April-Frauencafé
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

April-Frauencafé

Seite 6 / 8

neubaugoere
Themenstarter
Beiträge : 15485

oder auch
Frauencafé im April
Dieses Café ist nur für Frauen gedacht.
Wir verzeihen natürlich großzügig jeden "Ausrutscher" unserer männlichen Erdenmitbewohner 😀
Neue Mitschreiberinnen oder Schreiberinnen sind immer ❤-lich willkommen.

Ich grüße euch im April mit dem Vers

Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. (2.Tim. 1,7, LUT)

Hallelujah! - Der Geist Gottes, der in uns Wohnung genommen hat, der schon Jesus von den Toten auferweckt hat, möge uns alle auf die 'Straße des Überwindens' führen und auf ihr leiten in Jesu Namen.

(✿◠‿◠)

...... -`҉҉´-
..-`҉҉´..)/.-`҉҉´-
´“˜~.)/¸.~“˜¨

Der Frühling rückt nahe trotz vereinzelter Frostperioden. Die typischen April-Wetter-Kapriolen verkündeten ihn. Ich habe meinen Balkon heute frühlingsempfangsbereit gemacht (so mit Tisch und Stuhl), hatte ja letztens schon die kleinen Ostereier in die Weiden gehängt.

Auf ein Neues! 😀

Antwort
764 Antworten
Suzanne62
Beiträge : 7672

meganervös....
bin ich gerade im Hinblick auf morgen.
Mein Urlaub geht jetzt zu Ende und morgen geht es in die Kurzarbeit....eigentlich sollte ich wohl froh und erleichtert sein, dass es keine "Null-Kurzarbeit" ist, das bedeutet immerhin etwas mehr Geld.
Wir haben die Möglichkeit, begonnene Kurse während der coronabedingten Schließung online weiterzuführen, drei meiner Kollegen machen das bereits.
Damit soll ich in dieser Woche auch beginnen, was bedeutet, dass ich mir in einem Crashkurs ganz schnell die wichtigsten Grundlagen des Online-Unterrichtens aneignen muss....klar, ein paar Schulungsvideos den vhs-lernportals habe ich mir schon reingezogen, so ganz kompliziert scheint das nicht zu sein...trotzdem: ich bin eigentlich nicht so sehr "netzaffin", sondern ziemlich "retro" und gar nicht sicher, ob ich das nun alles richtig kapiert habe bzw. ob ich das morgen alles richtig kapieren werde....puh.

suzanne62 antworten
16 Antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769

Das bekommst du, so wie ich dich aus deinen Beiträgen hier kennengelernt habe, hin! 😊 Ganz sicher! 😉

stundenglas antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672

Danke! Dein Wort in Gottes Ohr...😉

suzanne62 antworten
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1567

Nur Mut! 🙂
... was ich zur Zeit sehr sympathisch finde, die Unaufgeregtheit hat zugenommen, wenn man Neues ausprobiert und nicht alles (gleich oder überhaupt) zu 100% klappt. Wichtiger ist es entspannt zu bleiben, (gemeinsam) Lösungen zu finden oder eben unperfekte Zustände gelassen hinzunehmen. Ich erlebe derzeit eine wunderbare Haltung des Hineinwachsens. Sei guten Muts und bleib entspannt! Und auch wer sich retro einschätzt, ist ja noch lange kein digitaler Analphabet. 😉 Du schaffst das gut - da bin ich mir sicher! 😊

seidenlaubenvogel antworten
conversable
(@conversable)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1012
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

... was ich zur Zeit sehr sympathisch finde, die Unaufgeregtheit hat zugenommen, wenn man Neues ausprobiert und nicht alles (gleich oder überhaupt) zu 100% klappt. Wichtiger ist es entspannt zu bleiben, (gemeinsam) Lösungen zu finden oder eben unperfekte Zustände gelassen hinzunehmen. Ich erlebe derzeit eine wunderbare Haltung des Hineinwachsens. Sei guten Muts und bleib entspannt! Und auch wer sich retro einschätzt, ist ja noch lange kein digitaler Analphabet. 😉 Du schaffst das gut - da bin ich mir sicher! 😊

Ich hätte es bei weitem nicht so gut ausdrücken können, von daher schließe ich mich Dir einfach an 😊.

conversable antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

... was ich zur Zeit sehr sympathisch finde, die Unaufgeregtheit hat zugenommen, wenn man Neues ausprobiert und nicht alles (gleich oder überhaupt) zu 100% klappt. Wichtiger ist es entspannt zu bleiben, (gemeinsam) Lösungen zu finden oder eben unperfekte Zustände gelassen hinzunehmen. Ich erlebe derzeit eine wunderbare Haltung des Hineinwachsens.

Ja, das kann ich nur unterstreichen. Wobei ich auch eine zunehmende Sättigung vom Digitalen wahrnehme. Heute meinte eines meiner Kinder sinngemäß: "Boah, ich habe sowas von keinen Bock auf noch eine weitere Videokonferenz...."

stundenglas antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Ja, das kann ich gut nachvollziehen.
Ich hab auch keine wirkliche Lust mehr auf telefonieren.
Und morgen geht's wieder damit richtig los-yeah.

simmy antworten
Blondschopf10000
(@blondschopf10000)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1212
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

... was ich zur Zeit sehr sympathisch finde, die Unaufgeregtheit hat zugenommen, wenn man Neues ausprobiert und nicht alles (gleich oder überhaupt) zu 100% klappt. Wichtiger ist es entspannt zu bleiben, (gemeinsam) Lösungen zu finden oder eben unperfekte Zustände gelassen hinzunehmen. Ich erlebe derzeit eine wunderbare Haltung des Hineinwachsens. Sei guten Muts und bleib entspannt! Und auch wer sich retro einschätzt, ist ja noch lange kein digitaler Analphabet. 😉 Du schaffst das gut - da bin ich mir sicher! 😊

Auch ich stimme dem und v.a. dem "NUR MUT!" absolut zu!
In meinem Berufskontext erlebe ich das genau so: Alle müssen sich auf das neue einstellen: die die es schneller können, helfen den anderen, alle nehmen Rücksicht und allen ist klar, dass es nicht so ist, wie vorher.
Das wird schon!

blondschopf10000 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Das wird schon... schließlich musst du nicht perfekt sein, sondern darfst auch Lernende sein...

Da wächst du sicher rein... 😊

deborah71 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672

Dank euch allen...
für eure ermutigenden Worte! Das tut mir grade echt gut, dass ihr mir das zutraut....ich selber fühle mich in "Digitalistan" oft so verdammt fremd.
Ich melde mich morgen oder übermorgen noch mal mit nem Zwischenbericht....ihr seid die Besten!❤

suzanne62 antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Drücke dir auch die Daumen für morgen.

simmy antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Du schaffst das!
Unsere vh bietet ihre Kurse neuerdings auch online an. Am Anfang hat es ein wenig gebraucht, bis alle sich dran gewöhnt hatten, also sowohl die Kursleiter als auch die Kursteilnehmer, aber mittlerweile läuft es ganz gut.

Ich bin sicher, du schaffst das.

herbstrose antworten
agapia
 agapia
(@agapia)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1460

Ich möchte dir auch gern Mut zusprechen 😊

Werde morgen an dich denken 😊

agapia antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Ich versteh Dich gut.

Aber Du wirst das schaffen! Und zwar nicht "irgendwie", sondern gut.

tristesse antworten
diechris
(@diechris)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1071

Gottes Segen! Und man wächst an seinen Aufgaben, nur Mut!!

diechris antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769

Wie läuft es denn?
Im Videoformat?

stundenglas antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672

Im Moment noch gar nicht, und das ist auch gut so.
Den Integrationskurs betreut im Moment ein Kollege....ich bin derzeit in "Kurzarbeit Null" und nutze die Zeit, um mich weiterzubilden im Online-Unterrichten und Blended Learning (=Kombination aus Online- und Präsenzunterricht).
Heute nachmittag nehme ich erts mal an einem dreistündigen Webinar zur Einführung in das VHS-Lernportal teil und nächste Woche bekomme ich von unserem IT-Sachverständigen Nachhilfeunterricht in technischen Fragen.....mal sehen, ab wann ich dann einsteigen kann ins Online-Unterrichten.
Danke für die Nachfrage....dir und allen anderen noch einen schönen Nachmittag!

suzanne62 antworten


conversable
Beiträge : 1012

Yom HaShoah
In Gedenken an 6 Millionen Opfer des Holocaust, die nur ermordet wurden, weil sie als Juden geboren sind.
Seit gestern Abend um 17 Uhr lesen wir, mit vielen anderen in der Welt, die Namen der jüdischen Opfer.
Ihre Namen dürfen nie vergessen werden.

Ich zünde eine Kerze an und bin still.
Ich bin dankbar, dass meine Großeltern überleben durften, sonst wäre ich heute nicht hier.

conversable antworten
5 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Hier ist die bewegende Eröffnungsfeier des gestrigen Abends 😊

https://www.israelheute.com/erfahren/erster-digitaler-holocaust-gedenktag/?utm_source=acfs&utm_medium=email&utm_term=all&utm_campaign=newsletter-2020-04-20

deborah71 antworten
conversable
(@conversable)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1012

Und hier der Link zur Lesung der Namen der Opfer:

https://www.youtube.com/watch?v=_p3IQMNiQ4w&feature=youtu.be

conversable antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Danke...dann ist es vollständig. 😊

deborah71 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3877

Die ICEJ hatte heute morgen dazu etwas auf Youtube.
und Facebook

jigal antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866

Danke, sehr berührend......

sternenbluete antworten
Herbstrose
Beiträge : 14194

Antikörpertest
Heute in der Teamsitzung haben wir gemeinsam beschlossen, uns auf SARS-CoV-2-Antikörper testen zu lassen. Da der Test Kassenleistung ist und medizinisches Personal bevorzugt getestet werden soll(te), haben wir uns gleich alle gegenseitig Blut abgenommen.

Es gibt im Wesentlichen zwei Antikörper. Der eine sagt aus, dass gerade eine Infektion stattfindet, der andere sagt aus, dass eine Infektion überstanden ist.

herbstrose antworten
54 Antworten
conversable
(@conversable)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1012
Veröffentlicht von: @herbstrose

Es gibt im Wesentlichen zwei Antikörper. Der eine sagt aus, dass gerade eine Infektion stattfindet, der andere sagt aus, dass eine Infektion überstanden ist.

Oh, seit wann gibt es den? Letzte Woche hieß es noch, man kann nur testen, wenn jemand wieder negativ ist, aber eine abgelaufene Infektion ließe sich derzeit noch nicht nachweisen.

conversable antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @conversable

Oh, seit wann gibt es den? Letzte Woche hieß es noch, man kann nur testen, wenn jemand wieder negativ ist, aber eine abgelaufene Infektion ließe sich derzeit noch nicht nachweisen.

Den gibt es seit dieser Woche. Für medizinisches Personal und für Risikopatienten. Und je nach Kapazität im Labor.

Eine abgelaufene Infektion lässt sich mit diesem Test sicher nachweisen.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169
Veröffentlicht von: @herbstrose

Den gibt es seit dieser Woche. Für medizinisches Personal und für Risikopatienten. Und je nach Kapazität im Labor.

Kannst Du mir bitte via PN Namen und Firma mal schicken, das haben wir in der Apotheke nicht mitbekommen.

Wir wissen nur, dass es einen Covid Test gibt, den man zuhause macht, den wir über den Großhandel beziehen können, aber der ist absolut nicht zuverlässig. Verkaufen dürfen wir den auch nicht, von dem her haben wir uns das gespart.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Das ist kein Schnelltest, den es in der Apotheke zu kaufen gibt, sondern ein Bluttest, der im Labor aus dem Serum gemacht wird.

Im Extra vom Montag (RTL) wurden verschiedene Schnelltests vorgestellt. Ich hab mir die Namen aber nicht gemerkt, weil die uns in der Praxis nicht interessieren. Es gibt wohl zwei zuverlässige Schnelltests, die aber für die Durchführung durch Laien nicht wirklich geeignet sind.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169
Veröffentlicht von: @herbstrose

Das ist kein Schnelltest, den es in der Apotheke zu kaufen gibt, sondern ein Bluttest, der im Labor aus dem Serum gemacht wird.

Haben wir dennoch nicht mitbekommen 😊
Haben den alle Ärzte inzwischen, wie kommt man da dran? Würden dann gern unseren Arzt fragen.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Es gibt wohl zwei zuverlässige Schnelltests, die aber für die Durchführung durch Laien nicht wirklich geeignet sind.

Ich finde es generell nicht ratbar, die Leute zuhause mit Lanzetten und Testkassetten hantieren zu lassen. Das kann nur schief gehen.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Ärzte haben den gar nicht. Wie bei (fast) allen anderen Blutwerten auch nehmen wir Blut ab und schicken dieses ans Labor. Dort werden die Untersuchungen mit den entsprechenden Reagenzien durchgeführt. Diese werden nicht über Apotheken gehandelt, sondern die Labore beziehen die direkt.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Ah okay 😊

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Das ist sehr interssant.

Regulär müssten auch Antikörper nach einer stillen Feiung (symptomloser Infekt) vorhanden sein, oder?

Wir haben gerade auf irgeneinem TV-Sender einen Bericht über Durchlässigkeitsteste verschiedener Maskentypen gesehen und selbst ein Schal hat eine Eigenschutzwirkung von ca 30%.
Die selbstgenähten Masken kamen auch ziemlich gut weg in beide Richtungen, besonders wenn sie einen biegsamen Nasenbügel hatten.

deborah71 antworten
conversable
(@conversable)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1012

Das ist sehr interssant.

Regulär müssten auch Antikörper nach einer stillen Feiung (symptomloser Infekt) vorhanden sein, oder?/quote]

Bei einer Infektion wird auf den Erreger getestet, nicht auf Antikörper.
Hat mit den Symptomen auch nichts zu tun.
Ich hab die Info vom Gesundheitsamt, dass der Test derzeit noch nicht verfügbar ist, mit dem eine ausgeheilte Infektion im Nachhinein nachgewiesen werden kann.
Aber das war letzte Woche, vielleicht gibt es ja jetzt was Neues.

conversable antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150
Veröffentlicht von: @conversable

Regulär müssten auch Antikörper nach einer stillen Feiung (symptomloser Infekt) vorhanden sein, oder?/quote]

Nach einer stillen Feiung ist nicht im Infekt.

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @conversable

Bei einer Infektion wird auf den Erreger getestet, nicht auf Antikörper.
Hat mit den Symptomen auch nichts zu tun.
Ich hab die Info vom Gesundheitsamt, dass der Test derzeit noch nicht verfügbar ist, mit dem eine ausgeheilte Infektion im Nachhinein nachgewiesen werden kann.
Aber das war letzte Woche, vielleicht gibt es ja jetzt was Neues.

Das Gesundheitsamt ist echt nicht up to date.

Was die Antikörper betrifft, hatte ich ja weiter oben schon geschrieben, dass es verschiedene gibt. Der eine ist positiv während der Infektion, der andere nach Ablauf.

Und ja, auch nach einer symptomlos verlaufenen Infektion ist der zweite Wert positiv.

herbstrose antworten
conversable
(@conversable)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1012
Veröffentlicht von: @herbstrose

Das Gesundheitsamt ist echt nicht up to date.

Ah okay, krass. War eine Information via Amtsweg und die sind für die Tests zuständig.

conversable antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Die Antikörpertests laufen normalerweise über den Haus- oder Betriebsarzt. Ich weiß gar nicht, ob das Gesundheitsamt selber in der Lage ist, Blut abzunehmen und ins Labor zu schicken.

herbstrose antworten
conversable
(@conversable)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1012
Veröffentlicht von: @herbstrose

Die Antikörpertests laufen normalerweise über den Haus- oder Betriebsarzt. Ich weiß gar nicht, ob das Gesundheitsamt selber in der Lage ist, Blut abzunehmen und ins Labor zu schicken.

Nein, darum ging es nicht. Also, dass das Gesundheitsamt die Tests durchführt.
Tatsächlich sind aber auch Teams vom Gesundheitsamt bsp. in Pflegeheime gegangen und haben dort die Tests durchgeführt.
Die werden bei uns mit Rachenabstrich gemacht, überraschend, dass bei euch da immer Blut abgenommen wird. Also, wenn es um den Nachweis einer akuten Infektion geht. Oder ich hab dich falsch verstanden.
Allerdings wäre sie auch in der Lage Blut abzunehmen, sind ja Ärzte in den Teams.

Ansonsten werden die Tests werden bei uns in einer zentralen Sammelstelle durchgeführt.
Das Gesundheitsamt entscheidet, wer einen Test bekommt, aktuell wird nicht mehr jeder getestet, der möchte.

Ich habe mich heute noch mal schlau gemacht. Bisher ist der Stand der Dinge, dass der Antikörper-Test zum Nachweis einer stattgehabten Infektion noch nicht zuverlässig ist und Studien noch laufen.
Deshalb werden die Menschen, die positiv getestet wurden und aus der Erkrankungsphase raus sind bei uns dringend gebeten, Blut abzugeben.

Wir scheinen völlig unterschiedliche Informationen zu haben.
Neben der Info direkt aus dem Gesundheitsamt, ist das aber auch im Netz zu finden:
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/corona-test-antikoerper-1.4883631

Aber ist ja auch egal.

conversable antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Rachenabstrich ist was anderes

Veröffentlicht von: @conversable

Die werden bei uns mit Rachenabstrich gemacht, überraschend, dass bei euch da immer Blut abgenommen wird

Wir sprechen von verschiedenen Dingen. Die Rachenabstriche werden gemacht um festzustellen, ob der Erreger im Rachenraum nachweisbar ist.

Die Tests, von denen ich schreibe, weisen nach, ob Antikörper genen diesen Erreger da sind.

Veröffentlicht von: @conversable

Ansonsten werden die Tests werden bei uns in einer zentralen Sammelstelle durchgeführt.
Das Gesundheitsamt entscheidet, wer einen Test bekommt, aktuell wird nicht mehr jeder getestet, der möchte.

Das sind keine Tests auf Antikörper. Mit diesen Tests wird nach dem Erreger gesucht.

Veröffentlicht von: @conversable

Ich habe mich heute noch mal schlau gemacht. Bisher ist der Stand der Dinge, dass der Antikörper-Test zum Nachweis einer stattgehabten Infektion noch nicht zuverlässig ist und Studien noch laufen.
Deshalb werden die Menschen, die positiv getestet wurden und aus der Erkrankungsphase raus sind bei uns dringend gebeten, Blut abzugeben.

Es gibt verschiedene Tests auf Antikörper. Von welchem genau sprichst du?

Ich zitiere mal von der Homepage eines mir unbekannten Labors, weil bei unserem Labor die entsprechenden Informationen nur als PDF vorliegen:

ELISA-Test auf SARS-CoV-2 IGG- und IGA-Antikörper

Wichtiger Hinweis:
Wir können diese Untersuchung nur im Auftrag Ihres behandelnden Arztes /Ihrer Ärztin durchführen.

Wünschen Sie den Antikörpernachweis, vereinbaren Sie bitte dort einen Termin.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

ELISA-Test auf SARS-CoV-2 IGG- und IGA-Antikörper

Mit dem bisherigen Test auf Basis der Polymerasekettenreaktion (PCR) lassen sich nur aktive Infektionen erkennen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass viele Infektionen nicht bemerkt werden, weil der Verlauf asymptomatisch ist oder die Symptome als Zeichen einer anderen Erkrankung gedeutet werden.

Zum Nachweis der Immunreaktion führen wir ab sofort einen ELISA-Test auf SARS-CoV-2 IGG- und IGA-Antikörper durch. Diese sind in der Regel etwa 10 bis 14 Tage nach Krankheitsbeginn nachweisbar.

Veröffentlicht von: @conversable

Wir scheinen völlig unterschiedliche Informationen zu haben.
Neben der Info direkt aus dem Gesundheitsamt, ist das aber auch im Netz zu finden:

Ich kann den Artikel trotz ausgeschaltetem Werbeblocker nicht lesen.

http://leistungsverzeichnis.labor-gaertner.de/
Die hier im Leistungsverzeichnis aufgeführten Tests sind seit ANfang April möglich.

Es handelt sich nicht um Schnelltests sondern um laborchemische Tests. Die Zutaten dafür gibt es nicht in der Apotheke, sondern im Laborfachhandel.

Für den Schnelltest der Firma Roche läuft das Zulassungsverfahren bereits. Er soll Anfang Mai auf den Markt kommen und kann in vom Hausarzt durchgeführt werden. Auch andere Firmen arbeiten an Schnelltests.

Ich weiß nicht, woher die Süddeutsche ihre Informationen hat. Aber so trägt man nicht gerade zur Beruhigung bei.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @deborah71

Wir haben gerade auf irgeneinem TV-Sender einen Bericht über Durchlässigkeitsteste verschiedener Maskentypen gesehen und selbst ein Schal hat eine Eigenschutzwirkung von ca 30%.
Die selbstgenähten Masken kamen auch ziemlich gut weg in beide Richtungen, besonders wenn sie einen biegsamen Nasenbügel hatten.

Vorrangig ist hier allerdings nicht der Eigen- sondern der Fremdschutz, weil diese Masken oder auch Schals, Tücher oder was man sonst noch so vor das Gesicht ziehen kann deinen Speichel bei dir behalten. Und wenn jeder seinen Speichel bei sich behält, ist schon viel gewonnen.

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Gestern abend hab ich mal nen Kerzentest gemacht mit meiner Selbstgenähten.

Maske auf, Kerze an, so ca 15-20cm davon im Abstand kräftig in die Maske gepustet und mal gehustet.
Die Flamme bewegte sich überhaupt ganz und gar nicht. Dass die Maske soooo dicht ist, obwohl ich gut Luft bekomme, hab ich jetzt nicht erwartet.

Der Luftzug war senkrecht nach oben spürbar.

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @deborah71

Der Luftzug war senkrecht nach oben spürbar.

Eigentlich soll der Luftstrom nach unten abgeleitet werden. Deshalb oben einen Metallbügel rein, damit kann man die Maske gut um die Nase legen. Oder eine ergonomische Maske verwenden (Schnitt + Nähnanleitung z. B. auf dem Blog von Bernina).

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Ich hab oben einen Metallbügel drin und dann sitzt noch die Brille drauf.

Das Schnäuzchen von Burda hab ich... das sitzt auch seitlich gut an.

Eventuell lag es an der Kopfhaltung, da ich mich etwas zur Kerze runterbeugen musste.

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Der ist gut, weil ergonomisch. Der von Bernina ist im Grunde genauso, nur dass der Gummi nicht ums Ohr, sondern hinter dem Kopf lang geht.

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Mit langen Haaren ist das nicht so doll mit Gummi hinterm Kopf. Wenn ich an den Kampf mit Mützen und so denke, dann ist mir Ohrgummi lieber. 😀

deborah71 antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1947
Veröffentlicht von: @herbstrose

Vorrangig ist hier allerdings nicht der Eigen- sondern der Fremdschutz, weil diese Masken oder auch Schals, Tücher oder was man sonst noch so vor das Gesicht ziehen kann deinen Speichel bei dir behalten. Und wenn jeder seinen Speichel bei sich behält, ist schon viel gewonnen.

Das ergibt für mich Sinn.

Was ich aber nicht ganz verstehe ist, weshalb man die Maske nicht mit den Händen berühren, sondern nur an den Gummibändern anfassen soll. Ich finde das nicht praktikabel.

Ich trage die Maske ja nicht den ganzen Tag, sondern nur im ÖPNV und zum Einkaufen. Dazwischen nehme ich sie ab und muss sie irgendwo verstauen.

Ist das wirklich so schlimm, wenn ich die Maske anfasse? Oder wenn ich dieselbe Maske an einem Tag 2–3 Mal trage?

miss-piggy antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Ich konstruiere mal: Du wäschst deine Hände und setzt eine saubere Maske auf. Damit steigst du in den Bus und hälst dich an den Haltestangen fest. Somit hast du ein paar Keime (nicht unbedingt Corona, es gibt da noch anderes Kleinvieh) an den Händen.

Nach dem Aussteigen setzt du die Maske erst mal ab. Dabei fasst du auch innen rein.

Vor dem Laden setzt du die Maske wieder auf. Und hast schon mal die Keime aus dem Bus direkt vor deinen Atemwegen.

Deshalb ist es besser, die Masken möglichst nur am Gummi oder allerhöchstens außen anzufassen.

herbstrose antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1947

Ja, ok, wenn es um fremde Keime geht, ergibt das auch Sinn. In der U-Bahn fasse ich zwar nichts an, aber beim Einkaufen lässt sich das nicht vermeiden.

Manche schreiben aber auch, dass man die Maske, in die man selbst reingeatmet hat nicht noch mal tragen soll, weil sich darin Viren befinden könnten, die man dann noch mal einatmet. Das wird dann echt kompliziert, wenn ich darauf auch noch achten soll.

miss-piggy antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Nimm dir ne Plastiktüte für die Gebrauchten mit... die können dann zu Hause gesammelt in den größeren Kochtopf...

Wir machen das jetzt so... vorm aus dem Hausgehen den Kochtopf mit Wasser parat stellen auf dem Herd...
Kommen wir nach Hause... Schuhe aus...ab in die Küche, Maske an den Gummis abnehmen, Einlage in den Müll, Maske im Kochtopf versenken, Hände waschen gehen...

strategisch durchgeplant...

wenn wir es nicht vergessen 😀😀🤓😀😀

deborah71 antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1947

Ich habe nur zwei Masken. Eine pro Tag, die ich dann abends jeweils auskoche. Am nächsten Tag benutze ich die andere, während die eine noch trocknet.

Das heißt, du gehst mit Maske aus dem Haus zum Einkaufen z.B. und kommst mit Maske zurück nach Hause, ohne sie einmal abgesetzt zu haben?

Das würde ich gar nicht schaffen. Sobald ich an der frischen Luft bin, nehme ich sie ab, um normal atmen zu können.

miss-piggy antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Ich hab vier genäht.

Da ich mit dem Rad zum Einkaufen fahre, ziehe ich die Maske nach dem Abstellen des Fahrrades auf. Geh Einkaufen und wenn ich die Einkäufe im Fahrradkorb verstaut habe, kommt die Maske in den vorderen Korb.

Zu Hause wird sie dann an den Gummis transportiert ....

Morgen brauch ich zwei.... vormittags die Insulanerausweise abholen. Also mit dem Rad in die Stadt, Fahrrad abstellen, Maske auf, an den Fahrkartenschalter ... usw...
Mittags dann die andere Maske einpacken und zum Wochenendeinkauf starten...

derweil wartet die erste Maske im Topf auf die Zweite... dann brauch ich nur einmal Strom.

Mit Maske geh ich aus dem Haus, wenn ich den Schwiegereltern nebenan was bringe und nicht weiß, wie nah ich ihnen kommen werde.

deborah71 antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1947
Veröffentlicht von: @deborah71

Ich hab vier genäht.

Wer nähen kann, ist klar im Vorteil. 😎
Ich habe meiner Nachbarin zwei abgekauft für 9 € das Stück. Die sind sehr hübsch, aber mehr Geld will ich erst mal nicht ausgeben.

Veröffentlicht von: @deborah71

Da ich mit dem Rad zum Einkaufen fahre, ziehe ich die Maske nach dem Abstellen des Fahrrades auf. Geh Einkaufen und wenn ich die Einkäufe im Fahrradkorb verstaut habe, kommt die Maske in den vorderen Korb.

Mit Maske Fahrrad zu fahren wäre auch ein bisschen krass. Aber es gibt tatsächlich Leute, die das machen.

miss-piggy antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485
Veröffentlicht von: @miss-piggy
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Ich hab vier genäht.

Wer nähen kann, ist klar im Vorteil. 😎
Ich habe meiner Nachbarin zwei abgekauft für 9 € das Stück. Die sind sehr hübsch, aber mehr Geld will ich erst mal nicht ausgeben.

Ich hab drei. 😊 Hab eine von deborah geschenkt bekommen und zwei hier inner Reinigung gekauft, die sitzen da und nähen da fleißig rum, allerdings nur ganz, ganz einfache ohne Bügel/Draht, die eckigen mit Falten und Gummibändern. Die "modifizier" ich noch ein bissle ...

Veröffentlicht von: @miss-piggy

Mit Maske Fahrrad zu fahren wäre auch ein bisschen krass. Aber es gibt tatsächlich Leute, die das machen.

Ich sehe auch beides im Straßenverkehr. Die meisten ohne, aber eben auch einige mit.

neubaugoere antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1947
Veröffentlicht von: @neubaugoere

allerdings nur ganz, ganz einfache ohne Bügel/Draht

Meine haben einen Draht, aber 100-prozentig funktioniert das auch nicht. Meine Brille läuft trotzdem an.

miss-piggy antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485

Ja, meine auch ... ich hab auch noch keine Lösung ...

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Manche schreiben aber auch, dass man die Maske, in die man selbst reingeatmet hat nicht noch mal tragen soll, weil sich darin Viren befinden könnten, die man dann noch mal einatmet.

Das ist absoluter Schwachsinn. Ich hab da neulich mal einen Bericht zu gelesen. Die Viren, die in Dir sind, sind einfach da. Und wenn Du die ausatmest und wieder einatmest passiert erst mal gar nichts schlimmes. Das was von dir kommt kann auch wieder zurück gehen.

tristesse antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1947
Veröffentlicht von: @tristesse

Das ist absoluter Schwachsinn. Ich hab da neulich mal einen Bericht zu gelesen. Die Viren, die in Dir sind, sind einfach da. Und wenn Du die ausatmest und wieder einatmest passiert erst mal gar nichts schlimmes. Das was von dir kommt kann auch wieder zurück gehen.

Gut zu wissen!

miss-piggy antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Manche schreiben aber auch, dass man die Maske, in die man selbst reingeatmet hat nicht noch mal tragen soll, weil sich darin Viren befinden könnten, die man dann noch mal einatmet.

Das ist nur die halbe wahrheit. Unsere Ausatemluft ist feucht und warm. Feucht und warm ist ein tolles Klima für alle möglichen Krankheitserreger, insbesondere Pilze. und glaub mir, die möchte niemand in der Lunge haben. Deshalb: Maske nicht zu lange tragen und vor der erneuten Benutzung gut trocknen lassen (z.B. zwischen zwei kurzen Einkäufen). Nach längerer Nutzung Keime beseitigen (heiß waschen, Mikrowelle oder Backofen).

Veröffentlicht von: @miss-piggy

Das wird dann echt kompliziert, wenn ich darauf auch noch achten soll.

Je nachdem, wie lange du die Maske trägst, erhöht sich die Gefahr der Keimbildung. Deshalb am besten täglich die Maske wechseln.

herbstrose antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1947
Veröffentlicht von: @herbstrose

Das ist nur die halbe wahrheit. Unsere Ausatemluft ist feucht und warm. Feucht und warm ist ein tolles Klima für alle möglichen Krankheitserreger, insbesondere Pilze. und glaub mir, die möchte niemand in der Lunge haben. Deshalb: Maske nicht zu lange tragen und vor der erneuten Benutzung gut trocknen lassen (z.B. zwischen zwei kurzen Einkäufen). Nach längerer Nutzung Keime beseitigen (heiß waschen, Mikrowelle oder Backofen).

Ja, es fühlt sich auch sehr feucht und warm an unter der Maske. 😐

Ich trage sie morgens 10-15 min. in der U-Bahn und abends noch mal. Wenn ich auf dem Heimweg noch was einkaufe, dann noch mal 15 min. Und dann wird sie ausgekocht und gut getrocknet.

miss-piggy antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Ja, es fühlt sich auch sehr feucht und warm an unter der Maske. 😐

by the way, wenn du eine hast, wo man noch einen "Filter" reintun kann, nimm Küchenrolle oder nen Kaffeefilter (nicht doppelt), der nimmt die Feuchtigkeit auf - so mach ich es mit der Maske, die ich geschenkt bekam (die anderen sind einfach, ich muss sie erst "modifizieren")

neubaugoere antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1947
Veröffentlicht von: @neubaugoere

by the way, wenn du eine hast, wo man noch einen "Filter" reintun kann, nimm Küchenrolle oder nen Kaffeefilter (nicht doppelt), der nimmt die Feuchtigkeit auf - so mach ich es mit der Maske, die ich geschenkt bekam (die anderen sind einfach, ich muss sie erst "modifizieren")

Bei meinen kann man nichts reintun. Aber je nachdem, wie lange die Maskenpflicht bestehen wird, werde ich vielleicht auch mal verschiedene Varianten ausprobieren.

miss-piggy antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Ich trage sie morgens 10-15 min. in der U-Bahn und abends noch mal. Wenn ich auf dem Heimweg noch was einkaufe, dann noch mal 15 min. Und dann wird sie ausgekocht und gut getrocknet.

Nach dem Trocknen Bügeln hilft auch noch zusätzlich 😊

tristesse antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1947
Veröffentlicht von: @tristesse

Nach dem Trocknen Bügeln hilft auch noch zusätzlich 😊

Ja stimmt, habe ich auch gelesen. Dann wird mein Bügeleisen auch mal wieder aktiviert. 😊

miss-piggy antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 3771

Nähen

Veröffentlicht von: @deborah71

Die selbstgenähten Masken kamen auch ziemlich gut weg in beide Richtungen, besonders wenn sie einen biegsamen Nasenbügel hatten.

Das ist gut, wir haben Mundbedeckungen mit Nasenbügel genäht 😊 Schön, dass die gut weggekommen sind. Das tolle war, dass sogar mein Mann etwas nähen wollte, also hab ich ihm gezeigt, wie man sowas macht. Er hat mir meine genäht und ich habe ihm seine genäht 😊 Teamwork 😌 Und die, die er genäht hat, ist richtig gut geworden. Sieht sogar besser aus als die von mir genähte! Also: Selbst ist der Mann 😀

speedysweety antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Klasse 😊

Das hört sich richtig gut an 😀

deborah71 antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 3771

Das war ein Spaß kann ich Dir sagen 😀

speedysweety antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3877

Einen Hinweis habe ich noch: Wenn der Mundschutz einen Metallbügel hat bitte nicht in die Microwelle. Es gibt Funken und der Herd kann brennen.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Bist du ein er-Jigal oder eine sie-Jigal?

Aus deinem Nick wird das bisher nicht deutlich. Hilf mal bitte auf die Sprünge...

deborah71 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3877

Jigal ist ein hebräischer Männername.
Eine andere Schreibweise ist Yigael. Yigael Yadin arbeitete als Archäologiestudent für die Haganah. 1952 verliess er die IDF deren Generalstabschef er war. Er hat Anteil an der Erforschung der "Schriftrollen vom Toten Meer" Zwischen 1963 und 1965 leitete er die Ausgrabungen von Masada.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Also bist du männlich... und treibst dich im Frauencafe herum 😀 😀

deborah71 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3877

Es schadet ja nicht, als Mann etwas mehr über Frauen zu wissen.
Ich schau auch mal Frau TV im WDR.

Ich wusste nicht, dass hier eine strikte Trennung wie an der Westmauer in Jerusalem herrscht.

Ich habe eben auch Erfahrungen zu Mundschutz oder auch der Brandgefahr wenn man metallische Gegenstände in die Microwelle steckt. Leider gibt es im Internet solche Tipps für Mundschutz.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169
Veröffentlicht von: @jigal

Es schadet ja nicht, als Mann etwas mehr über Frauen zu wissen.

Dann verweise ich Dich auf die Eröffnung des Threads.
Das ist ein reines Frauencafé 😉

Auch wenn wir Männer in unseren Leben sehr willkommen und schätzen, haben sie hier nichts verloren.
Aber Du darfst gern mitlesen, wenn Du die Themen spannend findest, aber bitte respektiere, dass wir hier unter uns bleiben möchten.

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Lies einfach mal im ersten post oben, da wird es deutlich gemacht. 😊

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Sehr cool 😀

tristesse antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 3771

Ich schätze mal, das wird auch so schnell nicht wieder vorkommen 😀 Aber ich könnte mir ja zu meinem nächsten Geburtstag ein selbstgenähtes Geburtstagsgeschenk wünschen 😀

speedysweety antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Das Ergebnis
ist so wie erwartet

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Und was habt ihr erwartet? Du sprichst in Rätseln....

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Ich hatte negativ erwartet, also keine Antikörper.

herbstrose antworten


neubaugoere
Themenstarter
Beiträge : 15485

Arbeit
soooo ... geschafft ... und nun wieder ne Woche Homeoffice ... *mpf*
😀 Nein Spaß ... ^.^ ... ich weiß das schon zu schätzen ...

neubaugoere antworten
2 Antworten
Blondschopf10000
(@blondschopf10000)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1212

War viel los in dieser Woche?

Ich finde, man darf schon auch klagen über´s HomeOffice, wenn es einem schwer fällt. Klar gibt es immer andere, die es schwerer haben... Man kann ja auch manche Teile einer Sache schätzen und mit anderen eher zu kämpfen haben 😉

Mir geht es jedenfalls auch so!

blondschopf10000 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485
Veröffentlicht von: @blondschopf10000

War viel los in dieser Woche?

Es ging. Wir arbeiten jetzt halt anders und noch dazu alles nur noch online, auch wenn wir alle im Büro sind. Und dieses "anders" arbeiten ist streckenweise schon schwieriger. Ein anderer Weg ist in der Prüfung, mal sehen, ob sich da was neues dann auftut.

neubaugoere antworten
Deborah71
Beiträge : 23150

Maske und Gesichtserkennung Iphone und so... Tipp
https://www.n-joy.de/multimedia/Gesichtserkennung-Smartphone-entsperren-trotz-Maske,gesichtserkennung126.html

Hab ich gerade gefunden...falls das jemand von euch betrifft.
Da gibt es eine Einstellung, dass man nicht an der Maske ständig herumzerren muss.

Nachtrag vom 23.04.2020 2107
link korrigiert

https://www.n-joy.de/multimedia/Gesichtserkennung-Smartphone-entsperren-trotz-Maske,gesichtserkennung126.html

deborah71 antworten
81 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485

nebenbei
also für mich fällt das unter die Kategorie "jammern auf hohem Niveau" ^.^ was haben die Menschen nur zu den Zeiten gemacht, als es noch keine Smartphones gab, als es noch keine Gesichtserkennung auf Smartphones gab, wie haben die da nur überlebt? - mei, dann entsperrt man halt mal ne zeitlang per Muster oder Fingerabdruck ... *mitdenAugenroll*

😉

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169
Veröffentlicht von: @neubaugoere

also für mich fällt das unter die Kategorie "jammern auf hohem Niveau

Wer hat denn "gejammert"?

tristesse antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485

ich finde den Ansatz zu so einem Beitrag - also dem "wie mache ich das nur mit Maske" schon "Gejammer", sonst kommt doch niemand auf so eine Idee. Gut, also ICH nicht, WEIL es noch andere Möglichkeiten gibt und das jetzt wirklich kein Weltuntergang ist. *mpf*

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169
Veröffentlicht von: @neubaugoere

ich finde den Ansatz zu so einem Beitrag - also dem "wie mache ich das nur mit Maske" schon "Gejammer", sonst kommt doch niemand auf so eine Idee. Gut, also ICH nicht, WEIL es noch andere Möglichkeiten gibt und das jetzt wirklich kein Weltuntergang ist. *mpf*

Was Du alles als Gejammer einstufst.
Das war ein kurzer, praktischer Hinweis für alle, die ihr Handy normalerweise mit Gesichtserkennung entsperren. Keiner hat gemotschkert, es hat sich keiner beschwert... ich finde es irgendwie komisch, sich über sowas aufzuregen.

Da fällt mir momentan irgendwie anderes ein, was einen auf die Palme bringen könnte 😊

tristesse antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485

Wer regt sich denn hier auf? 😀
Ich roll mal kurz mit den Augen und das wars auch schon, nicht weiter der Rede wert, eben weil ich das für so .......*piiiiiiep*......... halte. 😨 😀

Meine Palmen hier hielten mich auch gar nicht aus, dafür sind die auch viel zu klein. 😉

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Du hast völlig unverhältnismässig auf einen kurzen Beitrag von Deb reagiert.

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Jammerst du hier gerade über ...was eigentlich? 😀 😀 😀

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485

ja, kurze Beschwerde mit Augenrollen darüber, dass man überhaupt auf so eine Idee kommt ... 😛 😛

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

und warum? 😌😇

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485

Weil ich das für komplett unnötig und daneben halte, gerade weil es noch andere Wege gibt. 😛

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

interessant 😉

deborah71 antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687

Lifestyle

Veröffentlicht von: @deborah71

und warum? 😌😇

Mir geht es wie neubaugoere. Es ist nicht so, dass ich hier jemandem "Jammern" unterstellen würde. Aber ich empfinde viele Beiträge, die hier (also auf jesus.de) zu Corona gepostet werden, als "fromme Lifestyle-Fragen". Das eigene Ergehen - was koche ich jetzt, wie mache ich jetzt dies und das .... - steht im Vordergrund. Mich irritiert das auch.

jeddie-x antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

so unterschiedlich...
...ticken Menschen 😀

Ein anderer steht vielleicht etwas hilflos vor seinem Luxushandy und hatte die Funktion vergessen... und ist froh, seine Gewohnheit beibehalten zu können.

Ich nehme eine neue Offenheit wahr, über die kleinen Imponderabilien des Lebens zu schreiben und sich nicht mehr so an die Diskussionsgurgel zu gehen. 😌

deborah71 antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769

Das könnte daran liegen, dass es einfach nicht deine Form von Lifestyle ist.

stundenglas antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @stundenglas

Das könnte daran liegen, dass es einfach nicht deine Form von Lifestyle ist.

Erkläre bitte, was du meinst.

jeddie-x antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769

Ich denke, es gibt unterschiedliche Formen von Lifestyle. Kochen, Gärtnern, Mode, Handarbeiten, Handwerken, Kunst, Musik, Sport und vieles mehr. Das eine liegt einem mehr, das andere weniger. Dass sich Menschen in Zeiten, in denen sie sich vermehrt im häuslichen Umfeld aufhalten, mehr über häuslichere Themen unterhalten, finde ich nicht irritierend, sondern normal, auch wenn ich das hier im Forum nicht so wahrnehme.

stundenglas antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866

Der Alltag ist sehr kompliziert geworden. Ich finde es legitim mich darüber auszutauschen.

sternenbluete antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @sternenbluete

Der Alltag ist sehr kompliziert geworden. Ich finde es legitim mich darüber auszutauschen.

Das meine ich nicht. Natürlich darf man über den Alltag reden - ob vor Corona oder während Corona 😉

Sondern: Ich finde es strange, dass wir im "Ende der Zeit" leben, dass eine Kaskade von Gerichten Gottes über die Welt geht - und Jesu Gemeinde tauscht in erster Linie Kochrezepte aus.

jeddie-x antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866

Ich frage mich ob es hier jemals anders war.

Dann ist natürlich die Frage nach der Endzeit. Das gewichtet wohl jeder anders.

Wie geht es eigentlich dir? Kannst du jederzeit zu deinem Mann?

sternenbluete antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @sternenbluete

Ich frage mich ob es hier jemals anders war.

Was meinst du damit?

Veröffentlicht von: @sternenbluete

Das gewichtet wohl jeder anders.

Ich meine, dass wir seit Jesu Heilstat im "Ende der Zeit" leben. Was aber nicht heisst, dass man sich damit arrangieren kann und sagen, ist halt so.

Veröffentlicht von: @sternenbluete

Wie geht es eigentlich dir? Kannst du jederzeit zu deinem Mann?

O, du erinnerst dich 😊 Wir leben ja zusammen, also kann ich jederzeit zu ihm 🤓 Ich geh halt nicht unters Volk, um mir nicht was einzufangen, ausser es muss sein (Beerdigungen).

jeddie-x antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Interessanter Gedankenansatz.
Ich denke gar nicht so sehr über das Ende der Welt nach. Also auch wenn ich es als Christ vielleicht sollte?!

Ich finde es eher spannend zu sehen, wie sich so Gewohnheiten ändern.

simmy antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672
Veröffentlicht von: @simmy

Ich denke gar nicht so sehr über das Ende der Welt nach. Also auch wenn ich es als Christ vielleicht sollte?!

Warum sollte man? Wozu sollte das gut sein?

Veröffentlicht von: @simmy

Ich finde es eher spannend zu sehen, wie sich so Gewohnheiten ändern.

Ich sehe es so: die gesellschaftlichen und damit natürlich auch persönlichen Umstände haben sich gerade auf eine Art und Weise verändert, die sich niemand ausgesucht hat und die meisten Menschen beginnen gerade zu realisieren, dass es eine Rückkehr zur "Vor-Corona-Normalität" noch sehr lange nicht geben kann.
Mich als kinderlose Singlefrau mit (noch) relativ sicherer Festanstellung hat es lange nicht so hart getroffen wie viele andere, die entweder ihre Existenzgrundlage schon verloren haben oder die neben der Arbeit im Homeoffice schon seit Wochen nebenbei ihre Kinder beschulen oder bespaßen müssen.
Uns allen gemeinsam ist, dass wir versuchen müssen, das Beste aus der Situation zu machen - was manchmal mehr, manchmal weniger gelingt.

suzanne62 antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Ja da hast du Recht 😊

simmy antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @simmy

Ich denke gar nicht so sehr über das Ende der Welt nach. Also auch wenn ich es als Christ vielleicht sollte?!

Ich kann diese gegenwärtigen Jahre gar nicht anders verstehen, weil ich - schon immer - in der Bibel lese, dass wir im Ende der Zeit leben. Seitdem Jesus endgültig gesiegt hat und der "Satan aus dem Himmel geworfen wurde". Damit brechen auf der Erde Ereignisse los. ... Und die Schöpfung läuft auf ihr Ziel zu.

Veröffentlicht von: @simmy

Ich finde es eher spannend zu sehen, wie sich so Gewohnheiten ändern.

Ich finde, dass sich nicht viel ändert. Das sind nur Äusserlichkeiten, zum Beispiel was die Weisen der Kommunikation betrifft.

Es kommt aber vieles ans Licht. Vieles wird sichtbar, was vorher nicht so deutlich war, finde ich. Auch wir Menschen - sowohl im Persönlichen (Wer bin ich?) und im Kollektiven (Was ist uns als Gesellschaft wichtig?) - kommen ans Licht.

jeddie-x antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Wenn vieles ans Licht kommt, ändert das doch auch was?

Ich finde schon, dass sich viel verändert. Es ist auch einfach dieses Gefühl von Beklemmung und dass man sich Normalität wünscht.

Letztendlich reden wir schon seit Jesus Himmelfahrt vom Ende der Welt und das ist schon 2000 Jahre her. Von daher ist das irgendwie nicht mein Fokus - es kommt, das wissen wir. Aber weder Tag noch Stunde.

simmy antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485
Veröffentlicht von: @simmy

Letztendlich reden wir schon seit Jesus Himmelfahrt vom Ende der Welt und das ist schon 2000 Jahre her. Von daher ist das irgendwie nicht mein Fokus - es kommt, das wissen wir. Aber weder Tag noch Stunde.

Und doch teilt uns die Bibel die Zeichen dafür mit ...

neubaugoere antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @simmy

Letztendlich reden wir schon seit Jesus Himmelfahrt vom Ende der Welt und das ist schon 2000 Jahre her.

Das Ende der Welt ist kein Extra-Thema für Freaks. (Es sei denn, man sieht US Tele-Evangelisten😎 )

Die Gemeinde Jesu gibt es nur als "Gemeinde im Ende der Zeit". Anders gibt es sie doch gar nicht. Anders gibt es auch deine Gemeinde nicht.

Heisst: Wir gehören zu Jesus, mit dem die Herrschaft Gottes endgültig angebrochen ist. Es hat Neues begonnen und dieses Neue wird sichtbar zu Ende gebracht werden: Wir werden von den Toten auferweckt werden und er wird Himmel und Erde neu schaffen. Bis dahin wächst sich das Gute (Weizen) und das Böse (Unkraut) aus (Matthäus 13).

Das ist normaler christlicher Glaube.
Auch, wenn das hier keine/r zu teilen scheint 😊

jeddie-x antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Ja ich glaube schon daran.
Ich tue mich nur schwer damit, bestimmte "Zeichen" so oder so auszulegen.

simmy antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Am Ende der Zeiten sandte Gott seinen Sohn....

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Das ist normaler christlicher Glaube.
Auch, wenn das hier keine/r zu teilen scheint 😊

Weil das hier noch kein Thema war? Das sind doch Basics, die als bekannt vorausgesetzt werden könnten.

Allerdings darf man nicht die Zeichen der Endzeit der Endzeit damit verwechseln 😌😇

deborah71 antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @deborah71

Allerdings darf man nicht die Zeichen der Endzeit der Endzeit damit verwechseln 😌😇

Den Satz verstehe ich jetzt nicht 😉

jeddie-x antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Es gibt zwei Bereiche, die mit Endzeit bezeichnet werden können.

Einmal die Zeit, die mit Jesus begann. Sie umfaßt einen sehr langen Zeitraum... bis er wiederkommt.

Zum anderen die Endzeit, von der Jesus spricht in Mt 24... und was sich so in der Offenbarung abzeichnet... die Wehen...

Spricht der eine von der "am Ende der Zeiten sandte Gott seinen Sohn"-Endzeit und der andere von den letzten Zeiteinheiten dieser Endzeit, so wird gepflegt aneinander vorbeigeredet.

deborah71 antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @simmy

Wenn vieles ans Licht kommt, ändert das doch auch was?

Über diesen Satz von dir habe ich noch nachgedacht auf meiner heutigen Ich-halt-mich-fit-Bergtour. Ich möchte gern anders aus dieser Zeit herausgehen, möchte mein Leben anders führen. ... Interessanterweise musste ich gar nicht lang überlegen, was das für mich heisst.

jeddie-x antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Hehe 😊
Darüber habe ich auch noch nicht nachgedacht.
Ich glaube, ich bin einfach froh, wenn alles wieder normal ist und wir es gut überstanden haben.

simmy antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866
Veröffentlicht von: @simmy

Ich finde es eher spannend zu sehen, wie sich so Gewohnheiten ändern.

Ja, sich ändern müssen, und was das mit einem macht.
Das finde ich einerseits spannend, andererseits auch sehr
herausfordernd.

Wie geht es dir z.Zt. mit Arbeit, Ausgangssperre und Kindern?

sternenbluete antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Es geht so, dadurch, dass ich flexible Arbeitszeiten habe, kann man sich ganz gut organisieren und die Kinder hatten inzwischen dann auch Kontakt draußen zu den Großeltern und ich habe draußen auch mal eine Freundin getroffen.
Trotzdem war es oft so, dass ich die Kinder zeitweise vor dem Fernseher "parken" musste, da sie sich halt nicht 2 Stunden alleine beschäftigen.
Insgesamt sind die Kinder durch alles schon nicht ganz ausgelastet und die Stimmung zeitweise gereizt. Da wir sowieso Anspruch auf die Notbetreuung haben, werden wir das dann ab nächste Woche auch zeitweise nutzen, es ist halt leider nicht wie normale Kita Alltag und auch nicht unbedingt mit den vertrauten Erziehern. Mal gucken, wie es läuft.

Und bei dir? Arbeitest du noch normal oder auch von zu Hause?

simmy antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866

Mit kleinen Kindern stelle ich mir das recht schwierig vor.

Ich arbeite ja sowieso zu Hause, von daher ändert sich das nicht.

Was sich ändert sind eben die Dinge, wo ich nicht zu Hause bin:
Gottesdienst, Ehrenamt, Sport. Das fehlt mir schon sehr.
Zumal hier auch sämtliche Wanderwege gesperrt wurden. Das geht
mit dann doch zu weit. Irgendwie fühle ich mich eingesperrt.
Feststellen musste ich leider, dass Gartenarbeit überwiegend nervig ist. 🙁

Ach..........es wird schon. 😊

sternenbluete antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672
Veröffentlicht von: @sternenbluete

Mit kleinen Kindern stelle ich mir das recht schwierig vor.

Ich auch - meinem Eindruck nach sind viele Familien hier im Viertel nicht "am Limit", sondern schon weit darüber hinaus.

Veröffentlicht von: @sternenbluete

Was sich ändert sind eben die Dinge, wo ich nicht zu Hause bin:
Gottesdienst, Ehrenamt, Sport. Das fehlt mir schon sehr.

Geht mir auch so - allerdings sind hier in NRW ab Donnerstag öffentliche Gottesdienste wieder erlaubt. Ich habe mich sehr gefreut, als die Meldung in den Nachrichten kam.
Ich denke, das Erzbistum Köln geht sehr verantwortlich damit um: es wird auch weiterhin gestreamt und Angehörigen von Risikogruppen wird empfohlen, auf dieses Angebot zurückzugreifen oder andere Online- Radio- oder Fernsehgottesdienst mitzuverfolgen.
Was den Sport angeht, so kann ich verstehen, dass die Fitness-Studios zur Zeit noch nicht wieder öffnen dürfen: bei uns ist es so, dass das Abstandhalten auf der Trainingsfläche kein Problem ist und im Kursraum ließe sich dafür sorgen durch Markierungen auf dem Boden.
Aber in der Umkleide ist es halt doch oft sehr eng....ich denke, hier muss die Geschäftsführung sich etwas überlegen, wie sie da den Zugang steuert und begrenzt.

Veröffentlicht von: @sternenbluete

Zumal hier auch sämtliche Wanderwege gesperrt wurden. Das geht
mit dann doch zu weit. Irgendwie fühle ich mich eingesperrt.

Ja, bei einzelnen Regelungen habe ich mich schon von Anfang an gefragt, was sie überhaupt in bezug auf den Infektionsschutz bringen sollen bzw. fand sie weder zielführend noch verhältnismäßig.
Das ist meiner Meinung nach auch beim Betretungsverbot für Spielplätze so. Hier hätte ich es voll und ganz verstanden, wenn betroffene Eltern sich auf gerichtlichem Weg dagegen gewehrt hätten - aber die haben wahrscheinlich mit der Arbeit im Homeoffice und dem Beschulen/Bespaßen ihrer Kinder dermaßen viel zu tun, dass ihnen dafür schlicht die Zeit und Energie fehlen.

Veröffentlicht von: @sternenbluete

Ach..........es wird schon. 😊

Das denke ich auch - es gibt Hoffnung, dass die Kitas doch schon vor den Sommerferien wieder öffnen dürfen.
Ich finde es gut, dass in NRW der Begriff "Notbetreuung" relativ großzügig ausgelegt wird und so viele Kinder schon jetzt wieder in die Kita dürfen.

suzanne62 antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @suzanne62

Das ist meiner Meinung nach auch beim Betretungsverbot für Spielplätze so. Hier hätte ich es voll und ganz verstanden, wenn betroffene Eltern sich auf gerichtlichem Weg dagegen gewehrt hätten - aber die haben wahrscheinlich mit der Arbeit im Homeoffice und dem Beschulen/Bespaßen ihrer Kinder dermaßen viel zu tun, dass ihnen dafür schlicht die Zeit und Energie fehlen.

Ergänzend: Geschlossene Spielplätze treffen nicht alle gleichermaßen. Wer einen im eigenen Garten hat, kann auf den öffentlichen getrost verzichten. Und wer einem im eigenen Garten hat, dürfte eher zu der Gruppe gehören, die sich (sonst eher auch) Rechte einklagt.

stundenglas antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Ich bin da etwas zwiegespalten, wenn ich sehe wie viele hier mega entspannt mit Abstand halten usw umgehen.

Einerseits denke ich ja, Spielplätze natürlich sofort öffnen. Brauchen die Kinder!
Andererseits sind grad die Spielplätze in der Innenstadt bei Sonne richtig voll. Da ist nix mit Abstand.

simmy antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Achso ja, dann hast du schon Routine darin.

Wir gehen jetzt ja langsam wieder aus dem Homeoffice raus, auf jeden Fall teilweise und ich freu mich drüber.

Das ist ja heftig mit den Wanderwegen! Warum das denn?

simmy antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866
Veröffentlicht von: @simmy

Das ist ja heftig mit den Wanderwegen! Warum das denn?

Wegen dem Gegenverkehr 🙄, da könnten die 1,5 m nicht immer
eingehalten werden. Dabei sind das Rundwanderwege (die ich jetzt meine) mit einer vorgegebenen Richtung. Jedenfalls ist das so eine Sache die mir übertrieben erscheint. Ich kann mir nicht vorstellen dass alle Rundwanderwege in der tiefsten Eifel voller Menschen sind. Klar gibt es die bekannten, die gerne voll werden, da kann man dann ja Maßnahmen treffen.

Eine Klamm hat es jetzt hier geschafft eine Richtung vorzugeben, so gibt es keinen Gegenverkehr und man kann mit den Kindern wieder dahin.

sternenbluete antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Was meinst du damit?

Ich denke das hier vielen oberflächlich bleibt.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Ich meine, dass wir seit Jesu Heilstat im "Ende der Zeit" leben. Was aber nicht heisst, dass man sich damit arrangieren kann und sagen, ist halt so.

Über deine Aussage habe ich jetzt sehr viel nachgedacht, da tun sich viele verschiedene Felder auf. Ich komme jedoch zu dem unbefriedigenden Ergebnis: was ändert es?

Mein erster Gedanke zu Beginn der Pandemie war: oh, die sieben Schalen, und der Ausdruck, wehe, wehe, der je nach Übersetzung ja oft in der Bibel und in der Offenbarung vor kommt.

Aber, was kann ich ändern? Ich versuche Kontakt mit Menschen zu halten. Leider mache ich die Erfahrung, dass z.B. eine ältere Freundin, die viel Angst hat, nicht bereit ist über den Glauben zu sprechen.

Auch bei anderen, viele Gespräche bleiben oberflächlich obwohl die Menschen bedrückt und auch ratlos auf mich wirken.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

O, du erinnerst dich 😊 Wir leben ja zusammen, also kann ich jederzeit zu ihm 🤓 Ich geh halt nicht unters Volk, um mir nicht was einzufangen, ausser es muss sein (Beerdigungen).

Klar, ich blicke nur nie durch wo wer von euch lebt 😀

sternenbluete antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @sternenbluete

Klar, ich blicke nur nie durch wo wer von euch lebt 😀

Ich schreibe es dir.

jeddie-x antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169
Veröffentlicht von: @jeddie-x

dass wir im "Ende der Zeit" leben, dass eine Kaskade von Gerichten Gottes über die Welt geht

Was für eine Kaskade von Gerichten Gottes meinst Du?

tristesse antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687

Im Sinne der "Siebener-Reihen", die in der Offenbarung beschrieben werden (sieben Siegel, sieben Posaunen, sieben Schalen ...) Die Gerichte Gottes kommen "in Schüben" und in Steigerung über die Erde.

Gerichte Gottes = Gott hält nicht mehr seine schützende Hand zwischen uns und unser Tun. Uns fällt unser Tun auf die Füsse. Es kommen Brände, Wasserknappheit, Kriege, Verschmutzung der Meere ...

jeddie-x antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Aha.

tristesse antworten
thoker
 thoker
(@thoker)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 623
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Sondern: Ich finde es strange, dass wir im "Ende der Zeit" leben, dass eine Kaskade von Gerichten Gottes über die Welt geht - und Jesu Gemeinde tauscht in erster Linie Kochrezepte aus.

Machst du einen Unterschied zwischen Alltag (arbeiten, kochen, Kindererziehung etc.) und "geistlichem Leben"?

thoker antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687

Der Alltag ist der Ort, um Gott zu lieben, würde ich mal sagen.

jeddie-x antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Genau das.

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672
Veröffentlicht von: @jeddie-x

ich empfinde viele Beiträge, die hier (also auf jesus.de) zu Corona gepostet werden, als "fromme Lifestyle-Fragen". Das eigene Ergehen - was koche ich jetzt, wie mache ich jetzt dies und das .... - steht im Vordergrund. Mich irritiert das auch.

Wenn es einen nicht interessiert, muss man es doch nicht lesen....wo genau ist hier das Problem?
Das ist doch eigentlich gerade das Tolle an j.de, dass es nicht so eingegrenzt ist auf kirchliche/religiöse Themen (ich schreibe auch in Foren, in denen das so ist), sondern du zu fast jedem Thema einen Thread eröffnen kannst und auch ein sehr breites Spektrum an Meinungen toleriert wird - immer vorausgesetzt, man äußert seine Meinung einigermaßen höflich und sachlich.....klar ist da manchmal auch einiges dabei, wo ich mich frage, auf welchem Planeten der Schreiber eigentlich lebt.
Aber dann liegt es immer noch an mir, zu entscheiden, ob ich in die Diskussion einsteigen will oder nicht.

suzanne62 antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @suzanne62

Wenn es einen nicht interessiert, muss man es doch nicht lesen....wo genau ist hier das Problem?

Ich finde jesus.de ein gutes Forum.

Warum ist es für dich ein Problem, dass ich meiner Irritation Ausdruck gebe? ... Du kannst ja prüfen, ob an meiner Beobachtung etwas Wahres dran ist. Kannst meine Irritation vielleicht auch präzisieren helfen? .... Wir sind als Glaubende miteinander unterwegs.

jeddie-x antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Aber ich empfinde viele Beiträge, die hier (also auf jesus.de) zu Corona gepostet werden, als "fromme Lifestyle-Fragen". Das eigene Ergehen - was koche ich jetzt, wie mache ich jetzt dies und das .... - steht im Vordergrund. Mich irritiert das auch.

Mich irritiert eher, dass Du davon ausgehst, dass die Themen und Diskussionen hier den realen Alltag wiederspiegeln. Nur weil man sich hier übers Kochen und Handynutzung unterhält, reduziert einen das doch nicht darauf im realen Leben?

Ich hab in meinem Apothekenalltag so dermaßen viel mit Corona zu tun, ich beschäftige mich in der Zeit wo ich zuhause still werde, Lobpreis mache, in die Fürbitte gehe und meine Bilder male ausgesprochen ernsthaft mit der Situation gerade. Das ist manchmal mehr, als ich ertragen kann, vor allem weil ich als HSPlerin die Sorgen und Ängste andere Menschen mehr aufnehme als andere.

Du kannst Dir nicht vorstellen, wie schön es ist, nach 9 Std. Corona in der Apotheke hier reinzukommen und mal über Kochrezepte, Tatort oder Hobbies auszutauschen. Und wenn ich das Bedürfnis habe, ernsthaft über Corona auszutauschen, dann kann ich immer noch einen Thread aufmachen. Und es gibt genug bestehende, wo nicht gekocht wird 😊

Du kennst den Alltag der einzelnen User nicht und Du weißt nicht, wer nach dem Zuklappen des Laptops, wenn er gerade sein Essen gepostet hat, auf die Knie geht und für die Situation betet. Jesus.de ist ein minimaler Teil es Lebens und da haben auch "fromme Lifestyle Fragen" ihren Platz.

Wenn man von mir erwarten würde, ich dürfte nur dem Anlaß entsprechende, niveauvolle, hochgeistliche und ernsthafte Beiträge posten, würde ich mich abmelden.

tristesse antworten
Clematis59
(@clematis59)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 252

Sehr guter Beitag, dem kann ich nur zustimmen.

Veröffentlicht von: @tristesse

Wenn man von mir erwarten würde, ich dürfte nur dem Anlaß entsprechende, niveauvolle, hochgeistliche und ernsthafte Beiträge posten, würde ich mich abmelden.

Das geht mir genau so

clematis59 antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @tristesse

Mich irritiert eher, dass Du davon ausgehst, dass die Themen und Diskussionen hier den realen Alltag wiederspiegeln. Nur weil man sich hier übers Kochen und Handynutzung unterhält, reduziert einen das doch nicht darauf im realen Leben?

Ich schreibe aufgrund dessen, was ich hier lese. Wie jede andere hier.

Veröffentlicht von: @tristesse

Wenn man von mir erwarten würde, ich dürfte nur dem Anlaß entsprechende, niveauvolle, hochgeistliche und ernsthafte Beiträge posten, würde ich mich abmelden.

Darum ging es mir jedenfalls nicht.

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich hab in meinem Apothekenalltag so dermaßen viel mit Corona zu tun, ich beschäftige mich in der Zeit wo ich zuhause still werde, Lobpreis mache, in die Fürbitte gehe und meine Bilder male ausgesprochen ernsthaft mit der Situation gerade.

Das glaube ich dir und auch jeder anderen hier. Hier sind viele Christinnen unterwegs. Darum irritiert es mich ja gerade.

Veröffentlicht von: @tristesse

vor allem weil ich als HSPlerin die Sorgen und Ängste andere Menschen mehr aufnehme als andere.

Warum vergleichst du dich mit anderen?

Nochmals: Wenn du schreibst, dann schreibst du - wie einige andere hier - von deiner Erfahrung, ob im Beruf oder im Alltag. Völlig o.k., das tue ich auch.

Es gibt aber eine Sicht auf die Corona-Krise, die in deiner Wahrnehmung fast nicht vorkommt - so weit du dich hier auf jesus.de äusserst.

Wenn man es kurz fasst: Du willst Wiederherstellung deines Lebens. Willst, dass es wieder normal wird. Auch das darf man, logisch. ... Ich frage, wo der Aspekt von Umkehr ist. Wo sehnen wir uns danach, dass Verhaltensweisen nach der Krise anders werden als vorher.

Ob du persönlich irgendwo "umkehrst" ist null meine Frage - verstehe mich bitte nicht falsch. Das musst du ja vielleicht nicht.

Aber dass immer dann, wenn jemand diese Frage nach Umkehr stellt, nach Gerechtigkeit, Umwelt, Wasser, .... dass du dann dermassen schroff schreibst/ gegenhältst, das fällt auf. Und diese Beiträge irritieren mich: Dass der Aspekt der Umkehr in der Corona-Krise hier so gut wie nicht vorkommt. Weil es ein wichtiger biblischer Aspekt ist.

jeddie-x antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Ich spare mir an der Stelle die Antwort.
Entweder hast Du meinen Beitrag nicht gelesen oder nicht verstanden, jedenfalls hast Du mich völlig falsch eingeschätzt.

tristesse antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich spare mir an der Stelle die Antwort.
Entweder hast Du meinen Beitrag nicht gelesen oder nicht verstanden, jedenfalls hast Du mich völlig falsch eingeschätzt.

Ich habe mir Mühe gegeben, dir gut zu antworten.
Was habe ich denn überlesen? Worin schätze ich dich falsch ein?

jeddie-x antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Ich frage, wo der Aspekt von Umkehr ist. Wo sehnen wir uns danach, dass Verhaltensweisen nach der Krise anders werden als vorher.

Ob du persönlich irgendwo "umkehrst" ist null meine Frage - verstehe mich bitte nicht falsch. Das musst du ja vielleicht nicht.

Aber dass immer dann, wenn jemand diese Frage nach Umkehr stellt, nach Gerechtigkeit, Umwelt, Wasser, .... dass du dann dermassen schroff schreibst/ gegenhältst, das fällt auf. Und diese Beiträge irritieren mich: Dass der Aspekt der Umkehr in der Corona-Krise hier so gut wie nicht vorkommt. Weil es ein wichtiger biblischer Aspekt ist.

Vielleicht wären die Reaktionen anders, wenn du von dir, deinem Wunsch nach Umkehr, deinen Gedanken, Plänen und Taten erzählen würdest und nicht davon, dass dich die Inhalte der Postings anderer Menschen irritieren. Das wirkt schnell wie ein Angriff oder eben ebenfalls sehr irritierend.

stundenglas antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @stundenglas

Vielleicht wären die Reaktionen anders, wenn du von dir, deinem Wunsch nach Umkehr, deinen Gedanken, Plänen und Taten erzählen würdest und nicht davon, dass dich die Inhalte der Postings anderer Menschen irritieren. Das wirkt schnell wie ein Angriff oder eben ebenfalls sehr irritierend.

Ich finde es macht keinen Unterschied fürs Thema, ob jemand persönlich erzählt, was er/sie unter Umkehr versteht. Es ist doch auch so leicht verständlich. Man muss nicht mal ansatzweise gläubig sein, um das zu verstehen.

Zweite Möglichkeit ist natürlich, dass ich mich so schlecht ausdrücke, dass ich nicht verstanden werde ...

jeddie-x antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769

Bisher lese ich von dir nur vom Anspruch an andere.

stundenglas antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687

Interessant. Kannst du mir sagen, in welchem Post von mir du das so liest? Ich habe alle meine Posts in diesem Strang eben nochmal durchgelesen.

jeddie-x antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769

[url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12761063&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]Hier[/url], [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12761759&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]hier[/url] und auch schon [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12743693&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]hier[/url].

stundenglas antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687

In dem Corona-Virus Thread hast du recht.

jeddie-x antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Du willst Wiederherstellung deines Lebens. Willst, dass es wieder normal wird.

Mir geht das auch so und ich kann nichts Verwerfliches daran finden.
Wobei mir völlig klar ist, dass das in vollem Umfang noch lange nicht möglich ist.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Ich frage, wo der Aspekt von Umkehr ist. Wo sehnen wir uns danach, dass Verhaltensweisen nach der Krise anders werden als vorher.

Warum sollte jemand, der mit seinem bisherigen Leben zufrieden war und sich nichts Schlimmes hat zuschulden kommen lassen, das Bedürfnis nach "Umkehr" haben?
Ich jedenfalls habe das nicht. Ich versuche, mit der veränderten Realität zurechtzukommen, nutze die verbliebenen Freiräume und bin froh, wenn ich mein Hirn auch mal mit ganz anderen Themen und Inhalten beschäftigen kann.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Dass der Aspekt der Umkehr in der Corona-Krise hier so gut wie nicht vorkommt. Weil es ein wichtiger biblischer Aspekt ist.

Wenn dir das so wichtig ist, warum machst du dann nicht einen Thread dazu auf?
Ich meine das als ernsthafte Frage, nicht als Angriff.
Vielleicht findest du ja doch ein paar Leute, die auf dein Thema einsteigen und es ergibt sich ein interessanter Austausch.
Mir fallen da mindestens drei User ein, von denen ich mir das vorstellen könnte...

suzanne62 antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @suzanne62

Mir geht das auch so und ich kann nichts Verwerfliches daran finden.

Mir geht es um die Absolutheit. Das Ziel der C-Krise kann ja nicht sein, dass "ich und mein schönes Leben" wieder hergestellt werden.

Sondern dass hinterher auch diejenigen Menschen leben können, die "nicht ich" sind und die existenziell bedroht sind, z.B. Flüchtlinge.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Warum sollte jemand, der mit seinem bisherigen Leben zufrieden war und sich nichts Schlimmes hat zuschulden kommen lassen, das Bedürfnis nach "Umkehr" haben?

Es gibt Menschen, die ihr Leben als veränderungsbedürftig erkennen, und es gibt solche, die das nicht tun.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Dass der Aspekt der Umkehr in der Corona-Krise hier so gut wie nicht vorkommt. Weil es ein wichtiger biblischer Aspekt ist.

Wenn dir das so wichtig ist, warum machst du dann nicht einen Thread dazu auf?

Mein Beitrag war keine Suche nach Gesprächspartnern. Ich habe meiner Irritation über das, was ich auf jesus.de zur C-Krise lese, Ausdruck gegeben.

jeddie-x antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Mein Beitrag war keine Suche nach Gesprächspartnern.

Ich finde deine Postings hier immer mehr daneben.

stundenglas antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @stundenglas

Mein Beitrag war keine Suche nach Gesprächspartnern.

Ich finde deine Postings hier immer mehr daneben.

Es geht mir nicht darum, jemanden zu finden, mit dem ich mich endlich mal über "Umkehr" unterhalten kann. Ich habe gesagt, dass mich das Fehlen dieses Aspekts in der C-Zeit auf jesus.de verwundert. Weil dieser Aspekt für mich eine Rolle spielt.

jeddie-x antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Fände einen Thread dazu trotzdem mal ganz interessant.

simmy antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @simmy

Fände einen Thread dazu trotzdem mal ganz interessant.

Im Berliner Der Tagesspiegel ist heute ein sehr hellsichtiger Artikel
https://www.tagesspiegel.de/politik/jetzt-bloss-nicht-den-lobbyisten-nachgeben-die-corona-pandemie-ist-die-vielleicht-letzte-chance-zum-umdenken-beim-klimawandel/25777392.html

Man könnte meinen, sie hätten die Offenbarung gelesen:

"Dem wirtschaftlichen Beben wird das politische folgen. Das reicht von Hungeraufständen bis zu Staatsstreichen. Und mangels ausreichender Mittel drohe in den Entwicklungsländern „eine Massenauswanderung von biblischem Ausmaß“, warnte der frühere Chefökonom des IWF, Maurice Obstfeld.

All das ist furchterregend – und zugleich ein nie dagewesener Aufruf zur Besinnung."

jeddie-x antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Ich habe gesagt, dass mich das Fehlen dieses Aspekts in der C-Zeit auf jesus.de verwundert. Weil dieser Aspekt für mich eine Rolle spielt.

Allerdings nicht in deinen Postings.

stundenglas antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Hallo,

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Mir geht es um die Absolutheit. Das Ziel der C-Krise kann ja nicht sein, dass "ich und mein schönes Leben" wieder hergestellt werden.

Hat auch keiner hier behauptet. Wie kommst Du darauf?

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Sondern dass hinterher auch diejenigen Menschen leben können, die "nicht ich" sind und die existenziell bedroht sind, z.B. Flüchtlinge.

Vielleicht hätte man sich da vor Corona drum kümmern sollen. Ich versteh gerade Deine Argumentation nicht.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Es gibt Menschen, die ihr Leben als veränderungsbedürftig erkennen, und es gibt solche, die das nicht tun.

Das entscheiden aber die Menschen für sich und nicht Du.

tristesse antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @tristesse

Das entscheiden aber die Menschen für sich und nicht Du.

Danke für deinen hilfreichen Hinweis 😊

jeddie-x antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Ich helfe wo ich kann

tristesse antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Sondern dass hinterher auch diejenigen Menschen leben können, die "nicht ich" sind und die existenziell bedroht sind, z.B. Flüchtlinge.

Ich weiß nicht wie ich das ändern kann.
Vielleicht bedeuten ja die geschlossenen Grenzen, dass sich jedes Land Gedanken um die eigenen Probleme macht.

Das hier:

Die Vereinigung warnte nun Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) in einem der dpa vorliegenden Brief, dass Fabriken wegen der Stornierungen viele Arbeiterinnen nicht mehr bezahlen könnten, was zu größeren sozialen Unruhen führen könnte. «Ich bin mir sicher, dass keine deutsche Marke möchte, dass das ihretwegen passiert», heißt es in dem Brief.

kann es auch nicht sein....

Quelle:
https://www.westfalen-blatt.de/Ueberregional/Nachrichten/Wirtschaft/4174998-Bangladesch-betroffen-Corona-Krise-Textilfirmen-rufen-Milliarden-Auftraege-zurueck

sternenbluete antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Das Ziel der C-Krise kann ja nicht sein, dass "ich und mein schönes Leben" wieder hergestellt werden.

Ich kann mit der Idee, dass eine Pandemie ein "Ziel" haben sollte, so gar nichts anfangen.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Es gibt Menschen, die ihr Leben als veränderungsbedürftig erkennen, und es gibt solche, die das nicht tun.

Tja, ich gehöre wohl zu letzteren. Mein Leben hat sich notgedrungen verändert, aber ein Bedürfnis danach hatte und habe ich nicht.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Sondern dass hinterher auch diejenigen Menschen leben können, die "nicht ich" sind und die existenziell bedroht sind, z.B. Flüchtlinge.

Ich habe mich in der Flüchtlingshilfe engagiert, bevor wir den Nachbarschaftstreff unserer Gemeinde coronabdingt schließen mussten, nächste Woche werde ich einen Online-Kurs einrichten für diejenigen, mit denen ich im Sprachlerntreff zu tun hatte und wir werden - so bald das erlaubt und vertretbar ist - unsere gewohnte Arbeit auch wieder aufnehmen.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Mein Beitrag war keine Suche nach Gesprächspartnern.

Warum schreibt man etwas in einem Online-Forum, wenn man keine Antwort haben will?

suzanne62 antworten
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1567

Das Ziel der C-Krise - meine Ziele, meine Haltung
Ich misch mich mal kurz ein, vielleicht wird auch überlesen. Wenn ja, egal.

Ich habe kein Ziel in der C-Krise. Ich habe generell eine Haltung und ich habe diverse Zielsetzungen in meinem Leben. Jesus.de ist ein minimaler Ausschnitt meines Lebensbereiches. Was ich hier äußere und wie ich hier mitlese, spiegelt ausschnittsweise und willkürlich Anteile meines Lebens, meiner Interessen und auch meiner Neugier wider. Ich informiere mich hier, sammle Meinungen, tausche mich aus, nehme User wahr und nehme auch Anteil an ihnen. Allzuoft völlig unauffällig, denn allzuoft äußere ich hier mich schlichtweg gar nicht.
Wenn ich mich äußere, dann für Austausch, wenn ich evtl weiterhelfen kann, wenn es mir (für mich od für andere) wertvoll erscheint, meine Gedanken in Worte zu fassen, wenn ich gerne bestätigen/ ergänzen möchte oder wenn ich meine das Kritik angebracht sei.

Warum äußere ich mich hier? ... weil ich es wichtig finde, den Ball flach zu halten. Wenn ich kurz in Stichworten zusammenfasse:
Krisen, Gottes Gericht, Aufruf zur Umkehr, aktueller Umgang mit Corona auf j.de, Sehnsucht nach dem bisherigen Leben, Chance auf Erkenntnis von Gott in der Krise - was davon soll sich in meinem Leben spiegeln und wiederum ist dadavon auf j.de zu sehen?
Es sind immer dieselben Dinge: Ich lebe in der Nachfolge - gesegnet und scheiternd, ich bin kein besserer Mensch - wir sind alle Sünder. Ich liebe meinen Nächsten (so gut es mir gelingt), ich lebe aus Vergebung. Ich tue meine Arbeit, ich lebe meinen Alltag, nutze meine Freizeit, ich freue mich an Schönem und genieße es auch, ich leide, hadere, setze mich auseinander und habe im Blick, wo ich mich einsetzen kann und möchte. Ich habe ein offenes Ohr und bin bereit für Gespräche, ohne mich aufzuzwingen. Ich vertraue mich Gott an und achte auf mich. Sicher habe ich Wesentliches weitere vergessen. Vieles hat sich für mich verändert und dennoch bleibt vieles gleich. Und meine Haltung ist immer dieselbe. Wo stehe ich? Welche Funktion habe ich? Und entsprechend meines Umfeld agiere ich - nach bestem Gewissen und mit Gottes Hilfe.
Entscheidend zur Fragestellung hier - was sieht man davon auf Jesus.de? ... gegebenenfalls gar nichts. 😌

seidenlaubenvogel antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Warum äußere ich mich hier? ... weil ich es wichtig finde, den Ball flach zu halten. Wenn ich kurz in Stichworten zusammenfasse:
Krisen, Gottes Gericht, Aufruf zur Umkehr, aktueller Umgang mit Corona auf j.de, Sehnsucht nach dem bisherigen Leben, Chance auf Erkenntnis von Gott in der Krise - was davon soll sich in meinem Leben spiegeln und wiederum ist dadavon auf j.de zu sehen?
Es sind immer dieselben Dinge: Ich lebe in der Nachfolge - gesegnet und scheiternd, ich bin kein besserer Mensch - wir sind alle Sünder. Ich liebe meinen Nächsten (so gut es mir gelingt), ich lebe aus Vergebung. Ich tue meine Arbeit, ich lebe meinen Alltag, nutze meine Freizeit, ich freue mich an Schönem und genieße es auch, ich leide, hadere, setze mich auseinander und habe im Blick, wo ich mich einsetzen kann und möchte. Ich habe ein offenes Ohr und bin bereit für Gespräche, ohne mich aufzuzwingen. Ich vertraue mich Gott an und achte auf mich. Sicher habe ich Wesentliches weitere vergessen. Vieles hat sich für mich verändert und dennoch bleibt vieles gleich. Und meine Haltung ist immer dieselbe. Wo stehe ich? Welche Funktion habe ich? Und entsprechend meines Umfeld agiere ich - nach bestem Gewissen und mit Gottes Hilfe.
Entscheidend zur Fragestellung hier - was sieht man davon auf Jesus.de? ... gegebenenfalls gar nichts. 😌

Ein schöner Beitrag, danke.

Zu deinem letzten Satz: Entscheidend zur Fragestellung hier - was sieht man davon auf Jesus.de? ... gegebenenfalls gar nichts.

Meiner Meinung nach stimmt das und es stimmt gleichzeitig nicht.
Wir reagieren auf das, was wir im Beitrag der Anderen lesen/wahrnehmen. Was wir wahrnehmen, hängt natürlich von uns selbst ab.

Dass das Wahrgenommene zudem ein Ausschnitt aus dem Leben - bzw. der Vorstellungswelt des anderen ist - ist klar. Und gleichzeitig trägt so ein Ausschnitt wie die DNA eines Users - sicher nicht immer, aber oft.

Wenn ich hier schreibe, dann spürt ihr natürlich, wie ich "gestrickt" bin. Wir können nur hoffen, dass wir einander - im Regelfall - mit Wohlwollen begegnen. Was du nennst: "wir sind alle Sünder. Ich liebe meinen Nächsten"

Wenn ich heute nicht mehr schreibe liegt das daran, dass ich z.Zt. sehr viel arbeite.

jeddie-x antworten
diechris
(@diechris)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1071

Das war mir aus dem Herzen gesprochen! 🙂

diechris antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Ich antworte doch mal
Hallo!

Ich hab das Thema mal ein paar Tage sacken lassen und mich hier generell ein wenig weniger eingeloggt. Die Quarantäne hat mich ja völlig ins abseits geschossen und ich brauchte da mal ein paar Tage, um meine innere Mitte zu finden.

Ich versuch mal auf Deinen Beitrag zu antworten.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Ich schreibe aufgrund dessen, was ich hier lese. Wie jede andere hier.

Du schreibst aufgrund dessen, was Du in andere reinliest. Aber bitte bedenke, dass was Du hier liest nur ein Bruchteil eines Lebens ist.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Darum ging es mir jedenfalls nicht.

Kam aber so an. Wenn man "lifestyle" Probleme bemängelt, die anderen wichtig ist, dann stellt sich schon die Frage, worum es Dir geht.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Warum vergleichst du dich mit anderen?

Weil Du es auch tust? Weil sich jeder irgendwie mit anderen vergleicht? Wenn Du über Deine Irritation anderer Beiträge gegenüber äußerst, vergleichst Du Deine Beiträge ja auch. Das ist völlig normal.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Es gibt aber eine Sicht auf die Corona-Krise, die in deiner Wahrnehmung fast nicht vorkommt - so weit du dich hier auf jesus.de äusserst.

Das stimmt nicht.
Ich hab zum Beispiel kürzlich einen Thread aufgemacht, wo ich die User herausgefordert habe, sich darüber Gedanken zu machen, was sie aus der Corona Krise für sich lernen und was sie für Entscheidungen treffen möchten. Weiß nicht, ob Du den übersehen hast, der ist schon einige Tage nicht besucht worden, aber natürlich hab ich da auch andere Wahrnehmungen.

Warum ich mich an den anderen Corona-Threads selten beteilige liegt daran, dass es mich ankotzt, dass sehr viele Menschen sehr viele Meinungen zu etwas kundtun, wovon sie keine Ahnung haben. Wenn man sieht, wie die "ernsthaften" Corona Threads verlaufen bin ich baff-erstaunt, dass so viele Wissenschaftler und Virologen unter uns weilen müssen, weil die es ja sogar besser wissen als das Robert Koch Institut 😕 Ich mach da nicht mehr mit.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Wenn man es kurz fasst: Du willst Wiederherstellung deines Lebens. Willst, dass es wieder normal wird.

Darum geht es mir in meinen Beiträgen nicht. Und so wie Du es platt mutmaßt, stimmt es auch nicht. Ich mach mir keine Illusion, dass es jemals wieder wie vorher wird und es wird auch nicht mehr "normal" werden.

Aber ich bin sehr dafür, dass Menschen sich wieder ohne Angst in den Arm nehmen und Gottesdienst feiern dürfen. Dass die Gastronomen, Friseure und Tätowierer wieder ein Einkommen haben, dass Pastoren wieder vor realen Menschen predigen und auch Musiker wieder Konzerte geben dürfen. Falls Du das als "Normalität" bezeichnest, dann will ich das gern wieder zurück. Ich würde auch gern wieder vor die Tür gehen, aber ich sitze hier in der Quarantäne nun mal fest. Ich will weder, dass wir alle maskiert einkaufen müssen und ich möchte auch, dass mein Patenkind wieder in die Kita darf.
Wenn Du das irritierend findest, tut mir das sehr leid.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Ich frage, wo der Aspekt von Umkehr ist. Wo sehnen wir uns danach, dass Verhaltensweisen nach der Krise anders werden als vorher.

Und da hast Du, was mich anbelangt, sowas von Unrecht. Entweder liest Du in den falschen Threads mit oder überliest da meine Postings. Ich sehne mich danach, dass wir Christen diese Krise als Chance wahrnehmen, dass wir zeigen, was wir haben und was gelernt haben. Das hab ich hier mehfach (!) in diversen Threads geäußert. Ich hab sogar dazu den besagten Thread aufgemacht, tut mir leid, dass Du den nicht gefunden hast. Ich bin überzeugt, die Krise ist ein Weckruf und eine Chance für jeden, der betroffen ist und der sich Gedanken macht. Und der suchend ist.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Ob du persönlich irgendwo "umkehrst" ist null meine Frage - verstehe mich bitte nicht falsch. Das musst du ja vielleicht nicht.

Das geht Dich auch überhaupt nichts an.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Aber dass immer dann, wenn jemand diese Frage nach Umkehr stellt, nach Gerechtigkeit, Umwelt, Wasser, .... dass du dann dermassen schroff schreibst/ gegenhältst, das fällt auf.

Verlink bitte mal drei Beiträge, wo ich das gemacht hab, ich steh nämlich auf den Schlauch.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Dass der Aspekt der Umkehr in der Corona-Krise hier so gut wie nicht vorkommt. Weil es ein wichtiger biblischer Aspekt ist.

Da wo ich mit Schroffheit reagiere ist, wenn jemand postet, dass Corona ein Gericht Gottes ist. Das hast Du ja auch getan. Ich hab da eigentlich gar keinen Bock mehr drauf zu antworten. Das wissen wir nicht und da hätte es in der Vergangenheit weitaus mehr Katastrophen gegeben, wo man Gottes Gericht hätte heraufbeschworen können.

Es ist nicht unsere Aufgabe, Gottes Gericht in Seuchen hineinzuinterpretieren und den Menschen dadurch Angst zu machen. Es sei denn, Gott hat Dich in ein Propheten Amt berufen und Dir den Auftrag gegeben, Corona als sein Gericht zu vekünden. Das würde ich dann kommentarlos stehen lassen müssen, weil ich Dich nicht gut genug kenne, um Dein Prophetisches Amt zu bestätigen.

Es ist unsere Aufgabe, die frohe Botschaft des Heils zu verkünden, in diesen Zeiten den Menschen zu helfen und für sie da zu sein. Wenn wir das tun, brauchen wir nicht durch Gerichtsprophezeiungen die Leute in eine Umkehr treiben. Dann kommen sie von selbst. Da schließt sich der Kreis. Denn das, was Du mir als fehlend vorwirfst ist etwas, was mich sehr bewegt. Das spiegelt auch meine Beiträge wider.

Ich hoffe, Du verstehst jetzt, was mich so verärgert hat. Und dass ich so verärgert bin, dass ich einige Tage nicht antworte, heißt schon was.
Trissi

tristesse antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687

Liebe tristesse ich habe deinen Beitrag gelesen.

Veröffentlicht von: @tristesse

Es ist unsere Aufgabe, die frohe Botschaft des Heils zu verkünden, in diesen Zeiten den Menschen zu helfen und für sie da zu sein.

Ja.

Was man unter dem Gericht Gottes versteht, hängt davon ab, wie man die Zeit versteht, in der wir seit der Ankunft des Messias leben. Jesus hat durch sein Blut Menschen gerettet und versöhnt und tut das immer noch. Das Neue hat begonnen. Die Gemeinde ist der "Erstling" der neuen Schöpfung. Und Gott sucht und sammelt immer noch Menschen ein.

Aber wir leben ist keiner "neutralen" Zeit, sondern in einer Zeit, die auf ihr Ziel und Ende zuläuft. Anders kann ich weder Matthäus 24-25, noch Lukas 21, noch Johannes 14-17, noch Paulus oder die Offenbarung des Johannes lesen.

jeddie-x antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Danke.
Schade dass es Dir keine Antwort wert war, außer ein paar Allgemeinplätze über Gericht Gottes, was am Thema vorbei ging.

Damit ist für mich die Diskussion abgeschlossen, die hätte ich mir sparen können.

tristesse antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687

Manche deiner Erklärungen fand ich gut und nachvollziehbar. Aber sie waren durchsetzt mit unfreundlichen Formulierungen und v.a. mit Unterstellungen. Ich bin schlichtweg ratlos, wie ich dir antworten soll.

Veröffentlicht von: @tristesse

außer ein paar Allgemeinplätze über Gericht Gottes, was am Thema vorbei ging.

Mir sind diese biblischen Beobachtungen persönlich wichtig. Von ihnen her ordne ich - wie ich mehrmals geschrieben habe - das Geschehen in unserer Zeit geistlich ein.

jeddie-x antworten


Deborah71
Beiträge : 23150

Jetzt ist Wochenende... 😀
Einkauf überstanden....

wieder mit gültigem Insulanerausweis ausgerüstet

einen Abstand-nicht-einhalte-Angriff bei Rossmann überlebt 😀

Fürbittebedarf festgestellt: für ganz viele ist Gebet um Geduld dran... und dann für das Umsetzenkönnen der Geduld... 😌😇

die heute benutzen Behelfsmasken sind jetzt im Kochtopf.... alles hat seine Ordnung...

jetzt gibt es frischen Kaffee....

und was macht ihr so?

schönes Wochenende allerseits 😊

deborah71 antworten
48 Antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866

Ich wollte eine Kleinigkeit in einem Discounter kaufen.
Was ich wollte, hatten sie leider nicht, also wie kommt man am besten mit leerem Einkaufswagen wieder heraus?

Überhaupt, es klappt mit der Abstandsregelung seitlich gar nicht.

Ich empfinde das alles als sehr anstrengend.

Beim Bäcker musste man anstehen, aber das ging gut.

Für das Wochenende ist nichts geplant. Wie auch. 🤔
Ich möchte gern den neu gereinigten Balkon imprägnieren, ich denke das Wetter ist gut dafür.

Ansonten tausche ich Rhabarber gegen Maske, da die Schüler hier ab Montag mit Maskenpflicht wieder in die Schule dürfen. (4.Klasse)

sternenbluete antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150
Veröffentlicht von: @sternenbluete

Überhaupt, es klappt mit der Abstandsregelung seitlich gar nicht.

Das beobachte ich auch öfter.... aber seit ich die Maske aufhab, bin ich nicht mehr so die vertrauenswürdig aussehene Kundin, der man auf die Pelle rücken kann und zu nah fragen. 😀

Veröffentlicht von: @sternenbluete

Ansonten tausche ich Rhabarber gegen Maske, da die Schüler hier ab Montag mit Maskenpflicht wieder in die Schule dürfen. (4.Klasse)

uiii...das ist zeitlich sehr knapp. Kannst du nähen? Ansonsten gibt es youtube videos für getackerte Masken.

Veröffentlicht von: @sternenbluete

Für das Wochenende ist nichts geplant. Wie auch. 🤔
Ich möchte gern den neu gereinigten Balkon imprägnieren, ich denke das Wetter ist gut dafür.

Gutes Gelingen 😊

deborah71 antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866

Wenn 2 Personen in eine Gang stehen und sich keiner bewegt, muss ich da wohl durch. Ich gebe mir wirklich Mühe,
aber manchmal ist es schwer.

Mir näht eine liebe Freundin, darüber bin ich sehr froh, ich muss mich nicht damit auseinandersetzen.
Meine große Nähzeit ist beendet, ich möchte das nicht mehr.

sternenbluete antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @sternenbluete

Mir näht eine liebe Freundin,

Mir auch.
Sie schickt mir die Bilder, damit ich mir aussuchen kann, welche Farben/Modelle ich haben will.

Ich: Die sehen ja auch wie Damenbinden 😨
Sie: Soll ich noch Flügel rannähen? 😀

jeddie-x antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866

😀😀
Ich habe mir Flamingo und Einhörner gewünscht. Die Einhörner sind auch gekommen 😎

sternenbluete antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @sternenbluete

Die Einhörner sind auch gekommen 😎

Und trägst du die auch?

Ich finde es ja ein bisschen umständlich, wenn ich an der Fleisch- oder sonstwas Theke etwas bestelle. Durch den Mundschutz versteht der andere so schlecht.

jeddie-x antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866

ja, ab heute. Bin mal gespannt wie das wird. Zum Teil steht man
von der Theke jetzt weiter weg, und trägt die Maske, das stelle ich mit
beim Bäcker z.B. schwierig vor. Vielleicht sollte ich meine Stimmbänder
trainieren. 😉

sternenbluete antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485
Veröffentlicht von: @sternenbluete

Vielleicht sollte ich meine Stimmbänder
trainieren. 😉

Oh ja, das ist nichtmal doof gedacht sozusagen, ich bin jemand, die recht leise redet für gewöhnlich und offenbar auch noch ne Stimmlage hat, die schnell untergeht und überhört wird; ich muss tatsächlich mich anstrengen, laut zu reden, also mich strengt es etwas an - hab ich beim Fleischer festgestellt, wenn ich zu leise bin, lesen die möglicherweise immer noch zusätzlich von den Lippen ab und können raten, was ich meine (okay,etwas übertrieben) ... das fällt mit Gesichtsmaske ja aus, also ich bemühe mich nun, etwas lauter und dadurch bewusster zu reden, auch deutlich(er) ...

neubaugoere antworten
Blondschopf10000
(@blondschopf10000)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1212

Ich habe heute Vormittag noch etwas gearbeitet, dann die Wohnung etwas gründlicher als sonst geputzt.
Einkaufen war ich auch - erstmals mit Maske (um für die nächste Woche zu üben 😉 - ich fand es wirklich problemlos, habe aber auch schon Übung darin, da ich zur Pollenzeit seit vielen Jahren beim Spazierengehen etc. eine dichtere Maske trage) Eine Waschmaschine könnte ich noch laufen lassen.
Hier hat die Stadt allen BürgerInnen ab 65 eine Maske zukommen lassen. Ich hatte mich gemeldet und gestern die Briefe in einigen Straßenzügen ausgeteilt.
Nun also Wochenende - diesmal ohne Familienverpflichtungen. Weiß noch gar nicht genau, was ich damit anfangen soll. Vielleicht eine kleine Wanderung in der Nähe?
Eigentlich müsste ich mich dringend um ein neues Auto (und den Verbleib des alten) kümmern. Aber ich finde das so nervtötend - ist so gar nicht mein Metier...
Jetzt wird gleich erstmal wieder gemeinsam "Der Mond ist aufgegangen" gesungen. Die Nachbarn üben schon mit den Instrumenten und es kommen mittlerweile ca. 10 Personen aus der Nachbarschaft - alle mit Abstand natürlich (falls sich jetzt wieder jemand Sorgen macht.)

Ich wünsche euch ein zufriedenes Wochenende!

blondschopf10000 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150
Veröffentlicht von: @blondschopf10000

Hier hat die Stadt allen BürgerInnen ab 65 eine Maske zukommen lassen.

Was ist der Gedanke dahinter?

Ich werde jetzt meinen Kerzenengel neu mit Teelicht versehen und leuchten lassen und mich beim Deutschlandbetetgemeinsam in den livestream einfinden.

deborah71 antworten
Blondschopf10000
(@blondschopf10000)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1212
Veröffentlicht von: @deborah71

Was ist der Gedanke dahinter?

eine große Diskussion - es gibt unterschiedliche Motive. Die unverfänglichste ist, dass diese Personen nicht erst in die Stadt gehen müssen, um sich eine zu besorgen." V.a. wurde mit der Maske aber eine ausführliche Broschüre mitgeschickt, in der alle Unterstützungs-Angebote in der Stadt gelistet sind.
Es stecken sicher noch mehr Motive dahinter und das lässt sich alles auch kritisch diskutieren - ich habe mich aber entschieden, mich nicht an der Diskussion zu beteiligen.
Viele Adressaten hatten auch schon auf den Brief gewartet und haben sich gefreut.

Die Kerzenaktion habe ich aufgegeben, da es um die Uhrzeit hier noch so hell ist, dass man nichts sehen würde.

blondschopf10000 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Die Broschüre mit Hilfsangeboten finde ich eine gute Idee. Ebenso, dass du dich aus dem Zerdiskutieren raushältst.

Bei uns hat sich der örtliche Postverteiler...die blaue Post... an eine Idee der Citypost Oldenburg angschlossen: kostenlose Beförderung von Briefen und Karten ins Altenheim, die mit einem speziellen Logo gekennzeichnet sind. Egal ob man jemanden dort kennt oder nicht... einfach die Einsamkeitsschranken überwinden.

Veröffentlicht von: @blondschopf10000

Die Kerzenaktion habe ich aufgegeben, da es um die Uhrzeit hier noch so hell ist, dass man nichts sehen würde.

Ich stecke meine Kerze erst später an....dann wenn es etwas dunkler wird.

deborah71 antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @deborah71

schönes Wochenende allerseits 😊

Danke schön! Mir fehlt gerade ein bisschen der Rhythmus. Ich merke gar nicht, dass schon wieder Freitag ist.

Ich habe heute die Terrasse aufgeräumt und v.a. Pflanzen in grössere Töpfe umgetopft bzw. in die freie Natur gesetzt. Die Terrasse sieht jetzt deutlich ordentlicher aus als vorher. ... Und ich habe zwei Vogelhäuser abmontiert, eingeseift und in die Sonne gestellt. Das finde ich eklig, muss aber sein.

Dann habe ich mich in die Sonne gelegt - und gemerkt, dass es viel zu heiss ist. Die Sonne fühlt sich an wie an der Südküste Kretas im Juli. Wahnsinn. ... Übrigens haben unsere Landwirte schon das Gras geschnitten und sind am Heuen.

jeddie-x antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Jetzt geht viel mehr draussen.... das Gartenfieber greift um sich 😀

Gestern habe ich ein Kräutertürmchen für den Muttertag bepflanzt. Dann weiss ich, dass dann die Pflanzen angegangen sind.

Die Vogelfutterhäuschen sind bei uns auch noch dran. Da gehe ich nur mit Handschuhen dran.

Die Sonnenwärme war heute mittag beendet. Der Wind hatte auf Nord gedreht und eine sehr kalte Nebelwand produziert. Es ist wieder unter 10°.

Die Tage verschwimmen etwas.... da gibt die Tageslese ein wenig Datumsorientierung.
Heute waren mehr Menschen unterwegs... total ungewohnt. 😀

deborah71 antworten
diechris
(@diechris)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1071
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Danke schön! Mir fehlt gerade ein bisschen der Rhythmus. Ich merke gar nicht, dass schon wieder Freitag ist.

Der fehlt mir auch und ich habe heute Morgen meinen Mann gefragt, was für einen Tag wir denn haben.. 😕 😀
Ich stelle gerade mein Haus auf den Kopf und die übrige Zeit verbringe ich im Garten, die Tage rauschen nur so an mir vorbei!

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Dann habe ich mich in die Sonne gelegt - und gemerkt, dass es viel zu heiss ist. Die Sonne fühlt sich an wie an der Südküste Kretas im Juli. Wahnsinn. ... Übrigens haben unsere Landwirte schon das Gras geschnitten und sind am Heuen.

Boah wir haben sonst Ende Mai oder Anfang Juni geheut... aber es ist viel zu trocken.
Hab ein gesegnetes We 😊

diechris antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @diechris

Boah wir haben sonst Ende Mai oder Anfang Juni geheut... aber es ist viel zu trocken.

Heute habe ich gesehen, dass die Nussbäume treiben. Das machen sie normalerweise Ende Mai, damit auch die letzte Kälte garantiert vorbei ist. Denn sie haben nur Kraft, um ein einziges Mal auszutreiben.

Für die Nussbäume steht deren Existenz auf dem Spiel.

jeddie-x antworten
diechris
(@diechris)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1071

Iwie fühlt es sich auch schon später im Jahr an. Ich habe meine Tomaten jetzt auch rausgestellt und wenn es tatsächlich noch einmal Frost geben sollte, dann ziehe ich eine Folie drüber. Die Blüten der Aprikose sind leider erfroren. :,(

diechris antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1687
Veröffentlicht von: @diechris

Die Blüten der Aprikose sind leider erfroren. :,(

Schade. Aber die kommen im nächsten Jahr wieder, nicht wahr?

jeddie-x antworten
diechris
(@diechris)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1071

Ja die kommen wieder und dann nehme ich mir vor sie einzupacken.. 😊

diechris antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Dann habe ich mich in die Sonne gelegt - und gemerkt, dass es viel zu heiss ist. Die Sonne fühlt sich an wie an der Südküste Kretas im Juli. Wahnsinn. ... Übrigens haben unsere Landwirte schon das Gras geschnitten und sind am Heuen.

Ich hab von sowas nicht viel Ahnung, aber ich hab vorgestern Kastanien in voller Blüte gesehen, DAS find ich dann doch eigenartig ... 🤨 Oder? Die blühen doch eigentlich viel später 🤨

neubaugoere antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Nur einen "Angriff" überlebt 😉
Hier wäre ich ja froh um nur einen 😀

Oft sind die Gehwege so eng, dass ein Ausweichen nicht möglich ist. Oft weiche ich etwas aus und der andere nicht- naja. Es ist wie es ist.

Bin dank einer Freundin jetzt auch gut maskenmäßig ausgestattet, heute das erste mal wieder Arbeiten mit Kontakt und mit Maske. Finde es nach 2 Stunden echt warm darunter...und dabei bin ich ja noch jung und fit.

Und nun bin ich froh übers Wochenende, vieles ist arbeitsmäßig liegen geblieben für nächste Woche und ab da geht es bei uns dann auch wieder langsam aus dem Homeoffice raus. Kann langsam auch keine Videokonferenzen mehr ertragen, aber das wird wohl erstmal noch längere Zeit so weitergehen.

Am Wochenende hat sogar mein Mann frei und morgen steht dann erstmal Haushalt und einkaufen auf dem Plan. Ansonsten mal wieder nix 😉

simmy antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150
Veröffentlicht von: @simmy

Bin dank einer Freundin jetzt auch gut maskenmäßig ausgestattet, heute das erste mal wieder Arbeiten mit Kontakt und mit Maske. Finde es nach 2 Stunden echt warm darunter...und dabei bin ich ja noch jung und fit.

Die Kassiererin hat uns noch gesagt, dass sie nach 2 Stunden Masketragen raus müssen, 20 Minuten frische Luft atmen.

Dein Wärmeempfinden muss also nicht nur an Sonnenwärme liegen. Man atmet ja etwas Restausatmung wieder mit ein hinter der Maske. Das gibt eine Blutgasverschiebung, die ausgeglichen werden muss.

Achte bitte auf deine Atempausen 😊

deborah71 antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Naja es hilft ja nix, die Maske muss ja sein. Heute ging es, fand ich sogar besser.
Allerdings stelle ich fest, dass die Leute ohne Maske nach wie vor in der Mehrheit sind.

simmy antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 866

Ja, das fiel mir auch auf. Alle sind schnell noch mal ohne Maske
einkaufen gegangen. Das spricht nicht für große Akzeptanz.

sternenbluete antworten
diechris
(@diechris)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1071
Veröffentlicht von: @simmy

Nur einen "Angriff" überlebt 😉
Hier wäre ich ja froh um nur einen 😀

Hier auf dem Land haben wir diesbezüglich keine Problem... Höchstens beim Einkaufen, aber da gehe ich wenn andere Mittagessen und das hat sich bisher wunderbar bewährt. 😊
Ein langsames Zurückkehren erfordert noch einmal das aufbieten aller Geduldskräfte, halte durch! Lg Chris 😊

diechris antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Die Frage ist eher, wie das Durchhalten aufgelockert wird.
Gestern war der Park hier knacke voll.

simmy antworten
diechris
(@diechris)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1071
Veröffentlicht von: @simmy

Die Frage ist eher, wie das Durchhalten aufgelockert wird.
Gestern war der Park hier knacke voll.

Kann man niemand verdenken, nach wochenlangem Eingesperrtsein! Ich mag mir das gar nicht vorstellen..

diechris antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485
Veröffentlicht von: @diechris

Kann man niemand verdenken, nach wochenlangem Eingesperrtsein! Ich mag mir das gar nicht vorstellen..

Eingesperrtsein? Kontaktbeschränkung ist kein Eingesperrtsein. Und von denen, die da im Park "rumlungern", war gewiss nicht jeder zweite in amtlicher Quarantäne ... bei mir hier in der Gegend laufen ebenso enorm viele Menschen draußen rum und halten Kaffeekränzchen ab ... wenn ich nicht wüsste, dass wir Corona-Zeiten haben, würde ich es kaum merken (außer an dem eben, dass die Hälfte der Geschäfte zu hat). - Mich würde ein rasanter Anstieg der Infektionsrate nicht wundern.

neubaugoere antworten
diechris
(@diechris)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1071
Veröffentlicht von: @neubaugoere

bei mir hier in der Gegend laufen ebenso enorm viele Menschen draußen rum und halten Kaffeekränzchen ab ... wenn ich nicht wüsste, dass wir Corona-Zeiten haben, würde ich es kaum merken (außer an dem eben, dass die Hälfte der Geschäfte zu hat). -

Okay, bei uns ist das anders, da sehe ich nur Autos auf der Strasse aber kaum Fußgänger.. 🙂

diechris antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485

Ich glaube, dass Menschen, die in Ballungszentren leben, irgendwie "anders" sind. Ob das alle Lebensbereiche betrifft, könnte ich gar nicht sagen. Viele Menschen sind jetzt in diesen Zeiten recht schnell aggressiv, missmutigl, übellaunig. Klar haben die meisten hier in den Großstädten keine Freiheiten, in den eigenen Garten zu gehen, sie haben einfach nur ihre vier Wände, da kommts noch drauf an, wie viele Personen drin wohnen (ha, reimt sich ein bissle 😀); ich kann mir vorstellen, dass das im ländlichen Bereich, wo die Leute mehr Häuser haben, nochmal anders ist; erst recht, wenn sie noch nen Garten dran haben und den Wald gleich hinterm Haus oder sowas. Wenn man mit Nachbarn übern Gartenzaun reden kann und so ...

Nachtrag vom 30.04.2020 1043
Was ich sagen will: das Gefühl des "Eingesperrtseins" ist in so einem Ballungsgebiet mit so vielen Häusern und Anwohnern schon eher gegeben als dort, wo sich Menschen eh "freier" bewegen können.

neubaugoere antworten
Blondschopf10000
(@blondschopf10000)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1212

kann ich nur bestätigen: Auf dem Land sagten mir viel Menschen: "Für uns ist es gerade kein Unterschied!"
Wobei ich den Unterschied v.a. in erlernten Verhaltensmustern sehe: In der (Groß)Stadt ist man halt eher gewohnt, Angebote zu nutzen (und wenn die dann wegfallen, wird es schwierig) - auf dem Land gibt es eh kaum Angebote, da musste man sich immer schon selbst um die Freizeitgestaltung kümmern...
Gerade halte ich mich ja auch in einer mittelgroßen Stadt auf und mir fällt schon auf, wie wenig z.B. die wirklich nahe gelegenen (fußläufig) Wälder, Flüsse als Spielplatzersatz genutzt werden.

blondschopf10000 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15485

Parks & Co.
ah ja, siehste ... 😊

Hier rammelt halt alles (natürlich sind das nicht alle, das weiß ich auch, in die wenigen Parks in der Stadt oder halt in den Grunewald oder nach Potsdam oder in den Schlosspark (Charlottenburg) ... und dann sind die eben auch voll und man kann sich kaum aus dem Weg gehen ... da sitz ich dann doch lieber auf dem Balkon, was aber mehr damit zu tun hat, dass ich zum einen einen habe 😀 und zum anderen eh mit Menschenmassen nicht so gut Freund bin .. 😉 aber anderen gehts da eben anders.

neubaugoere antworten
diechris
(@diechris)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1071
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Nachtrag vom 30.04.2020 1043
Was ich sagen will: das Gefühl des "Eingesperrtseins" ist in so einem Ballungsgebiet mit so vielen Häusern und Anwohnern schon eher gegeben als dort, wo sich Menschen eh "freier" bewegen können.

Ja, das denke ich auch! Ich mag mir das auch kaum vorstellen, mit 5 Kindern ohne Garten, wochenlang die meiste Zeit in einer Whg zu verbringen..

diechris antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19169

Ich geh immer abends einkaufen. So um 20 Uhr sind die Läden echt leer. Oder um 13 Uhr, da geht es auch meist. Leider gibt es abends dann manche Sachen nicht mehr, aber da der Supermarkt um die Ecke sehr groß ist, gibt es dann immer ne Alternative.

tristesse antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Ja das hab ich zeitweise auch schon gemacht, schaffe ich aber nicht immer, da wir manches auch frisch kaufen.

simmy antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672
Veröffentlicht von: @deborah71

einen Abstand-nicht-einhalte-Angriff bei Rossmann überlebt 😀

War bei mir heute so bei Müller. Die Gänge dort sind so eng, dass das vorkommen kann, es ist kein böser Wille....

Veröffentlicht von: @deborah71

Fürbittebedarf festgestellt: für ganz viele ist Gebet um Geduld dran... und dann für das Umsetzenkönnen der Geduld... 😌😇

Klar, das ist eines meiner Lieblingsgebete: "Herr, bitte gib mir Geduld - aber mach hinne!"

Veröffentlicht von: @deborah71

und was macht ihr so?

Ich habe am Donnerstag an einem Webinar zur Einführung ins Online-Unterrichten im Fach des Deutsch als Zweitsprache teilgenommen, das war sehr informativ und hat sogar Spaß gemacht....die Dozenten haben glaubhaft versichert, dass die paar Pannen, die es zwischendurch gab, der Technik geschuldet waren und nicht unserer Blödheit bzw. mangelnden Vertrautheit mit der Materie.
Das Seminar war auch explizit gedacht für Teilnehmer, die mit dem Unterrichten online noch gar keine Erfahrung haben und sich da jetzt coronabedingt einarbeiten müssen.
Jetzt habe ich zwei Wochen Zeit, dazu Übungsaufgaben abzuarbeiten bis dann das Aufbauseminar stattfindet.
Es wird also nicht langweilig.
Außerdem habe ich gerade spannende Lektüre: "Muttertag" von Nele Neuhaus....ich liebe die Taunus-Krimis.
Und der Berg ruft..kein Alpengipfel, nur "Deisemanns Kopp" - unser Hausberg.

Veröffentlicht von: @deborah71

schönes Wochenende allerseits 😊

Das wünsche ich dir auch!

suzanne62 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23150

Gut, dass es Pannen im Unterricht gab.... dann wird gleich entspannt, wie man damit umgehen kann.

Läuft alles vorher wie am Schnürchen und es passiert dann etwas Unvorhergesehenes in der Schulanwendung, dann haut das viel eher rein.

Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen. Also macht fröhlich Fehler, das macht trittfest für die krassesten Situationen.

Erfolgreiches Üben wünsche ich dir. 😊

deborah71 antworten
Silverchair85
(@silverchair85)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 725
Veröffentlicht von: @deborah71

und was macht ihr so?

Penny öffnet um 7, daher gehe ich jetzt gleich erstmal einkaufen. Das macht derzeit ja kein Spaß mehr, weil ich permanent das Gefühl hab ich sei im Weg. Und in der Früh gehts halbwegs.

Und dann legen wir heute ne extra Schicht im Home-Office ein. Yeah, richtig Lust 😉

Bissken Haushalt steht noch an und ansonsten einfach etwas gammeln ^^

silverchair85 antworten
diechris
(@diechris)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1071
Veröffentlicht von: @deborah71

und was macht ihr so?

Im Gart

Ich bin im Garten oder oben die 3 umgestalteten Zimmer wieder in einen bewohnbaren Zustand zu bringen, eine Mammutaufgabe!
Und abwarten bis dieser Wahnsinn vorbei ist..

diechris antworten