Haushalt & Kochen
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Haushalt & Kochen

Hier gehören Rezepte + Lifehacks hin
Seite 2 / 5
„Weil Speis und Trank in dieser Welt doch Leib und Seel' zusammenhält.“ Quelle: Libretto in diesem Singspiel Posten könnt Ihr alles, was auf dem Teller landet, auch wenn Ihr nicht selbst kocht. Zum besseren Übersicht schreibt bitte den Namen des Gerichts in den Betreff, Rezepte können wie immer gern auch gepostet werden. Gutes Gelingen und guten Appetitt lg Deborah71
124
393
Sep 01
Mir ist ein Topf mit Tee drin völlig angebrannt Gibt es da Mittelchen und Tricks, um den wieder zu reinigen?
19
157
Aug 28
Hallo ihr Lieben, Der Schulanfänger wünscht Nudeln mit Tomatensauce und die bekommt er auch, aber was serviere ich den versammelten Großeltern? Die Sache wird erschwert durch den Geburtstag des 15jährigen zwei Tage vorher - da wird gegrillt und Salate aufgefahren. Daher hab ich grad keine Idee, was ich zum Schulanfang serviere- ich hätte es halt gern fleischlos oder wenigstens fleischarm. Könnt ihr mir bitte helfen und Vorschläge machen? Ach ja, und es sollte möglichst gut vorzubereiten sein. Mein Mann und ich gehen mit zur Schule (Einschulung 10.30 Uhr), die großen Kinder bleiben zu Hause und könnten ggf. etwas in den Ofen schieben. Danke schonmal! Rhena
41
232
Aug 15
Scheinbar fühlt sich keiner zuständig, einen neuen Thread zu starten, dann mach ich das mal 😊 Posten könnt Ihr alles, was auf dem Teller landet, auch wenn Ihr nicht selbst kocht. Zum besseren Übersicht schreibt bitte den Namen des Gerichts in den Betreff, Rezepte können wie immer gern auch gepostet werden. Viel Spaß uns, Triss ❤
135
333
Aug 03
Als kleines Dankeschön für sieben Freundinnen, die mich in den letzten Monaten ganz besonders intensiv begleitet und unterstützt haben (und das auch weiter tun werden), habe ich ein "Allerweltsmenü" gekocht: 6 Gänge aus jeweils einem anderen Kontinent / Kulturkreis: Ein Gruß aus der arabischen Küche: Ein kleines Kreuz aus Brotsticks, und in den Ecken je ein Klacks Baba Gnoush (Auberginen-Sesam-Paste), Avocadocreme, Ajvar und schwarze Oliven Kalte Vorspeise: Nizza-Salat Warme Vorspeise: Mini-Quinoa-Bratlinge an Kirschtomaten und Basilikum Zwischengericht: Pak-Choi-Gemüsepfanne Hauptgericht: Westafrikanisches Zitronenhuhn Dessert: Vanilleeis à la USA (also mit vielen süßen Saucen und Toppings) Wir acht Mädels hatten einen wunderbaren lauen Sommerabend auf der Terrasse. P.S,: Weil sich manches vorbereiten ließ, war das Kochen 😀 gar nicht mal so stressig. Nur der Abwasch stand hinterher in seiner ganzen Fülle auf einmal vor der Spülmaschine 😌
8
97
Jul 30
Kann man gekochte Eier einfrieren? Wir haben von einem Familienfest so viele gekochte Eier übrig .. und ich habe keine Lust auf Wochen Eiersalat zu essen ... also einfrieren ? Oder kann man was anderes damit machen?
68
170
Jul 15
Hallo Ihr Lieben! Mit den prickelnden weinhaltigen Getränken ist das ja so eine Sache. Wer da nicht aufpasst, hat schnell ne Klage am Hals, denn die Champagne, die wohl wenig außer dieses spezielle Getränk zu bieten hat, ist da ganz wachsam. Vor einigen Tagen war das hier zu lesen: https://www.nzz.ch/panorama/aldi-darf-kein-champagner-sorbet-vertreiben-weil-es-nicht-nach-champagner-schmeckt-ld.1633449 Da gibt es wohl eine Argentur, die für die französischen Schaumweinproduzenten ganz genau hinschaut. Das beanstandete Produkt enthielt sogar nachweißlich Champagner (12%) drin - aber es schmeckte zu wenig nach Champagner. Für mich ist so etwas dann schon übers Ziel hinaus - obwohl ich generell geschützte regionale Bezeichnungen wichtig finde. Da hat dann Putins Vorstoß in diese Sache fast schon meine Sympathie: https://www.n-tv.de/wirtschaft/Russland-verbietet-Begriff-Champagner-article22661020.html Das ist denn mal ne pragmatische Lösung. Mag fies sein - aber wer sich so penetrant und kleinlich anklagend verhält, verdient es nicht anders (meine Meinung). Daher die Frage an Euch: Zieht ihr Schaumwein aus der Champagne einem Champagner vor?
16
212
Jul 08
Hallo Ihr Lieben, neuer Monat, neuer Thread. Gepostet wird alles, was Mittags auf dem Teller landet, auch wenn es nicht selbst zubereitet wurde 😊 Bitte wegen der besseren Übersicht den Namen des Gerichts in den Betreff und ggf. das Rezept nachliefern. Einen schönen Monat uns allen, Trissi ❤
63
261
Jul 06
Es ist soweit. Tochter zieht aus und hat gefragt, ob sie unsere Fritteuse mitnehmen darf. Ich hab es ihr erlaubt, weil mir das den Umstieg auf eine Heißluftfritteuse ermöglicht. Nur: welche ist die richtige für uns? Worauf muss ich achten? Welche eignet sich auch für Technik-Legastheniker? Wichtig ist, dass die beweglichen Teile spülmaschinenfest sind. Danke schon mal für eure Vorschläge und Anmerkungen.
27
158
Jun 27, 21
Was kocht ihr so im Spargel- und Erdbeermonat? Schreibt gerne das Gericht in die Betreffzeile, und genauere Informationen (Rezept, weitere Zutaten) dann in den Beitrag. Viel Spaß beim Kochen, braten, backen, grillen, schmoren, dünsten, dämpfen, schnippeln, einlegen und marinieren und natürlich beim Essen!
55
224
Jun 02, 21
Frage an die Fachleute im Schwarm: Ist das Verlegen von Laminat geeignet, um evtl. Unebenheiten auszugleichen? Kann man da irgendwie "aufpolstern" oder sowas - also funktioniert das? Ich hab hier Dielen, die schön sind, keine Frage (geölt), der Boden aber nicht gedämmt (Durchfahrt). Bisher hab ich eine Dämmschicht von einem speziellen Hersteller (MEGA) unterm Teppich. Ich wollte an sich nur neue "Scheuerleisten", um die alten und unschönen aus Stein zu verdecken. Ja, ich weiß, die heißen dann anders (Sockelleisten/Kabelleisten). - Dann dachte ich mir, könnte man nicht beim Verlegen von Laminat (Teppich ja im Grunde auch) an den Stellen, wo die Dielen Dellen haben, die Polsterung/Trittschalldämmung oder sowas eben nicht nur einfach verlegen, sondern doppelt und drei-/vier-/fünf-/achtfach? Würde das funktionieren? - Ich hab mir vorgestellt, dann auch gleichzeitig eine Art Wärmedämmung zu erreichen. Funzt das? Hat da jemand mehr Ahnung?
11
95
Jun 01, 21
Damit Jacke oder Hose schön geschmeidig bleibt Was ist da zu empfehlen?
5
79
Mai 25, 21


Ich habe jetzt zum 4. Mal Pfefferpotthast gemacht - so ähnlich, wie sonst Gulasch. Nach dem Anbraten sah das Fleisch auch genauso dunkel gebräunt aus wie Gulaschfleisch. Aber nach Zufügen von Schwarzbrotbröseln, Gurken, Kapern und Verjus färbte es sich deutlich rot und hat diese Farbe auch nicht verloren. Kann sich darauf jemand einen Reim machen?
14
87
Mai 22, 21
Kann man den nicht auch so kochen und genießen?
16
189
Mai 19, 21
Hallo Kochfreunde, auch im April wird hoffentlich hier wieder gekocht, zubereitet, gekauft, bestellt und geschlemmt. Essen gehen können wir ja immer noch nicht, mal schauen wie lange es noch dauert. Falls Du neu hier bist: bitte poste den Namen des Gerichts in den Betreff, dann ist es übersichtlicher. Du kannst auch gern das Rezept posten oder Rezepte erfragen. Viel Spaß uns, Trissi ❤
145
278
Mai 04, 21
Hallo Community, ab Samstag möchte ich drei Wochen nach Daniel fasten. Das bedeutet neben den ganzen geistlichen Aspekten, die mit dem Fasten einhergehen ernährungstechnisch: Erlaubt sind Obst, Gemüse, Wasser, natürliche Säfte, Sprossen und Saaten, sowie Hülsenfrüchte und Kartoffeln. Reis nur Wildreis. Nicht erlaubt sind Zucker, helle Mehle, tierische Produkte, industriell veränderte Produkte und wenn dann nur welche ohne Geschmacksverstärker und künstliche Zusätze. Also auch kein Agarvendicksaft etc. Im Prinzip eine zuckerfreie vegane Ernährung 😊 Ich möchte nicht über den Sinn und Zweck des Fastens nach Daniel diskutieren, da bin ich schon durch mit, aber ich suche gute, erprobte vegane Alltagsrezepte. Ein Rezept für Brot ohne Mehl hab ich schon, ebenso auch schon einen Brotaufstrich auf Olivenbasis. Ich hab zwar Rezepte im Daniel Fasten Buch, aber da muss ich erst mal 20 Zutaten kaufen, um 3 Rezepte zu kochen und die Hälfte davon mag ich nicht mal. Natürlich kann ich mir das auch in Veganerforen holen, aber ich liebe nun mal den Austausch hier und hab schon einige gute Impulse was vegane Rezepte anbelangt auf Jesus.de bekommen. Wir hatten früher mal einen Veganer Thread und ich vermisse den. Wer schickt mir gute Rezepte? Gruss Trissi PS. User, die dumme Sprüche über Veganismus ablassen oder Witzchen machen wollen, können das gern einfach mal lassen. 😈 Wenn ich über Veganer lachen will, mach ich einen Thread im Smalltak auf.
119
204
Mai 02, 21
jetzt mal abgesehen von Bratkartoffeln mit Spiegelei, Kartoffelpuffer oder Reibeplätzkes, wie man anne Ruhr sagt....
65
124
Apr 23, 21
Hallo zusammen, in dem Mehrfamilienhaus, in dem ich wohne, ist seit einigen Monaten hin und wieder ein ziemlich lautes Brummen zu hören. Es klingt, als würden die Nachbarn in ihrer Wohnung Rasen mähen - das aber über mehrere Stunden. Manchmal geht das so die ganze Nacht. Dann ist wieder ein paar Tage Ruhe. Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich nur um einen Thermomix handeln kann. Dieses Ding ist extrem laut und auf YouTube konnte ich feststellen, dass es sich tatsächlich so anhört wie das Geräusch, das ich höre. Ich habe nicht vor, mich deswegen zu beschweren. Werde ich halt nachts mit Ohrstöpseln schlafen oder tagsüber das Radio anmachen, wenn mich das Geräusch wieder stört. Mich interessiert nur, ob es möglich ist, dass dieses Gerät wirklich 4 bis 8 Stunden braucht, um irgendwas zu kochen. Gibt es Rezepte, die tatsächlich derartig lange Laufzeiten benötigen? Es ist mir ein absolutes Rätsel, warum man sich so eine Höllenmaschine überhaupt anschafft. Geschenkt wäre mir da noch zu teuer. Viele Grüße non
16
125
Apr 14, 21
Hallo Ihr Lieben, auch diesen Monat wird hier wieder gekocht, gekauft, bestellt und geschlemmt. Essen gehen können wir noch nicht, aber ich hoffe, das kommt im Laufe des Monats. Falls Du neu hier bist: bitte poste den Namen des Gerichts in den Betreff, dann ist es übersichtlicher. Du kannst auch gern das Rezept posten oder Rezepte erfragen. Viel Spaß uns, Trissi ❤
201
333
Apr 04, 21
Hallo Ich habe mir Heute Abend, einen Iceberg Salat gekauft. Iceberg finde ich, hat einen guten Eigengeschmack, ich esse ihn am Liebsten. Und diesmal finde ich, dass die Salatsoße einfach gut geworden ist, sie ist also mehr als essbar, finde ich. Für die, die es auch mal probieren wollen, hier das Rezept. 1 Tütchen Fix für Salatsoßen 2 EL Kressi Essig 3 EL Sonnenblumen Öl 5 oder etwas mehr Milch ein bisschen Senf würzen nach belieben (Curry, Pfeffer, Paprika, Knoblauch,) Den Salat waschen und nach dem Abtrocknen in die Salatsauce für etwas Wasser in der Soße, fertig. Ich wünsche Euch guten Appetit und Gottes Segen SpaceDirk
17
76
Mrz 29, 21
Wer es schon immer gehofft hat, hier nun der Beleg: https://www.youtube.com/watch?v=X6hSrYsB_k0 Wie üblich bei Mailab allgemeinverständlich geschildert (die Nicht-Überflieger, wie ich zum Beispiel, können das Video Gott sei Dank immer kurz stoppen, um allzu geballte Informationen sacken zu lassen 😊 ). Ein Hoch auf Umami!
13
88
Mrz 19, 21
Seit einigen Jahren backe ich das Schwäbische Bauernbrot nach dem Rezept von Häussler - mit Übernachtgare, mal mit, mal ohne Kerne. Mein Mann hat sich Abwechslung gewünscht, daher bin ich auf die Dinkelkruste gestoßen und dadurch auf das Arbeiten mit einem Brühstück. Das würde ich gerne ausprobieren. Meine Frage an die Brotbäcker unter euch, die Erfahrung mit dem Brühstück haben: Kann ich den Teig dann auch über Nacht gehen lassen, oder muss ich das Brot nach 2 Std. Gehzeit ausbacken? Die ganzen Rezepte sind mit viel Hefe und wenig Gehzeit, ich arbeite lieber mit wenig Hefe und langer Gehzeit. Aber funktioniert das auch mit dem Brühstück? Und: Welchen Unterschied macht das Brühstück? Was ich gelesen habe, soll es mehr Wasser binden und das Brot dadurch saftiger halten. Aber ins Rezept kommt letztlich nicht mehr Wasser/Flüssigkeit als wenn ich das Mehl so mit Wasser und den restlichen Zutaten mische. Oder hilft das Brühstück nur dabei, dass ein guter Teil Wasser beim Backen gebunden bleibt und nicht verdampft? Noch eine Frage: Sollte ich ein Quellstück machen, wenn ich ins Brot Leinsamen oder Sesam gebe? Bisher schütte ich die Kerne nach Gusto und Augenmaß beim Teigkneten einfach mit dazu. Gibt es erprobte gute Rezepte mit wenig Hefe / Übernachtgare? Ich muss leider mit Hefe backen, weil mein Mann nach einigen Versuchen mit Sauerteig befunden hat, dass ihm die Brote nicht schmecken da zu sauer. - Vllt lags auch an meinem Sauerteig und an der Sauerteigführung. Ich hatte jedenfalls keine Lust mehr, mir jedes Mal Anmerkungen anzuhören. Mit dem Bauernbrot ist die Familie bisher sehr zufrieden, ich variiere mit/ohne Brotgewürz und mit/ohne/unterschiedlichen Körnern Gespannte Grüße, Pinia
16
121
Mrz 17, 21
Hallo zusammen, wir wollten mal versuchen, unseren Zuckerverzehr einzuschränken. Dabei ist es besonders interessant zu sehen, wo überall Zucker und ähnliches drin ist, wo man es gar nicht denkt. Nun wollte ich mal fragen, ob es noch mehr Leute hier gibt, die sich mit wenig Industriezucker ernähren und ob Interesse an Austausch besteht. Wir sind z. B. noch in der Orientierungsphase. Wurst ohne Zucker? Backen mit Reissirup (leckere Nussschnecken haben wir schon entdeckt), welches Brot können wir kaufen? usw. Bin gespannt, ob das Thema noch andere Familien beschäftigt 😊. Viele Grüße Judith
50
175
Mrz 16, 21
Hi, gibt es gute Spülmaschinentabs die die Umwelt nicht all zu stark belasten? Was sind eure Empfehlungen. M. Nachtrag vom 08.03.2021 12:34:31 Ach, da ich Single bin, benutze ich die Spülmaschine nicht jeden Tag. Also habe ich Geschirr wo auch mal was stärker verkrustet. 1-2x die Woche wird eingeschaltet.
58
171
Mrz 13, 21


Moin, es gibt ja Altbauten, da haben die Vermieter (noch) keine Briefkästen in den Hausfluren aufgestellt. Stattdessen gibt es die guten alten Briefschlitze in den Wohnungstüren. Wie bei mir. Der Vormieter meines Vormieters muss von innen etwas an der Tür angebaut gehabt haben, was die Briefe auffängt und vielleicht auch eine Art Klappe gehabt hat. - Jetzt die Frage: Kennt das jemand? Ist das üblich gewesen oder war das halt mein Vormieter ganz privat? (da ist eine Stelle, die nicht lackiert ist und alte Nägel oder sowas, die wiederum überlackiert sind, wie auch zwei "abgeplatzte" Stellen, wo vielleicht mal Schrauben drin waren) Gruß
13
100
Mrz 10, 21
Ich hab gestern wieder Brötchen gebacken, die aus der Wölkchenbäckerei. Egal, welche ich nehme, die gehen nie richtig auf. Was mache ich falsch? Ich hab die Backmischung für Brötchen (eine von diesen) geschenkt bekommen und die gehen richtig auf, sind schön fluffig und porig am Ende. Meine gehen nie so auf. Jetzt achte ich schon drauf, dass das Backpulver nicht schon verfallen ist 😀 und gehe auch dem Hinweis nach: wenn man den Teig zu lange rührt, verliert das Backpulver an Kraft. Ich hab schon kaum "gerührt", lange quellen lassen (weil viel Kleie) und dennoch ... das Komischste ist eben, dass (auch wenn es gestern andere waren) die Brötchen der Backmischung immer werden, verwende ich dieselben Zutaten einzeln, mach die also selbst, dann gehen die nie auf. *verzweifeltbin* 🙁 🤨 😐 Weiß jemand Rat?
36
85
Mrz 08, 21
20
107
Mrz 02, 21
Hallo Ihr Lieben, auch im Monat zwischen Winter und Frühling wird hier gekocht, essen gegangen, aufgewärmt und improvisiert. Bitte das Gericht wie üblich in den Betreff und ggf. Rezepte anheften. Frohes Kochen und Verzehren uns allen 😊 Trissi
210
318
Mrz 01, 21
Oder roh als sog. grünen Smoothie oder Shake trinken? Kennt sich da jemand aus?
37
100
Feb 21, 21
Hallo zusammen, heute mal kein Rezept sondern eine Frage zum Thema Bevorratung von Lebensmitteln. Das ist ein Thema, das bei mir in der Familie etwas kontrovers diskutiert wird. Ich bin auf einem Landwirtschaftlichen Betrieb "in der Pampa" aufgewachsen. Es war (und ist) da wunderschön - aber der nächste Supermarkt war früher weit weg und die größere Stadt noch weiter. Man hat im Sommer angebaut und eingelagert, so dass wir über den Winter gut versorgt waren. Kartoffeln, eingekochtes und eingefohrenes Gemüse, Es wurde meist zum Herbst hin auch die Gefreirtruhe mit Fleisch gefüllt und Butter wurde eingelagert, weil die Sommerbutter einfach besser war als die Winterbutter (wegen der Fütterung bzw. das frische Gras). Es wurde hart körperlich gearbeitet und so war es wichtig, dass wir auch reichlich versorgt waren. Für Reste gab es Hund und Katzen (vor meiner Zeit auch Schweine). Früher war das mal eine Art Lebensversicherung - und grade meine Großeltern, die den Krieg erlebt haben, wussten, dass Vorräte in Notzeiten eine ganz wichtige Sache sind. So etwas ist heute ja nicht mehr so üblich. Viele kaufen nur für den Tag oder die Woche ein. Es wird darauf geachtet, dass nicht viel verdirbt - naja, hier gibt es schon noch Unterschiede. Wie haltet Ihr das? Habt Ihr einen Notvorrat, habt ihr täglich benötigte Lebensmittel vielleicht sogar in größerer Menge eingelagert - oder lebt ihr mehr so von Tag zu Tag. Wir haben einen größeren Keller und wenn es Sonderangebote gibt, dann nehme ich gerne mal ein ganzes Tray mit. 12 Gläser saure Gurken - kein Problem. Problematisch wird es bei Lebensmittel, die nicht unbegrenzt haltbar sind. Grad Getreideprodukte neigen dazu, mit der Zeit an Knack zu verlieren und etwas muffig zu schmecken. Daher und auch, weil man es für Paltzverschwendung hält, möchte meine Family weniger einlagern. Ich habe mich gefragt, was da biblisch ist. In der Zeit des Alten Testaments begegnet uns das Volk der Juden als ein Volk, das Lebensmittel im Überschuss produziert und dazu von Gott angehalten wird. Es wird nicht nur für den eigenen Bedarf produziert sondern darüber hinaus gehen noch größere Mengen bester Lebensmittel auf dem Altar in Rauch auf, es gibt Schaubrote, die nicht gegessen werden dürfen, die Felder dürfen nicht restlos abgeerntet werden und als Krönung ist jedes siebte Jahr ein Sabbatjahr, in dem die Felder brach liegen und von Vorräten der Jahre davor gelebt werden muss. Ich habe mal gelesen, dass dies für Gottes Volk besonders wichtig war, weil sie von Sklavenhaltergesellschaften umgeben waren und eine Hungersnot hätte sie leicht in den Besitz der Nachbarn treiben können, wenn sie nicht reichlich vorgesorgt hätten. Und so war es dann ja auch, als Josef mit der Familie nach Ägypten ging. Aber auch da hatte Gott ja vorgesorgt, denn sie wurden von Josef aufgenommen. Für mich bedeutet dies: Es ist eine Weisheit Gottes, eine Vorratshaltung bei LEbensmittel zu treiben. Es verleiht eine Sicherheit, die in Zeiten der Not wichtig werden könnte. Anders sehe ich die Situation im Neuen Bund. Jesus ruft uns auf, uns um Nahrung und Kleidung keine Sorgen zu machen, da Gott uns versorgen würde. Ich denke da an das Mehl und Öl der Witwe, die Elia beherrbergte und wo der Krug nie leer wurde und auf wundersame Weise immer was da war. Ich denke auch an Menschen wie Heidi Baker, die ähliches erlebt - aber auch viele Christen, die berichten, wie sie von Gott wundersam versorgt wurden. Ich denke auch an den reichen Kornbauer, der gleich für viele JAhre einlagerte und es brachte ihm letztendlich nichts. Kommen wir auf die Endzeit zu, so werden Christen eine Zeit erleben, in der sie nicht einkaufen können. Einige Christen sehen diese Zeit jetzt gekommen. Was also tun? Einlagern und riskieren, dass das eine oder andere verdirbt? Nur etwas einlagern, dass man vielleicht 2-3 Wcohen über die Runden kommt - oder immer frisch einkaufen und gleich verbrauchen? Was ist Eure Strategie? Spiel Euer Glaube und biblische Inhalte bei der Entscheidung für eine Strategie eine Rolle? Viele Grüße GoodFruit
66
135
Feb 17, 21
Haferkleie gegen Dinkelkleie oder anderes getauscht und könnte mir sagen, wie die sich "verhält"? Also wenn ich Roggenmehl statt Weizenmehl bspw. nehme, muss ich mehr Flüssigkeit einrechnen. - So in der Art; hat da jemand Erfahrung? Ich krieg in der näheren Umgebung einfach keine Haferkleie zu kaufen, habe aber genug Dinkelkleie zu Hause ... 🤨 Nachtrag vom 09.02.2021 17:19:57 fertige Brötchen wälze ich normalerweise in Haferkleie vor dem Backen; mit Dinkelkleie funzt das nicht ganz so gut, die verbrennt mir fast ... und ist so "fusselig"
6
115
Feb 11, 21
Ein frohes neues Jahr! Was kocht, backt, bratet, grillt, frittiert, dämpft und schmort ihr denn so im Januar? Um die Übersicht zu erleichtern, bitte den Namen des Gerichts in den Betreff schreiben. Wer mag, kann auch gern Rezepte einstellen oder verlinken. PS: das ist für alle, die noch mit den Bowle-Nachwirkungen kämpfen. Klick. 😉
232
340
Feb 09, 21
wer hat da Erfahrung und kann sie teilen?
69
129
Jan 20, 21
Wie macht ihr das so zweckmäßigerweise? Mit Entkalker? Oder Essig? Oder sonst irgendwie?
19
159
Jan 08, 21
Was kocht, backt, bratet, grillt, frittiert, dämpft und schmort ihr denn so im Dezember? Der erste Schnee fällt. Die Tage werden noch kürzer und kälter. Gibt es bei euch noch mehr Kohl und Kürbis? Oder macht ihr dieses Jahr mal eine Plätzchendiät? 😉 Um die Übersicht zu erleichtern, bitte den Namen des Gerichts in den Betreff schreiben. Wer mag, kann auch gern Rezepte einstellen oder verlinken.
273
336
Jan 01, 21
Was kocht, backt, bratet, grillt, frittiert, dämpft und schmort ihr denn so im November? Der Herbst ist da! Der Himmel tiefblau oder wolkenverhangen, es stürmt, die Tage sind merklich kürzer geworden. Das letzte Laub verfärbt sich, der erste Frost kommt. Ist jetzt bei euch die Zeit für deftige Eintöpfe gekommen? Kommt täglich Kürbis auf den Tisch? Habt ihr in der Küche die Kohlsaison eröffnet? Kocht ihr mit frisch gesammelten Nüssen? Um die Übersicht zu erleichtern, bitte den Namen des Gerichts in den Betreff schreiben. Wer mag, kann auch gern Rezepte einstellen oder verlinken.
221
315
Dez 13, 20


Seite 2 / 5
Teilen: