Benachrichtigungen
Alles löschen

Knorr und die "Zigeunersauce"

Seite 2 / 3

birgit704
Themenstarter
Beiträge : 79

Hallo,

ich las gerade auf rpo, dass die Fa. Knorr ihrer Zigeunersauce einen neuen Begriff verpassen will. Schon tobt im Forum dort eine heftige Diskussion ob des dt. Kulturguts. Eine Umbenennung wäre ein Einknicken vor umstürzlerischen Forderungen von nicht erwünschten Ausländern (genauso wie damals mit dem Begriff N...kuss) - so eine Zusammenfassung der Meinung vieler unsachlich tobender User dort, die Deutschland in seiner Existenz gefährdet sehen. Ich frage mich, ist Deutschland untergegangen, weil es statt Raider nun Twix heißt?

Antwort
201 Antworten
frosch80
Beiträge : 791
Veröffentlicht von: @birgit704

dass die Fa. Knorr ihrer Zigeunersauce einen neuen Begriff verpassen will.

Ich fürchte, dass die Qualität dadurch nicht verbessert wird...

*würg*

Man nehme....

Frische Paprika
Eine Zwiebel...

etc...

frosch80 antworten
8 Antworten
Banji
 Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3583

Du hast das eigentliche Problem demaskiert ... 😀

banji antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

Nein, er hat es ins Lächerliche gezogen.
Schade.

tristesse antworten
Banji
 Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3583

Nun, das kann man unterschiedlich wahrnehmen.

banji antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

Wie denn?

tristesse antworten
Banji
 Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3583

Du liest "lächerliches" aus dem Vorschlag von frosch80.

Ich lese: "Wozu diese Diskussion. Das Zeug von Knorr schmeckt eh nicht. ich habe eine bessere Alternative und habe damit zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen." 😊

banji antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036
Veröffentlicht von: @banji

Ich lese: "Wozu diese Diskussion. Das Zeug von Knorr schmeckt eh nicht. ich habe eine bessere Alternative und habe damit zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen." 😊

Und genau das empfinde ich als lächerlich machen.
Danke für die Erklärung, bleibe aber bei meiner Meinung.

tristesse antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Du hast es punktgenau erfasst!

irrwisch antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @frosch80

Man nehme....

Frische Paprika
Eine Zwiebel...

etc...

Und lecker [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12720663&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]Reste[/url].

stundenglas antworten


Feliciah
Beiträge : 781

Was der Zentralrat der Sinti und Roma dazu selbst sagt, interessierte mich. Und aus dieser Sicht finde ich es verständlich.

https://zentralrat.sintiundroma.de/sinti-und-roma-zigeuner/

feliciah antworten
Orangsaya
Beiträge : 2894
Veröffentlicht von: @birgit704

ich las gerade auf rpo, dass die Fa. Knorr ihrer Zigeunersauce einen neuen Begriff verpassen will.

Schon passiert. Die Zigeunersoße heiße nun "Paprikasoße Ungarische Art".
Das ist immer noch besser, als Sinti- und Romasoße. Zum Glück ist ist bislang die Roma-Tomate keine gefährdete Art. Auch hat der Bäcker Glück, dass der Amerikaner einen weißen Zuckerguss hat und keinen Schokoguss. Die Farbe der Schokolade habe ich aus Diskretiongründen verschwiegen.
Vor ein paar Wochen Wochen hat eine Dänische Firma, die ihr Eis "Eskimo" nannte umbenannt.
Leider ist die Welt noch nicht gerechter. In Köln hatte in einem Interview jemand, der mit Familiennamen "Mohr heißt, angekündigt, dass er seinen Namen behalten will. Vielleicht wäre ja eine Klage, wegen Volksverhetzung ein wirksames

Ich überlege mir gerade, ob ich nicht Knorr einen Brief schreiben sollte. Zwar begrüße ich, das der Namen geändert wird, doch der neue Name ist nun wirklich nicht geschickt. Gerade bei denen, die in der Zigeunersoße ein Diskriminierung sehen, stehen die Ungarn nicht gerade hoch im Kurs. Schließlich haben die Ungarn bei freien Wahlen die Frechheit besessen, Orban eine komfortable Mehrheit zu geben.

orangsaya antworten
1 Antwort
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1265

Orban Soße wär auch ne Idee.

murphyline antworten


Groffin
Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @birgit704

Ich frage mich, ist Deutschland untergegangen, weil es statt Raider nun Twix heißt?

Was nicht so recht miteinander vergleichbar ist.
Generell darf man sich schon fragen, warum altbekannte Bezeichnungen plötzlich umbenannt werden sollen.
Dafür gibt es unterschiedliche Gründe.
Hier geht es um rassistische oder besser "rassistisch interpretierbare" Bezeichnungen - denn ich glaube, dass die meisten weder bei dem Genuß eines Mohrenkopfs noch eines Zigeunerschnitzels ein politisches Statement abgeben wollen.

Nun habe ich kein Problem damit anstatt der Zigeunersoße künftig Paprikasoße ungarischer Art zu essen (sofern ich dazu gezwungen werde, denn meins ist sie nicht), finde aber, dass wir hier nicht aufhören sollten konsequent zu sein.
Potentiell beleidigende Bezeichnungen bei Lebensmitteln beschränken sich nicht nur auf Möhrenköpfe oder Zigeunersoße:

Wie müssen sich die Kanaka Maoli fühlen, wenn man sie mit einer kulinarischen Anomalie wie dem "Toast Hawaii" konfrontiert werden? Fühlen sich die Einwohner der Mainmetropole wie arme Würstchen?
Was suggeriert der diskriminierende Begriff "Berliner" in Bezug auf ein untraditionell mit Champagnercreme gefülltes Gebäck?

Nun - auch wenn vieles heute nicht mehr in einem rassistischen Kontext gesehen wird und dadurch solche Umbenennungen ein bißchen aufgezwungen wirken, ist es - mit Augenmaß - richtig.

Nicht gut finde ich, wenn alte Geschichten nachträglich korrigiert werden, wie z.B. bei dem Kinderbuch "Die kleine Hexe" oder wenn Apothekern mit Gewalt gedroht wird, wenn sie ihre Mohrenapotheke nicht umbenennen.

groffin antworten
20 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15606

Korrigierte Kinderbücher...

Veröffentlicht von: @groffin

Nicht gut finde ich, wenn alte Geschichten nachträglich korrigiert werden, wie z.B. bei dem Kinderbuch "Die kleine Hexe"

Das sehe ich auch etwas zwiespältig... allerdings halte ich es für keine Verfälschung, wenn die Begriffe selbst einen Bedeutungswandel durchgemacht haben.
Wenn "Neger" früher neutral gemeint war, heute aber eine Beleidigung darstellt, dann ist der Begriff "Negerkönig" aus Pippi Langstrumpf nicht mehr derselbe, der er früher einmal war - und dann ist es auch richtig, diesen sinngemäß umzubenennen - nicht um die Geschichte zu verändern, sondern ganz im Gegenteil so zu erzählen, wie sie ursprünglich gemeint war.
Und da trifft der "Südseekönig" es schon ganz gut, finde ich.

Für mich selbst habe ich trotzdem eine Orginalausgabe gekauft, weil ich den Begriff aus meiner Kindheit anders kenne... heutzutage würde ich einem Kind aber die "angepasste" Version schenken.

lucan-7 antworten
Liberatus
(@liberatus)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 130

Beispiel: Huckleberry Finn

Veröffentlicht von: @lucan-7

wenn die Begriffe selbst einen Bedeutungswandel durchgemacht haben.

Wie lernt man überhaupt, *daß* Begriffe einen Bedeutungswandel durchmachen? Ich meine: Indem man unzensierte Texte sieht, sich davon irritieren läßt und so der Evolution der Sprache begegnet.

Was aber, wenn die Begriffe *keinen* Bedeutungswandel durchgemacht haben, und genau deshalb so stehen bleiben müssen, damit der Sinn nicht verloren geht? Huckleberry Finns Abenteuer sind so ein Buch. Es erzählt von einer rassistischen Kultur und würde man es "korrigieren", würde eine sprachgewaltige Klageschrift gegen dieses Unrecht und die Verwüstung, die es in den Seelen der Menschen anrichtet, zerstört.

liberatus antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15606
Veröffentlicht von: @liberatus

Wie lernt man überhaupt, *daß* Begriffe einen Bedeutungswandel durchmachen? Ich meine: Indem man unzensierte Texte sieht, sich davon irritieren läßt und so der Evolution der Sprache begegnet.

Oder indem man einfach fragt... ich habe seinerzeit ein paar schwarze Kollegen gefragt, wie das mit dem Begriff "Neger" aus ihrer Sicht aussieht, und sie hatten da eine klare Antwort darauf...

Veröffentlicht von: @liberatus

Huckleberry Finns Abenteuer sind so ein Buch. Es erzählt von einer rassistischen Kultur und würde man es "korrigieren", würde eine sprachgewaltige Klageschrift gegen dieses Unrecht und die Verwüstung, die es in den Seelen der Menschen anrichtet, zerstört.

Das Buch ist ja, anders als Pippi Langstrumpf, in einen ganz spezifischen historischen Kontext eingebunden. Heute wird die rassistische Struktur einfach sichtbarer, aber das ist ja kein Nachteil. Bei Huckleberry Finn wäre es wohl sinnvoll, statt einer Textänderung ein entsprechendes Vorwort zu schreiben, eventuell sogar Fussnoten im Text wo es angemessen scheint.

lucan-7 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 954

Ich hatte als Kind einige Begegnungen mit afrikanischen Studenten
(Lehrer kn Ausbildung). Als wir sahen, dass ihre inneren Handflächen so wie unsere waren, fragten wir munter drauf los, ob wir sie berühren dürfen, um sicher zu sein, dass die Hautfarbe echt ist. Es gab ein fröhliches Lachen ihrerseits.

War halt lebendiger Geographieunterricht, als sie uns auf der Landkarte ihre Heimat zeigtem.

mmieks antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2894
Veröffentlicht von: @lucan-7

Wenn "Neger" früher neutral gemeint war, heute aber eine Beleidigung darstellt, dann ist der Begriff "Negerkönig" aus Pippi Langstrumpf nicht mehr derselbe, der er früher einmal war - und dann ist es auch richtig, diesen sinngemäß umzubenennen - nicht um die Geschichte zu verändern, sondern ganz im Gegenteil so zu erzählen, wie sie ursprünglich gemeint war.

Also ich erlebe es eher so, dass mehr Menschen ein beleidigendes Motiv unterstellen, als dass dieser beleidigend verwendet wird.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Für mich selbst habe ich trotzdem eine Orginalausgabe gekauft, weil ich den Begriff aus meiner Kindheit anders kenne... heutzutage würde ich einem Kind aber die "angepasste" Version schenken.

Ich bin ja eine Genration die noch unbekümmert "Zehn kleine Negerlein" singen konnte. Weder meine Mitkinder haben etwas rassistisches darin gesehen, noch haben Erwachsene versucht den Kindern einen Rassismus zu vermitteln. Mittlerweile sind in meinen Augen solche meistens Menschen Wölfe in Schafspelze. Sie unterstellen breitweg boshafte Dinge, den anderen und stellen sich selbst als Menschen dar, die rein und fern von Rassismus sind.

orangsaya antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15606
Veröffentlicht von: @orangsaya

Also ich erlebe es eher so, dass mehr Menschen ein beleidigendes Motiv unterstellen, als dass dieser beleidigend verwendet wird.

Es geht ja nicht nur darum, wie es gemeint ist - sondern vor allem darum, wie es empfunden wird.

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

Hallo,

Veröffentlicht von: @groffin

Wie müssen sich die Kanaka Maoli fühlen, wenn man sie mit einer kulinarischen Anomalie wie dem "Toast Hawaii" konfrontiert werden?

Wie sollen sie sich fühlen?
"Hawaii" ist doch kein Schimpfwort für Kanaka Maoli?

Veröffentlicht von: @groffin

Fühlen sich die Einwohner der Mainmetropole wie arme Würstchen?

Warum sollten sie?
Die Würstchen haben in ihrer Namensgebung ihren Ursprung in der Region und "arm" steht ja auf den Würstchen nicht drauf.

Veröffentlicht von: @groffin

Was suggeriert der diskriminierende Begriff "Berliner" in Bezug auf ein untraditionell mit Champagnercreme gefülltes Gebäck?

Seit wann ist der Begriff "Berliner" diskriminierend?

Veröffentlicht von: @groffin

Potentiell beleidigende Bezeichnungen bei Lebensmitteln beschränken sich nicht nur auf Möhrenköpfe oder Zigeunersoße:

Keines Deiner Beispiele war in irgendeiner Form "beleidigend", es sei denn, Du hast ihnen beleidigende Attribute gegeben, wie beim Würstchen.

Veröffentlicht von: @groffin

Nicht gut finde ich, wenn alte Geschichten nachträglich korrigiert werden, wie z.B. bei dem Kinderbuch "Die kleine Hexe" oder wenn Apothekern mit Gewalt gedroht wird, wenn sie ihre Mohrenapotheke nicht umbenennen.

Kommt drauf an, welche Geschichten im welchen Kontext. Und wenn eine Mohren-Apotheke ihre Gründung aus rassistischen Motiven hat, sollte man dann konkret in dem Fall drüber reden. Mit Gewalt drohen geht natürlich generell nicht.

tristesse antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

Hi Triss,

Veröffentlicht von: @tristesse

Wie sollen sie sich fühlen?
"Hawaii" ist doch kein Schimpfwort für Kanaka Maoli?

😉 Das sollte eine humoristische Überspitzung sein, da wir immer noch im Smalltalk sind.
Logik: Toast Hawaii ist nicht auf Hawaii entwickelt worden.
Ob das Toast schmeckt oder nicht ist subjektiv - ich finde es ziemlich ecklig. Ein Hawaiianer, der es ebenfalls ecklig findet, wird es möglicher Weise als Beleidigung auffassen, wenn ein fremdes Volk so einen Fraß nach seiner Insel benennt.

Veröffentlicht von: @tristesse

Keines Deiner Beispiele war in irgendeiner Form "beleidigend", es sei denn, Du hast ihnen beleidigende Attribute gegeben, wie beim Würstchen.

Wie gesagt: Du hast den Humor darin nicht verstanden, oder ich hätte ihn besser kennzeichnen sollen. 😉
Ja, ich habe den Beispielen bewusst eine beleidigende Konnotation mitgegeben. In gewisser Weise ist es überspitzt das, was hier auch geschieht.

Veröffentlicht von: @tristesse

Kommt drauf an, welche Geschichten im welchen Kontext.

Finde ich nicht. Für mich sind solche Dinge auch ein Einblick in das damalige Denken und somit wichtig für das Verständnis.
Karl May z.B. beschreibt die Indianer durchaus ehrenvoll, intelligent usw. Bei schwarzen Protagonisten ist er da eher rassistisch: die sind zwar brav und stark, aber meist nicht sehr helle.
Entweder müsste man das ganz wegzensieren oder komplett umschreiben.

Veröffentlicht von: @tristesse

Und wenn eine Mohren-Apotheke ihre Gründung aus rassistischen Motiven hat, sollte man dann konkret in dem Fall drüber reden

Wer sollte darüber reden? Und ist das Ergebnis dann immer noch offen? Dürfte sich der Inhaber nach Abwägung aller pro und kontra Argumente noch frei entscheiden?
Ich finde, eine Gesellschaft muss zum Teil auch hinter ihrer Geschichte stehen - dabei gehe ich davon aus, dass kein Apotheker heutzutage seine Apotheke aus rassistischen Motiven heraus "Mohren-Apotheke" nennt.

groffin antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @groffin

Wie gesagt: Du hast den Humor darin nicht verstanden, oder ich hätte ihn besser kennzeichnen sollen. 😉
Ja, ich habe den Beispielen bewusst eine beleidigende Konnotation mitgegeben. In gewisser Weise ist es überspitzt das, was hier auch geschieht.

Genau so "argumentieren" halt auch Rassisten. Wenn es die Berliner nicht stört, was stören sich die "Zigeuner" daran. Die sollen sich mal nicht so anstellen und so empfindlich sein.

stundenglas antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @stundenglas

Genau so "argumentieren" halt auch Rassisten

Was natürlich bequem ist - das Argument "Rassist" ist nahezu unschlagbar. 😉
Im Ernst: die wenigsten sind wohl Rassisten, sondern haben sich schlicht darüber nie Gedanken gemacht oder sind einfach unwissend.

Dass Zigeuner z.B. ein abwertender Begriff ist, wusste ich bis vor einiger Zeit gar nicht.

groffin antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @groffin

sondern haben sich schlicht darüber nie Gedanken gemacht oder sind einfach unwissend.

Spätenstens mit der Teilnahme an einer solchen Diskussion wie der hier ist das hinfällig.

stundenglas antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 781
Veröffentlicht von: @groffin

Dass Zigeuner z.B. ein abwertender Begriff ist, wusste ich bis vor einiger Zeit gar nicht.

Und die Sängerin "Alexandra" mit ihrem Lied "Zigeunerjunge" ganz sicher auch nicht.

Ein Zigeunerjunge, Zigeunerjunge
Er spielte am Feuer Gitarre
Tam-tatatata-tam-tam, ta-tam-tam-ta-tam
Und ich sah sein Gesicht
Aber er sah mich nicht

Am anderen Tag konnt' ich nicht erwarten
Die fremden Zigeuner zu seh'n…

feliciah antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Ich möchte dir noch den..........
" Kinderflohmarkt" und den
" Kinderdöner" schenken

irrwisch antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

🤨

groffin antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Naja, Kinderflohmarkt klingt schon so, als ob da Kinder günstig zu erwerben sind.

Übrigens zu Zigeunersauce:

Ich finde die Umbenennung OK, wenn diese Forderung von den Zigeunern selbst kommt.
Trotzdem ist Zigeunersoße für mich nie diskriminierend in meinen Gedanken gewesen. Eher transportiert sie für mich Feuer, Leidenschaft, Geigenmusik, Tanz.

Eine weitere Anmerkung:
In meiner Kindheit war der Begriff Zigeuner ein Begriff für eine bestimmte Art Menschen in Deutschland. Die in Wohnwägen wohnten, umher zogen und das Autokennzeichen ZIG hatten.
Ich vermute, selbst gewählt.

irrwisch antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @irrwisch

Trotzdem ist Zigeunersoße für mich nie diskriminierend in meinen Gedanken gewesen. Eher transportiert sie für mich Feuer, Leidenschaft, Geigenmusik, Tanz.

Geht mir auch so. So gesehen ein bißchen Lagefeuerromantik. Zigeuner kamen auch bei den Fünf Freunden (im Nebel) vor und in manchen anderen Erzählungen. Hatten irgendwie immer etwas leidenschaftlich mystisches.
Von Sinti und Roma wusste ich damals überhaupt nichts - das kam dann erst ab der 6. Klasse.

groffin antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 781

Lagerfeuerromantik... genau. Ich sehe es so wie Du und Irrwisch. Ich assoziiere damit etwas Positives.

Deshalb hat mich das Lied "Zigeunerjunge" bereits als Kind schon fasziniert.

feliciah antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Feuer, Leidenschaft, Geigenmusik, Tanz

Veröffentlicht von: @irrwisch

Trotzdem ist Zigeunersoße für mich nie diskriminierend in meinen Gedanken gewesen. Eher transportiert sie für mich Feuer, Leidenschaft, Geigenmusik, Tanz.

Transportiert eine Senf-, Käsesahne- oder Tomatensoße die gleichen Gedanken?

stundenglas antworten
Banji
 Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3583

Also bei mir jedenfalls nicht. 😀

banji antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Darf ich noch mit einer Antwort rechnen?
owt.

stundenglas antworten
mmieks
 mmieks
Beiträge : 954

Soviel ich weiß, ist die Bezeichnung "Indianer" auch schon auf der Verbotsliste.

Was mache ich denn jetzt mit den Karl-May-Büchern, welche die Literatur meiner Kindheit war? Wegschmeißen?

mmieks antworten
5 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15606
Veröffentlicht von: @mmieks

Soviel ich weiß, ist die Bezeichnung "Indianer" auch schon auf der Verbotsliste.

Was für eine Liste...?

Ich habe da mal irgendwo gelesen, dass der Begriff krtisch sein soll, weil er von den europäischen Eroberern erfunden wurde.
Ich wüsste aber nicht, dass er automatisch abwertend ist... Karl May beschreibt seinen "Winnetou" ja auch in höchsten Tönen...

lucan-7 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 954

Ich hab ein paar Fernsehsendungen dazu gesehen. Nun sagt man Ureinwohner von ... und die Gegend, wo sie leben.

Karl May ist Deutscher, soll auch nie dort gewesen sein.

Ich habe unsere "Indianerspiele" heiß geliebt. Federn sammeln, färben, Kopfschmuck basteln, alte Kartoffelsäcke als Umhang schneidern lassen - entsprechende Waffen dazu. Und los ging es mit uns Dorfkindern.

(Klar, wir hatten noch keinen PC oder Smartphone)

mmieks antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2745

Indianer
Christoph Kolumbus war auf dem Seeweg nach Indien - daraus ist der Begriff Indianer entstanden.

jigal antworten
Banji
 Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3583

D.h. eigentlich wohnen die Indianer in Indien?

banji antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

Wusstest Du das wirklich nicht? 🤨

Zu Kolumbus Zeiten war man sich schon darüber im Klaren, dass die Erde eine Kugel ist. Und da die Gewürze aus dem Orient viel Wert waren, hoffte man auf eine schnellere Route.

Kolumbus suchte also das östliche Asien (span. indio) und nicht das "Land Indien". Die Einwohner, die er dann schließlich antraf, nannte er entsprechend "Indios".
Nun - es dauerte nochmal ein paar Jahre, bis man den Irrtum erkannte, aber da hatte man sich schon zu sehr daran gewöhnt.

groffin antworten


Liberatus
Beiträge : 130

Was die Kulturbeflissenen gar nicht zu merken scheinen
Das Produkt, um das sich die Debatte dreht, heißt nicht "Zigeunersauce". Die Verpackung trägt eine aus zwei Wörtern bestehende Bezeichnung:

Zigeuner
Sauce

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/zigeunersauce-knorr-benennt-zigeunersauce-um-a-a2cd3d38-9b87-4c81-b8c0-03be7c04914e
https://www.unileverfoodsolutions.de/product/knorr-zigeuner-sauce-1-kg-4007801105831.html

Daran wiord sich auch bei der vorgesehenen Umbenennung in

Paprika
Sauce

nichts ändern:

https://lebensmittelpraxis.de/industrie-aktuell/28186-knorr-benennt-zigeunersauce-um-2020-08-17-09-20-13.html
https://produkte.metro.de/shop/pv/BTY-X10594/0032/0021/Knorr-Paprika-Sauce-(6-x-1-00-kg)

Ginge es den Kritikern der Umbenennung um den Erhalt deutscher kultureller Gepflogenheiten, so wäre der fehlende Bindestrich in zahllosen Produktbezeichnungen von Konsumgütern der naheliegende Punkt der Kritik.

https://de.wikipedia.org/wiki/Leerzeichen_in_Komposita

Aber da dies weder in der Presse noch bei den Kritikern der Umbenennung Gegenstand der Diskussion ist, bin ich nicht bereit, irgendjemanden ernst zu nehmen, der auf die Idee kommen sollte, sich hier auf den Erhalt deutscher Kultur zu berufen.

Nur nebenbei: Ich selbst bin weder Pädagoge noch Dudenist noch Nationalist und halte die Aufgabe der Grammatik natürlicher Sprachen nicht für präskriptiv, sondern deskriptiv.

liberatus antworten
3 Antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

...und ich habe mich schon immer gefragt...

Wenn Olivenöl aus Oliven gemacht wird...

Woraus wird dann Babyöl gemacht????

groffin antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2745

Im Hundekuchen sind auch keine Hunde.

jigal antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2236

Das ist jetzt aber ein Schock für mich.

lhoovpee antworten
Seite 2 / 3
Teilen: