Benachrichtigungen
Alles löschen

Oktober-Krug

Seite 4 / 5

Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 18002

Moin Jungs!

Endlich Oktober, der längste Monat des Jahres. Die gute Nachricht: Der Tag der deutschen Einheit und der Reformationstag fallen beide auf einen Samstag, also Arbeit, Arbeit, Arbeit...

😊

Und wer viel arbeitet, hat sich zum Feierabend auch eine Belohnung verdient. Also kommt rein, bestellt Euch einen prickelnden Ebbelwoi im schönen Bembel, eine frischgezapfte Gerstenkaltschale oder was Ihr mögt. Es ist alles da, denn es heißt Erntedank und "unser Herrgott gönnt uns wohl, daß wir essen, trinken und fröhlich seien. Deshalb hat er auch so viele Dinge geschaffen" (Luther). Freilich alles in Maßen. Also laßt uns danken und ganz unverblümt über das aktuelle Tagesgeschehen und sonstige Themen plaudern, die die Männerwelt bewegen.

Schöne Gestalten sind hier natürlich auch wieder willkommen, denn "schöne Gestalt ist eine gute Schöpfung Gottes und mitnichten zu verachten" (Luther nochmal).

Ich grüße Euch mit dem Monatsspruch:

Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum HERRN; denn wenn's ihr wohlgeht, so geht's euch auch wohl.

So laßt uns hier in Dankbarkeit des Segens gedenken, den der Herr auf Deutschland gelegt hat. So allgemein kann man ja tatsächlich sagen, daß wir nicht besonders viel zu klagen haben, wenn man sich so umschaut in der Welt.

Wohl bekomm´s!

Plueschmors.

Antwort
269 Antworten
Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 18002

Christen können Flüchtlinge ertrinken lassen?
Moin,

der Nürnberger Pfarrer Matthias Dreher polarisiert gegenwärtig mit einem Artikel - ähem! - mal ganz anderer Meinung:

Im Text argumentiert Dreher, dass die Flüchtlinge bewusst ihr Leben riskierten, um sich den Wunsch nach einem besseren Leben zu erfüllen. Das verpflichte Christen nicht dazu, helfen zu müssen.

„Ich bin kein Zyniker, der schadenfroh an der Reling steht und den Menschen beim Ertrinken zusieht." Jedoch betrachte er Hilfe an anderer Stelle, wie etwa Bildungsangebote für Mädchen und Frauen in den Entwicklungsländern, für unterstützenswerter als die Seenotrettung: "Wenn wir ein Schiff schicken, ändern wir keine Strukturen."

Irgendwelche Meinungen dazu?

P.

deleted_profile antworten
16 Antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1126

Das hört sich ganz nach österreichischer Flüchtlingspolitik an und unser Bundeskanzler Kurz gibt ja vor Christ zu sein. Er hat dieselben Argumente wie dieser Pfarrer hier.

mmieks antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

D.h. Deine Messlatte, ob jemand Christ ist oder nicht, hängt davon ab, ob er die "korrekte" Flüchtlingspolitik betreibt?

Ich denke, dass man in dieser Frage legitim unterschiedlich denken kann.

deleted_profile antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1126

Nein, das hängt nicht davon ab.

Es ging mir einerseits um sein Verhalten, als das mit Lesbos aktuell war. Österreich hat nur ein paar Decken und medizinisches Gerät bereitgestellt, obwohl NGO und Gemeinden ihre Bereitschaft erklärt hätten, eine Anzahl zu übernehmen.

Auf der anderen Seite kürzt die Regierung den Beitrag für Entwicklungshilfe. Was nun? Soll nun Hilfe vor Ort geleistet werden können?

Ich gebe ihm allerdings recht, dass er in der Flüchtlingsfrage nach einer europäischen Lösung verlangt. Nur wird es die nie geben.

Ich befürchte, dass die Flüchtlingsfrage bei uns irgendwann eine Koalationsfrage wird, wie weit die Grünen da bereit sind, mitzugehen.

mmieks antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Putin ist auch "Christ" und Lästert (hier Obama) über Schwarze und andersdenkende.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23301
Veröffentlicht von: @plueschmors

Irgendwelche Meinungen dazu?

jep.... er hat sich unglücklich ausgedrückt... denn beides ist notwendig:
Menschen retten und gleichzeitig im Heimatland Aufbau in die Wege bringen, damit die Menschen nicht mehr flüchten wollen. Ich sehe keine schwarz-weiß Aussage, nicht mehr retten und nur noch...... sondern eine Zielaufnahme neben der Rettung: Strukturen ändern.

Ich vermute, dass er sagen wollte, wir helfen nicht effektiv, wenn wir nur Flüchtlinge aus dem Wasser retten... der Grund für das Fliehen muss beseitigt werden und das Leben im Heimatland wieder lebenswert werden.

deborah71 antworten
staffan
(@staffan)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 443
Veröffentlicht von: @plueschmors

der Nürnberger Pfarrer Matthias Dreher polarisiert gegenwärtig mit einem Artikel - ähem! - mal ganz anderer Meinung:

Wofür steht eigentlich das "ähem!" oben?

staffan antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002
Veröffentlicht von: @staffan

Wofür steht eigentlich das "ähem!" oben?

Das steht für ein Räuspern.

deleted_profile antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Naja zum einen ja, man sollte vor Ort helfen zumal die wirklich armen sich eine Flucht gar nicht leisten können.

Trotzdem kanm man die Flüchtlinge auch nicht ertrinken lassen. Dem muss man entgegen wirken.

derneinsager antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002
Veröffentlicht von: @derneinsager

Trotzdem kanm man die Flüchtlinge auch nicht ertrinken lassen. Dem muss man entgegen wirken.

Das ist die Zwiespältigkeit in dieser Frage: Was ist richtig"er"?
Solange die Rettung aus dem Meer bedeutet, endlich nach Europa zu kommen, bleiben wir in dieser Zwiespältigkeit.
Wenn die Rettung aber bedeutet "Rückkehr nach Afrika", um dort auf einen legitimen Asylprozeß zu warten, hätte ich mit der Seerettung absolut keine Probleme.

deleted_profile antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

So ganz Unrecht hat er nicht. Ein erwachsener Mensch muss wissen: wenn ich mit dem Schlauchboot über ein Meer wie das Mittelmeer schippern will, ist das Risiko hoch.
Andere (und meistens die Europäer) dafür verantwortlich zu machen, wenn diese Flucht schief geht, ist mir zu einfach.

Das Engagement in deren Herkunftsländern ist m.M.n. wichtiger und nachhaltiger als nur die Spitze vom Eisberg abzusäbeln und dann zu sagen: Problem gelöst. Wie das grade mit dem EKD-Schiff gedacht wird.

deleted_profile antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3016
Veröffentlicht von: @banji

So ganz Unrecht hat er nicht.

Nee, hat er nicht. Im Grunde geht es gar nicht um das Ertrinken.

Veröffentlicht von: @banji

Ein erwachsener Mensch muss wissen: wenn ich mit dem Schlauchboot über ein Meer wie das Mittelmeer schippern will, ist das Risiko hoch.

Ja, dass wäre aber kein Grund zu sagen, die sind selber schuld und sollen ersaufen. Ich kenne auch niemand der das sagt, aber viele, die so einen Mist verbreiten. Auch Frontex lässt niemanden ersaufen, da liegt auch nicht der Streitpunkt. Das ist die Pflicht von jedem Schiff auf dem Meer. Der Streitpunkt ist vielmehr die Frage des Nothafen. Nicht wenige, die sich selber zum Lebensretter erklären und die anderen verurteilen, geht es darum diese nach Europa zu schiffen. Nicht die Rettung ist das primäre Ziel, sondern die Gesellschaft zu verändern. Es ist kein Wunder, dass Carola Rackete vor ihre Buchveröffentlichung so spektakulär in den Hafen fuhr. Das erhöht nicht nur die Auflage für ich Buch, sondern der Inhalt ist noch brisanter. Der Inhalt ist unter anderem auch eine heftige Kapitalismuskritik. Es geht nicht nur um die Menschen, sondern es geht um unser Gesellschaftssystem. Die Menschen sind da nur Material, um primitive Vorwürfe zu machen. Leider ist hier das Ziel Europa. Wäre für ihre Veränderung Amerika das Ziel, dann würden sie Menschen vor Tunesien einsammeln und der Nothafen wäre dann New York. 🙄

orangsaya antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002
Veröffentlicht von: @orangsaya

Ja, dass wäre aber kein Grund zu sagen, die sind selber schuld und sollen ersaufen. Ich kenne auch niemand der das sagt, aber viele, die so einen Mist verbreiten. Auch Frontex lässt niemanden ersaufen, da liegt auch nicht der Streitpunkt.

Das wollte ich auch auf keinen Fall lapidar sagen.
Mir ging es nur darum, zu erinnern: als Erwachsener ist jeder Mensch auch ein Stück weit für sich selbst verantwortlich und muss das, was er tut , überblicken und einschätzen und er trägt für das Gelingen oder Nichtgelingen seiner Vorhaben immer auch einen Teil eigener Schuld.

deleted_profile antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3016
Veröffentlicht von: @banji

Das wollte ich auch auf keinen Fall lapidar sagen.
Mir ging es nur darum, zu erinnern: als Erwachsener ist jeder Mensch auch ein Stück weit für sich selbst verantwortlich und muss das, was er tut , überblicken und einschätzen und er trägt für das Gelingen oder Nichtgelingen seiner Vorhaben immer auch einen Teil eigener Schuld.

Ja, wenn jemand einen Berg besteigt, dann ist er für die Entscheidung verantwortlich. Natürlich muss er gerettet werden, aber, wenn er gerettet wird, dann ist der Nothafen, zu dem man in bringt nicht Kopenhagen, sondern der nächst sichere Ort, indem er sich aufhalten darf.
PS Nothafen ist hier im übertragenen Sinn zu verstehen.

orangsaya antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

"Wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um" (Sir 3,27).

Veröffentlicht von: @banji

Ein erwachsener Mensch muss wissen: wenn ich mit dem Schlauchboot über ein Meer wie das Mittelmeer schippern will, ist das Risiko hoch.

Sicher: "Wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um" (Sir 3,27). In vorhergehender Übersetzung hieß es noch etwas anders: "Wer sich gern in Gefahr gibt, der verdirbt darin".

Also von gern kann zumindest keine Rede sein. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß sehr viele Flüchtlinge gar nicht schwimmen können. Aber selbst wenn sie´s könnten: Was hilft das viel im Meer? Das ist ja kein Ententeich, den man eben in aller Ruhe an einem lauen Sommertag überquert, sondern voller Dünung, Wellen, Wetter und Gefahren. Und dann ist man auch nicht allein oder zu dritt im Boot. Jeder kennt die Bilder. Vergnügen stelle ich mir anders vor. Da scheint echte Verzweiflung der Motor zu sein, der die Menschen aufs Meer treibt und den fast sicheren Tod riskieren läßt.

Veröffentlicht von: @banji

Andere (und meistens die Europäer) dafür verantwortlich zu machen, wenn diese Flucht schief geht, ist mir zu einfach.

Das ist klar.

Veröffentlicht von: @banji

Das Engagement in deren Herkunftsländern ist m.M.n. wichtiger und nachhaltiger als nur die Spitze vom Eisberg abzusäbeln.

Offenbar wird in Afrika zu wenig getan. Oder die Menschen in Afrika sind einfach von Bildern aus Europa und von dem, was die Schleuser denen dazu versprechen, einfach verblendet.

Traurig.

deleted_profile antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3016
Veröffentlicht von: @plueschmors

Das ist ja kein Ententeich, den man eben in aller Ruhe an einem lauen Sommertag überquert, sondern voller Dünung, Wellen, Wetter und Gefahren.

Wenn jemand aus Schwarzafrika kommt, dann muss der keine Vorstellung haben, was das Mittelmeer ist. Ich habe mal ein Bericht gesehen, da wurde ihnen von den Schleusern gesagt, dass es nur ein kleines Stück sei. Mit dieser Art der Rettung wird letztlich nur das Geschäft der Schleuser unterstützt. Ein Geschäft, dass mehr Profit einfährt, als der Drogenhandel und Menschenleben sind da auch nichts wert.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Offenbar wird in Afrika zu wenig getan. Oder die Menschen in Afrika sind einfach von Bildern aus Europa und von dem, was die Schleuser denen dazu versprechen, einfach verblendet.

Es ist lange her. Da kam eine Frau aus Chile nach Deutschland und wollte über das Visum hinaus bleiben. Sie konnte fast kein Deutsch, aber sie sagte so ungefähr, in der Stadt gibt es ein großes Haus und da bekommt jeder Geld. Sie fragte wohl nach dem Sozialamt.

orangsaya antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Das Engagement in deren Herkunftsländern ist m.M.n. wichtiger und nachhaltiger als nur die Spitze vom Eisberg abzusäbeln und dann zu sagen: Problem gelöst. Wie das grade mit dem EKD-Schiff gedacht wird.

Nein, der EKD ist vollkommen klar, daß mit einem Rettungsschiff kein Problem gelöst wird. Es geht einzig und allein darum, die Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Das siehst du vielleicht anders, aber ich sehe das als einen Akt christlicher Nächstenliebe.

ungehorsam antworten


Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 18002

November-Kaschemme
Neuer Pächter für unsre schöne Kneipe gesucht ab dem 1. November! Ich gehe in die digitale Rente und bin ab dann bestenfalls nur noch samstags online. Hab ich ja schon länger vor. Rentner haben schlicht keine Zeit 😀 .

Bei Interesse also bitte einfach selbständig die November-Kaschemme eröffnen. Ich komm aber gern sonnabends auf ein, zwei, drei Drinks vorbei aus alter Verbundenheit.

😊

deleted_profile antworten
2 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19304
Veröffentlicht von: @plueschmors

Ich gehe in die digitale Rente und bin ab dann bestenfalls nur noch samstags online

Das finde ich aber schade 🙁

tristesse antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

...bin ab dann bestenfalls nur noch samstags online.

Das finde ich aber schade 🙁

Glaub mir, das wird gar nicht auffallen. Ich laß einfach nur das ganze unnütze und belanglose Zeug weg, das ich durch die Woche von mir gebe und auf das jeder leicht verzichten kann. Das sind 85,71%.

Für die restlichen 14,29% reicht der Samstag und Sonnabend völlig aus.

Habe ich alles geprüft und messerscharf durchkalkuliert.

😎

deleted_profile antworten
Jigal
 Jigal
Beiträge : 3890

Juden und Radfahrer beherrschen die Welt. Wieso Radfahrer
https://a3wsaar.de/texte-vortraege/flyer-plakate-und-mehr

Dieses Plakat bzw. den gleichlautenden Flyer habe ich auf einer Veranstaltung anlässlich 80 Jahre Deportation der Juden aus Baden und der Saarpfalz am 22. Oktober erhalten.

jigal antworten
1 Antwort
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

„Die Juden haben Jesus umgebracht” - Aber tatsächlich waren es die Römer. Gibt es deswegen etwa Italien-Kritik? Der christlich geprägte Judenhass (Antijudaismus) hat 2000 Jahre überdauert und den modernen Antisemitismus mit hervorgebracht.

Ich kann mir immer gar nicht vorstellen, daß es solche Christen tatsächlich noch gibt, die eine Kollektivschuld der Juden bis heute jedem einzelnen Juden nachtragen. Die sind vermutlich wie die klugen Köpfe, die uns Nachgeborenen noch heute die Schuld für den zweiten Weltkrieg aufladen wollen.

"Ihr Christen, ihr, Deutschen, ihr Juden habt doch"...

Nee, haben wir nicht. Ich bin 1977 geboren. Mein Kumpel Benjamin ist Baujahr 1980. Weder habe ich Juden nach Auschwitz gebracht noch hat er den Römern vor 2.000 Jahren empfohlen, Christus zu kreuzigen.

"Kollektivschuld"... Brrr!... Da schwillt mir doch gleich der Kamm.

😠

deleted_profile antworten


Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 18002

Zeitrichtigstellung
Morgen wird in der Nacht der Stundenzeiger von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt. Dann ist wieder die normale Zeit. Ich habe ja ein ziemliches Problem mit der sog. "Sommerzeit". Fühle mich darin ständig, als wäre irgendwas nicht richtig, was ja auch so ist. Angeblich soll nach dem Willen des EU-Parlaments dieses Hin und Her im nächsten Jahr abgeschafft werden. Jeder EU-Staat soll dann selbst entscheiden dürfen, welche Zeit er beibehält. Die werden sich schon uneinig werden, gar kein Zweifel 😉 ...

Unsere Regierung bevorzugt wohl die Sommerzeit, also werde ich in Zukunft das ganze Jahr über das Gefühl haben, irgendwas sei nicht richtig...

Es ist und bleibt eine verrückte Welt.

deleted_profile antworten
12 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23301

geht mir auch so...... ich versuche es zu verdrängen, aber das klappt nicht wirklich...

deborah71 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3890

Ich wusste dieses Thema taucht wieder auf.

Ich mag es so wie es ist.

Im Sommer habe ich gerne die Stunde heller.

Meine Feuerwehrübungen beginnen um 19 Uhr und gehen grob zwei Stunden. Also um 21 Uhr noch keine Beleuchtung zu benötigt ist schon gut.

Jetzt bin ich aber auch froh wieder Normalzeit zu haben, nicht mehr bei Dunkelheit aufzustehen.

jigal antworten
Hopsing
(@hopsing)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 923
Veröffentlicht von: @jigal

Ich wusste dieses Thema taucht wieder auf.

Ich auch. Kein Umstelltermin, an dem bei Jesus.de nicht drüber diskutiert wird. Und jedes Mal stelle ich fest, dass ich mit meiner Meinung in der Minderheit bin. Endlich teilt sie mal jemand mit mir:

Veröffentlicht von: @jigal

Ich mag es so wie es ist.
Im Sommer habe ich gerne die Stunde heller.
Jetzt bin ich aber auch froh, wieder Normalzeit zu haben, nicht mehr bei Dunkelheit aufzustehen.

😊

hopsing antworten
staffan
(@staffan)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 443
Veröffentlicht von: @jigal

Ich mag es so wie es ist.

Ich auch.

Mag die langen hellen Abende von März bis Oktober.

Und die Winterzeit ist auch OK, damit es dann morgens nicht zu lange dunkel bleibt.

staffan antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Das geht mir genau so
Bei MESZ hab ich immer das Gefühl *asynchron* zu leben. Das geht erst bei der Umstellung auf MEZ wieder weg.
Dauerhaft Normalzeit wäre wirklich das beste..

Abends länger Hell ist als Argument pro MESZ, unsinn, da es morgens länger dunkel ist.
Was ich dann im Winter für lebensgefährlich halte.
Wenn Menschen auf dem Weg zur Arbeit und Schule sind

Anonymous antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3890

Na im Sommer wird es schon um 5 hell. Da brauch ich die Helligkeit nicht. Jetzt war es um 7 noch dunkel, da finde ich die Stunde zurück wieder gut.
Also ich bin für Wechsel von Sommer auf Winterzeit.
Während des Kriegs gab es übrigens doppelte Sommerzeit von zwei Stunden. Da war der Strom auch knapp.

jigal antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

Das sollte jede Kommunalgemeinde für sich entscheiden.

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @banji

Das sollte jede Kommunalgemeinde für sich entscheiden.

In Troisdorf ist schliesslich zu einer anderen Zeit Sonnenhöchststand (astronomischer/wahrer Mittag) als in der Uckermark oder Prignitz 😉 😀

Nachtrag vom 26.10.2020 1300
Wahrer Mittag ist heute zb für Ludwigslust um 11:57 und hier in Troisdorf 12:15 MEZ

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

😀

Zeit ist eben relativ.

deleted_profile antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 466

"Richtig" gibt es eh fast nirgends. Mittag ist, wenn die Sonne im Zenit steht, aber nur an den wenigsten Orten (nämlich auf dem entsprechenden Breitengrad, also bei unserer Mitteleuropäischen Zeit dem 15. östlichen Breitengrad) ist das der Fall. Die, die östlich davon Leben, sind ihrer Zeit voraus, dort steht die Sonne schon um 11:xx Uhr im Zenit, westlich davon erst entsprechend später um 12:yy Uhr. Zwischen Krakau und der französichen Atlantikküste dürfte die Differenz rund eine Stunde betragen.
Und im Sommer ist es halt 13 Uhr, wenn die Sonne im Zenit steht. Na und? Ich freue mich immer, wenn im Sommer die Dämmerung erst nach 22 Uhr einsetzt.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Unsere Regierung bevorzugt wohl die Sommerzeit, also werde ich in Zukunft das ganze Jahr über das Gefühl haben, irgendwas sei nicht richtig...

Go West, soweit wie möglich, aber bleib in unserer Zeitzone, dann minimiert sich dein "Gefühl" 😉

joe390 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @joe390

wenn im Sommer die Dämmerung erst nach 22 Uhr

und viel Spass, wenn dann im Winter erst um 9:30 MESZ +/- die Sonn aufgeht und es erst gegen 10 es richtig hell ist 😢

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Go West, soweit wie möglich, aber bleib in unserer Zeitzone, dann minimiert sich dein "Gefühl"

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Go East!

Die Spanier haben seit Franco MEZ, obwohl sie in der Greenwich-Zone liegen. Während der Sommerzeit sind sie dem Sonnenstand schon zwei Stunden voraus! Das ist krass!

ungehorsam antworten
Tamaro
 Tamaro
Beiträge : 1778

(Oktober-Krug) Warum kandidieren weniger Frauen?
Am letzten Wochenende führte der Kanton Basel-Stadt für sein Milizparlament Wahlen durch.

Für dieses Parlament kandidierten 510 Männer und 282 Frauen.

Ich meine, da gibt es Frauen-Streiktage, Protestschreiben, erboste Leserkommentare und dergleichen, wo sich darüber ereifert wird, dass Frauen überall ungleich und ungerecht behandelt würden.

Wenn die Möglichkeit mal da wäre, sich auf demokratisch sauberem Wege für seine Anliegen einzusetzen, hält sich das Engagement aber doch wieder in ziemlich engen Grenzen.

Oder hätten da nur 282 der 510 der Männer kandidieren sollen, damit es gerecht ist?

tamaro antworten
6 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3890

Da die Schweiz noch keine 50 Jahre Frauenwahlrecht hat, hat sich passives Wahlrecht ggf. noch nicht rumgesprochen.

jigal antworten
Tamaro
 Tamaro
(@tamaro)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 1778
Veröffentlicht von: @jigal

Da die Schweiz noch keine 50 Jahre Frauenwahlrecht hat, hat sich passives Wahlrecht ggf. noch nicht rumgesprochen.

Normalerweise dauert es aber nicht so lange, bis sich unter Frauen etwas herumgesprochen hat. Zumindest dann nicht, wenn es sie interessiert.

tamaro antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3890

Sind es die Berner oder die Basler die in der Schweiz als etwas langsamer gelten.

jigal antworten
Tamaro
 Tamaro
(@tamaro)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 1778
Veröffentlicht von: @jigal

Sind es die Berner oder die Basler die in der Schweiz als etwas langsamer gelten.

Es sind die Bärner Bären und ich bin einer von ihnen. 😊

tamaro antworten
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1623

... könnte was damit zu tun haben, dass sich Männer- und Frauenallag unterscheidet?
... könnte damit zu tun haben, dass Jungen und Mädchen unterschiedlich geprägt werden?
... könnte damit zu tun haben, dass sich Rollen nicht nur durch verändern, dass Möglichkeiten bestehen?
... könnte damit zu tun haben, dass Veränderungen Zeit brauchen?

Kurz noch der Blick auf sich selbst, vielleicht hilft das ja "die Frauen" zu verstehen. 😉
Für Mann und Frau gibt es vielfältige Gründe sich in Politik / sich nicht in Politik zu engagieren. Bist du politisch engagiert? Und wenn ja, was ermöglicht dir das? Aus welchen Beweggründen heraus? Wenn nein? Warum nicht? Führst du das auf dein Geschlecht zurück?

seidenlaubenvogel antworten
Tamaro
 Tamaro
(@tamaro)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 1778
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Bist du politisch engagiert?

Ich möchte das aus Anonymitätsgründen nicht so klar beantworten.

Aber sagen wir es mal so: Meine Hauptanliegen sind seit über drei Jahrzehnten Natur und Umwelt und zwar so stark, dass ich mich damit nicht einfach nur auf dem Sofa auseinandersetzen wollte.

Es geht mir hier jedoch nicht direkt um das politische Engagement von Frauen, sondern lediglich um Kandidaturen. Das ist nicht dasselbe. In der Schweiz gibt es sehr viele Kandidaten für politische Ämter, die schon von Vornherein wissen, dass sie nicht gewählt werden. Es geht bei diesen Kandidaturen nur darum, die eigene Partei zu stärken.

Ich kenne eine Partei, die regelmässig Aufrufe startet, um im entsprechenden Wahlkreis zu kandidieren. Jeder, der halbwegs geeignet scheint, kann sich zur Verfügung stellen. Die sind froh um jeden, denn es macht sich besser, wenn man der Wählerschaft eine pralle Liste präsentieren kann als nur ein paar Einzelne. Es wird aber schon von vornherein klargestellt, dass die Chance einer Wahl für die meisten solchen "No Names" gegen Null tendiert.

Aktuell bei den Grünen und vor 10 bis 20 Jahren bei der SVP werden und wurden sicher auch viele gewählt, die nicht damit gerechnet hätten, weil diese Parteien gerade einen Boom erleben resp. erlebt haben. Ich könnte mir vorstellen, dass da bei einigen, die überraschend gewählt wurden, die Lebensplanung durcheinandergeraten ist. Viele von ihnen haben wohl auch auf ihre Wahl verzichtet, das ist auch möglich.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Führst du das auf dein Geschlecht zurück?

Ich könnte mir schon vorstellen (und ich hoffe, nun nicht zu stark in einen Fettnapf zu treten), dass es auch mit dem Geschlecht zu tun hat. In der Politik muss man bekanntlich oft die Ellbogen rausfahren können und eine harte Haut haben. Man muss Verantwortung übernehmen und viel einstecken können. Ich habe die Vermutung, dass sich Frauen - tendenziell - schwerer damit tun.

... und ich denke auch, dass Frauen hier nicht so gerne Klartext reden wollen. Einerseits kämpfen sie - völlig zu Recht - für mehr Gleichberechtigung. Andererseits ist eben mglw. doch die Erwartungshaltung da, dass v.a. die Männer die nötigen Schritte dafür in die Wege leiten sollen. Wenn diese das nicht tun oder nicht mit genügend Nachdruck, droht eben wieder der nächste Frauenstreiktag... 😊

tamaro antworten


PeterPaletti
Beiträge : 1322

Traumhaft Fake-News
Neulich nachts habe ich geträumt, dass ich Tagesschau-Sprecher geworden bin. Die erste Meldung, die ich zu verlesen hatte, war diese:
"Der Hamburger Sportverein hat als einen neuen Sportdirektor Volker Schlöndorff verpflichtet".

Wie kommt man im Traum nur auf einen solchen Schwachsinn?

peterpaletti antworten
3 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

Wer weiß, was deine Seele kompensieren muss. 😀

deleted_profile antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 5148

Beim HSV darf halt jeder mal ran, entweder als Trainer oder als Sportdirektor... 😀

belu antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19304

*madymyday*

tristesse antworten
Seite 4 / 5
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?