Benachrichtigungen
Alles löschen

Covid - soll man jetzt boostern?

Seite 4 / 6

ALF.MELMAC
Themenstarter
Beiträge : 2154

Sich den 3. Schuss, die 3. Spritze verpassen lassen ?

Wie ist eure Meinung dazu ?

Antwort
656 Antworten
Arcangel
Beiträge : 3506

wer keine riskiogruppe ist
muss sich meiner Meinung nach nicht umbedingt boostern lassen. Wer geimpft jetzt eine Infektion durchmacht wird einen wesentlich stärkeren Immunschutz aufbauen als mit einer Impfung.

Aber ich sehe auch keinen wirklichen Grund dagegen.

arcangel antworten
18 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Letztlich läuft es auf eine individuelle Abwägung hinaus. Da ist aber der Hausarzt oder der Betriebsarzt eher geeignet, einen Rat zu erteilen, als ein Internetforum, dessen Schwerpunkt gänzlich anders gelagert ist

herbstrose antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506

klar

aber es wurde ja die persönliche Meinung gefragt.

PS: Man kann auch ohne Ahnung eine Meinung haben 😉

arcangel antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @arcangel

PS: Man kann auch ohne Ahnung eine Meinung haben 😉

Wohl wahr

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17493
Veröffentlicht von: @arcangel

Wer geimpft jetzt eine Infektion durchmacht wird einen wesentlich stärkeren Immunschutz aufbauen als mit einer Impfung.

Ich möchte aber keine Corona Infektion durchmachen.

tristesse antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506

na ja eine infektion währe mir ja noch egal, ich würde einfach nicht gerne Krank werden.

Nachtrag vom 09.11.2021 1531
und vor dem Krank werden schütz auch eine Imfpung nicht zu 100% ob eine Booster impfung das vermeinden einer Erkrankung in nicht Riskopatienten erhöht ist nicht geklährt, respektive auch nur eine Tempräre angelegenheit.

Ich behaupte die Pandemie wird erst dann durch sein wenn jeder mal das Virus hatte.

arcangel antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17493
Veröffentlicht von: @arcangel

na ja eine infektion währe mir ja noch egal, ich würde einfach nicht gerne Krank werden.

Eine Infektion ohne Erkrankung ist eher selten.

Veröffentlicht von: @arcangel

Ich behaupte die Pandemie wird erst dann durch sein wenn jeder mal das Virus hatte.

Wenn Du das als Corona Experte so meinst....

tristesse antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506
Veröffentlicht von: @tristesse

Eine Infektion ohne Erkrankung ist eher selten.

Ganz im Gegenteil, die meisten Infektionen laufen ohne eine Erkrankung ab. Sonnst währen wir ja ständig krank. Denn wir stecken uns täglich mit Viren an, nur human patogene Viren lösen idr. eine Erkrankung aus und das auch nicht immer. Assymtomatische Krankheitsverläufe (da ist man dann ja nicht Krank) sind bei vielen Krankheiten sehr verbreitet.

Bei Corona, kann man gerade bei Pflegenden sehen, dass viele eine extrem hohen Antikörper Titer aufweisen, was darauf hindeutet, dass sie sich immer und immer wieder Infiszieren ohne aber Krank zu werden.

Nachtrag vom 09.11.2021 1618
Ich bin kein Experte weshalb ich ja geschrieben habe, dass dies eine Behauptung ist.

Ich hoffe nicht, dass ich recht habe aber ich stelle mich mal darauf ein.

arcangel antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17493
Veröffentlicht von: @arcangel

Ganz im Gegenteil, die meisten Infektionen laufen ohne eine Erkrankung ab.

Es geht hier aber schon um die Corona Infektion, das war Dir nicht klar?

Veröffentlicht von: @arcangel

Bei Corona, kann man gerade bei Pflegenden sehen, dass viele eine extrem hohen Antikörper Titer aufweisen, was darauf hindeutet, dass sie sich immer und immer wieder Infiszieren ohne aber Krank zu werden.

Gibt es dazu auch was aus Expertenhand?

tristesse antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506
Veröffentlicht von: @tristesse

Gibt es dazu auch was aus Expertenhand?

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8362591/

Bei vollständig geimpftem Gesundheitspersonal korrelierte das Auftreten von Durchbruchsinfektionen mit SARS-CoV-2 mit den neutralisierenden Antikörpertitern während der Peri-Infektionsphase. Die meisten Durchbruchsinfektionen verliefen mild oder asymptomatisch, obwohl auch anhaltende Symptome auftraten.

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034545

Schlussfolgerungen

Das Vorhandensein von Anti-Spike- oder Anti-Nukleokapsid-IgG-Antikörpern war mit einem wesentlich geringeren Risiko einer SARS-CoV-2-Reinfektion in den darauf folgenden 6 Monaten verbunden. Finanziert durch das britische Ministerium für Gesundheit und Soziales und andere).

Ich muss leider auf den Zug reiche morgen nach.

arcangel antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17493
Veröffentlicht von: @arcangel

Bei Corona, kann man gerade bei Pflegenden sehen, dass viele eine extrem hohen Antikörper Titer aufweisen, was darauf hindeutet, dass sie sich immer und immer wieder Infiszieren ohne aber Krank zu werden.

Dann ist aber die Aussage unlogisch, dass wir Corona erst loswerden, wenn alle infiziert sind, wenn wir uns ständig und immer anstecken 🤨

Mir fehlt da gerade die Logik.

tristesse antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167
Veröffentlicht von: @arcangel

und vor dem Krank werden schütz auch eine Imfpung nicht zu 100% ob eine Booster impfung das vermeinden einer Erkrankung in nicht Riskopatienten erhöht ist nicht geklährt, respektive auch nur eine Tempräre angelegenheit.

Dieses Scheinargument werde ich nie verstehen.
Ist alles, was nicht 100% ist, deswegen gleich sinnlos und unnötig?
Dann können wir auch den Gurt im Auto weglassen oder den Fahrradhelm, denn es sterben ja trotz dieser Maßnahmen immer mal wieder Leute bei Verkehrsunfällen.

aimeric antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17493

Ich frag mich, ob diese Leute beim Sex auch nicht verhüten? 😊 gibt ja eh keinen 100%igen Schutz ^^

tristesse antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich frag mich, ob diese Leute beim Sex auch nicht verhüten? 😊 gibt ja eh keinen 100%igen Schutz ^^

"Meine Freundin ist überhaupt nicht schwanger geworden! Hätte ich das gewusst, dann hätte ich mir das Kondom auch sparen können." 😉

aimeric antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506
Veröffentlicht von: @aimeric

Dieses Scheinargument werde ich nie verstehen.

Gegen Unverständiss ist ja Gott sei dank ein Kraut gewachsen.

Beim aktuellen Wissenstand lässt sich sagen, das für Personen, unter 60 und ohne Riskio der Impfschutz immernoch ausreichend gegen schwere Krankheitsverläufe schützt. Nicht aber gegen eine Infektion, wenn es dein erklährtes Ziel ist auf jeden Fall eine Infektion zu vermeiden dann wirst du wohl nicht drum herrum kommen alle 6 Monate zu spritzen.
Mir Persönlich reicht der Schutz vor einem Schweren Krankheitsverlauf vollkommen aus, 0% infektions risiko ist auf die Dauer wohl sowiso nicht sinnvoll.

Wenn der Schutz gegen schwere Krankheitsverläufe in meiner Demografie einmal nachlässt, dann denke ich auch wieder über einen Booster nach.

arcangel antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17493

Wäre das jetzt die ausführliche Antwort gewesen?

tristesse antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3089

*sarkasmus an* Man sollte sich aber vielleicht erkundigen wie lange bie Warteliste beim Hausarzt ist und sich ggf draufsetzten lassen. Damit man dann sicher einen Termin hat bis es für alle von der Stiko empfohlen wird (also, vielleicht nicht nach 6 Monaten, aber alle 12 Monate). Es gibt ja Meldungen, dass die Wartelisten bis März oder April haben - also vorsorgen *sarkasmus ende*

channuschka antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506

in Zürich am HB kannst du einfach reinspazieren, da wird alles (ab)gestochen das nicht bei drei im Zug Sitzt.

arcangel antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2154
Veröffentlicht von: @channuschka

*sarkasmus an* Man sollte sich aber vielleicht erkundigen wie lange bie Warteliste beim Hausarzt ist und sich ggf draufsetzten lassen. Damit man dann sicher einen Termin hat bis es für alle von der Stiko empfohlen wird (also, vielleicht nicht nach 6 Monaten, aber alle 12 Monate). Es gibt ja Meldungen, dass die Wartelisten bis März oder April haben - also vorsorgen *sarkasmus ende*

Da ist nichts sarkastisch

Soll mit Anfang Februar den Termin noch mal bestätigen lassen

alf-melmac antworten


Aimeric
Beiträge : 167

Aber ja doch
Möglichst alle, deren Impfung länger als 6 Monate zurückliegt, unabhängig von der Alters- oder Risikogruppe.

Es spricht vieles dafür und praktisch nichts dagegen.

aimeric antworten
23 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17493

Du bist doch auch Arzt, nicht wahr?

tristesse antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167
Veröffentlicht von: @tristesse

Du bist doch auch Arzt, nicht wahr?

War ich vor der Rente. 😉

aimeric antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Die StIKo ist da etwas eingegrenzter in ihrer Empfehlung. Allerdings sind Impfungen außerhalb dieser Empfehlung trotz fehlender StIKo-Empfehlung in der Staatshaftung abgedeckt.

Wer das "Vergnügen" hatte, mit 1. AZ und 2. BT oder Moderna geimpft zu sein, hat oft einen so hohen Antikörpertiter, dass ein Booster (noch) nicht nötig ist.

herbstrose antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167

Das Problem ist ja eher die Umsetzbarkeit einer individuellen Titermessung für jeden. Das kann eine normale Hausarztpraxis in dem Aufkommen gar nicht leisten. Deshalb hat man bei der Erstimpfung auch darauf verzichtet und möglichst alle Genesenen pauschal nach 6 Monaten (plusminus) geimpft, ohne den Titer vorher zu bestimmen.

aimeric antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Für die Hausarztpraxis ist die Titerbesrimmung überhaupt kein Problem. Es muss nicht mal zusätzlich Blut abgenommen werden, wenn sowieso eine Blutentnahme stattfindet. Es braucht nur einen zusätzlichen Laborschein. Das schaffen wir MFAs auch ohne Arzt.

herbstrose antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12362

Vielleicht sind nicht alle Arztpraxen wie die deine.
Vielleicht ist nicht jede MFA wie du.
Nur mal so als Überlegung.

neubaugoere antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Unsere Chefs sind über den Hausärzteverband und über verschiedene Zirkel und Gruppen mit anderen Hausärzten im Gespräch. Die Titerbestimmung wird jedem angeboten, der sie möchte.

herbstrose antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167
Veröffentlicht von: @herbstrose

Es muss nicht mal zusätzlich Blut abgenommen werden, wenn sowieso eine Blutentnahme stattfindet

Wenn.
Für große Teile der Bevölkerung - insbesondere für jüngere Menschen -, die nicht regelmäßig aus verschiedenen Gründen ihr Blutbild kontrollieren lassen müssen, wäre es schlicht ein zusätzlicher Aufwand, allein zur Titerbestimmung in die Arztpraxis zu gehen (und für die Arztpraxis ebenso, da das einfach ein erhöhtes Aufkommen an Patienten darstellen würde). Ein Aufwand, den auf beiden Seiten viele scheuen würden.

aimeric antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Die jüngeren Leute kommen eh "auf dem Weg zur Arbeit" bei uns rein und wollen irgendwelche Impftermine vereinbaren. Wenn Sie eh schon da sind, werden sie gefragt. Und dann direkt das Blut abgenommen.

herbstrose antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12362

Meine Hausarztpraxis ist so organisiert, dass nur Di und Do Blut abgenommen wird. Generell. Und auch in Coronazeiten. Die Orga ist ganz sicher nicht in jeder Praxis gleich, wie auch die Anzahl der Schwestern nicht und und und ...

neubaugoere antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wird der Montags-Patient mit Notfall-Blutabnahme dann tatsächlich für Dienstag einbestellt?

herbstrose antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12362

Ernsthaft? Du stellst mir als Patient diese Frage?
Kannst du deine Ungläubigkeit nicht anders zum Ausdruck bringen?
Oder glaubst du im ernst, ich gehe da jetzt hin und frage die nach ihrer Organisation für den Fall, dass mal am Montag ein Patient eine Notfall-Blutabnahme braucht? Geschweige denn, dass ich als Normalpatient gar nicht wissen kann, was eine "Notfall-Blutabnahme" ist.
Fachkraft hin oder her ...

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17190

Ach quatsch.... die festgelegten Termine Di-Do oder Mo-Mi-Fr werden in der Regel für Routinekontrollabnahmen gebucht... Notfälle sind aussen vor. Das machen einige Praxen so.

deborah71 antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506

diese Studie hier zeigt das der Schutz nach einer Durchgemachten Infektion stärker ist als nach einer Impfung. In der Schweiz wird deshalb Genesen nun genau gleich behandelt wie geimpft. Also ein Zertifikat für 12 Monate.

Klar spricht nichts gegen eine Auffrischungsimpfung, ausser der Tatsache das es noch milliarden von Menschen gibt die noch garkeine Impfung hatten. Und ich persönlich halte es für dekadent nicht Risikopatienten eine dritte Dosis zu verpassen während anderen Orts Menschen auf ihre erste Dosis warten.

arcangel antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167

Nein, das ist so nicht korrekt.

Die Immunität, respektive die Antikörperproduktion, scheint bei Covid-19 von der Schwere des Verlaufs abhängig zu sein. Je schwerer der Verlauf, desto mehr Antikörper, wohingegen bei Menschen mit leichten oder asymptomatischen Verläufen - also trotz allem dem größten Teil der Infizierten - nur eine sehr geringe Antikörperproduktion stattfindet und der Titer rasch wieder abfällt.
Es kann also schwerlich der Weg sein, die Bevölkerung in Infektionen mit schweren Verläufen laufen zu lassen, um eine "natürliche Immunität" zu erreichen.
Da ist die Impfung auch mit einem Nachlassen der Wirkung nach 6-9 Monaten immer noch weitaus effektiver.

Veröffentlicht von: @arcangel

Und ich persönlich halte es für dekadent nicht Risikopatienten eine dritte Dosis zu verpassen während anderen Orts Menschen auf ihre erste Dosis warten.

In Deutschland hatte jeder ein Impfangebot. Wer es nicht angenommen hat, der wollte oder (in sehr seltenen Fällen) durfte nicht.

aimeric antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506

hast du dir die mühe gemacht und wenigstens die Conclution zu lesen, falls du kein english kannst hier ein guter übersetzer https://www.deepl.com/translator

Die häftigkeit der Infektion hat zwar einen einfluss auf den antikörper titer aber nicht auf die immunanwort. Genaus wenig wie die Stärke der impfnebenwirkungen einen Einfluss auf die Immunantwort haben.

arcangel antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167

Ich habe gar nichts gelesen. Wenn ich auf deinen Link klicke, kommt "Error".
Natürlich kann ich Englisch.

aimeric antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6146

Wie beim ersten Link kommt da:

Highwire Fatal Error: Error opening socket connection to backend file-stream service

alescha antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506

also der link funktioniert bei mir zuhause genauso wie bei der arbeit. mit firefox

arcangel antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6146

Scheint ein Problem bei Chrome zu sein. Mit Microsoft Edge funktioniert er auch.

alescha antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7568
Veröffentlicht von: @aimeric

Möglichst alle, deren Impfung länger als 6 Monate zurückliegt, unabhängig von der Alters- oder Risikogruppe.

Ich werde das auch tun (eine 2.Impfung war im Juli), sobald es möglich ist. Gut, dass es in Wuppertal einige Anlaufstellen gibt, wo man das unbürokratisch und ohne allzu langes Warten machen lassen kann.

Veröffentlicht von: @aimeric

Es spricht vieles dafür und praktisch nichts dagegen.

Deshalb verstehe ich da die Haltung der Stiko nicht - nun ja, dann sollte sie sich nicht wundern, wenn sie an Einfluss verliert.

suzanne62 antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3089

Weißt du, was die StIKO für mich so vertrauenswürdig macht?
Dass ihre empfehlungen zwar eher länger brauchen, aber dann wirklich gut geprüft sind.

Ich kenne inzwischen einige aus nicht Risikogruppen, die ihren Immunstatus haben prüfen lassen und bei allen war er weit über dem Punkt, dass man auffrischen muss. Warum also den Körper noch mit der Impfung belassten, wenn er es nicht braucht und gerade genug mit anderen Erkältungsviren zu tun hat? Mehr als sonst, weil er letztes Jahr wegen des Lockdowns zu wenig Kontakt mit den normalen Erkältungsviren hatte. Außerdem bleiben so die Impftermine für die, die noch nicht geimpft sind jetzt aber doch wollen (all die die nicht nach Malle wollten und sich nur aus eigenennutz impfen lassen, weil eben hier 2G gilt) und für die risikogruppen.

Man hat wenig Daten, was die nicht risikogruppen angeht. Noch haben sie wenn, dann symptomlose Coronaverläufe oder sehr leichte, wie die ganzen Fußballer. Und im Krankenhaus sind sie meistens wegen was anderem und die Coronadiagnose ist ein Zufall. Bessere Daten würde da sicher mehr testen bringen. Oder mehr Immunstatuserhebungen, aber die sind keine Kassenleistung und werden daher auch nicht empfohlen, denn 20€ sind eben für manche viel Geld, anderst als für die Menschen in meiner Sozialenbubble, die sich wegen dem Geld keine Gedanken machen. Und da diese ganzen Immunstatusabfragen beim Hausarzt vermutlich niergends gesammelt werden, weil das für die Hausärzte viel Arbeit wäre und es auch keine Stelle zu gibt soweit ich weiß, fehlen die Daten weiter. Also wird es noch dauern bis die Stiko genug Daten hat um eine verlässliche Aussage treffen zu können.

Die Stiko sind Wissenschaftler, die ihre Empfehlungen auf wissenschaftlicher Basis treffen und nicht, weil es die epidemische Lage vielleicht fordert und es daher bessser wäre einfach alle ein drittes Mal zu impfen. Und ich hoffe es bleibt so, dass die Stiko sich diese Unabhängigkeit behält und weiter auf möglichst breiter wissenschaftlicher Basis empfiehlt und nicht auf aktuellen Druck.

channuschka antworten
1-ichthys
Beiträge : 667

Habe heute auf RPO gelesen, dass die ganzen Impfungen, auch der Booster, lt. Virologen niemals reichen werden, um gegen das Virus eine Herdenimmunität zu erreichen. Nur über Ansteckungen wird diese zu erreichen sein. Dennoch sind die Impfungen richtig, um schwere Verläufe zu verhindern. Aber wir müssen uns wohl von der Illusion verabschieden, dass Impfungen allein das Allheilmittel sind. Daher sollten wir m.E. erst einmal alle gefährdeten Gruppen boostern und dann die Menschen auf der Welt, die noch keine Impfung bekommen haben. Und anschließend, oder besser zeitgleich, die Boosterimpfungen für alle durchführen.

1-ichthys antworten
3 Antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 667

während Mio. Menschen in armen Ländern noch nicht mal die Erstimpfung haben. Und der Skandal ist, dass die NRW-Landesregierung die tägliche Testpflicht auch für 2G-Personal ab morgen anordnet. Das ist ein Betrug an die geimpften Mitarbeiter! Dass regelmäßig in Pflegeheimen getestet werden sollte, steht außer Frage. Aber mit der tägl. Testpflicht erpresst die Landesregierung die Mitarbeiter zum Boostern oder man muss die staatlich angeordnete Nasenbohrerei ertragen. Ich hoffe, dass ich den Beruf bald verlassen kann.

Nachtrag vom 12.11.2021 1813
fehlt in Überschrift: ... Boostern bei Gesunden ...

1-ichthys antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 667
Veröffentlicht von: @1-ichthys

Und der Skandal ist, dass die NRW-Landesregierung die tägliche Testpflicht auch für 2G-Personal ab morgen anordnet. Das ist ein Betrug an die geimpften Mitarbeiter! Dass regelmäßig in Pflegeheimen getestet werden sollte, steht außer Frage. Aber mit der tägl. Testpflicht erpresst die Landesregierung die Mitarbeiter zum Boostern oder man muss die staatlich angeordnete Nasenbohrerei ertragen.

Inzwischen kann ich diese Behauptungen so nicht mehr stehen lassen!
Wenn ich die Allgemeinverfügung auf den Internetseiten der Landesregierung lese, lese ich völlig was anderes, als der Arbeitgeber behauptet! In der Verfügung steht was von 3 Testungen pro Woche ab dem 22.11. und nicht von täglicher Testung ab heute. Entweder steht im Netz eine veraltete Verfügung (die vom 11.11. datiert) oder der Arbeitgeber hat uns was Falsches berichtet.

1-ichthys antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506

die Pandemie wird erst vorbei sein wen jeder einmal mit dem Virus in konntakt gekommen ist, entweder durch die Impfung oder durch den Virus selbst.

und auch danach wird das Virus weiter zirkulieren. Vielleicht sogar bis auf weiteres jeden Winter eine Welle. Aber die wird dann immer weniger einfluss auf die Spitäler haben.

arcangel antworten


Irrwisch
Beiträge : 3371

LK Rottal -Inn Fakten heute:
Inzidenz 1104......in Buchstaben Eintausendeinhundertundvier

Geimpfte Personen über 12 Jahren 53 %,damit unterdurchschnittlich im Bunderdurchschnitt

irrwisch antworten
28 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12362

😱😱😱

neubaugoere antworten
mamba
 mamba
(@mamba)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 100

BaWü gestern
7-Tages Inzidenz 316
7-Tages Inzidenz bei Geimpften - 43,7
7-Tages-Inzidenz bei Ungeimpften - 829

mamba antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2154
Veröffentlicht von: @mamba

7-Tages Inzidenz 316
7-Tages Inzidenz bei Geimpften - 43,7
7-Tages-Inzidenz bei Ungeimpften - 829

😨😨😨

alf-melmac antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Im Gespräch mit Ministerpräsidenten Kretschmer (wurde im Sachen-Fersehen übertragen), sagt Prof. Josten (Universitätsklinikum Leipzig) : "Von unseren18 Intensivpatienten sind 8 Geimpfte und auf der Normalstation ist sogar der größere Teil geimpft".

Anonymous antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2154

es ist und bleib eine widersprüchliche, unübersichtliche Situation...

alf-melmac antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17493

An was sind diese Patienten denn erkrankt?

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

An was sind diese Patienten denn erkrankt?

Es ging in diesem Gespräch um die Corona-Situation in Sachsen und natürlich um Corona-Patienten.

Anonymous antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3089

Letzte Woche Montag sagte einer im ARD Special war das glaube ich, dass die meisten geimpften Corona-Patienten, die nicht auf Intensiv liegen ursprünglich wegen etwas anderem ins Krankenhaus kommen und dann positiv getestet werden. Der Grund für den Krankenhausaufenthalt ist nicht Corona, sondern was anderes.

channuschka antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17493

Genau das war meine Vermutung.

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17493

Du wolltest mit mir nicht mehr diskutieren.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Du kannst sicherlich die betreffende Sendung verlinken.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Du kannst sicherlich die betreffende Sendung verlinken.

Aber natürlich:

Kretschmer ist bei diesem Gespräch in Quarantäne, weil seine Lebensgefährtin an Corona erkrankt ist

Hier der betreffende Ausschnitt:

https://www.youtube.com/watch?v=OLluaXdrP6c

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Das ist nicht der Link zum Original.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6146

Man muß die Aussage vollständig und im Kontext sehen. Bitteschön: https://www.youtube.com/watch?v=JEjVwQaJork

Prof Josten spricht sich übrigens für die Impfungen aus und fordert mehr Möglichkeiten dazu.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @alescha

Man muß die Aussage vollständig und im Kontext sehen

Danke.
Das ändert aber nichts an den Tatsachen.

Anonymous antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1376
Veröffentlicht von: @ostwind

Danke.
Das ändert aber nichts an den Tatsachen.

Tatsache ist, dass hier eine sehr kleine Stichprobe betrachtet wird. Statistisch ist das immer problematisch.
Hier gibts mehr Zahlen:
https://www.stern.de/gesundheit/corona-zahlen--unterschiedliche-inzidenzen-bei-geimpften-und-ungeimpften-30883650.html

tineli antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Manche Leute lesen halt auch nicht, was beimVideo steht.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Das bestätigt die Zahlen der Studien: die Anzahl der Infizierten in der Gruppe der Ungeimpften ist 20x so hoch wie in der Gruppe der Geimpften.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Das bestätigt die Zahlen der Studien:

Die Studien werden täglich von der Realität überholt.

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_91126002/corona-zahl-der-impfdurchbrueche-laut-experte-sprunghaft-gestiegen.html

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Es wäre nett, wenn du dich nicht in unser Gespräch einmischen würdest.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Es wäre nett, wenn du dich nicht in unser Gespräch einmischen würdest.

Wenn ich das richtig sehe, sind wir hier in einem Diskussionsforum und bei keiner Privatunterhaltung.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Auch Privatunterhaltungen kann man in der Öffentlichkeit führen *schulterzuck.

herbstrose antworten
AleschaMod
Moderator
(@aleschamod)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 181

An dieser Stelle muß ich Ostwind allerdings rechtgeben. Wer offen in einem Forum schreibt hat keinen Anspruch darauf, daß sich niemand anders "einmischt". Wer eine Privatunterhaltung ohne Wortmeldung Dritter wünscht, kann das gerne im Chat (da gibt es die Möglichkeit es Privatchats) oder per PN tun.

aleschamod antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506

also in der Schweiz ist das Verhältniss 5:1 auf 10 ungeimpfte kommen 2 geimpfte auf den Intensivstationen. Die Mehrheit über 60 und bei dieser Demografie sind fast 90% geimpft.

Also eine 10x kleinere Population stellt 5x soviele erkrankte.

arcangel antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Intensivstation heißt ja nicht unbedingt, dass man wegen Corona da ist.

herbstrose antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3506

in diesem fall schon

arcangel antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Das geht aus der Aussage nicht hervor

herbstrose antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3089

Zahlen aus Heidelber von vorgestern
Inzidenz lag bei 165,7
Inzidenz der Geimpften 84
Inzidenz der Ungeimpften 280

Durchschnittsalter der Erkrankenten 34,97 Jahre, die meisten fallen in die Gruppe der 21-30jahrigen, dann kommen die 12 - 20 Jährigen.

Nur zwei der Impfdurchbrüche liegen im Krankenhaus, man weiß aber nicht warum.

Quelle Rhein-Neckar-Zeitung

channuschka antworten
tristesse
Beiträge : 17493
Veröffentlicht von: @arcangel

Sorry aber mit deinen sau dummen Kommentaren ist mir das aber einfach zu blöd.

Schade, dass Du meiner Logik nicht folgen magst.

Veröffentlicht von: @arcangel

Und ich wollte mir gerade die mühe machen, dir ne ausführliche Antwort zu schreiben.

Natürlich wolltest Du.

tristesse antworten


Herbstrose
Beiträge : 14193

Wunderbar, du demontierst dich gerade selbst.

herbstrose antworten
Seite 4 / 6
Teilen: