Benachrichtigungen
Alles löschen

Swingerclub

Seite 2 / 5

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ja heißes Thema..
Aber ich hoffe hier auf ehrlichen Austausch.
Als Single Lust auf Sex und wieso dann nicht dort hingehen..
Ich war dort...es ist ein respektvoller Umgang und man wird zu nichts gezwungen..sehr nette Leute,die mehr verbindet als Sex
Ich habe es dort sehr genossen und mein Selbstwert wieder aufgefüllt.
Aber am Ende bleibt die Frage ..war das richtig?
Darf ein Christ das?

Antwort
417 Antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 1203

Es ist an dir zu sagen, ob für dich wechselnde sexuelle Beziehungen außerhalb der Ehe und ausserhalb von festen Beziehungen ok sind.

Veröffentlicht von: @anonyma-e484a4ac4

und mein Selbstwert wieder aufgefüllt.

Ich kannte nur eine Frau, die einen Swingerclub besuchte. Auch wenn sie anfangs ähnliches berichtete wie du, war ihr doch immer klar, dass es dort letztlich nur um Sex ging. Sie sah das Ganze als Phantasiewelt an, in die sie eintauchte wie in ein Rollenspiel. Deshalb hat sie sich auch speziell zurecht gemacht und anders gegeben als sonst. Es war für sie wie ein Deal: Ich gebe dir Sex wenn du mich so behandelst, als hättest du an meiner ganzen Person Interesse.

tagesschimmer antworten
16 Antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Ich kannte nur eine Frau, die einen Swingerclub besuchte. Auch wenn sie anfangs ähnliches berichtete wie du, war ihr doch immer klar, dass es dort letztlich nur um Sex ging. Sie sah das Ganze als Phantasiewelt an, in die sie eintauchte wie in ein Rollenspiel. Deshalb hat sie sich auch speziell zurecht gemacht und anders gegeben als sonst. Es war für sie wie ein Deal: Ich gebe dir Sex wenn du mich so behandelst, als hättest du an meiner ganzen Person Interesse.

Jeder, der dort hingeht, weiß das. Den Partner fürs Leben findet man dort ganz gewiß nicht.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Und den Partner fürs Leben kann Gott geben. Sach mal? Wie bist du den drauf?

M.

Nachtrag vom 25.06.2020 2108
Du animierst sie ja voll dazu zu sündigen. Echt krass!

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Sach mal? Wie bist du den drauf?

Möchtest du darauf eine Antwort?

ungehorsam antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1203
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Jeder, der dort hingeht, weiß das. Den Partner fürs Leben findet man dort ganz gewiß nicht.

Dann wird der Selbstwert nur dadurch wieder aufgefüllt, dass Männer mit ihr Sex haben wollen?

Auch anonyma schreibt: "es ist ein respektvoller Umgang und man wird zu nichts gezwungen..sehr nette Leute,die mehr verbindet als Sex" Mir kommt es schon plausibel vor, dass es insbesondere für Frauen wichtig ist, wenigtens so zu tun, als ginge es um mehr als Sex. Die Männer wissen, dass die Frau im Grunde mit ihrem Besuch dort schon dem Sex zugestimmt hat. Insofern lohnt sich das Engagement mehr als in freier Wildbahn.

Mir leuchtet die Sichtweise eines Rollenspiels ein, bei dem mit Illusionen gespielt wird. Ein sehr unsicheres Terrain, wenn man als Person wertgeschätzt werden möchte.

tagesschimmer antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1449

Die Triebfeder für Frauen ist scheinbar eine andere als für Männer.

Ich leide auch unter dem Thema aber nicht wegen dem Selbstwertgefühl, das ist zwar auch kaputt aber darum wäre es mir nicht bei dem Thema.

derneinsager antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18924
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Jeder, der dort hingeht, weiß das. Den Partner fürs Leben findet man dort ganz gewiß nicht.

Dann hat meiner Meinung nach eine Christin dort auch nichts verloren.

tristesse antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Dann hat meiner Meinung nach eine Christin dort auch nichts verloren.

Das kannst du für dich so entscheiden. Du kannst aber nicht vorschreiben, was ein Christ zu tun und zu lassen hat.

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18924

Ich lasse mir von dir mit Sicherheit nicht vorschreiben, wie ich auf Beiträge zu antworten habe 😊

tristesse antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Du kannst Empfehlungen aus deiner Sicht geben. Das ist legitim. Du kannst aber nicht sagen, ein Christ tut dieses und läßt jenes. Das ist übergriffig.

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18924

Nein, ist es nicht 😊
Wenn die TE das ihr gegenüber übergriffig empfindet, hab ich kein Problem, mich zu entschuldigen. Es ist ja ihr Thread.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Der Christ ist verpflichtet anderen verdrehte Tatsachen aufzudrehen. Nicht zu richten, aber wenn Kritik angebracht ist, dann sollte es geschehen.

Das ist nicht übergriffig...

Wenn lesen magst, dann lese das mal. Aber so wie du mir rüberkommst landet es ungelesen im Mülleimer.

https://www.jesus.ch/information/bibel/neutestamentliches_woerterbuch/146376-richten.html

M.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Wenn jemand sachliche Kritik übt, habe ich doch nichts dagegen einzuwenden.
Es geht aber nicht, seine persönliche Meinung nicht als solche darzustellen, wenn gesagt wird: "Ein Christ tut dieses und läßt jenes"
Wenn jemand so mit mir sprechen würde, breche ich das Gespräch ab.

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18924

Nun reg dich mal nicht so auf. Ich hab ja noch wesentlich mehr und auch gemässigter direkt zum Thema geantwortet. Das war dir nicht mal nen Kommentar wert. Nen, es geht ja erst los, wenn du was zum aufregen hast 😊

Nun ja. Dass dich das Thema anfasst versteh ich aber,wer selbst im Swinger Club unterwegs ist, hört Kritik daran nicht wirklich gern. Seh ich ein.

Wie dem auch se, denen Unmut nehm ich zur Kenntnis und werde beim nächsten Mal differenzierter antworten, okay?

tristesse antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Nen, es geht ja erst los, wenn du was zum aufregen hast

In dieser Hinsicht sind wir uns ziemlich ähnlich, findest du nicht auch?

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18924

Nein, finde ich nicht 😊

tristesse antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

Wir sind hier in nem Forum, das impliziert, dass jeder hier frei seine Meinung sagen kann, ohne das noch mal explizit dranschreiben zu müssen, dass das lediglich eine Meinung ist...

Und natürlich... tust Du selbst das, was Du bei Tristesse kritisierst:
„Eigentlich sollte sich jeder Christ ständig fragen, was Jesus dazu sagen würde“ Zitat aus Deinem ersten Beitrag oben. Geht gar nicht, dass Du da deine persönliche Meinung nicht als solche darstellst, obwohl Du ja sagst: “Ein Christ tut dieses....” (Ironie off)

Und ausserdem hat Tristesse glasklar geschrieben: “Dann hat meiner Meinung nach eine Christin dort auch nichts verloren.”

Also bitte! Was hat die Meinungspolizei alias Ungehorsam noch alles auszusetzen? So kann man auch prima von der Debatte ablenken...

lyle antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hey, ich rede dir da nichts ein. Aber verstehen kann ich dich. Aber ich, und du solltest auch kapieren, lerne vor der Unzucht zu fliehen. Gott ist für dich da und nicht du für Gott (oder Jesus).

Mich wundert es sehr stark wie du ChristSein ausdenkst. Würdest du das Jesus fragen und die klare Antwort in der Schrift finden das ihm es egal ist? Ich glaube kaum. Jeder, der eine Beziehung zu ihm hat lebt im Licht und nicht in der Finsternis.

M.

Anonymous antworten
9 Antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Jeder, der eine Beziehung zu ihm hat lebt im Licht und nicht in der Finsternis.

Mal abgesehen von der Beleuchtung: Wo siehst du im Swingerclub Finsternis?

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Solche Antworten kommen nur wenn man sich nicht mit der Schrift befasst.

Nice Day

M.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Ich kenne die Schrift und einen Swingerclub von Innen. Und du?

ungehorsam antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1449

Zeig mir eine Bibelstelle wo sowas auch nur neutral betrachtet

derneinsager antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Ich zeig dir keine Bibelstelle.
Wäre es dir möglich, auch ohne Bibelstelle zu einer fundierten Meinung zu kommen? Schließlich hat Gott dir Verstand und Vernunft gegeben.
Nur mal so als Denkhilfe: In einen Swingerclub geht man freiwillig rein. Ein Nein bleibt ein Nein. Die Hausregel sagt: Behandle die anderen Gäste so, wie du auch behandelt werden möchtest.

ungehorsam antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1449

Wenn man Wort und Tradition ausser Acht lässt - warum dann die Frage ob ein Christ das darf??

Unlogisch. Ich kann auch nachdenken. Für mich als Mensch wäre es kein Problem mehr für mich in ein "Establishment"oder so zu gehen - jetzt heute hier sofort das gebe ich zu. Allerdings glaube ich an den Gott der Bibel und jener hat schon durch die Fülle der Zeugnisse zu verstehen begeben besser davon die Finger zu lassen es könnte indirekt negative Folgen haben in dem Stand vor Gott.

derneinsager antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Dann hast du für dich eine Antwort gefunden, und das ist gut so. Ich wehre mich aber dagegen, wenn pauschal gesagt wird: Ein Christ darf das nicht.

ungehorsam antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1449

Naja dürfen tut er zwangsläufig....
Nur birgt es das Risiko wenn es schlecht ausgeht das sein Heil drauf gehen kann, davor warnen zumindest einige Stellen in der Bibel

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, man kann sein Heil verlieren. Aber bis das passiert wird einiges passieren. Denn Gott will nicht das man verloren geht.

Aber anscheinend gibt es Menschen die sich ihr Evangelium nach eigenem Gutdünken zusammenstellen. Aber wie es die Schrift sagt: Gott lässt sich nicht verspotten. Was der Mensch sät, dass wird er ernten. Dabei geht es nicht um Regeln, sondern Gehorsamspflicht. Nicht zum Nachteil, sondern zum Vorteil.

M.

Anonymous antworten
tristesse
Beiträge : 18924

Hallo Anonyma,

Veröffentlicht von: @anonyma-e484a4ac4

Aber am Ende bleibt die Frage ..war das richtig?
Darf ein Christ das?

Ich hab da eine sehr klare Haltung. Die Frage ist für mich nicht, ob ein Christ das "darf" oder ob es "richtig" ist. Ich bin überzeugt, es ist grundfalsch, sich auf wechselnde Geschlechtspartner ohne Verpflichtung einzulassen, aber warum solltest Du auf mich hören? Immerhin haben Dich hier ja User bestätigt, die überzeugt sind, dass sie Christen sind. Ich kenne sie nicht, kann dazu also nichts sagen, das ist auch nicht meine Aufgabe.

Veröffentlicht von: @anonyma-e484a4ac4

Als Single Lust auf Sex und wieso dann nicht dort hingehen..
Ich war dort...es ist ein respektvoller Umgang und man wird zu nichts gezwungen..sehr nette Leute,die mehr verbindet als Sex

Zunächst mal finde ich es interessant, wie Du "Respekt" definierst. Für Dich ist es respektvoll mit irgendeinem Mann, den Du nie gesehen hast zu schlafen und dann zum nächsten überzugehen. Das ist in meinen Augen Dir gegenüber nicht respektvoll, weil Du etwas, was wirklich kostbar ist, dem Nächstbesten hingibst. Der Preis ist ziemlich hoch dafür, dass Du Dich lediglich danach "selbstwertgschätzt" fühlst. Mich macht es traurig, dass Du Sex brauchst, um Dich anzunehmen.

Gott hat sich das für Dich glaub ich, anders gedacht. Im 1. Korinther 6 bezeichnet Paulus den Körper als ein Tempel des Heiligen Geistes. Wenn man sich anschaut, wie Gott Mann und Frau von Anfang geschaffen und einander zugefügt hat, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass er Dich gern im Swingerclub beim Geschlechtsverkehr mit irgendwem Beliebigen sieht. Du hast Deinen freien Willen, Du kannst machen was Du willst, aber Du lässt immer ein wenig bei dem anderen, wenn Du intim mit ihm wirst. Das ist nicht nur Knutschen, Rein-Raus, Orgasmus und fertig, das ist das Intimste, das Verletzlichste, was Du mit einem Mann teilen kannst. Und das verschenkst Du irgendwem.

Und bevor jetzt das Argument kommt, ich wüsste nicht, wovon ich rede: ich bin Mitte 40, war die meiste Zeit meines Lebens Single und hatte eben aus den Gründen, die Du nennst auch mit mehr als 1 Mann unverbindlichen Sex und das nicht nur einmal. Klar ist das am Anfang toll, Sex ist großartig, ich liebe Sex! 😊 Aber beim Geschlechtsverkehr geht es nicht darum, dass ich mein Selbstwert auffülle, damit es mir wieder "gut" geht, sondern darum, sich dem Partner, den man liebt, hinzugeben und seine Hingabe zu empfangen.

Ich hab mich entschlossen, nicht mehr unverbindlich mit einem Mann zu schlafen. Wenn ich mich ungeliebt fühle, gehe ich zu Gott mit diese Sehnsucht, wenn ich Sex haben will, berühre ich mich selbst und habe Sex mit dem Menschen, der mir gerade sehr wichtig ist, nämlich mir selbst 😉 Und ich rede mit Gott über meine Sehnsucht nach Lust und bitte ihn, dass ich das auszuhalten und verantwortungsvoll mit diesem Geschenk der Sexualität umzugehen lerne.

Gott ist verantwortlich dafür, dass Du sich wertvoll fühlst und das beweist er Dir jeden Tag, wenn Du ihn lässt. Zu Swingen ist kein gehaltvoller Wert, den Du gerade zu Dir nimmst, das ist ein fauler Kompromiss, das macht Dich früher oder später nur hungriger. Zu erleben, geliebt zu werden wie man ist, kann kein Mann erfüllen, das kann nur Gott.

Aus rein praktischer Sicht weise ich Dich auch noch drauf hin, dass keine Verhütung 100%ig ist, dass Du evtl schwanger werden könntest, wenn Du Sex hast und dass Dir klar sein muss, was dann mit dem Kind passiert, das einen anonymen Vater hat. Außerdem ist das Risiko sich mit einer Krankheit anzustecken ebenfalls gegeben. Damit möchte ich Dir keine Angst machen, aber hinweisen möchte ich Dich schon drauf.

Ich ermutige Dich, dieser unruhigen Stimme in Dir, die Dich fragt, ob es wirklich richtig ist, in einen Swingerclub zu gehen, Gehör zu geben und das im Gebet mit Gott zu bewegen.

Und für alle anderen, die mir jetzt widersprechen werden: Könnt Ihr gern machen, aber ich werde nicht schweigen, wenn jemand so eine Frage stellt, nur um der Toleranz und des lieben Friedens Willen. Dazu ist das Thema zu wichtig.

Sei gesegnet und behütet in allem.

Trissi ❤

tristesse antworten
11 Antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 1315

Daumen hoch
Finde ich eine gute Antwort.
Nur den "Körper als Tempel des Heiligen Geistes" (1.Kor 6,19) hätte ich weggelassen. Das ist in meinen Augen ein Totschlagargument.
Aber trotzdem "Daumen hoch"

peterpaletti antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18924

Ich glaub, es ist durchaus angemessen in einem Forum, was jesus.de heißt, auch einen passenden Bibelvers zu zitieren 😊

tristesse antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 1315

Schon recht, ich finde nur, dass gerade diese Bibelstelle ein "Allrounder" ist, mit der ich je nach Gusto alles mögliche begründen/ablehnen kann
vom Abstinenzlertum bis zur Selbstbefriedigung.
So passt sie natürlich auch hier.

peterpaletti antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18924
Veröffentlicht von: @peterpaletti

Schon recht, ich finde nur, dass gerade diese Bibelstelle ein "Allrounder" ist, mit der ich je nach Gusto alles mögliche begründen/ablehnen kann
vom Abstinenzlertum bis zur Selbstbefriedigung.
So passt sie natürlich auch hier.

Ich weiß, dass diese Stelle missbräuchlich benutzt wird. Aber das ändert nichts daran, dass ich denke, dass sie hier so gut wie kaum zu was anderem passt 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

liebe tristesse,

Danke für deinen Mut, deine klare Antwort. Ja, unser Körper, auch mein Körper ist ein Tempel des Heiligen Geistes. Die Auferstehung von Jesus ist die Grundlage auch meines Glaubens an die Auferstehung meines Leibes.

Oft wurde gesagt und gelehrt, das unser Körper das Gefängnis meiner Seele ist, und das geistliches Leben der Weg aus diesem Gefängnis herausführt. Doch mein geistliches Leben und mein körperliches Leben kann ich nicht trenn, denn es gehört zusammen.

Die Auferstehung meines Leibes bedeutet, das alles was ich mit meinem Körper gelebt habe, nicht vergehen wird, sondern in mein ewiges Leben mit Gott erhöht wird.

Wie Jesus die Male seines Leibes an seinem auferstandenen Körper trägt, so werde ich auch bei der Auferstehung die Male meines Leidens tragen. Meinen Missbrauch, meine Verletzungen usw.....

Aber dann sind meine Wunden Zeichen der Herrlichkeit..............

und darauf bin ich heute schon stolz, Nicht weil ich so ein toller Kerl bin, sondern mir Jesus in meinem Leben immer hilft.

Natürlich stehe ich auch vor den Versuchungen meines Lebens. Aber jeder Sieg über mein auch schwaches Fleisch, schenkt mit neues Gottvertrauen, und daraus auch mehr Selbstvertrauen. Ohne das hätte ich meine bis heute 33 jährige Beziehung mit meiner lieben Frau nicht überlebt.

Gott hat meinen Körper zu einem geheiligten Ort gemacht. Ja ich haben ihn auch missbraucht, durch zu vieles Essen. Heute bin ich Gott sei Dank wieder leichter, darf leichter durch mein Leben gehen, springen, hüpfen

Und ich darf für meinen Körper in Liebe sorgen, ihn annehmen so wie er ist.

Und wenn wir uns als Christen gegenseitig unsere geschlagenen Wunden verbinden, auch um die Heilung unseres Körpers bemühen, weil unser Körper auch Liebe, Aufmerksamkeit, Zuwendung, Pflege braucht.

Vielleicht wurde das in christlichen Kreisen nicht immer so gesehen.

Und dann geht man dahin, wo unser Körper Liebe und Achtsamkeit erfährt. Dann lieber die Gemeinde wechseln....

Ja, es ist brutalst schwer, ohne Liebe und Annahme leben zu müssen.

Aber wenn wir als Christen wieder zusammen stehen, wieder Sanftmut und Demut lernen, gegen unsere Ellenbogengesellschaft,
uns gegenseitig aufhelfen in Liebe, dann brauchen wir als Christen diesen Swingerclub nicht. Heute könnte ich da hingehen, mir alles einmal anschauen, offen und frei.

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ist das

„Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte“ (1. Korinther 7,23).

Auch ein Totschlagargument?

M.

Anonymous antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 1315

Nö, aber der Spruch den Tristesse gebracht hat, passt da schon besser.

peterpaletti antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20936

Ja... mit Ausnahmen
Kann ich als grundsätzliche Wertorientierung so unterschreiben, im Prinzip sehe ich das genau so. Das war ja auch der Grund, weshalb ich mich damals als Single auch nicht auf one-night-stands einlassen wollte... klar mag das einem eine gewisse Bestätigung geben, aber ich wusste auch, dass ich dabei auch etwas verlieren würde, weil es eben nicht meinen eigenen Vorstellungen und Werten entspricht.

Deshalb würde ich deine Empfehlung hier im Zweifelsfall auch immer an erste Stelle setzen (Auch wenn ich es natürlich nicht aus christlicher Perspektive sehe).

Allerdings sehe ich die Sache inzwischen trotzdem etwas differenzierter, weil die Menschen ja doch verschieden sind und ganz unterschiedliche Hintergründe haben. Und deshalb würde ich diese Empfehlung nicht absolut setzen... es mag für manche Menschen in bestimmten Situationen tatsächlich so sein, dass die positive Erfahrung überwiegt.

Das sollte aber jeder gründlich für sich selbst prüfen, weil man schnell dazu neigt, sich etwas vorzumachen.
Wenn man dann aber zu dem Schluss kommt, dass es einem selber trotz allem gut tut... dann gibt es meiner Ansicht nach auch nichts mehr dagegen zu sagen.

lucan-7 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672
Veröffentlicht von: @lucan-7

Wenn man dann aber zu dem Schluss kommt, dass es einem selber trotz allem gut tut... dann gibt es meiner Ansicht nach auch nichts mehr dagegen zu sagen.

In normalen Zeiten würde ich dir zustimmen. Die haben wir im Moment aber nicht - wir haben es mit einer gefährlichen ansteckenden Krankheit zu tun, vor der wir uns u.a. durch das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5-2m schützen können.
Das ist mit dem Besuch eines Swingerclubs nun mal nicht zu vereinbaren.
Deshalb würde ich dringend davon abraten.

suzanne62 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20936
Veröffentlicht von: @suzanne62

In normalen Zeiten würde ich dir zustimmen. Die haben wir im Moment aber nicht - wir haben es mit einer gefährlichen ansteckenden Krankheit zu tun, vor der wir uns u.a. durch das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5-2m schützen können.
Das ist mit dem Besuch eines Swingerclubs nun mal nicht zu vereinbaren.
Deshalb würde ich dringend davon abraten.

Klar... aber ich betrachte das hier jetzt als allgemeine Grundsatzdiskussion. In dieser speziellen Situation ist natürlich nochmal alles anders, keine Frage.

lucan-7 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15053

ebenfalls Daumen hoch
und grün von mir

neubaugoere antworten


BeLu
 BeLu
Beiträge : 5036

Als Christ und Single kommt das für mich nicht in Frage. Ich finde, es degradiert den Sex zu einer banalen Freizeitbeschäftigung, so als wenn man sich zum Bowlen, zum Fussball oder zum Stammtisch trifft. Wenn es nur darum geht, sich mit netten Leuten zu treffen, gemeinsam etwas zu unternehmen und dabei Selbstwert zu tanken, gibt es viele andere Möglichkeiten, als das in einem Swingerclub zu tun.

Aus christlicher Sicht kommt dann noch dazu, dass die Bibel recht klar aufzeigt, dass Sex etwas ist, mit dem man nicht leichtfertig umgehen sollte und das in einem geschützten Rahmen stattfinden sollte. Diesen Rahmen sehe ich in einem Swingerclub nicht.

belu antworten
5 Antworten
Georg Heinrich
(@groesste-liebe)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 258
Veröffentlicht von: @belu

Aus christlicher Sicht kommt dann noch dazu, dass die Bibel recht klar aufzeigt, dass Sex etwas ist, mit dem man nicht leichtfertig umgehen sollte und das in einem geschützten Rahmen stattfinden sollte. Diesen Rahmen sehe ich in einem Swingerclub nicht.

Das mit dem "geschützten Rahmen" ist ein ziemlich neues Argument, kein biblisches.

Die Ehe ist, objektiv betrachtet, sehr oft kein geschützter Rahmen, erst recht nicht zu biblischen Zeiten, zumindest nicht für die Frau.

groesste-liebe antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15053

Warum nicht? Jetzt musste das aber auch erläutern. Mich täts interessieren.

neubaugoere antworten
Georg Heinrich
(@groesste-liebe)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 258
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Warum nicht? Jetzt musste das aber auch erläutern. Mich täts interessieren.

Gewalt und Missbrauch geschieht am Häufigsten im engsten Familienkreis.
Häusliche Gewalt und Vergewaltigung in der Ehe gibt es auch heute noch, wo die Beteiligten viel unabhängiger voneinander sind als zu biblischer Zeit.

Als die Frauen noch wirtschaftlich vom Mann abhängig waren hatten sie erst recht keine Verhandlungsmacht, auch was das Sexleben angeht.

Von daher fällt es mir schwer, die Ehe als "geschützten Bereich" anzusehen.

groesste-liebe antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15053

Danke.

Die Ehe ist, objektiv betrachtet, sehr oft kein geschützter Rahmen, erst recht nicht zu biblischen Zeiten, zumindest nicht für die Frau.

Veröffentlicht von: @groesste-liebe

Von daher fällt es mir schwer, die Ehe als "geschützten Bereich" anzusehen.

Das kann ich verstehen. Findest du nicht auch, dass das eine vielleicht zu einseitige Betrachtung ist?

Ja, damals war bis sogar in unsere Zeit hinein die wirtschaftliche Absicherung der Frau ein Augenmerk. Frauen waren einfach aus der Gesellschaft ausgeschlossen, wenn sie unverheiratet waren oder geschieden. In einigen Ländern ist das heute noch so und die Frauen landen dann auf der Straße und müssen betteln, wenn die Familien sie ausgestoßen haben. Ich kann mir vorstellen, dass das früher auch so war. Und das ist sicher schlimm, ob damals oder heute. Ich glaube jedoch nicht, dass es automatisch in jeder Ehe so war. Oder kann ich es mir einfach nicht vorstellen? Ich weiß es nicht, und bin selbst auf "Material" aus dieser Zeit angewiesen. Ich dachte, du hättest da genauere Informationen aus der Geschichte.

neubaugoere antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

Ich würde vermuten, dass die Quote an Gewalt und Missbrauch heute sehr viel höher liegt als damals... es ist eine ziemlich neue und westliche Erfindung, jegliche Abhängigkeit als negativ zu betrachten. Eine “höhere Machtstellung” der Frau dürfte eher zu mehr Übergriffigkeit führen, weil sie (dieser Denke gemäß) gedemütigt werden muss.
Unabhängig davon zählt ja hier erstmal die Vorstellung, die Gott von Ehe hat.

lyle antworten
Orangsaya
Beiträge : 2977

Solche erweiterten Bordsteinkantengeschichten riechen immer nach einem Fake. Es sei den, es sind User, die man länger kennt und man kann es einschätzen, ob sie es ernst meinen, oder nicht.

Veröffentlicht von: @anonyma-e484a4ac4

Aber ich hoffe hier auf ehrlichen Austausch.

Gut, setzen wir voraus, Du meinst es ernst.

Veröffentlicht von: @anonyma-e484a4ac4

Ich war dort...

Wenn Du es frei wolltest und gemacht hast, ist es deine Sache.

Veröffentlicht von: @anonyma-e484a4ac4

es ist ein respektvoller Umgang und man wird zu nichts gezwungen..

Kann schon sein, sonst fliegt man ja raus.

Veröffentlicht von: @anonyma-e484a4ac4

Ich habe es dort sehr genossen und mein Selbstwert wieder aufgefüllt.

Mit was man so alles in einem Swingerclub befüllt wird. 😉

Veröffentlicht von: @anonyma-e484a4ac4

Aber am Ende bleibt die Frage ..war das richtig?
Darf ein Christ das?

Meinst du als Christ, oder Gemeindemitglied. Es gibt Kirchen und Gemeinden, die sind ja eher ein Ethikklub. Wenn du da landest, kann es sein, dass es kein Problem ist.
Dann gibt es Kirchen, die haben hier eine Moral, aber sie lassen, dass was aus ihrer Sicht falsch ist zu. Bieten allerdings an, dass man es wenn man es bereut und Buße tut, man ihnen hilft.
Dann gibt es Gemeinden, da ist der Vorfall so schlimm, dass es zum Ausschluss kommt. Hier würde ich sagen, wenn du in so einer Gemeinde bist, dann ist einer der beiden Clubs für dich falsch. Da musst du dich entscheiden. Ich habe erlebt, dass wegen weniger einige in so einer Gemeinde auf den Bauch gefallen sind.
Allein für einen als Christ ist es eine Gewissensfrage. Du schreibst etwas in der Richtung, dein Selbstwert wäre dadurch gestärkt. Also gibt es noch eine andere Komponente, als Sex und Befriedigung, oder den Reiz, des verruchten den so ein Swingerclub auch bei Menschen, die niemals in einen Swingerclub gehen würden, auslöst. Die Frage des Selbstwertgefühls sehe ich abgekoppelt, von der Frage der Lust und Befriedigung. Das suchen andere in der Arbeit, in der Familie, im Verein usw. Richtig ist das wohl auch nicht immer.

Ein Swingerclub, ist auch jenseits der christlichen Frage nicht unumstritten. Ich selbst kenne nur einen, dem man nachsagt, er würde einen Club aufsuchen. Das wird nur mit einem Schmunzeln, es ist ein Hauch von etwas schmutziges nachgesagt. Was soll ich sagen, jeder ist seines Glückes Schmied.

orangsaya antworten
5 Antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @orangsaya

Solche erweiterten Bordsteinkantengeschichten riechen immer nach einem Fake.

Das habe ich mich auch gefragt und deswegen hier nichts geschrieben.

peterpaletti antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich bin kein Fake 🙂
Ich habe es lediglich anonym gepostet, da ich weiß wenn ich es unter meinem Nickname mache, viele gucken was ich sonst noch für Themen gepostet habe/ mich beteiligt habe und dann das auch noch mit zum Thema machen..habe ich schon erlebt

Anonymous antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 676

Traurig, dass diese Funktion dafür genutzt werden muss.

ratsdaed antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18924

Für genau solche Themen ist die Anonymfunktion gedacht und richtig.

tristesse antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 676
Veröffentlicht von: @tristesse

Für genau solche Themen ist die Anonymfunktion gedacht und richtig.

Das stelle ich nich in Zweifel. Ich finde es dennoch traurig, dass sich eine Person aus der Befürchtung heraus verbal auseinander gepflückt zu werden inkognito eine Situation zu beschreiben muss oder es wünscht. Als wenn die Quelle aufgrund unterschiedlicher Ansichten "andererorts" grundsätzlich infrage gestellt wird. Man kann sie hinterfragen, aber nicht deshalb sollte eine Person nicht diskreditiert werden.

ratsdaed antworten


Ratsdaed
Beiträge : 676

Wegweiser
Hallo Anonyma,

zu allererst interessiert mich deine Motivation das hier zu schreiben. Fragst du in einer christlichen Gesellschaft nach der Legitimation einen Swingerclub zu betreten oder erhoffst du dir hier einen geistlichen Führer der dir sagt was richtig oder falsch ist? Zu richten bin ich nicht befugt, aber durch die Schriften kommuniziert Gott, was gut für uns ist und wodurch wir zuschaden kommen. Doch eine Erlaubnis kann dir hier auch niemand geben.
Gesegnete Nachtruhe wünsche ich dir.

LG ratsdaed

ratsdaed antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Wahrscheinlich habe ich mir beides erhofft 😉

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15053

Dann "hör" gut hin ... 😌

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18924

Da hätte ich die Frage aber nicht gerade bei Jesus.de gestellt 😀

tristesse antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 676

Ok. Ich lad dich mal zu einer Auseinandersetzung ein.
Die Fragen lauten:
Hältst du Gott für eine Art Rachegott, der mit einer Hand auf einer Hand auf einem Hot Button thront auf dem Verdammnis steht oder denkst du er vergibt dir, wenn du ihn darum bittest?
Hast du selbst moralische Bedenken, obes langfristig gut ist, einen Swingerclub zu besuchen? Letztendlich, auch wenn es ein respektvoller Umgang ist, das Hauptthema ist Sex. Das ist, zumindest meinem Verständnis nach, etwas anderes als eine Kneipe.
Doch würde es um Diebstahl gehen, würdest du hier auch die Frage so stellen?

LG ratsdaed

Nachtrag vom 27.06.2020 0457
Deine Frage zeigt mir das Gefühl von Schuld. Ich lege dir folgendes nahe:
Fühlst du dich schuldig, dann vergib dir selbst und bitte Gott um Vergebung und lass es bleiben. Weiter bitte ihn um Heilung deiner selbst um dir Wertschätzung zu geben. In seinen Augen hast du Wert und darauf kommt's doch an, oder? Können Menschen dich höher schätzen als der Schöpfer selbst?
Sollte es keine Schuldfrage sein, gehe deine Wege, aber wirkliche Liebe wirst du in einem Swingerclub nicht finden.

ratsdaed antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

aber wirkliche Liebe wirst du in einem Swingerclub nicht finden.

Natürlich nicht, denn darum geht es nicht im Swingerclub.
Ansonsten stimme ich deinem Beitrag zu.

ungehorsam antworten
Seite 2 / 5
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?