SPF # 393 - Ziele, ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

SPF # 393 - Ziele, Träume, Stagnation

Seite 3 / 7

Channuschka
Themenstarter
Beiträge : 2983

Hallo meine Lieben,

❤ - lich willkommen zur 393. Ausgabe des SingelPlauderFadens !

Dies ist ein Ort für Singles oder ehemalige Singles oder andere nette Leute um sich einfach über das auszutauschen, was gerade so geht, was eine/n beschäftigt oder was unbedingt jemandem mitteilen möchte.

Hier ist jeder und jede willkommen, der sich an die Spielregeln hält. Und diese sind eigentlich ganz einfach. Neben den allgemein bei jesus.de geltenden Regeln, wie Respekt, Höflichkeit, etc.pp. ist uns hier sehr wichtig, dass die Beiträge "singlekonform" sind und / oder nicht die Singles, die unter ihrem Alleinsein leiden, womöglich triggern.

Ich finde es ja sehr schön, dass hier gerade wieder so viel Leben eingezogen ist und so viele neue auch den Weg hierrein gefunden haben (Nochmal ein "Herzlich Willkommen" ) und war deshalb am Überlgen, ob ein neuer Faden überhaupt notwendig und gut ist. Aber jetzt hab ich gestern in einem Anflug von Übermut geschrieben, dass ich einen neuen Faden eröffne, wenn ihr die 400 bis heute Abend knackt und mit 401 Beiträgen ist das geschehen. Und ich stehe zu meinem Wort. 😌

Mein Thema passt da gerade auch nicht wirklich zu - aber das schöne ist ja, dass sich keiner daran halten muss und es nur ein Einstieg ist 😉

Ich habe festgestellt, dass ich nur noch fünf Jahre habe um mein Ziel aus Abizeiten "Wo sehe ich mich in 20 Jahren? zu erreichen. Und ich bin noch keinen Schritt weiter als damals (doch reicher an Erfahrung und ich hab ein Studium, aber keine Ahnung, was ich beruflich machen will). Mein Ziel war glücklich im Beruf, verheiratet und 2 Kinder. Und irgendwie wäre es noch ein Traum... aber inzwischen ist es mehr ein Traum als ein Ziel, dass ich sicher bin zu erreichen... das fühlt sich irgendwie komisch an.

So, und jetzt los!
Redet über eure Träume und Ziele und Wünsche und Visionen ....
oder einfach über undichte Dächer, den größten Mond für die nächsten 7 Jahre oder was euch so auf dem Herzen liegt und unter den Nägeln brennt!

Liebe Grüße, Eure Channuschka

Antwort
293 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

weil es hier smalltalk is darf ich auch ohne richtige rechtschreibung schreibn und will halt mal dazu sagen das ich es nich aus respektlosigkeit tue sondan weil es einfach so is wie ich mich fühle aba das verstehn eben nich alle. hier darf man das ja.

ich bin ja auch single aba weiß nich genau ob man auch als single gilt wenn man ab und zu was mit derselben person hat ohne zusammen zu sein 🤨🤨🤨

jednfalls ist es ja eine seits schön und andere seits frag ich mich ja auch wie das weita geht und in 5 jahren was 🤨🤨

glaub ja nicht das ich so alt werde. eher so 27 und dann reicht es.

jedenfalls kann ich mir echt nix schlimmeres vorstellen als 40 oda 45 zu sein und imma alleine einschlafen.

Anonymous antworten
19 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265

Hallo.

Veröffentlicht von: @cookiesutra

jedenfalls kann ich mir echt nix schlimmeres vorstellen als 40 oda 45 zu sein und imma alleine einschlafen.

Du bist halt noch sehr jung. Was wirklich zählt und was alles lebbar ist, erfährst Du dann auch noch, wenn Du etwas älter bist.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es tausend Dinge gibt, die schlimmer sind, als allein einzuschlafen.

tristesse antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983
Veröffentlicht von: @tristesse

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es tausend Dinge gibt, die schlimmer sind, als allein einzuschlafen.

Ich wollte ja jetzt schreiben "Alleine Aufzuwachen".... aber dann kam mir, dass es für mich nichts schlimmeres gibt als andere Menschen am Morgen 😀

channuschka antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265

😀

tristesse antworten
Silverchair85
(@silverchair85)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 725
Veröffentlicht von: @channuschka

Ich wollte ja jetzt schreiben "Alleine Aufzuwachen".... aber dann kam mir, dass es für mich nichts schlimmeres gibt als andere Menschen am Morgen 😀

Vor allem Menschen die schon Morgens gut drauf sind...

silverchair85 antworten
ibtissam
(@ibtissam)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 359
Veröffentlicht von: @silverchair85

Vor allem Menschen die schon Morgens gut drauf sind...

Amen! 😀

ibtissam antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7550
Veröffentlicht von: @silverchair85

Vor allem Menschen die schon Morgens gut drauf sind...

Da kommen einem schon mal ganz, ganz fiese Gedanken.....😉

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Du bist halt noch sehr jung.

Ich bin aba ziemlich ballaballa im Kopf und ich glaub wenn ich das nich hin bekomme wird es so bleiben und dann sterbe ich entweder jung oder werde alt aber bleibe einsam weil ich mich an mich selba gewöhnt hab.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265

Das liegt ja in deiner Hand.

tristesse antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4231
Veröffentlicht von: @cookiesutra

jedenfalls kann ich mir echt nix schlimmeres vorstellen als 40 oda 45 zu sein und imma alleine einschlafen.

Ich find das nun nicht so schlimm. Man gewöhnt sich halt dran.

Was mir manchmal schwerer fällt, ist immer in eine menschenleere Wohnung zu kommen. Manchmal bin ich ganz froh, meine Ruhe zu haben, aber manchmal hätte ich auch gern ein kommunikatives Gegenüber. WG-Leben möchte ich aber auch nicht mehr, davon hatte ich zu meiner Studentenzeit und etwas darüber hinaus genug.

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983
Veröffentlicht von: @belu

Was mir manchmal schwerer fällt, ist immer in eine menschenleere Wohnung zu kommen. Manchmal bin ich ganz froh, meine Ruhe zu haben, aber manchmal hätte ich auch gern ein kommunikatives Gegenüber. WG-Leben möchte ich aber auch nicht mehr, davon hatte ich zu meiner Studentenzeit und etwas darüber hinaus genug.

Ein Hund ist da toll. Dem kann man dann immer alles erzählen 😊
Ok - es muss die richtige Rasse sein Terrier eigent sich eher nicht.

Hab mir ja schon überlegt mir Meerschweinchen zuzulegen nur damit ich nicht so alleine bin und immer jemand da ist, wenn ich heimkomme. Und das ist kein Witz!

channuschka antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4231
Veröffentlicht von: @channuschka

Ein Hund ist da toll. Dem kann man dann immer alles erzählen 😊
Ok - es muss die richtige Rasse sein Terrier eigent sich eher nicht.

Ich bin da eher der Katzen- als der Hundemensch. Eine Katze als Mitbewohner könnte ich mir vorstellen. In der jetzigen Wohnung ist mir das nur leider nicht erlaubt, und für eine Katze umzuziehen muss dann auch nicht unbedingt sein.

belu antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich hab eine Katze die mich sehr gerne anknabbert ❤❤

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Eine WG hab ich ja und das mag ich auch sonst würde ich durchdrehen. Außerdem brauch ich jemand der die Ratten verscheucht die Nachts unta die Bettdecke krabbeln. Die gibt es in der WG nich in echt aba halt in meinem Kopf.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7550
Veröffentlicht von: @cookiesutra

jedenfalls kann ich mir echt nix schlimmeres vorstellen als 40 oda 45 zu sein und imma alleine einschlafen.

Echt? Mich hat es damals nicht gestört und es stört mich jetzt, mit bald 57, auch nicht.
Aber ich habe zu viel Nähe noch nie abgekonnt - und es ist mir schnell "zu viel".
Von daher habe ich Heirat und Familiengründung nie "auf dem Zettel" gehabt und vermisse nichts.
Ich hoffe, das empfinden diejenigen Singles, die das Alleinsein nicht freiwillig gewählt haben, nicht als Verhöhnung - aber in einem Singleplauderfaden darf man sicher auch sagen, dass man gerne Single ist.....

Veröffentlicht von: @cookiesutra

glaub ja nicht das ich so alt werde. eher so 27 und dann reicht es.

Warum glaubst du das?

suzanne62 antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1335
Veröffentlicht von: @suzanne62

Mich hat es damals nicht gestört und es stört mich jetzt, mit bald 57, auch nicht. Aber ich habe zu viel Nähe noch nie abgekonnt - und es ist mir schnell "zu viel". Von daher habe ich Heirat und Familiengründung nie "auf dem Zettel" gehabt und vermisse nichts. Ich hoffe, das empfinden diejenigen Singles, die das Alleinsein nicht freiwillig gewählt haben, nicht als Verhöhnung - aber in einem Singleplauderfaden darf man sicher auch sagen, dass man gerne Single ist.....

Da geht es mir ähnlich.
Ich bin auch gern Single. Ich mag Leute, aber brauche schnell einen Rückzugsort, und Auszeiten. Ich kann sehr gut "Einsiedeln".
Ich denke, das das viel mit meiner Transsexualität zu tun hat, denn eine Familie , da wäre ich ja die Ehefrau und Mutter gewesen 😕, was bei mir ein klares Nogo gewesen ist. Jetzt denke ich manchmal, wäre ich als Biomann geboren, oder hätte mit 20 Jahren transitioniert, wäre ich vielleicht gern Ehemann und Vater gewesen.😐
Aber das ist lange passé ... und abgehakt und beendet.
Meine allerbeste Freundin ist aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage Kinder zu kriegen, und auch ein Mensch mit ihren Freiräumen, uns so zweisiedeln wir manchmal und Einsiedeln dann wieder...😀

distelnick antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7550
Veröffentlicht von: @distelnick

Meine allerbeste Freundin ist aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage Kinder zu kriegen, und auch ein Mensch mit ihren Freiräumen, uns so zweisiedeln wir manchmal und Einsiedeln dann wieder...😀

Scheint so, als hättet ihr für euch ein Lebensmodell gefunden, mit dem ihr beide gut leben könnt. Das freut mich für euch.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Heiraten will ich auch nicht aber gar keine Nähe ist ja Horror. Deswegn hab ich gefragt ob es als Single gilt wenn man was mit welchen hat aber jetzt nicht so zusammen ist.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Warum glaubst du das?

das ist so ein gefühl 😐😐

Anonymous antworten
ibtissam
(@ibtissam)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 359
Veröffentlicht von: @suzanne62

aber in einem Singleplauderfaden darf man sicher auch sagen, dass man gerne Single ist.....

Auf alle Fälle.
Ich finde das total wichtig und es stört mich auch gar nicht, wenn jemand gern Single ist. Was mich stört (und manchmal auch verletzt) ist, wenn Leute falsche Schlüsse ziehen oder dumme Bemerkungen machen. Jeder ist anders. Und am besten ist es immer, man fragt noch.

Ist doch total schön für dich, dass du deine Lebensform, die zu dir passt und mit der du glücklich bist, gefunden hast und leben kannst.

Darf ich dir als glücklicher Langzeit-Single, ein paar Fragen stellen (musst du ja nicht beantworten): Hast du gute Langzeit-Freunde mit denen du das Leben irgendwie teilst? Wie stellst du sicher, dass du nicht zu einsam bist (klar da hat jeder andere Grenzen)? Was denkst du über's allein Älterwerden (auch wenn ich noch nicht so alt bin, fange ich irgendwie an mir darüber Gedanken zu machen, denn das stelle ich mir nicht leicht vor - wer wird für mich sorgen?)

Liebe Grüße,
ibti

ibtissam antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7550
Veröffentlicht von: @ibtissam

Darf ich dir als glücklicher Langzeit-Single, ein paar Fragen stellen (musst du ja nicht beantworten):

Darst du.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Hast du gute Langzeit-Freunde mit denen du das Leben irgendwie teilst?

Ja, ich habe ein paar langjährige Freunde - die "Neueste" kenne ich seit 22 Jahren, alle anderen seit der Schul- oder Studienzeit.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Wie stellst du sicher, dass du nicht zu einsam bist (klar da hat jeder andere Grenzen)?

"Zu einsam" kenne ich eigentlich nicht - das habe ich noch nie gehabt, dass mir das Alleinsein zu viel geworden oder unangenehm gewesen wäre.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Was denkst du über's allein Älterwerden

So lange ich geistig und körperlich einigermaßen fit bleibe, sehe ich keinen Grund, an meiner Lebensform etwas zu ändern.
Ansonsten gibt es - je nach Art und Umfang der Hilfsbedürftigkeit - verschiedene Möglichkeiten. Ich habe z.B. während des Studiums gerne in WGs gelebt und kann mir das auch als Lebensform im Alter gut vorstellen - es gibt so etwas hier in der Stadt für Pflegebedürftige.
Das lässt einem mehr Freiheit als ein Pflegeheim und kostengünstiger ist es auch noch.
Wenn ich nicht allzu viel Betreuung und/oder Pflege brauchen sollte, kann ich ja auch weiterhin alleine wohnen und es genügt ein ambulanter Pflegedienst, der zweimal am Tag vorbeikommt.

suzanne62 antworten


Wiwi87
 Wiwi87
Beiträge : 124

Hallo,
ich bin auch wieder mit dabei, aber noch mehr als stille Mitleserin. 😌

Ziele und Träume habe ich. Auch wenn mein Leben in einem Punkt grad eher stagniert. Ich bin gerade dabei mein Theologie-Studium abzuschließen. Meine Bachelorarbeit befasst sich mit der beruflichen Situation von Diakoninnen und Diakonen und ist damit auch genau mein persönliches Thema. Die Sache ist, dass ich im letzten Jahr ganz klar gemerkt habe, dass hier im Ort mit meiner Baptistengemeinde Gottes Platz für mich ist. Aber für die Gemeinde ist eine Anstellung eines Hauptamtlichen gar nicht dran, sondern andere Dinge. Für mich heißt das, dass ich in einem anderen Bereich arbeite und das Ziel als Diakonin zu arbeiten pausiert. Da fällt mir schwer aktuell so zu akzeptieren.
Gleichzeitig habe ich wirklich Frieden mit meiner Entscheidung hier zu bleiben und diese Gemeinde zu unterstützen. 😊 Die Gemeinde passt einfach.

Naja, und was Partnerschaft angeht, das stagniert so, da ist eher die Frage, ob da überhaupt mal was ins Rollen kommt. 🤨 😉😐 *schulterzuck*

wiwi87 antworten
2 Antworten
ibtissam
(@ibtissam)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 359
Veröffentlicht von: @wiwi87

Hallo,
ich bin auch wieder mit dabei, aber noch mehr als stille Mitleserin. 😌

Schön, dass du da bist.

Veröffentlicht von: @wiwi87

Ziele und Träume habe ich. Auch wenn mein Leben in einem Punkt grad eher stagniert. Ich bin gerade dabei mein Theologie-Studium abzuschließen

Glückwunsch! Wie lange brauchst du noch? Der Abschluss ist ja erstmal ein großes Weiterkommen und toll, dass du das geschafft hast.

Veröffentlicht von: @wiwi87

Für mich heißt das, dass ich in einem anderen Bereich arbeite und das Ziel als Diakonin zu arbeiten pausiert. Da fällt mir schwer aktuell so zu akzeptieren.
Gleichzeitig habe ich wirklich Frieden mit meiner Entscheidung hier zu bleiben und diese Gemeinde zu unterstützen. 😊 Die Gemeinde passt einfach.

Das stelle ich mir auch wirklich nicht einfach aber. Aber es ist doch schon mal ein riesen großer Schritt, dass du in diesem Bereich Gottes Führung erlebst (wenn vielleicht auch nicht ganz verstehst). Und es ist ja nur eine Entscheidung für den Augenblick. Ich bin mir sicher, dass da noch viel kommen wird. Entweder dass sich auch beruflich in dieser Gemeinde Türen öffnen oder dass es für dich irgendwann dran ist, woanders hinzuziehen.
Gibt es denn gute Möglichkeiten für dich eine andere Arbeit zu finden?
Der Job den du anstrebst ist ja auch Beruf und Berufung in einem. Das ist immer besonders, finde ich, und Entscheidungen trifft man dann zum Teil noch mal ganz anders. Kann da aus eigener Erfahrung viele Geschichten erzählen. Wünsche dir alles Gute!

Veröffentlicht von: @wiwi87

Naja, und was Partnerschaft angeht, das stagniert so, da ist eher die Frage, ob da überhaupt mal was ins Rollen kommt. 🤨 😉😐 *schulterzuck*

Willkommen im Club *seufz* - wobei zumindest ich in diesem Club nicht wirklich freiwillig bin

ibtissam antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @ibtissam

Schön, dass du da bist.

Danke! 😌 Das tut auch mal gut selber zu hören/lesen. Mittlerweile sag ich den Satz selber nämlich anderen viel häufiger. 😀

Veröffentlicht von: @ibtissam

Glückwunsch! Wie lange brauchst du noch? Der Abschluss ist ja erstmal ein großes Weiterkommen und toll, dass du das geschafft hast.

Ich hab heute mit meinem Professor den neuen Abgabetermin in ein paar Tagen vereinbart. Im kommenden Semester werd ich aber noch immatrikuliert sein.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Das stelle ich mir auch wirklich nicht einfach aber. Aber es ist doch schon mal ein riesen großer Schritt, dass du in diesem Bereich Gottes Führung erlebst (wenn vielleicht auch nicht ganz verstehst).

Als so großen Schritt empfinde ich das gar nicht. Liegt aber wohl daran, dass ich das große Glück hatte in den vergangenen Jahren Gottes Führung schon auch klar erlebt habe. 😌

Veröffentlicht von: @ibtissam

Und es ist ja nur eine Entscheidung für den Augenblick. Ich bin mir sicher, dass da noch viel kommen wird. Entweder dass sich auch beruflich in dieser Gemeinde Türen öffnen oder dass es für dich irgendwann dran ist, woanders hinzuziehen.

Ja, so sehe ich das auch. Daher ist es grad mehr diese "Konsequenz" jetzt nicht ordiniert zu werden zu akzeptieren und nicht so eine Frage, warum.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Gibt es denn gute Möglichkeiten für dich eine andere Arbeit zu finden?

Hab sogar schon was. Was für ein Glück, dass Erzieher händeringend gesucht werden! 😀 Bin in einer kommunalen Einrichtung hier im Ort mit einer halben Stelle tätig. Neben der Wohnortsnähe, hat es auch den Vorteil, dass ich keine Schwierigkeiten mit meinem anderen Ehrenamt habe (Freiwiliige Feuerwehr). Wäre ja auch was, wenn der Träger des Brandschutzes seine eigenen Angestellten nicht, wie vom Gesetz gefordert, freistellt. 😉

Veröffentlicht von: @ibtissam

Der Job den du anstrebst ist ja auch Beruf und Berufung in einem. Das ist immer besonders, finde ich, und Entscheidungen trifft man dann zum Teil noch mal ganz anders. Kann da aus eigener Erfahrung viele Geschichten erzählen. Wünsche dir alles Gute!

Genau! Dankeschön!

Veröffentlicht von: @ibtissam

Willkommen im Club *seufz* - wobei zumindest ich in diesem Club nicht wirklich freiwillig bin

Ich auch nicht!

wiwi87 antworten
Distelnick
Beiträge : 1335

erster Arbeitsblock geschafft.
Hurra.
Ich weiss immer noch nicht ob es so weise war, schon nach 4 Wochen zum Dienst zu starten.
Gestern bin ich 10 Stunden über die Station gallopiert.
Ich hatte drei Leute mit starken Schmerzen, einen mit Blasendauerspülung, der sehr stark blutete, und wo ich 20 minütlich die Spülung erneuern musste, und einen dementen Opi, der über Tisch und Bänke ging.
Da war dann schon irgendwann ein Druckgefühl im Bauch.
Heute wars dagegen wieder ruhig. Ich hab auch Gott drum gebeten, das ich nicht mehr schaffe... 😊
Die Blutung nur noch halb so stark, der Opi auf Intensiv, der Rest am Schlafen...
So unterschiedlich.
Na egal, es war jedenfalls gut, das ich mit nur 4 Nächten gestartet bin. Jetzt gibt's erstmal wieder frei bis Rosenmontag.
😊

distelnick antworten
2 Antworten
ibtissam
(@ibtissam)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 359
Veröffentlicht von: @distelnick

Da war dann schon irgendwann ein Druckgefühl im Bauch.

Pass auch dich auf!

Veröffentlicht von: @distelnick

Na egal, es war jedenfalls gut, das ich mit nur 4 Nächten gestartet bin.

Das denke ich auch. Erhol dich gut bevor es dann wieder los geht.

ibtissam antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7550
Veröffentlicht von: @distelnick

Jetzt gibt's erstmal wieder frei bis Rosenmontag.

Schön - dann hast du ja ein bisschen was vom Karneval!

suzanne62 antworten


ibtissam
Beiträge : 359

fauler Samstag
Hm. Der Samstag ist bald rum und so richtig zufrieden bin ich nicht. Ich hatte eigentlich ganz viel auf meiner Liste was ich tun wollte (und was irgendwann, wenn vielleicht auch nicht heute, getun werden muss) und noch nichts davon geschafft.

Heute vormittag war ich einkaufen. Ich brauchte nicht viel, aber ich bin extra zu einem weiter entfernten Supermarkt gefahren, weil es dort deutsches Brot gibt (es ist echt witzig, dass in vielen Länder irgendein Deutscher eine deutsche Bäckerei aufmacht für die ganzen Brot-verwöhnten Auslandsdeutschen). Es geht einfach nichts über echtes Schwarzbrot. Aber das hat dann doch etwas Zeit in Anspruch genommen.

Dann habe ich zwei Stunden eine Serie geschaut und zwei Stunden geschlafen. Und jetzt ist der Nachmittag fast rum. Jetzt sollte ich eigentlich endlich meine Hausaufgaben machen (ca. anderthalb bis zwei Stunden), aber stattdessen bin ich hier bei jesus.de. Eigentlich wollte ich endlich mal wieder gut vorbereitet in die neue Woche starten. Das wird wohl nix. Aufräumen und Wäschezusammenlegen steht auch noch als Muss an. Und dann mal sehen ...

Warum sind Wochenenden eigentlich immer so kurz???

ibtissam antworten
8 Antworten
Silverchair85
(@silverchair85)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 725
Veröffentlicht von: @ibtissam

Heute vormittag war ich einkaufen. Ich brauchte nicht viel, aber ich bin extra zu einem weiter entfernten Supermarkt gefahren, weil es dort deutsches Brot gibt (es ist echt witzig, dass in vielen Länder irgendein Deutscher eine deutsche Bäckerei aufmacht für die ganzen Brot-verwöhnten Auslandsdeutschen). Es geht einfach nichts über echtes Schwarzbrot. Aber das hat dann doch etwas Zeit in Anspruch genommen.

Für en gutes Brot lohnt sich ein ganzer Tagesausflug 😀

silverchair85 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ibtissam

Hm. Der Samstag ist bald rum und so richtig zufrieden bin ich nicht. Ich hatte eigentlich ganz viel auf meiner Liste was ich tun wollte (und was irgendwann, wenn vielleicht auch nicht heute, getun werden muss) und noch nichts davon geschafft.

Ich kann verstehen, dass Du gefrustet bist. Mir geht es auch oft so, wenn ich mir viel vornehme und die Zeit dann doch nur "verplempere".

Aber ich denke, manchmal braucht man einfach auch so faule Tage und ich hoffe, Du kannst Dir das heute einfach gönnen und bist nicht zu streng mit Dir ❤

Veröffentlicht von: @ibtissam

Heute vormittag war ich einkaufen. Ich brauchte nicht viel, aber ich bin extra zu einem weiter entfernten Supermarkt gefahren, weil es dort deutsches Brot gibt (es ist echt witzig, dass in vielen Länder irgendein Deutscher eine deutsche Bäckerei aufmacht für die ganzen Brot-verwöhnten Auslandsdeutschen). Es geht einfach nichts über echtes Schwarzbrot. Aber das hat dann doch etwas Zeit in Anspruch genommen.

Ich hab mir auch ein leckeres Brot gekauft, dass gibt es nachher zum Vesper 😊

Anonymous antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4231
Veröffentlicht von: @ibtissam

Warum sind Wochenenden eigentlich immer so kurz???

Ich finde, oft ist es einfach der Samstag, der so kurz ist. Denn wenn man am Sonntag möglichst keine Arbeiten erledigen will, muss alles, was man unter der Woche nicht erledigt, in den Samstag gepackt werden.

belu antworten
ibtissam
(@ibtissam)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 359
Veröffentlicht von: @belu

Ich finde, oft ist es einfach der Samstag, der so kurz ist. Denn wenn man am Sonntag möglichst keine Arbeiten erledigen will, muss alles, was man unter der Woche nicht erledigt, in den Samstag gepackt werden.

Ja. Wobei ich auch immer finde, dass der Sonntag (was bei mir zur Zeit der Freitag ist) auch immer wahnsinnig schnell vorbeigeht. Und dabei ist das bei mir meistens ein sehr ruhiger Tag. Ausschlafen, stille Zeit, lesen, Sport, Gottesdienst. Manchmal noch Freunde treffen. Und trotzdem ist der Tag in null komma nichts vorbei.

Und Samstag abends habe ich eigentlich nie Lust auf die neue Woche. Ich fände drei Tage Wochenenden super. 😌

ibtissam antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4231
Veröffentlicht von: @ibtissam

Ich fände drei Tage Wochenenden super. 😌

Dagegen hätte ich auch nichts, und ab und zu gibt's die ja. Das nächste dieser Art habe ich in 3 Wochen (St. Patrick's Day) 😌

belu antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7550
Veröffentlicht von: @belu

Das nächste dieser Art habe ich in 3 Wochen (St. Patrick's Day) 😌

So lange muss ich nicht warten - ich habe Rosenmontag frei.

suzanne62 antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4231

Was Rosenmontag angeht, bin ich eher froh, dass das ganze Karnevalsgedöns in Irland nicht existiert.

belu antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7550
Veröffentlicht von: @ibtissam

Ich fände drei Tage Wochenenden super.

Ich auch - wäre mal ein Volksbegehren wert....😉

suzanne62 antworten
Seidenlaubenvogel
Beiträge : 928

bin auch gefolgt
Lese mit - mal hier, mal da - und hätte so viel zu erzählen, dass ich nicht weiß, wo anfangen und wo aufhören.

Kurz: Mir geht es gut. Ich bin zufrieden. Ich finde Leben anstrengend und schön. 😊

seidenlaubenvogel antworten
2 Antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4231
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Kurz: Mir geht es gut. Ich bin zufrieden. Ich finde Leben anstrengend und schön. 😊

Das klingt gut 😊

belu antworten
ibtissam
(@ibtissam)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 359
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Kurz: Mir geht es gut. Ich bin zufrieden. Ich finde Leben anstrengend und schön. 😊

Schön. 😊

ibtissam antworten


BeLu
 BeLu
Beiträge : 4231

Jetzt ist der Thread schon ungefähr eine Woche alt und ich hab noch nichts zum Eröffnungsbeitrag geschrieben, obwohl ich das eigentlich noch wollte...

Veröffentlicht von: @channuschka

Ich habe festgestellt, dass ich nur noch fünf Jahre habe um mein Ziel aus Abizeiten "Wo sehe ich mich in 20 Jahren? zu erreichen. Und ich bin noch keinen Schritt weiter als damals (doch reicher an Erfahrung und ich hab ein Studium, aber keine Ahnung, was ich beruflich machen will). Mein Ziel war glücklich im Beruf, verheiratet und 2 Kinder. Und irgendwie wäre es noch ein Traum... aber inzwischen ist es mehr ein Traum als ein Ziel, dass ich sicher bin zu erreichen... das fühlt sich irgendwie komisch an.

Ich glaube, bei den Wenigsten verläuft das Leben exakt so wie zu Abizeiten ausgemalt. Wäre ja irgendwie auch langweilig, oder?
Ich weiß gar nicht mehr so genau, was meine Ziele und Erwartungen zu Abizeiten waren, einen Zeithorizont von 20 Jahren hatten die aber sicher nicht, eher so 5 bis 10. Ein Studium abschließen, einen guten Job in der Industrie bekommen, ja und Familie gründen war wohl auch irgendwo dabei. Etwas konkreter wurden die Ziele während des Studiums, da hatte ich dann die Vorstellung, mit 30 promoviert zu sein und nicht mehr Single. Bis 30 hat beides noch nicht geklappt, die Promotion kam etwas später, Single bin ich immer noch...

Dafür hätte ich mir damals nie vorstellen können, für mehrere Jahre ins Ausland zu gehen (außer vielleicht nach Holland, das ist ja nicht so weit weg...). Wäre ich zu dem Zeitpunkt, als sich die Chance bot, nach Irland zu gehen, nicht Single gewesen, hätte ich es vermutlich nicht gemacht. So gesehen hat das Ausbleiben des einen Ziels (nicht mehr Single zu sein) andere Möglichkeiten eröffnet, die es sonst wohl so nicht gegeben hätte.

Wenn ich mir nun überlege, wo ich mich heute in 20 Jahren sehe, stelle ich fest, dass ich dann wahrscheinlich nur noch wenige Jahre vom Ruhestand entfernt bin (auch wenn man sich bei der heutigen Rentenpolitik nicht wirklich darauf verlassen kann). Wahrscheinlich mit Glatze und grauem Haarkranz, hoffentlich nicht griesgrämig... 😀

belu antworten
10 Antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 928

Heute in 20 Jahren ...
Danke, lieber BeLu ... ich werde sofort nach Haartönung googeln.
Das hatte ich schon wieder vergessen. 😀

Meine Haare werden mir tendenziell eher bleiben,
das natürliche Grau ist mir allerdings sicher. 😉

Und ... was so auffällt am "damaligen heute in 20 Jahren": Beruf, verheiratet, Kinder. Sehr nüchterne, sehr formale, sehr konservative Wünsche. Nichts gegen diese Wünsche - doch schön, dass das Leben mehr zu bieten hat und das es bei allem v.a. davon abhängt wie es gefüllt ist und das Glück, Zufriedenheit sich nicht einmal in einer umfassend großen (Alternativen) Bandbreite abbilden müssen, sondern dass es letztendlich die "inneren Prozesse" sind, die Erfüllung schenken. So erlebe ich das zumindest. 😌

seidenlaubenvogel antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Danke, lieber BeLu ... ich werde sofort nach Haartönung googeln.
Das hatte ich schon wieder vergessen. 😀

Hast ja noch 20 Jahre Zeit 😀

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Und ... was so auffällt am "damaligen heute in 20 Jahren": Beruf, verheiratet, Kinder. Sehr nüchterne, sehr formale, sehr konservative Wünsche. Nichts gegen diese Wünsche - doch schön, dass das Leben mehr zu bieten hat und das es bei allem v.a. davon abhängt wie es gefüllt ist und das Glück, Zufriedenheit sich nicht einmal in einer umfassend großen (Alternativen) Bandbreite abbilden müssen, sondern dass es letztendlich die "inneren Prozesse" sind, die Erfüllung schenken. So erlebe ich das zumindest. 😌

Wenn ich recht überlege, standen bei fast allen solche konservativen formalen Dinge. Vielleicht auch weil man beim Abi sich eben viele Gedanken um die Zukunft macht. Sicher weiß ich nur, dass meine damals beste Freundin nicht dachte verheiratet zu sein und Kinder zu haben und beim 10 jährigen war sie verheiratet und hatte ein Kind, inzwischen kam ein zweites dazu. So unterschiedlich läuft es dann manchmal.
Planen lässt sich das Leben nur sehr schlecht....

channuschka antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4231
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Danke, lieber BeLu ... ich werde sofort nach Haartönung googeln.
Das hatte ich schon wieder vergessen. 😀

😀

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Meine Haare werden mir tendenziell eher bleiben,
das natürliche Grau ist mir allerdings sicher. 😉

Tja, so ist das mit dem Älterwerden. Dass sich bei mir die Haare lichten, ist nicht mehr zu leugnen (und mein Bruder macht mich netterweise immer mal wieder drauf aufmerksam, wenn wir uns sehen...).

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Und ... was so auffällt am "damaligen heute in 20 Jahren": Beruf, verheiratet, Kinder. Sehr nüchterne, sehr formale, sehr konservative Wünsche. Nichts gegen diese Wünsche - doch schön, dass das Leben mehr zu bieten hat und das es bei allem v.a. davon abhängt wie es gefüllt ist und das Glück, Zufriedenheit sich nicht einmal in einer umfassend großen (Alternativen) Bandbreite abbilden müssen, sondern dass es letztendlich die "inneren Prozesse" sind, die Erfüllung schenken. So erlebe ich das zumindest. 😌

Nüchterne, formale Wünsche sind wohl einfacher als "messbare" Ziele zu deklarieren. Wenn man statt dessen sagt, man wünscht sich ein glückliches, erfülltes Leben, kommen höchstwahrscheinlich Rückfragen, die das dann wieder auf "messbare" Ziele zu übertragen versuchen.

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983
Veröffentlicht von: @belu

Ich glaube, bei den Wenigsten verläuft das Leben exakt so wie zu Abizeiten ausgemalt. Wäre ja irgendwie auch langweilig, oder?

Och, ich hatte es mir eigentlich ganz spannend ausgemalt. Zu der Zeit stand auch nach Afrika als Missionarsehepaar auf meiner "Wäre-ein-Traum-Liste". Heute kann ich mir das nicht mehr so gut vorstellen, auch wenn ich mir Ausland an sich schon vorstellen kann.

channuschka antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7550
Veröffentlicht von: @channuschka

auch wenn ich mir Ausland an sich schon vorstellen kann.

Wohin würdest du denn gerne gehen?

suzanne62 antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983
Veröffentlicht von: @suzanne62
Veröffentlicht von: @suzanne62

auch wenn ich mir Ausland an sich schon vorstellen kann.

Wohin würdest du denn gerne gehen?

Da ich nichts plane - keine Ahnung. Den asiatischen Raum könnte ich mir schwer vorstellen und im arabischen Raum gibt es Staaten, wo ich eher moralische Bedenken hätte, aber ansich... ziemlich vieles

channuschka antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4231
Veröffentlicht von: @channuschka

Och, ich hatte es mir eigentlich ganz spannend ausgemalt. Zu der Zeit stand auch nach Afrika als Missionarsehepaar auf meiner "Wäre-ein-Traum-Liste". Heute kann ich mir das nicht mehr so gut vorstellen, auch wenn ich mir Ausland an sich schon vorstellen kann.

Was hat sich geändert, dass du dir die Mission in Afrika nicht mehr so gut vorstellen kannst? Eine veränderte Sicht auf die Mission, eine veränderte Sicht auf Afrika, weniger Abenteuerlust,...?

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983
Veröffentlicht von: @belu

Was hat sich geändert, dass du dir die Mission in Afrika nicht mehr so gut vorstellen kannst? Eine veränderte Sicht auf die Mission, eine veränderte Sicht auf Afrika, weniger Abenteuerlust,...?

Meine Sicht auf Mission hat sich verändert, auch meine Sicht auf Entwicklungshilfe. Das ist aber nicht der Grund. Irgendwie reizt Afrika mich nicht mehr so. Keine Ahnung warum.
Weniger Abenteuerlust könnte natürlich auch sein. Und einen besseren Blick auf die soziale und politische Lage und die vielen Krisen. Wo ich als Kind die Berichte von Missionaren aus der heutigen Demokratischen Republik Kongo und den Kriegsgebieten spannend und mutig fand, bräuchte es heute doch eine sehr eindeutige Berufung um diesen Weg zu gehen. Mir haben die Wochen in Israel 2006 gereicht, wenn es darum geht, dass auf das Land in dem man Lebt und in dem Menschen leben, die man mag beschossen wird und man angewiesen wurde, wie im Alarmfall zu reagieren. Auch wenn Tel Aviv dann ja doch nicht bescossen wurde zum Glück.

channuschka antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4231
Veröffentlicht von: @channuschka

Weniger Abenteuerlust könnte natürlich auch sein. Und einen besseren Blick auf die soziale und politische Lage und die vielen Krisen. Wo ich als Kind die Berichte von Missionaren aus der heutigen Demokratischen Republik Kongo und den Kriegsgebieten spannend und mutig fand, bräuchte es heute doch eine sehr eindeutige Berufung um diesen Weg zu gehen.

Ich denke, man bekommt heute auch mehr von der sozialen und politischen Lage in afrikanischen Ländern mit, weil davon mehr in den Medien berichtet wird. Und natürlich zeichnen die Medien ein anderes Bild als die Missionare, weil sie eine andere Perspektive einnehmen. Das kann den Blick schon verändern.

Veröffentlicht von: @channuschka

Mir haben die Wochen in Israel 2006 gereicht, wenn es darum geht, dass auf das Land in dem man Lebt und in dem Menschen leben, die man mag beschossen wird und man angewiesen wurde, wie im Alarmfall zu reagieren. Auch wenn Tel Aviv dann ja doch nicht bescossen wurde zum Glück.

Das finde ich sehr nachvollziehbar.

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983
Veröffentlicht von: @belu

Ich denke, man bekommt heute auch mehr von der sozialen und politischen Lage in afrikanischen Ländern mit, weil davon mehr in den Medien berichtet wird. Und natürlich zeichnen die Medien ein anderes Bild als die Missionare, weil sie eine andere Perspektive einnehmen. Das kann den Blick schon verändern.

Naja - über Konflikte in Afrika wird ja eher selten berichtet, wenn man sich da nicht für intressiert, bekommt man vieles nicht mit. Und die Berichte von Missionaren sind da sehr häufig viel ungeschönter als die der Medien.
Aber als Kind versteht man weniger von sozialen und politischen Zusammenhängen, Volksgruppen, Religionen, ökonomischen und ökologischen Krisen und auch was daraus für Probleme entstehen.
Vorallem wenn man eben im priviligierten westlichen Teil der Welt aufwächst.

channuschka antworten
Seite 3 / 7
Teilen: