Benachrichtigungen
Alles löschen

Maskenverweigerer und Polizeieinsatz

Seite 2 / 4

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

mir tun die Polizisten echt Leid.

Da demonstrieren ein paar Leute ohne Masken und Abstand und dann muss die Polizei rabiat eingreifen und geraten in Gefahr sich anzustecken.

Ich finde, lasst die Leute demonstrieren und die Polizei soll sich selbst schützen und nicht eingreifen.

Immer mehr Polizisten haben Corona und wenn sich das ausweitet hat man ziemlich schnell Probleme.

Besser wäre es, diese Idioten mit Wasserwerfern zu vertreiben wenn sie sich nicht an die Maßnahmen halten.

Es wird immer aggressiver. RKI wird mit Brandsätzen beworfen, Polizisten bespuckt, Bundestag gestürmt....

Das macht mir mehr Sorgen als Corona.

Wie denkt ihr ?

M.

Antwort
124 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Besser wäre es, diese Idioten mit Wasserwerfern zu vertreiben wenn sie sich nicht an die Maßnahmen halten.

Friedliche Demonstranten mit Wasserwerfern "verteiben". So spricht ein wahrer Demokrat.

Anonymous antworten
5 Antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 643

Tut mir leid, aber wer sich nicht an die AHA-Regeln hält, der demonstriert sicherlich nicht friedlich, sondern trägt zur Verbreitung des Virus bei. Was ist dabei, einfache AHA-Regeln zu befolgen und damit Einschränkungen abzuwenden?

1-ichthys antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @1-ichthys

Tut mir leid, aber wer sich nicht an die AHA-Regeln hält, der demonstriert sicherlich nicht friedlich

Hää? Kannst du da belegen oder sind das nur deine verschwurbelten Gedanken, weil du denkst moralisch auf der richtigen Seite zu stehen?

Veröffentlicht von: @1-ichthys

sondern trägt zur Verbreitung des Virus bei

Woher weißt du das?
Den Virus verbreiten, kann bekanntlich nur der, der aktuell infiziert ist.

Ich gehe davon aus, dass du nicht einen auf der Demo persönlich kennst. Oder?

Ich vermute eher, dass viele Menschen, die meinen sich an die Regeln zu halten, den Virus verbreiten, denn da gibt es noch andere Möglichkeiten, als keine Maske zu tragen.

Und das liegt daran, dass viele Menschen es nicht gelernt haben, Verantwortung zu tragen - sie halten lieber Regeln ein.

an-ja antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 643
Veröffentlicht von: @an-ja
Veröffentlicht von: @an-ja

Tut mir leid, aber wer sich nicht an die AHA-Regeln hält, der demonstriert sicherlich nicht friedlich

Hää? Kannst du da belegen oder sind das nur deine verschwurbelten Gedanken, weil du denkst moralisch auf der richtigen Seite zu stehen?

Das ist meine einzige Antwort an dich: Auf deine ungehobelten posts reagiere ich nicht weiter!

1-ichthys antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @1-ichthys

Das ist meine einzige Antwort an dich: Auf deine ungehobelten posts reagiere ich nicht weiter!

Kannste gerne so sehen.

Aber dich selber mal zu hinterfragen, bringt dich bestimmt weiter.

an-ja antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wenn meine Demokratie durch seuchenverbreiter gefährdet ist.....lass mich überlegen.....jaaaaaa

M.

Anonymous antworten


Channuschka
Beiträge : 2866

Ich widerspreche dir hier vehement. Wasserwerfen gegen friedliche Demonstranten einzusetzten, nur weil sie sich nicht an die Regeln halten geht gegen mein Verständnis, der demokratischen freien Meinungsäußerung und ist einer Demokratie nicht würdig. Unliebige Demonstrationen mit Wasserwerfern auflösen, kennt man von autoritären Staaten. Was anderes ist es, wenn von einer Demonstration Gewalt ausgeht oder staatsfeindliche zur Gewalt auffordernde Thesen vertreten werden. Also, ein Verhalten, dass eher untere schwere Straftaten fällt.

Wenn es ginge und neben der Ausrüstung der Polizisten, die eh schon schwer genug ist, nicht noch das Atmen erschweren würde, wäre ich dafür ihnen FFP2 oder gar FFP3 Masken zustellen, wenn sie zu Demonstrationen gegen die Corona-Auflagen müssen.

Die Gewalt gegen Polizisten, dass sie angespuckt werden oder beleidigt, dass staatliche Einrichtungen wie der Bundestag oder das RKI angegriffen werden, ist eine ganz andere Sache. Dagegen sollte um einiges härter vorgegangen werden. Denn das ist tatsächlich meistens als Angriff auf den Staat gedacht und allein deshalb gefährlich für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung.
Denn durch einen MNS wird diese nicht eingeschränkt (Ich bin ja auch verpflichtet meinen Schambereich in der Öffentlichkeit zu bedecken). Schwerer wird es bei den Einschränkungen der Versammlungsfreiheit - aber in einer Pandemie dienen sie zur Gefahrenabwehr. Wie im Krieg das Verdunkeln der Fenster oder tägliche Polizeikontrollen zu RAF-Zeiten. Nervt, schränkt ein - aber rettet Leben. Und das Corona Leben gefährdet zeigen die Erfahrungen aus Italien im Frühjahr oder aus der USA, Brasilien oder sonst wo.

Und anspucken kann wohl schon unter normalen Umständen als Körperverletzung gewertet werden. Unter Pandemiebedingungen ist es vermutlich nicht schwer daraus perse zumindest eine versuchte Körperverletzung zu machen. Es gibt ja auch nicht nur Corona - ein Magen-Darm-Infekt oder sonst eine Infektion ist immer möglich und unangenehm.

channuschka antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Besser wäre es, diese Idioten mit Wasserwerfern zu vertreiben wenn sie sich nicht an die Maßnahmen halten.

Warum nicht gleich Panzereinsatz, Erschiessungskommandos und Internierungs-/Umerziehungslager fordern?

Veröffentlicht von: @meriadoc

Das macht mir mehr Sorgen als Corona.

Was mir sorgen macht ist, das Menschen die rechtlich betrachtet, nur eine Ordungswiederigkeit begehn, behandelt und verfolgt werden wie Schwerstkriminelle.

Der Hass und die Menschenverachtung mit der Andersdenkende "Verweigerer des Mainstreams " inzwischen verfolgt werden. Ihre persönliche Integrität in den Dreck getreten , die berufliche Existenz vernichtet, wird. Stigmatisierung und Ausgrenzung Alltag geworden sind

Das Grund und Freiheitsrechte, die zu entziehen unter Parlaments und Gesetzesvorbehalt steht inzwischen schon auf dem einfachen Verordnungswege ausser Kraft gesetzt werden.
Politker wie Lauterbach, Merkel oder Söder sich in immer massiveren Phantasien der Gängelung und der Verbote ergehen.

Das wir inzwischen wieder anonym auf städtischen Portalen, von daheim, wie zB. in der Stadt Essen, Mitmenschen bei amtlichen Stellen denunzieren können.
Das selbsternannte "Massnahmenwächter" Menschen, zusammenbrüllen, schikanieren und demütigen.

Wir stehen nicht vor 1933, wir sind mitten drin

und DAS macht MIR ANGST

Anonymous antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Gute Idee!

Voll dafür .....und Auspeitschungen

🙄🙄🙄

Meine Güte, das manch einer gleich ins bermäßige Hysterie reinsteigern müssen.

M.

Nachtrag vom 26.10.2020 0928
Wenn ich mir den Rest lese, dann klingt das wie Worte von Verschwörungskrimskrams.

Bist jetzt auch ein Anhänger von QAnon?

M.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Wir stehen nicht vor 1933, wir sind mitten drin

Wo sind die Konzentrationslager?
Einparteiensystem?
Staatsterror?
Gleichschaltung von Polizei und Justiz?
Kriegspropaganda?
Verfolgung von Minderheiten?

Nachtrag vom 26.10.2020 0944
In deinem Satz sehe ich übrigens auch eine maßlose Verharmlosung des Nationalsozialismus.

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @scylla

Wir stehen nicht vor 1933, wir sind mitten drin

Meinst Du nicht, dass Du hier ein wenig unverhältnismäßig argumentierst?

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Lass ihn doch. Wenn das seine Sichtweise ist, dann ist es so.

M.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Darf ich bitte selbst entscheiden, wem ich wann wie antworte?

tristesse antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

M.

Anonymous antworten
Jigal
 Jigal
Beiträge : 2748

Stuttgart 21 hatte den letzten Wasserwerfereinsatz.
Danach hat einer geklagt er hätte sein Augenlicht verloren.

Ich würde die Demos nicht mehr begleiten, ich würde die Leute auf sich einprügeln lassen.

Wir können sie ja nicht auf ein nicht genutztes Militärgelände verfrachten. Auf den ehem. sowjetischen Truppenübungsplätzen wäre ja genügend Platz Abstand zu halten.

jigal antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @jigal

Ich würde die Demos nicht mehr begleiten, ich würde die Leute auf sich einprügeln lassen.

Das waren doch alles ganz friedliche Menschen.😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Deswegen schrieb ich ja. Die Polizei soll nicht eingreifen. Die sollen sich gegenseitig anstecken und sehen was dann kommt. ich will kein Gejammer danach hören.

M.

Anonymous antworten


Ungehorsam
Beiträge : 3336

Lügenpresse

Medien kann man nicht mehr glauben,die sagen keine Wahrheit.traurig,traurig..

In anderen Worten: "Lügenpresse". Beim Boulevard ("Bild" und co.) würde ich dir noch eingeschränkt zustimmen. Da du hier verallgemeinerst, verleihe ich dir dafür ein rotes Sternchen.

Und zu deiner Info als medizinischer Laie: Mit Antibiotika kann man gegen Viren nichts ausrichten, die wirken nur gegen Bakterien. In manchen Fällen werden bei Covid-19-Erkrankten zusätzlich Antibiotika eingesetzt, um Begleitinfektionen vorzubeugen, z.B. Lungenentzündung.

ungehorsam antworten
Seite 2 / 4
Teilen: