Benachrichtigungen
Alles löschen

Februar-Garten 2024

Seite 3 / 5

Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 22938

Gib mir bitte mal das Ding von dem Teil wo das Zeug draufliegt.
                                                                                               gefunden auf Pinterest

Das wirkliche Leben im Garten s.o.   🤣 

 

Heute scheint die Sonne, das Frühbeet muss auf, denn ruckizucki waren da 25° drin...ein ziemlicher Temperatursprung von morgens 3°. Die dicken Bohnen sollen ja keimen und nicht kochen 😉

Aufgeräumt habe ich auch was... die trockenen Zweige von der weißen Prachtkerze (Gaura) sind jetzt auf dem Kompost. Sie waren der Winterschutz vor dem neuen Austreiben.

 

Antwort
70 Antworten
Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 22938

Im Frühbeet tut sich was. Vor 16 Tagen habe ich die vorgewässerten dicke Bohnen Samen in die Anzuchtschale versenkt, heute zeigt sie die erste Triebspitze.  Bei 5-10° sind sie gekeimt, können also doch kühlere Temperaturen ab. Ich bin gespannt, ob alle 20 Samen kommen.

Beim Einkaufen habe ich Gurkensamen gefunden, Picolino, die dürfen auch bald im Haus in die warme Voranzucht. Ein wenig Zeit haben sie noch, denn vor den Eisheiligen taugt es ihnen draussen nicht.

Den Apfelbaum muss ich dringend noch schneiden, denn wenn es jetzt wärmer wird, beginnt er bald zu treiben. Dann ist Schneiden nicht mehr so gut.

deborah71 antworten


Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 22938

Die Sonne scheint mit aller Kraft.... so schön nach dem langen trüben Abschnitt.

Der Apfelbaum ist gelichtet. Ab 15:00 können wir lärmen mit dem Schredder, um die Ästchen zu zerkleinern. Dann ist gleich wieder aufgeräumt.

Zwei Ostfriesenpalmen werde ich abernten für morgen, dann können die dicken Stiele auch gleich mit durch den Schredder. So verkompostiert alles schneller.

deborah71 antworten
6 Antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 216

@deborah71 Weiter geht es mit der Haferwurzel: Schwarzwurzeln habe ich außer in den beiden letzten Jahren immer angebaut. Ein Problem war immer der sehr lehmige Boden hier. In den obersten ca. 20 cm vermischt sich der Lehm inzwischen gut mit Humus. Die Schwarzwurzeln wuchsen aber auch in die Lehmschicht darunter und das gab immer enorme Probleme bei der Ernte. Die besonders schönen dicken Schwarzwurzeln konnte ich eigentlich nie unversehrt aus dem Boden bekommen, auch wenn ich vor der Aussaat alles ganz tief mit der Grabegabel gelockert hatte. Bei Regen backt der Lehm halt sofort wieder zusammen. Ist das bei den Haferwurzeln auch so problematisch?

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22938

@maria 

Ich habe Sandboden...ich brauche mit dem Grepel nur anlockern und kann sie dann rausziehen,  fand aber heute nachmittag ein video von einem Gartenyoutuber mit Lehmboden. Bei hartem oder so klebrigem Boden verzweigen sie sich leichter und kommen auch nicht so weit nach unten.

Wobei Haferwurzeln nicht so lang werden wie Schwarzwurzeln (aktueller Wissensstand). Ein Beet mit viel Sand untergemischt unter den Lehm könnte ihnen gut tun. Was auch eine Möglichkeit ist, das wäre ein Hochbeet mit passender Erde.

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 216

@deborah71 Ein Hochbeet wäre bestimmt gut geeignet, wenn ich denn eins hätte 😀 Ich informiere mich mal weiter. Welchen Gartenyoutuber hattest du denn gesehen? Und: was ist ein Grepel

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22938

@maria 

Ein Grepel ist eine Grabegabel bzw Spatengabel.

Diesen hatte ich gesehen:

Haferwurzel ernten und anbauen

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 216

@deborah71 Das ist ein informatives Video, danke.  Hast du die Gräben gesehen, die er neben den Haferwurzeln gezogent hat? Das brauchen meine Schwarzwurzeln auch immer, damit ich sie überhaupt rausbekomme. Wobei ich mir aber gut vorstellen kann, dass man die Haferwurzeln mit einer Grabegabel besser herausbekommt als die Schwarzwurzeln, eben weil sie so verzweigt sind.

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22938

@maria 

Eine Grabegabel lockert und bröckelt den Boden, so dass es die Ernte deutlich erleichtert. Ist so meine Erfahrung.

Ja, er muss richtig Gräben ausheben, um an die Wurzeln zu kommen.

deborah71 antworten
Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 22938

Die Sonne kommt durch 🙂

Aus den Tomatenboxen konnte ich Feldsalat ernten und neuen Feldsalat und Radieschen einsäen. Bis der Platz für neue Tomatenpflanzen benötigt wird Ende Mai, sind Salat und Radieschen geerntet.

Tagetes kommen in Anzuchtschalen ins Frühbeet. Sie sollen später neben den Möhren die Nematoden beseitigen.

Steckrübe, Blumenkohl, Rote Bete sind jetzt auch im Frühbeet ausgesät.

Da sind seit einiger Zeit vorwiegend 8-10° für die Kaltkeimer.

deborah71 antworten
4 Antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 216

@deborah71 Heute flog der erste Schmetterling  durch den Garten, ein kleiner Fuchs oder ein Admiral. Der Frühling kommt mit Macht. Schneeglöckchen, Krokusse, Narzissen und sogar schon eine Tulpe blühen. Die rosa Blütenwolke des  Winterschneeballs  erfüllt den Garten mit ihrem Duft und zieht die ersten Honigbienen an. Die Forsythien öffnen sich schon und die Rosen treiben schon aus. Ich weiß nicht, ob ich sie jetzt schon schneiden soll. Mir kommt das so früh vor.

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22938

@maria 

Dann ist es bei euch wärmer als bei uns.

Der Rosenschnitt orientiert sich regulär an der Forsythienblüte, es kann aber nochmal ein Kälteeinbruch kommen.  Bei uns ist meist ein Ostertag und ein Pfingsttag ein Temperaturausreisser.

Bei sowas warte ich auf das innere JETZT!....

Drei Tage nach Vollmond ist oft Wetterwechsel. Da lohnt es sich, das Wetter davor zu beobachten. Hier an der Küste ist das recht deutlich, weil die Wassermassenverschiebung mehr Einfluss hat. Das Hochwasser kommt am dritten Tag nach Vollmond stärker. Das Niedrigwasser ist tiefer bei Neumond.

 

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 216

@deborah71 Bei uns war es in der letzten Woche ungewöhnlich warm, bis 18 °. Der Rhabarber bekam dicke rote Knospen und schob schon 2 Tage später die Blättchen nach. Den Zeitpunkt zum Verpflanzen habe ich jedenfalls verpasst, aber vorher war es viel zu nass dafür. Der Schnittlauch ist innerhalb der letzten Woche 7 Zentimeter gewachsen.

Ja, mit einem Kälteeinbruch müssen wir hier bis Mitte Mai immer rechnen.

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22938

@maria 

Hier war es noch nicht über 10°.  Die Eisheiligen im Mai sind auch meist pünktlich.

Es war extrem lange nass  bis jetzt.

Der Schnittlauch kommt auch an den wärmeren Stellen.

deborah71 antworten


Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 22938

Die Mininarzissen aus dem Supermarkt , Topfware, sind verblüht. Jetzt sind sie in den Garten gewandert. Da war noch ein Plätzchen frei. Nächstes Jahr können sie dann wieder blühen und Frühlingsahnung verbreiten. 🙂

deborah71 antworten
2 Antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1542

@deborah71 bei mir blühen die Mininarzissen, die ich letztes Jahr aus dem Topf draußen eingebuddelt habe, jetzt schon draußen zusammen mit den Schneeglöckchen und den Krokussen. Irgendwie verkehrte Welt. Andere Narzissen waren schon im Dezember mit ihren Blättern auf voller Wuchshöhe und stehen jetzt immer noch da, aber ohne Blüten. Alles sehr komisch

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22938

@murphyline 

Ja, irgendwie ist es etwas anders als sonst.

Die Krokusse sind da.... die Minitulpen kommen erst, die großen Osterglocken sind schon weiter als die Mininarzissen.

deborah71 antworten
Murphyline
Beiträge : 1542
Veröffentlicht von: @deborah71

Tagetes kommen in Anzuchtschalen ins Frühbeet. Sie sollen später neben den Möhren die Nematoden beseitigen.

Die sind das beste Schneckenfutter, dass es gibt ... habe ich schon lange aufgegeben.Bei mir sind die Schneeglöckchen und Märzbecher schon am Verblühen, die Krokusse voll in Fahrt. Primeln blühen, die Rosen treiben bereits aus. Sogar ein paar Babynarzissen blühen- allerdings weil ich die Zwiebeln oben auf dem Beet liegen gelassen und vergessen hatte. Vor zwei Wochen habe ich Radieschen und Salat im Gewächshaus ausgesäht und sie zeigen ihre ersten zwei Keimblätter. Der Porree von der Fensterbank  zeigte auch schon zarte Spitzen und wurde ins Gewächshaus umgesiedelt. Der Kohlrabi ist leider wegen Lichtmangels vergeilt. Nun weiß ich nicht, ob sich das wieder zurechtrückt, wenn er zum Weiterwachsen ins Gewächshaus kommt. Draußen habe ich mal eine Reihe Radieschen probiert und ein paar von den sehr jungen Salatpflänzchen ausgesetzt. Hatte eh zuviele davon. Erbsen sind eingeweicht. Was pflanze ich nur in mein großes Gewächshaus? Ich mag nicht soviele Tomaten. Zwei Pflanzen reichen völlig. Paprika mag ich auch nicht. Mini-Salatgurken reichen mir auch zwei Pflanzen. Hat jemand eine Idee?

murphyline antworten
4 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22938

@murphyline 

Die Kohlrabi kannst du tiefer setzen beim Umpflanzen.

Was ist mit Zucchini und Kürbis im Gewächshaus? Mexicanas? Luffa? Die brauchen alle warm.

Früher Blumenkohl? Bei Klaus ist der fertig, wenn er die Tomaten raussetzt. Er hat Erfurter Zwerg.

Ich habe kein Gewächshaus und draussen ist mein Luffaversuch nichts geworden. Ich spüle ganz gerne mit Luffastücken.

 

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22938

@murphyline 

Gartenmoni hat hier einen Tipp gegen Schneckendruck: öfter die Beetoberfläche durchrechen  ab ca Minute 4:20

Das würde die Gelege stören und alle, die nach oben befördert werden sind Vogelfutter

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1542

@deborah71 Alle Schneckeneier, die ich finde, kommen eh in den Müll. Bloß wenn der Nachbargarten die reinste Schneckenaufzuchtstation ist und jeden Abend die Schnecken von dort zu mir herüberziehen, kann ich auch nix machen. Außer jede Schnecke killen, die mein Gelände bekriecht.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22938

@murphyline 

Das Kaninchengitter hat mir einen Großteil der Gehäuseschnecken abgehalten, die aus der Düne rüberwandern wollten.

Die zwei Solarlampen halten auch einiges ab. Eine steht zwischen Kompostsammler und Beetbeginn (Beete 1-3). Die andere am Ende des zweiten langen Beetabschnittes (Beete 1-6)  Schnecken mögen wohl eher im Dunkeln munkeln.

Gestern spät habe ich einen kleinen  Tigerschnegel gerettet. Der war wohl irgendwie mit der Anzuchterde mitgekommen und balancierte auf einmal auf dem Rand des Topfes in dem im Haus die roten Tannenzapfen vorkeimen. 😀 

deborah71 antworten


Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 22938

Der Gärtner war heute da. Die lange Hecke ist jetzt tüchtig eingekürzt und schmaler geschnitten. So wächst sie nicht über die Grenze und ist auch leichter zu pflegen die nächsten Jahre.

Die Hecke zur Straße ist auch begradigt und auf Mauerpfostenhöhe gestutzt. Schier und glatt. Sieht gut aus und vermittelt ein Gefühl von mehr Raum und Weite. Gefällt uns sehr gut.

Die nächste Gärtnerarbeit wird ein neuer Zaun zusammen mit Kaninchendraht zur Dünenseite hin sein. Die Biester sind so klein anfangs, dass sie durch die normalen Zaunmaschen durchschlüpfen und alles abfressen, was sie erreichen können. Das ist nicht so prall und wird jetzt beendet. Ich mach mir die Gartenarbeit mit Säen, Unkraut kurz halten, Giessen... da will ich auch was ernten. Und die Kaninchenwurfzeit beginnt bald.

deborah71 antworten
Seite 3 / 5
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?