deutlich häufiger als jetzt das Bild der Nationalmannschaft. Das ist wie hier im Forum, da muss man auch mal was überlesen.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@jigal

Aber hier kannst du den Mod rufen, wenn es rassistisch wird oder alternative Fakten verbreitet werden. 

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@jigal

Und warum bleibt man in so einer Gruppe, wenn Rassisten dort ihre Meinung kundtun dürfen?!

Das musst du dir doch nicht gefallen lassen

 

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@tristesse  Wegen einem Schwurbler Kommentar  verlässt man keine Gruppe,  man muss manchmal was überlesen, oder auch die Meinung dazu sagen. Der Kopf verändert sich nicht, wenn man aus einer Gruppe rausgeht.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@jigal

Eben waren es noch Rassisten und jetzt sind es nur noch Schwurbler? 

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@tristesse  Ich habe nur geschrieben, dass ich Schwurbler auch überlese und den einen mit dem rassistischen Spruch habe ich direkt gesagt, er soll das sein lassen. Das sehe ich als rassistisch.

jigal antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4575

@jigal 

Bedenklicher finde ich da die Dinge die bei Whats App gegen unserem Mannschaft herumgeistern. Da gibt es ein Bild .. die Mannschaft ist gelandet und aufgrund der Hautfarbe steht dann drunter - ich dachte das wäre eine Abschiebung.   Das ist was wo ich mich eher aufregen kann.

In was für WhatsApp-Gruppen treibst du dich denn herum? 🧐 

belu antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@belu Es gibt Leute die haben Kontakte außerhalb der christlichen Blase und es gibt da einfach Leute die so was auch senden, da haben Sie den Kontakt, weil man mal zusammen in die Schule ging oder sonst gemeinsame Interessen hat. Da gibt es genug das ich überlesen muss. Da kommt schon mal was zur Pandemie man müsse russische Sender schauen und es gibt eben auch Leute die haben mit der Hautfarbe von anderen Leuten ein Problem.  Gibt übrigens eine gute Doku zu dem Thema.  Schwarze Adler über Bundesligaspieler der vergangenen Jahrzehnte die Probleme mit ihrer Hautfarbe hatten.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@jigal

Wenn solche Leute in meinen Gruppen auftauchen bin in raus 🙂

Rassismus kennt bei mir keine Toleranz. Und ich schau mir echt viel an. 

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@tristesse nun ich habe klar gesagt, dass so etwas rassistisch ist.  Sie müssen auch ertragen, wenn ich mal ein Bild zur Mission reinstellen, letztens z.B. hat die DMGINT.de Deutsche Missionsgesellschaft jetzt DMG Interpersonell gerade ein neues Projekt eines Verwaltungsgebäudes.  Da gibt es auch Dinge von mir die von den Lesern dann bei denen gelöscht werden.

jigal antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4575

@jigal 

Es gibt Leute die haben Kontakte außerhalb der christlichen Blase und es gibt da einfach Leute die so was auch senden, da haben Sie den Kontakt, weil man mal zusammen in die Schule ging oder sonst gemeinsame Interessen hat.

Was hat das jetzt mit "christlichen Blasen" zu tun? In manchen "christlichen Blasen" könnte dir das auch passieren. Aber wenn solche Sachen innerhalb der Gruppe toleriert werden, ist es vielleicht Zeit, die Gruppe zu verlassen.

belu antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@belu oder mal klar zu stellen, dass man so Zeugs lassen soll was ich in dem Fall getan habe.

jigal antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4575

@jigal Klar, das ist der erste Schritt. Die Frage ist dann, wie die Gruppe reagiert. Sagt sonst noch jemand was? Bekommst du Widerspruch? Oder nimmt der Rest es einfach schweigend zur Kenntnis?

belu antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@belu ich kann nicht in Köpfe schauen. Wenn ich Impftermine veröffentlich habe, dann gab es da auch schweigen. Es gibt auch Leute die senden direkt was, da sag ich dann schon, so Zeug brauchst mir nicht schicken. Gibt ja auch genug sexuell zweideutiges an Bildern.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@jigal

Wieso veröffentlichst du deine Impftermine online in einer Gruppe? Die Leute sind so Impfschwurbler, Rassisten und senden gern Sexkram?

Was ist denn das bloß für eine Gruppe und gibt es da nicht für dich was Besseres? 

tristesse antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3337

@tristesse Ich vermute eher nicht die eigenen Impftermine, sondern damals als es noch so Aktionstage und so gab, die Termine. Damals im letzten Winter als die Corona-Impfung noch Sit-In und Happening war :-D.

Und wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Gruppe jigals ehemalige Schulklasse. Und das ist so eine Art Schicksalsgemeinschaft zu der man gehört. Und wo es emotional nicht so leicht ist zu gehen.

channuschka antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@channuschka 

Da würde ich mich schon fragen, wenn sich solche Leute da tummeln, ob ich ein Teil davon sein will. Aber das ist natürlich eine schwere Frage und eine noch schwerere Entscheidung.

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@tristesse Im veröffentliche Termine wenn wir von der Feuerwehr die Impfung unterstützen.

Was für eine Gruppe.  Eine Schulklasse.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@jigal 

Wie krass, was das für Leute sind. Ich hab auch ne Schulklassengruppe, aber die benehmen sich 😉 

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2996

@tristesse ach heute morgen kam ein Bild darauf Sepp Maier,  wie hättet ihr gegen Japan gespielt.  1:0  , nur 1:0 ja wir sind doch schon alle über 70.

 

Ich habe dann mal Jürgen Sparwasser erwähnt.  Da haben sie 1974 auch am Anfang 1:0 verloren.

jigal antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4575

@jigal 

ich kann nicht in Köpfe schauen.

Das habe ich auch nicht erwartet. Gibt es keine Antworten, Emojis, etc?

Scheint ja eher eine unsympathische Gruppe zu sein, warum bist du da überhaupt drin?

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3337

@belu Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es die ehemalige Schulklasse. Eine Schicksalsgemeinschaft, die manch einer nicht so leicht verlässt.

channuschka antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4575

@channuschka Da bin ich dann wohl etwas anders gestrickt. So viel bedeutet mir meine alte Schulklasse nicht, dass ich trotz solcher Dinge in einer WhatsApp-Gruppe bleiben würde. Wir haben aber auch gar keine WhatsApp-Gruppe (oder zumindest keine, von der ich wüsste).

belu antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@belu

Ich fahre mit meiner alten Schulklasse seit über 25 Jahren jedes Jahr ein Wochenende weg 😉 

tristesse antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4575

@tristesse Ich glaube, das hast du schon mal irgendwann erwähnt. 😉 

Ich habe einen großen Teil meines Jahrgangs seit dem Abi nicht mehr gesehen. 2020 war ein Klassentreffen geplant, zu dem die meisten kommen wollten, das fiel dann aber wegen Corona aus und wurde bislang noch nicht nachgeholt.

belu antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4575

@jigal

ja vor drei Jahren hast du nicht gejammert

Woher willst du das wissen, du bist ja nicht mal drei Jahre hier. Oder unterstellst du einfach?

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3337

@belu Selbst wenn, ich reg mich heute vermutlich auch über Dinge auf, die mir vor drei Jahren egal waren. Macht vermutlich jeder von uns. Einfach weil wir uns in den drei Jahren verändert haben. Die letzten drei Jahre waren nämlich von so einer komischen Pandemie bestimmt 🙂

Und auch ohne Pandemie können einem heute andere Dinge wichtig sein als vor drei Jahren. Eine schlechtes Argument. Erst Recht, weil es nicht beweisbar ist. Das Gegenteil halt auch nicht. Das Archiv geht nur bis 2019 zurück. Vielleicht ist das auch der Grund für die 3 Jahre.

channuschka antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4575

@channuschka 

Selbst wenn, ich reg mich heute vermutlich auch über Dinge auf, die mir vor drei Jahren egal waren. Macht vermutlich jeder von uns. Einfach weil wir uns in den drei Jahren verändert haben. Die letzten drei Jahre waren nämlich von so einer komischen Pandemie bestimmt 🙂

Echt, war da was? Gab es die Jahre 2020 und 2021 überhaupt? 🤔  https://www.youtube.com/watch?v=6q9zkMWSBtE

belu antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17983

@belu 😀

tristesse antworten
Seite 4 / 6
Teilen: